Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 162

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 73

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 744
Saar Report
Sie sind hier: Wirtschaft

Neueste Artikel

SaarReport Specials

Interview mit den Ministerpräsidenten Beck und Peter Müller

Interview mit Ministerpräsident Roland Koch zum Ball des Weines 2009

Bob Dylan Konzert in der Saarlandhalle

Verleihung des Steiger Award in Bochum. Interviews mit Veronika Ferres, Bob Geldof, Davis Frost, Maximilian Schell und Roman Herzog.

Interview mit José Carreras

Interview mit Prof. Leonardy

Interview mit Bettina Gräfin Bernadotte

Interview mit dem SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering

Interview mit Wendelin und Brigitte von Boch

Interview mit Regisseur Volker Schlöndorff

Interview mit Walter Sittler

Interview mit Bundespräsident Host Köhler

Interview mit Wendelin von Boch

Interview mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger

Interview mit Oskar Lafontaine

Interview mit Karl Kardinal Lehmann

Interview mit dem luxemburgischen Arbeits- und Sozialminister Francois Biltgen

Interview mit dem regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Interview mit Bundesminister Sigmar Gabriel

Interview mit dem dänischen Botschafter Carsten Sondergaard

Interview mit Peter Maffay

Interview mit Andy Borg

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck zum Rheinland-Pfalz Tag 2008

Interview mit dem rheinl.-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering

Interview mit Wirtschaftsminister Rippel

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

Interview mit Dr. Richard Weber

Interview mit Peter Millowitsch

Interview mit Prof. Dr. Bernhard Vogel

Interview mit Deborah Sasson

Interview mit Dr. Norbert Blüm

Interview mit Reinhard Klimmt

Interview mit "Maddin" Schneider

Interview mit ESA Astronaut Thomas Reiter

Interview mit Jan Hofer

Interview, mit Christoph Hartmann / FDP

Interview mit Jacques Berndorf

Interview mit Werner Zimmer

Interview mit Ministerpräsident Peter Müller

Interview mit Finanzminister Peter Jakoby

Wirtschaft

08.05.2009

Kommunen / Investitionsstock

Bruch bewilligte 31,9 Millionen Euro für kommunale Investitionen

In diesen Tagen erhalten viele Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz erfreuliche Post von Innenminister Karl Peter Bruch, der über die diesjährigen Zuwendungen aus dem Investitionsstock des Landes entschieden hat. „Mit 31,9 Millionen Euro können wir insgesamt 310 Vorhaben im Land unterstützen“, stellte Bruch fest. Die zuwendungsfähigen Kosten für die geförderten Projekte beliefen sich auf 90,6 Millionen Euro.

zum Artikel >

08.05.2009

Ministerpräsident Kurt Beck und Wirtschaftsminister Hendrik Hering haben auf Vermittlung von FIAT-Aufsichtsratsmitglied Roland Berger ein rund einstündiges Gespräch mit dem FIAT-Vorstandsvorsitzenden Sergio Marchionne geführt

Danach erklärte der Ministerpräsident:

„Das Gespräch war sehr offen. Für eine endgültige Bewertung des FIAT-Konzepts konnten noch nicht alle Daten zugrunde gelegt werden.
Aus deutscher Sicht und aus Sicht des Landes Rheinland-Pfalz sind Fragezeichen hinter dem Konzept angebracht, sie sind nach dem Gespräch eher größer geworden.
Die Landesregierung hat erheblichste Sorgen um ein Konzept, das für Opel keine eigene Motorproduktion in Deutschland beinhaltet.
Die Notwendigkeit einer Markbereinigung ist unbestritten. Sie kann aber nicht so aussehen, dass sie für keinen Teil des Opel-Standorts Kaiserslautern ausreichende Sicherheit ergibt..."

zum Artikel >

08.05.2009

Treffen von Wirtschaftsminister Rippel mit seinem rheinland-pfälzischen Amtskollegen Hering

Neue Impulse für Ausbaumaßnahmen der ICE-Verbindung nach Paris und Ausbau der Moselschleusen

Der saarländische Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, Joachim Rippel, und der rheinland-pfälzische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Hendrik Hering, haben im Rahmen ihrer regelmäßigen Treffen ein gemeinsames Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn Netz AG, Herrn Dr. Volker Kefer, unterzeichnet, in dem sie zusammen mit dem Präsidenten des Generalrates des Départements de la Moselle, Philippe Leroy, die Absicht der Deutschen Bahn begrüßen, eine Arbeitsgruppe zu weiteren Ausbaumaßnahmen der ICE-Verbindung nach Paris im Abschnitt Mannheim-Baudrecourt zu initiieren.

zum Artikel >

08.05.2009

Lobbyismus

Ministerpräsident Peter Müller unterstützt Forderung der DEHOGA

Ministerpräsident Peter Müller unterstützt das Anliegen des saarländischen Hotel- und Gaststättenverbandes, DEHOGA, auch in der Gastronomie künftig den ermäßigten Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent einzuführen. Der saarlän-dische Ministerpräsident forderte die Bundesregierung auf, nachdem die EU-Kommission den Mitgliedstaaten bei der Festsetzung der Steuersätze freie Hand gelassen hat, den ermäßigten Mehrwertsteuersatz in Deutschland auszuweiten. Bei arbeitsintensiven Dienstleistungen wie z. B. für Renovierungen und Instandhaltungen von Wohnungen sowie für Produkte des täglichen Bedarfs für Kinder (z. B. Babywindeln) sollten ermäßigte Steuersätze gelten. Das Saarland werde gemeinsam mit Bayern eine entsprechende Initiative im Bundesrat einbringen.

zum Artikel >

07.05.2009

Finanzminister wirbt mittels Steuergeldern für elektronische Steuererklärung

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby hat heute für die elektronische Steuererklärung (ELSTER) geworben. ELSTER werde immer beliebter: „Bereits heute nutzen im Saarland schon etwa 55.000 Einkommensteuerpflichtige jährlich den Service der Finanzverwaltung und wenden ELSTER an. Damit erstellt schon fast jeder Vierte seine Steuererklärung am heimischen PC und übermittelt die Steuerdaten sicher über das Internet,“ erklärte Jacoby.

zum Artikel >

06.05.2009

Zertifizierte Weiterbildung „Natur- und Wildnispädagogik“

Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald startet am 04. Juni 2009 ihre zertifizierte Weiterbildung „Natur- und Wildnispädagogik“ im süddeutschen Raum. Berufstätige in erzieherischen, sozialen und „grünen“ Berufen qualifizieren sich damit für die professionelle Vermittlung von Naturwissen.
Die Weiterbildung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Mainz durchgeführt. Sie richtet sich an Pädagogen, ErzieherInnen und Angestellte in Waldkindergärten, Heilberufen und sozialen Einrichtungen; an Beschäftigte in Freizeit, Forst und Tourismus und an Naturliebhaber, die ihr Naturwissen vertiefen wollen. Rund 230 Unterrichtsstunden verteilen sich auf sechs Unterrichtsblöcke in neun Monaten, die zu allen vier Jahreszeiten und überwiegend an den Wochenenden stattfinden.

zum Artikel >

06.05.2009

Über 1.7 Mio Euro für europäisches Interreg-Projekt am Schengen-Lyzeum genehmigt

Grund zum Feiern in der Großregion: das Projekt INHED (Integration, Heterogenität Differenzierung am Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeum Perl) ist jetzt auch von den zuständigen EU-Behörden in vollem Umfang genehmigt worden. Das Projekt will den sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Austausch in der Großregion fördern. Die Gesamtkosten sind mit 1.774.091 €, verteilt auf drei Jahre bis zum Schuljahr 2010/11 veranschlagt. Die Hälfte der Kosten für das Projekt trägt die EU, die andere Hälfte tragen das luxemburgische Erziehungsministerium, der Landkreis Merzig-Wadern und das saarländische Kultusministerium gemeinsam. Das Schengen-Lyzeum Perl bietet für dieses europäische Projekt eine hervorragende Plattform - so Staatssekretärin Reichrath bei der heutigen Auftaktveranstaltung.

zum Artikel >

06.05.2009

Einweihung Puros-Betrieb von Boehringer Ingelheim

„Boehringer Ingelheim zeigt, dass erfolgreiches Wirtschaften auch mit Verantwortungsbereitschaft zu tun hat. Das traditionsreiche Familienunternehmen meistert die Krise durch mehr Kreativität statt Kostenkontrolle und höheren Investitionen statt eines einfallslosen Sparkurses.“ Mit diesen Worten lobte Ministerpräsident Kurt Beck bei der Einweihung des sogenannten Puros-Betriebes von Boehringer Ingelheim Deutschland am Standort Ingelheim die klugen unternehmerischen Entscheidungen des Pharmakonzerns. Die Eigner seien weitsichtig und mutig und investierten in Erwartung besserer Zeiten. Für den Bau dieses neuen Gebäudes habe das Unternehmen allein rund 64 Millionen Euro aufgewendet und 60 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Optimismus und die Zuversicht, die davon ausstrahlen, seien in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von großer Bedeutung.

zum Artikel >

05.05.2009

Beschäftigte in Sozial- und Erziehungsdiensten schlagen Alarm

Morgen Warnstreiks in saarländischen KiTas und weiteren Einrichtungen

Saarbrücken. Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, ruft die Ge­werkschaft ver.di morgen, 6. Mai 2009, ca. 400 Beschäftigte in über 35 saarländi­schen Kindertagesstätten, betreuten Ganztagsschulen, Jugendhilfezentren, Kin­derhorten, Kinderhäusern und eines Abenteuerspielplatzes zum ganztägigen Warnstreik auf. Betroffen sind unter anderem Saarbrücken, Neunkirchen, Völklingen, Bous und Freisen.

zum Artikel >

05.05.2009

Konjunkturprogramm Saar startet

Land gibt 8 Millionen Euro für Ausbesserung kommunaler Straßen

Das Konjunkturprogramm Saar kommt in Fahrt. Die saarländische Kommunen bekommen in diesen Tagen erfreuliche Post von der saarländischen Landesregierung. 8 Millionen Euro stellt das Land im Rahmen des Konjunktur- und Investitionsprogramms für die Ausbesserung kommunaler Straßen zur Verfügung. Damit können Schäden an den insgesamt rund 5.500 Kilometer kommunaler Straßen im Saarland saniert werden. 52 Kommunen erhalten jetzt entsprechenden Zuwendungsbescheide aus dem „Winterprogramm Kommunaler Straßenbau“, das ein wichtiger Bestandteil des Konjunkturprogramms der Landesregierung darstellt. Mit diesen Mitteln können die Kommunen mit den erforderlichen Baumaßnahmen beginnen.

zum Artikel >

04.05.2009

Multimediakongress 2009

Koblenz präsentiert rheinland-pfälzische IT-Welt

„In Rheinland-Pfalz gibt es ein lebendiges Netzwerk von IT-Gemeinden. In allen Regionen existieren angeregt und unterstützt durch die Landesregierung, Zusammenschlüsse von Unternehmen, Institutionen und Verwaltungsstellen, die an der Profilierung des innovativen Standortes Rheinland-Pfalz arbeiten.“ Das sagte Ministerpräsident Kurt Beck auf dem 8. Multimediakongress der Landesregierung in Koblenz. „Die Informationstechnologien mit all ihren Möglichkeiten nutzen wir in Rheinland-Pfalz vielfältig. Die Breitbandinitiative, das Aktionsprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ sowie die Modernisierung der Verwaltung mit Hilfe einer wohl durchdachten eGovernment-Strategie sind Garanten dafür. Es gilt, die Chancen der Informationstechnologie zu nutzen und gleichzeitig die Risiken zu beherrschen. Dies gelingt durch Aufklärung, Wissen und wirksame Kontrolle.“

zum Artikel >

30.04.2009

Gemeinsamer Einsatz für Arbeitsplätze

"Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise birgt auch Chancen, dass es eine neue Qualitätsstufe der Kooperation zwischen den für den Wirtschaftsstandort Verantwortlichen - Unternehmer, Betriebsräte, Gewerkschaften und Landesregierung - gibt. Gemeinsames Ziel für die Zukunft sollte es sein, diese Zusammenarbeit weiter zu verdichten und auch über die aktuelle Krise hinaus fortzuführen." Das sagte Minister Rippel heute (30.04.2009) am Vortag des Tages der Arbeit anlässlich einer Dialogveranstaltung mit Arbeitnehmervertretungen im Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium.

zum Artikel >

30.04.2009

Rechnungshof sieht Ziel eines ausgeglichenen Haushalts als durchaus erreichbar an

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby sieht im Jahres­bericht des Landesrechnungshofes mit Bemerkungen zur Lan­deshaushaltsrechnung 2007 eine Anerkennung der sparsamen Haushaltsführung der Landesregierung.
So schreibt der Rechnungshof in seinem Jahresbericht 2008: „Auf der Zeitachse von 1999 bis 2007 sind die (bereinigten) Aus­gaben des Saarlandes um 1,96 v.H., die vergleichbaren Ausga­ben in Schleswig-Holstein um 11,96 v.H. und die der westdeut­schen Flächenländer um 12,90 v.H. angestiegen. Beim Bund er­höhten sich die (bereinigten) Ausgaben in diesem Zeitraum um 9,55 v.H.“

zum Artikel >

28.04.2009

Ministerrunde „Ausbildung“

Kurzarbeit zur Beschäftigungssicherung nutzen

Fachkräftesicherung für die Zeit nach der Wirtschaftskrise ist aus Sicht der Landesregierung das vorrangige Ziel, wenn rheinland-pfälzische Betriebe zurzeit wegen Auftragsrückgängen über Personalabbau nachdenken. „Kurzarbeit ist ein geeignetes Instrument, um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Betrieben zu halten", betonte Ministerpräsident Kurt Beck. Wichtig sei, dass die Betriebe, die bereits Ende 2008 Kurzarbeit für ein halbes Jahr angemeldet haben, diese nun verlängern und keine Beschäftigten entlassen.

zum Artikel >

28.04.2009

ver.di fordert europarechtskonformes Tarif­treuegesetz

Saarbrücken. Nachdem der DGB Saar, die IG Bau, TRANSNET und ver.di auf Basis eines Gutachtens der Berliner Rechtsanwaltskanzlei Gaßer, Groth, Siederer & Coll. den saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller und alle im Landtag vertretenen Parteien aufforderte, ein europarechtskonformes saarländisches Ta­riftreuegesetz auf den Weg zu bringen, hat die SPD-Landtagsfraktion den angepassten Gesetzesentwurf ins parlamentarische Verfahren eingebracht. Damit steht der Weg frei, dieses kurzfristig umzusetzen. ver.di-Landeschef Staudt fordert nun den saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller auf, sich an seine Zusage vom 11. März 2008 gegenüber den Gewerkschaften zu halten und auch alle im Landtag vertretenen Parteien, ein solches Gesetz zu unterstützen.

zum Artikel >

28.04.2009

"Massiver Ausbau der Forschung stärkt Saarland nachhaltig"

Im Rahmen der saarländischen Innovationsstrategie werden bis 2015 über 110 Mio. Euro in den Auf- und Ausbau der Forschungskompetenz im Saarland investiert
Die Landesregierung stärkt im Rahmen ihrer Innovationsstrategie den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort. "Der Ausbau der Forschungsinfrastruktur ist ein wichtiger Schritt zur Bewältigung des Strukturwandels und wird die Wettbewerbsfähigkeit des Landes weiter erhöhen", so Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel. Mit einer Investitionssumme von über 110 Mio. Euro werden die Forschungskompetenz und der Technologietransfer im Saarland nachhaltig gestärkt. Das Land setzt aus Landesmitteln und dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) einen Betrag von über 80 Mio. Euro ein.

zum Artikel >

28.04.2009

Gerechtigkeit in Zeiten der Krise

Am kommenden Dienstag, 5. Mai, 18.00 Uhr, findet in der IHK Saarland eine Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Paul Nolte zum Thema „Gerechtigkeit in Zeiten der Krise“ statt. Im Mittelpunkt des Vortrags steht das Spannungsverhältnis von Gerechtigkeit und Freiheit. Dabei geht es aber auch um die Frage, welcher Stellenwert diesen zentralen Werten in unserer Gesellschaft einzuräumen ist. Professor Nolte, von Haus aus Historiker, hat sich zuletzt auch einen Namen als Buchautor gemacht, unter anderem mit den Erfolgsbüchern „Generation Reform. Jenseits der blockierten Republik“ und „Riskante Moderne. Die Deutschen und der moderne Kapitalismus“. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Interessenten sind herzlich eingeladen. Weitere Auskünfte: Heino Klingen, Tel. 0681-9520 410, IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, Saarbrücken

zum Artikel >

28.04.2009

Fördermöglichkeiten für Familienferien – Einkommensgrenzen erhöht

Finanzschwache, kinderreiche Familien im Saarland können wieder einen Zuschuss zu einer gemeinsamen Familienferienmaßnahme erhalten. Damit trotz gestiegener Lebenshaltungskosten auch künftig viele Familien in den Genuss dieses Zuschusses kommen können, hat Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, die Einkommensgrenzen und die täglichen Fördersätze angehoben.

zum Artikel >

27.04.2009

Überraschung: "Verbesserung der Bahnhöfe bringt Vorteile für Fahrgäste im Saarland"

Anlässlich der heutigen Vorstellung des Bahnhofsprogramms erklärt Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel:
"Aus den Konjunkturprogrammen werden in den nächsten drei Jahren mit rd. 300 Mio. Euro Bahnhöfe in Deutschland saniert und modernisiert. Dies ist eine wichtige Investition in den Bereich Eisenbahninfrastruktur. Das bringt Vorteile für die auf der Schieneninfrastruktur verkehrenden Eisenbahnunternehmen und vor allen Dingen dem Bahnkunden. Aus diesem Programm werden neben den normalen Bahnhofsinvestitionen und den Länderprogrammen zusätzliche Maßnahmen ermöglicht."

zum Artikel >

24.04.2009

Lage unverändert, aber Aussichten lassen hoffen

Saarkonjunktur: Talsohle in Sicht

In der Saarwirtschaft mehren sich die Zeichen, dass die Abwärtsdynamik weiter nachlässt und die Konjunktur sich stabilisiert - allerdings auf sehr niedrigem Niveau. So hat sich die Geschäftslage der Unternehmen im April nicht weiter eingetrübt: Der IHK-Lageindikator verharrt auf Vormonatsniveau. Zudem schätzen die Unternehmen ihre Aussichten für die kommenden Monate nicht mehr so negativ ein wie noch in den ersten Monaten dieses Jahres: Der IHK-Erwartungsindikator ist im April um sieben Punkte gestiegen. Er liegt aber weiterhin im negativen Bereich. Der IHK-Klimaindex, der die aktuelle Geschäftslage und die erwartete Geschäftsentwicklung zusammenfasst, ist um vier Punkte auf 115 Zähler gestiegen.

zum Artikel >

23.04.2009

Einweihung des Neubaus der Fachhochschule Mainz

„Dies ist ein guter Tag für die Fachhochschule Mainz und für den Wissenschaftsstandort Mainz. Die Studierenden und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben nun ein modernes und zukunftsorientiertes Lern- und Arbeitsumfeld, das beste Rahmenbedingungen für Studium, Forschung und Lehre bietet.“ Dies sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei der Einweihung des Neubaus der Fachhochschule Mainz.
Der Ausbau der Hochschulen und ihre Anpassung an moderne Standards bezeichnete der Ministerpräsident als eines der wichtigsten Ziele der Landespolitik. Deshalb investiere die Landesregierung in den Hochschulbau in diesem Jahr

zum Artikel >

23.04.2009

Werbung

Mainzer Weinbörse öffnet am 26. und 27. April 2009

Am kommenden Wochenende, am 26. und 27. April 2009 öffnet die weltweit größte Fachmesse für deutsche Spitzenweine, die VDP-Weinbörse der Prädikatsweingüter ihre Pforten.
Die Prädikatsweingüter sehen mit Zuversicht auf die kommenden Monate. Von einer Absatzkrise ist bei den Spitzenweingüter Deutschlands nicht zu spüren. In dieser Atmosphäre werden am kommenden Sonntag und Montag die neuen Kollektionen der Prädikatsweingüter auf der Mainzer Weinbörse vorgestellt. Im Jahr 2009 sind es 158 Weingüter aus elf deutschen Weinregionen. Ein weiterer Ausstellungsrekord.

zum Artikel >

22.04.2009

Werbung

Das Saarland dreht sich im 3/4 –Takt!

Am Wochenende wird in der Saarlandhalle wieder auf Saarlands größter Tanzfläche gefeiert. Im 104. Jahr ihres Bestehens feiert die Tanzschule Euschen-Gebhardt am Samstag, 25.04.2009 im großen Saal der Saarlandhalle den traditionellen Frühjahrsball mit über 1.000 Gästen. Der „saarländische Opernball“ zählt zu den größten Tanzveranstaltungen im Südwesten.

zum Artikel >

22.04.2009

Gleichberechtigung immer noch nicht selbstverstämdlich

Girls’Day zeigt Mädchen neue berufliche Möglichkeiten

„Mädchen und junge Frauen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, ist für Unternehmen, Hochschulen und Forschungszentren eine Herausforderung, die sich lohnt.“ Das unterstrich Frauenministerin Malu Dreyer anlässlich des diesjährigen Girls'Days. Zu diesem Mädchen-Zukunftstag werden morgen in Rheinland-Pfalz rund 6.000 Schülerinnen erwartet. Sie haben die Möglichkeit, in cirka 430 Betrieben, Hochschulen, Einrichtungen und Verwaltungen naturwissenschaftlich, mathematisch und technisch ausgerichtete Berufe kennenzulernen und ihre Fähigkeiten auszuprobieren.

zum Artikel >

22.04.2009

Konjunkturpakt Saar: Internetseite freigeschaltet

Unternehmen des Bauhandwerkes können sich ab sofort im Internet über die geplanten Maßnahmen des Investitionsprogramms ‚Hochbau’ im Rahmen des Konjunkturpaktes Saar informieren und sich für Ausschreibungen der Landesbaumaßnahmen bewerben. Auf einer Veranstaltung in der Handwerkskammer des Saarlandes hat Finanzstaatssekretär Gerhard Wack das Internetportal www.konjunkturpakt.saarland.de jetzt freigeschaltet. Dort finden Handwerker Informationen über die Projektstruktur dieses Investitionsprogramms Hochbau. Die Maßnahmenlisten mit derzeit fast 200 geplanten Einzelprojekten, können eingesehen werden. Über ein Webportal können Unternehmen ihr Interesse an der Teilnahmen an Ausschreibungen für die Hochbauprojekte des Konjunkturpaktes bekunden. Das Internetportal ist auch ein neues Instrument zur Verbesserung der Transparenz bei Vergaben. Zukünftig werden im Internetportal Unternehmen, die Zuschläge ab einem Auftragswert von 50.000 Euro bei freihändigen Vergaben und 150.000 Euro bei beschränkten Ausschreibungen erhalten haben, veröffentlicht. Mitwerber können so die Vergaben des Landes nachvollziehen.

zum Artikel >

20.04.2009

ver.di kritisiert Firma Huth-Reisen GmbH und verlangt von Saar-Pfalz-Bus GmbH sowie den Kreis-Verkehrsbetrieben Saarlouis Unterstützung

In Tippelschritten zu mehr Tariftreue im saarländischen ÖPNV

Saarbrücken. Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, haben sich gegenüber der Gewerkschaft ver.di weitere saarländische Omnibusunternehmen zur Tariftreue verpflichtet. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um die Firmen Buchholz Reisen GmbH (Lebach/Steinbach) sowie Bus Reisen Ludwig Geraldy GmbH (Schmelz/Hüttersdorf).
Im vergangenen Jahr hatten sich bereits die Firmen Baron, Harz, Reise Fischer, Marianne Feld, Saarbus, Seibert, Bur, Saar-Pfalz-Bus GmbH, Philippi, Danzer, Thiery, Dieter Schmidt, GRS Verkehrsdienste, RS Verkehrsbetrieb, TUI Travel Star A. Jochem GmbH, Lambert Reisen GmbH & Co KG, Jobs Reisen GmbH, Lay Reisen GmbH, Beckinger Reisedienste, Mühlenbach Reisen GmbH, Schulligen Reisen und Fa. Huth-Reisen GmbH gegenüber öffentlichen Verkehrsbetrieben zur Tariftreue verpflichtet.

zum Artikel >

20.04.2009

Ministerpräsident Beck setzt sich für 2-Stunden-Takt ein

Schienenverbindung Frankfurt-Kaiserslautern-Paris

„Als herausragendes Beispiel für erfolgreiche internationale Kooperation“ würdigte Ministerpräsident Kurt Beck die Schienenschnellverkehrsbindung Paris-Ostfrankreich-Südwestdeutschland (POS), die in einer ersten Stufe im Jahr 2007 in Betrieb gegangen ist. Bei einer deutsch-französischen Kundgebung am Bahnhof in Metz forderte Beck zugleich weitere Ausbaumaßnahmen, die die Reisezeit verkürzen und die Qualität des Zugbetriebs auf diesem sogenannten „Nordast“ über Kaiserslautern und Saarbrücken sichern.

zum Artikel >

20.04.2009

Mobile Erlebniswelt BIOTechnikum besucht den Zukunftsort Reden

Auf Initiative des Zentrums für Biodokumentation macht die „mobile Erlebniswelt BIOTechnikum“ am 7. Mai zwischen 9 und 12 Uhr Station am Zukunftsort Reden in Landsweiler-Reden. Die Kampagne „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung möchte den Menschen Biotechnologie im wahrsten Sinne des Wortes näher bringen. Zentraler Bestandteil der Kampagne ist die mobile Erlebniswelt, ein doppelstöckiges Fahrzeug, das Wissenschaft zum Anfassen präsentiert und unter anderem ein komplettes Labor sowie eine begleitende, multimediale Ausstellung enthält. Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II sowie an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

zum Artikel >

17.04.2009

Verbraucherzentrale begrüßt Leihsystem für Schulbücher Schulbücherbörsen nicht mehr geplant

Schon vor den Osterferien haben viele Schüler und Eltern Informationen zur Schulbuchausleihe aus dem saarländischen Kultusministerium erhalten. Flächendeckend werden im Saarland ab dem kommenden Schuljahr Schulbücher gegen eine geringe Gebühr verliehen.
Die Ersparnis ist enorm: während der Kauf der Schulbücher z.B. für eine 8. Gymnasialklasse über 333 Euro betragen würde, sind für die Ausleihe nur 60 Euro fällig. Im Gegensatz zu den Büchern, die weder markiert noch beschrieben werden dürfen, können die Arbeitshefte wie eigene Hefte beschrieben und ausgefüllt werden, da diese in jedem Jahr neu ausgegeben werden. Bei der oben erwähnten Bücherliste schlagen allein die Arbeitshefte mit einem Betrag von 71 Euro zu Buche. Dies bedeutet, dass sich eine Teilnahme an dem Leihsystem in jedem Fall rechnet.

zum Artikel >

17.04.2009

150.000 Euro für die Dorfentwicklung im Saarland

Das Ministerium für Umwelt und die Europäische Union fördern die Dorfentwicklung im Saarland mit rund 150.000 Euro. Gefördert werden die Gemeinden Nonnweiler und Tholey sowie die Städte Blieskastel und Wadern.
„Die Gelder sind eine Investition in die Zukunft des ländlichen Raumes im Saarland“, so Umwelt-Staatssekretär Rainer Grün. „Die Dörfer sind die Mittelpunkte des Lebens im ländlichen Raum. Sie zu stärken ist eine Grundvoraussetzung, um den ländlichen Raum für die kommenden Herausforderungen, wie z.B. den demographischen Wandel, fit zu machen.“

zum Artikel >

17.04.2009

Umweltstaatssekretär Rainer Grün

Milchprodukte "im Handel geradezu verramscht"

„Milch und Milchprodukte sind hochwertige und ernährungsphysiologisch besonders wertvolle Lebensmittel. Es kann nicht sein, dass diese Produkte im Handel geradezu verramscht werden“ so Umweltstaatssekretär Rainer Grün. „Die Landesregierung teilt die Sorge der Milchbauern, dass die anhaltende schwierige Situation auf dem Markt für Milch und Milchprodukte zunehmend bedrohliche Ausmaße für Milchvieh haltende Betrieb annimmt. Zumal die Milchviehhaltung eine zentrale Rolle für den Erhalt von Arbeitsplätzen und für die Wertschöpfung in den ländlichen Räumen spielt.“

zum Artikel >

16.04.2009

Saarland auf fünf Fachmessen vertreten

Mit einer geballten Präsenz auf internationalen Fachmessen macht das Saarland in Kürze auf sich aufmerksam.
Innerhalb von nur zwei Monaten organisiert die Zentrale für Produktivität und Technologie Saar (ZPT) vier verschiedene Gemeinschaftsstände auf Fachmessen in Hannover, Karlsruhe, Stuttgart und Frankfurt.
Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel sieht in diesen Messebeteiligungen den richtigen Weg, mit Innovationen neue Märkte zu erschließen: "Gerade in schwierigeren Zeiten ist es wichtig, präsent zu sein. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen profitieren von dem breit gefächerten Messekalender. Dank der Förderung durch mein Ministerium ist dies auch mit kleinen Messebudgets möglich." Der Trend gehe zu Fachmessen. Das Saarland sei dort gut vertreten, freut sich der Minister.

zum Artikel >

15.04.2009

Neue KFW-Förderung für den Ersatz von Nachtspeicherheizungen

Nachtspeicherheizungen sind im Vergleich zu anderen Heizsystemen mit Abstand am ineffizientesten, da bei der Stromproduktion nur ein geringer Wirkungsgrad erreicht wird. Moderne Brennwertkessel auf Gas- oder Ölbasis emittieren wesentlich weniger klimaschädliches CO2, so die Energieberater der Verbraucherzentrale. Eine wissenschaftliche Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums belegt die Umweltbelastungen und hohe Kosten. Erklärtes Ziel der Politik ist es daher, elektrische Speicherheizsysteme schrittweise außer Betrieb zu nehmen.

zum Artikel >

07.04.2009

IHK-Merkblatt informiert

Neue Möglichkeiten der Risikoabsicherung für Exporteure

Um die deutsche Exportwirtschaft in der gegenwärtigen Krise besser zu unterstützen, hat die Bundesregierung den Rahmen für Hermes-Bürgschaften jetzt erweitert. Sie hat das Volumen aufgestockt, neue Varianten für kleine und mittlere Unternehmen eingeführt und den räumlichen Geltungsbereich weiter gesteckt. So sind nach Angaben der IHK Saarland unter bestimmten Bedingungen jetzt auch Risiken in EU-Ländern absicherbar. Einen Überblick über die verschiedenen Deckungsformen und die wichtigsten Neuerungen gibt das neue IHK-Merkblatt „Risikoabsicherung für Exporteure“. Es ist Teil der neuen Infoseiten „IHK-Hilfe in der Krise“ unter: www.saarland.ihk.de .

zum Artikel >

07.04.2009

Minister Rippel erneuert Forderung der Ausweitung der "Umweltprämie" auf Nutzfahrzeuge

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel erneuert seiner Forderung nach einer Ausweitung der offiziell "Umweltprämie" genannten Abwrackprämie auf den Bereich der Nutzfahrzeuge. "Im Bereich der leichteren und mittleren Nutzfahrzeuge besteht derzeit erheblicher Erneuerungsbedarf. Hier könnte die Ausweitung der Abwrackprämie wichtige Kaufanreize schaffen und auch die Umwelt durch einen modernen und schadstoffärmeren Fuhrpark schonen", so der Wirtschafts- und Wissenschaftsminister.

zum Artikel >

06.04.2009

681.250 Euro für die Schaffung von Krippenplätzen in der Kita Bruchwiese in Saarbrücken

Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, überreichte am Montag einen Scheck über den Betrag von 681.250 Euro an die Städtische Kindertageseinrichtung (Kita) Bruchwiese in Saarbrücken.
Mit diesem Betrag wird der Umbau durch das Saarland und die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 bis 2013“ gefördert. Von den 681.250 Euro übernimmt das Land 576.250 Euro für die Schaffung von Plätzen in der Krippe und des Kindergartens an der Kita Bruchwiese, der Bund 105.000 Euro. Die Gesamtkosten betragen 1.932.000 Euro.

zum Artikel >

06.04.2009

Bahnlog: Verwunderung über Eisenbahnbundesamt

Das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft hat heute (06.04.2009) mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen, dass nach einer neuen Einschätzung des Eisenbahnbundesamtes (EBA) dem Land nunmehr die sachliche Zuständigkeit für den "Gleisbauhof Homburg-Tätigkeiten der Firma Bahnlog" zugestanden wird. Das EBA zieht zur Begründung ihrer Unzuständigkeit nunmehr eine Infrastrukturbetreibergenehmigung des damaligen saarländischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit aus dem Jahre 2006 heran. Diese wurde jedoch aufgrund eines positiven Votums der Bundesbehörde erteilt und das EBA hatte seitdem bei mehreren Gelegenheiten die eigene Zuständigkeit stets vehement für sich reklamiert.

zum Artikel >

06.04.2009

Rund 60 % Steigerung bei Aktion “Lehrstelle jetzt!“ auf Saarmesse 2009

Eine positive Bilanz ziehen die Saarländische Landesregierung, Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK), Handwerkskammer des Saarlandes (HWK), Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände (VSU), Bundesagentur für Arbeit sowie die Medienpartner Saarbrücker Zeitung, Radio Salü und 103.7 Unser Ding zur diesjährigen Aktion “Lehrstelle jetzt!“ auf der 60. Internationalen Saarmesse.

zum Artikel >

03.04.2009

Doppelte Herausforderung meistern

Pakt für Ausbildung Saarland: "Chancengarantie 2009"

"Das Ausbildungsjahr 2009 stellt uns vor eine doppelte Herausforderung. Zum einen durch den doppelten Abiturjahrgang und zum anderen durch die derzeitige schwere wirtschaftliche Krise. Dennoch besteht Grund zur Zuversicht, dass wir diese Herausforderung meistern." Das sagte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel am Freitag (3.4.2009) am Stand von "Lehrstelle jetzt" auf der Saarmesse bei der Unterzeichnung des Ausbildungspaktes Chancengarantie 2009.

zum Artikel >

02.04.2009

Schuldnerberatung

Rheinland-Pfalz hat Mittel für Schuldnerberatung aufgestockt

„Rheinland-Pfalz verfügt über ein sehr gut ausgebautes System sozialer Beratungsstellen, speziell in der Schuldner- und Insolvenzberatung. Die im Landeshaushalt zur Förderung der Schuldnerberatung zur Verfügung stehenden Mittel sind im Doppelhaushalt 2009/2010 sogar noch ausgebaut worden und werden mit über 1,9 Millionen Euro pro Jahr gefördert. Das sind über zwei Prozent mehr als im Jahr 2008.“ Das teilte Sozialministerin Malu Dreyer anlässlich eines Appells von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries an die Länder mit, die Mittel für Schuldnerberatungsstellen nicht weiter zu kürzen.

zum Artikel >

31.03.2009

Tourismus

"Straße der Römer" soll Touristen anziehen

„Der Landkreis Trier-Saarburg an der Grenze zu Luxemburg bietet eine attraktive Urlaubslandschaft - geprägt vom waldreichen Hunsrück, der Südeifel und den Flüssen Mosel, Saar und Ruwer, sehenswert sind auch die Burgen und Schlösser.“ Dies betonten Ministerpräsident Kurt Beck und Wirtschaftsstaatssekretär Prof. Dr. Siegfried Englert bei einer auswärtigen Kabinettssitzung in Saarburg.

zum Artikel >

31.03.2009

IHK zur jüngsten neoliberalen Studie

Kein Saar-Handicap im Innovationswettbewerb

„Das Saarland braucht sich im Innovationswettbewerb der Bundesländer nicht zu verstecken. In wichtigen Bereichen wie etwa beim Investitions- und Innovationsklima stellt auch die jüngste Bertelsmannstudie dem Saarland ein gutes Zeugnis aus.“ Zu diesem Ergebnis kommt die IHK Saarland nach kritischer Würdigung der vorgelegten Zahlen. Zugleich warnt die IHK davor, den Standort weiter schlecht zu reden.

zum Artikel >

30.03.2009

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Metropolregion Oberrhein präsentiert sich in Brüssel

„Die Oberrheinkonferenz hat zusammen mit dem Oberrheinrat einen gemeinsamen Beitrag zum ‚Grünbuch zum territorialen Zusammenhalt’ an die Europäische Kommission abgegeben. Damit soll die Bedeutung der grenzüberschreitenden Regionen für die Weiterentwicklung Europas unterstrichen werden.“ Dies sagte der Präsident der Oberrheinkonferenz, Clemens Nagel, bei einer Präsentation in Brüssel. Das Grünbuch ist ein Fragenkatalog, mit dem in einem offenen Anhörungsverfahren zu einer breiten Beteiligung aufgerufen wurde. Die Antworten werden als Handlungsempfehlungen an die Europäische Kommission gerichtet.

zum Artikel >

30.03.2009

Signale stehen auf grün: Saarbahn kann ab Herbst durch Riegelsberg fahren

Nach intensiven Beratungen zwischen dem Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft und der Saarbahn GmbH wurde ein tragfähiges Konzept zur Finanzierung einer vorzeitigen Inbetriebnahme der Saarbahn bis zur Haltestelle Etzenhofen erfolgreich verhandelt.
Der Saarländische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel und die Aufsichtsratsvorsitzende der Saarbahn GmbH, Frau Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, äußerten sich zuversichtlich, dass durch einen Beschluss in der heutigen Sitzung des Gemeinderates Riegelsberg die Saarbahn buchstäblich auf die Schiene gebracht werden kann.

zum Artikel >

30.03.2009

„Bankenschutzschirm“ für Arbeitnehmer in Kurzarbeit

Ministerpräsident Peter Müller und Sparkassenpräsident Franz-Josef Schumann vereinbaren Hilfe bei Darlehensrückzahlungen

Auf Initiative von Ministerpräsident Peter Müller sind die saarländischen Sparkassen bereit, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Kurzarbeit bei der Finanzierung ihrer laufenden Kredite kurzfristig zu helfen. Das vereinbarten jetzt Ministerpräsident Peter Müller und der Präsident des saarländischen Sparkassenverbandes Franz-Josef Schumann.
Die Sparkassen im Saarland sind bereit, mit den von Kurzarbeit betroffenen Kunden, individuelle Vereinbarungen über die Reduzierung der Raten für laufende Hausratkredite abzuschließen. Dabei soll in jedem einzelnen Fall geprüft werden, wie die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Finanzierung von Krediten finanziell entlastet werden können, beispielsweise indem die monatlichen Raten verringert, auf eine begrenzte Zeit ganz ausgesetzt oder die Kreditlaufzeit insgesamt verlängert wird.

zum Artikel >

30.03.2009

IHK-Hilfe in der Krise

Neue Webseiten bieten Service- und Beratungsangebote

Mit einem ganzen Bündel von Beratungs- und Serviceleistungen unterstützt die IHK Saarland ihre Mitgliedsunternehmen in der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise. Ab sofort finden Besucher auf der IHK-Homepage www.saarland.ihk.de die Informationsplattform „Hilfe in der Krise“ – auf diesen Webseiten bündelt die IHK Serviceangebote für alle Unternehmen, die gestärkt aus der Krise hervorgehen möchten.

zum Artikel >

27.03.2009

ver.di Saar begrüßt Vereinbarung zur finanziellen Hilfe bei Kurzarbeit

Als einen Mosaikstein zur Abmilderung der Finanzkrise bei betroffe­nen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern hat ver.di-Landesbezirksleiter Staudt die Vereinbarung zwischen Ministerpräsidenten Peter Müller und dem Präsidenten des saarländischen Sparkassenverbandes Franz-Josef Schumann bezüglich fi­nanzieller Hilfen bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die in Kurzarbeit geraten sind, bezeichnet.

zum Artikel >

27.03.2009

Plurio.Net Newsletter abonnieren und tolle Preise gewinnen

Wer bis zum 31. März 2009 auf die Webseite www.plurio.net klickt und den Newsletter des Kulturportals abonniert, hat noch die Chance auf tolle Gewinne und Eintrittskarten zu Kulturveranstaltungen in der Großregion.

zum Artikel >

27.03.2009

Stadtmitte am Fluss

Bundesverkehrsminister Tiefensee sagt 64 Millionen Euro für Leitprojekt „Stadtmitte am Fluss“ zu

Es ist ein großer Schritt auf dem Weg zur neuen „Stadtmitte am Fluss“ in Saarbrücken: Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat gestern Abend in Berlin bei einem Gespräch mit Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz 64 Millionen Euro Fördermittel für das Leitprojekt in der Region zugesagt. „Damit haben wir die erste große Hürde für die Umsetzung des Projektes genommen“, sagt Britz, „die Zusage aus Berlin war Voraussetzung dafür, dass wir nun einen Förderantrag bei der EU einreichen können.“

zum Artikel >

26.03.2009

Insgesamt 552.000 Euro für die Schaffung von Krippenplätzen in der Kita „Pusteblume“ in Kirkel-Limbach

Der Scheck war nicht nur überdimensional groß. Auch die Zahl, die darauf eingetragen war, freute Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher. Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, überreichte ihn am Donnerstag über den Betrag von 552.000 Euro an die Protestantische Kindertageseinrichtung (Kita) „Pusteblume“ in Kirkel-Limbach.

zum Artikel >

26.03.2009

Hessische Bundesratsinitiative zum Verbot der Patentierung von neu gezüchteten Tieren und Pflanzen

Minister Mörsdorf begrüßt die Bundesratsinitiative Hessens zum Verbot der Patentierung neu gezüchteter Tiere und Pflanze: „Im Grundgesetz wurde dem Tierschutz Verfassungsrang gegeben – und im Patentrecht werden Tiere und Pflanzen mit Toastern und Staubsaugern gleichgestellt. Das passt nicht zusammen! Tiere und Pflanzen sind keine Erfindungen des Menschen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf.

zum Artikel >

26.03.2009

Thermalbad Rilchingen wird neues touristisches "Leuchtturmprojekt"

"Mit der anstehenden Realisierung des Thermalbades Rilchingen haben wir nach dem Ferienparkprojekt Bostalsee ein weiteres touristisches Leuchtturmprojekt für unser Land gewonnen." Das sagte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel am Donnerstag (26.3.2009) bei der Präsentation des Drei-Säulen-Konzeptes mit Thermalbad, Vitalcenter und Hotel. "In Rilchingen entsteht ein Raum für neue Angebote im Gesundheits-, Wellness- und Freizeitbereich, die im südwestdeutschen Raum keine Konkurrenz scheuen müssen."

zum Artikel >

26.03.2009

Minister Rippel gibt Startschuss zur Tourismusallianz 2015

Das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft sowie die Tourismus Zentrale Saarland haben die Tourismusstrategie Saarland 2015 mit einem neuartigen, partizipativen Ansatz entwickelt und im Februar der Öffentlichkeit vorgestellt: Über 80 Experten aus der Hotellerie, Gastronomie, den Tourismusorganisationen der Landkreise und Gemeinden, der Gesundheitswirtschaft, dem Tagungs- und Messewesen sowie Kammern und Verbände hatten seit Frühjahr 2008 in mehreren Arbeitsgruppen über 180 Maßnahmen und Projekte für die touristische Weiterentwicklung des Saarlandes ausgearbeitet.

zum Artikel >

25.03.2009

Werbung

Das romantische Wiedtal...

...im Herzen des Naturparks Rhein-Westerwald, rechtsrheinisch gelegen zwischen Bonn und Koblenz. Die staatlich anerkannten Luftkurorte Roßbach, Waldbreitbach, Hausen, Niederbreitbach, sowie die Frem-denverkehrsgemeinden Breitscheid und Datzeroth freuen sich auf Ihren Besuch!

zum Artikel >

25.03.2009

"Alle Interessenten müssen von der Prämie profitieren können"

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel setzt sich nach Gesprächen mit saarländischen Automobilherstellern für eine Ausweitung der Abwrackprämie ein.
Die Abwrackprämie sei die Maßnahme aus dem Konjunkturprogramm II der Bundesregierung, die am schnellsten greife und den Autohandel in Deutschland kräftig in Schwung gebracht habe. Knapp zwei Monate nach ihrer Einführung sei bereits über die Hälfte der vorhandenen Fördermittel beantragt. Durch die ab dem 30. März mögliche Reservierung der Prämie könnten bereits vor Ostern die Mittel vollständig erschöpft sein.

zum Artikel >

24.03.2009

Investitionen der Kreisstadt Merzig so hoch wie noch nie

Zusätzliche Aufträge über 6 Mio. € in den nächsten beiden Jahren

Rezession, weitere Firmenpleiten und Arbeitslosigkeit drohen als Folge der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise. Um dem zu begegnen haben Bundes- und Landesregierung über die Konjunkturpakete I und II Investitionsprogramme aufgelegt. Insbesondere sind auch die Städte und Gemeinden, die zwei Drittel aller Investitionen tätigen, gefordert, aus diesen Programmen und durch den Einsatz eigener Mittel einen Beitrag zur Bekämpfung und Abmilderung der Folgen dieser Krise zu leisten.

zum Artikel >

24.03.2009

Heiko Maas:

Abwrackprämie ausweiten - Unterstützung für Steinmeier-Vorstoß

Der saarländische SPD-Landeschef und Spitzenkandidat Heiko Maas hat den Vorstoß von Bundesaußenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier, die Abwrackprämie zu verlängern, ausdrücklich begrüßt. Bereits in der vorletzten Woche hatte Maas selbst im "Kölner Stadtanzeiger" eine Ausweitung der Abwrackprämie eingefordert und seinen Vorstoß heute noch mal erneuert.

zum Artikel >

20.03.2009

ADAC-Schulbustest kratzt nur Spitze des Eisberges an - ver.di fordert mehr Kontrollen im Saarland

Saarbrücken. Nach Auffassung von ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt wurde mit dem aktuellen ADAC-Schulbustest nur die Spitze des Eisberges an­gekratzt. Gerade im Saarland wären, seiner Auffassung nach, mehr Kontrollen im Omnibuslinien- und Schulbusverkehr notwendig. Zwar habe sich die Situation in den letzten Jahren bezüglich des Fahrzeugalters durch die Förderung zur Neu­beschaffung von Bussen der Landesregierung etwas verbessert, trotzdem seien noch zu viele Altfahrzeuge, oft mit mangelhaften Wartungszuständen, im Einsatz.

zum Artikel >

19.03.2009

Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern

„Die Schere zwischen Frauen- und Männerverdiensten driftet weiter auseinander“, stellte Frauenministerin Malu Dreyer heute in Mainz anlässlich des morgigen Equal Pay Day fest. In Deutschland habe das Lohngefälle zu Ungunsten der Frauen zugenommen, und zwar von 22 auf 23 Prozent. Damit bilde Deutschland fast das Schlusslicht. Nur in Österreich, den Niederlanden, Zypern, Tschechien und Estland lägen die Löhne und Gehälter von Frauen und Männern innerhalb der Europäischen Union noch weiter auseinander, so die Frauenministerin. Gemeinsam mit der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) – Landesbezirk Rheinland-Pfalz/Saarland – macht sich die Ministerin für Entgeltgleichheit stark.

zum Artikel >

19.03.2009

Pilotprojekt "Nachtbus" im Regionalverband Saarbrücken - Start des Projektes am 3. April

Ab April werden auch im Regionalverband Saarbrücken sog. Nachtbusse fahren. Ein entsprechender Verkehrsvertrag wurde heute von Minister Klaus Meiser und Rainer Ziebold vom Zweckverband öffentlicher Personennahverkehr (Regionalverband Saarbrücken) im Innenministerium unterzeichnet. Gemeinsam mit Raimund Linxweiler, Geschäftsführer der Verkehrsverbund-Gesellschaft Saar mbH stellten sie das Projekt heute in einer Pressekonferenz vor.

zum Artikel >

18.03.2009

Lärmminderungsplanung

Landeshauptstadt hat Aktionsplan gegen Lärmbelastung aufgestellt

Die Stadtverwaltung hat in einem Lärmaktionsplan die aktuelle Lärmsituation in der gesamten Stadt analysiert und Maßnahmen zur Lärmminderung in den am stärksten betroffenen Stadtbereichen aufgezeigt. Dieser Aktionsplan liegt nunmehr vor und steht ab dem 20. März allen Bürgern zur Einsicht zur Verfügung. Sie können den Aktionsplan bis zum 17. April während der regulären Öffnungszeiten beim Amt für Klima- und Umweltschutz, Bahnhofstraße 31 (Discontohaus neben Karstadt) 4. Stock, Zimmer 428, einsehen. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr.

zum Artikel >

17.03.2009

Übergabe eines Zuwendungsbescheides in Höhe von insgesamt 466.650 Euro an die Evangelische Kindertageseinrichtung in Elversberg

Am Mittwoch, dem 18.03.2009 um 12:30 Uhr, überreicht die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, Annegret Kramp-Karrenbauer, im Beisein von Bürgermeister Reiner Pirrung, Pfarrer Michael Schäfer und der Leiterin der Kindertagesstätte (KiTa), Annemarie Ehrenheim, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von insgesamt 466.650 Euro aus dem Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 – 2013" an die Evangelische Kindertageseinrichtung in Elversberg.

zum Artikel >

16.03.2009

Saarbahn-Tarifverhandlungen gehen in die entscheidende Runde

Saarbrücken. Wie der ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, gehen am 17. März 2009, um 16.00 Uhr, bei dem Kommunalen Arbeitgeberverband Saar e.V., Talstraße 9, 66119 Saarbrücken, die Tarifverhandlungen für die ca. 350 Saarbahn-Beschäftigten in die 3. und entscheidende Runde.
In der 2. Verhandlungsrunde - am vergangenen Freitag - hatte die Arbeitgeberseite auf die ver.di-Forderung nach 10 % Einkommenssteigerung für die Busfahrer und Triebfahrzeugführer erstmals ein Angebot zwischen 1,7 % mit Einführung der Zusatzversorgung für die „Tochterbeschäftigten“ und 2,8 % für die „Alt-Beschäftigten“, neben Einmalzahlungen, auf den Tisch gelegt. Dieses Angebot wurde unter Bedingungen gestellt und befristet. ver.di bezeichnete das Angebot als unzureichend und kritisierte die Befristung und Vorbehalte der Arbeitgeber­seite.

zum Artikel >

16.03.2009

Kommunal- und Verwaltungsreform / Konjunkturpaket II

Beck und Bruch informieren kommunale Vertreter über Maßnahmen

Die Kommunal- und Verwaltungsreform sowie die Umsetzung des Konjunkturprogramms II waren Thema bei dem Gespräch von Ministerpräsident Kurt Beck und Innenminister Karl Peter Bruch mit Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Gebietskörperschaften und der kommunalen Räte in Alzey.
„Ziel der Kommunal- und Verwaltungsreform ist die Bündelung von Kräften und Ressourcen, die Stärkung der Leistungsfähigkeit, der Verwaltungskraft und der Wettbewerbsfähigkeit der Kommunen. Eine solche Reform soll für die kommenden 30 Jahre tragen. Daher ist es notwendig, jetzt die entsprechenden Weichenstellungen vorzunehmen.“ Das sagten Beck und Bruch in Alzey. Ausschlaggebend sei dabei, dass die Landesregierung keine Schablone über das Land lege, sondern wohlabgewogene Vorschläge zu einer Optimierung der kommunalen Gebietsstrukturen und dem Ausbau einer bürgernahen Verwaltung erarbeitet hätte.

zum Artikel >

16.03.2009

Bürgerbefragung

Braucht die Krughütte einen neuen Spielplatz?

Am Freitag, 20. März, führt das Amt für Grünanlagen, Forsten und Landwirtschaft zusammen mit dem Referat KidS (Kinder in der Stadt) ab 15 Uhr eine Bürgerbefragung in der Tulpenstraße im Stadtteil Krughütte durch. Die Stadt will klären, ob in diesem Bereich ein neuer Spielplatz benötigt wird. Am Ende der Tulpenstraße ist im Bebauungsplan eine Fläche für den Bau eines Spielplatzes vorgesehen. Bei der Verwaltung sind aber mehrere Anfragen von Bürgern eingegangen, die das Grundstück gerne kaufen würden, um dort zu bauen. Betroffene Bürger können sich zu der Thematik vor Ort äußern.

zum Artikel >

16.03.2009

Ford-Saarlouis langfristig gesichert

Das Werk Saarlouis bleibt Stammwerk für alle Modellvarianten der kommenden Generation des Ford Focus. Insbesondere wird die Produktion des Focus-Viertürers von Valencia in Spanien nach Saarlouis verlagert. „Das ist eine gute Nachricht, die uns in der Krise hilft und Arbeitsplätze sichert. Der Standort Saarlouis ist damit langfristig garantiert“, so Ministerpräsident Peter Müller am Montag (16.03.09) im Anschluss an ein Gespräch mit Bernhard Mattes, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH.

zum Artikel >

13.03.2009

Auslandsreise Ministerpräsident Beck

Interesse an deutscher Umwelttechnologie groß

Ein Gespräch mit der Ministerpräsidentin der Großregion Dehli, Sheila Dikshit, bildete den Abschluss des Besuchs von Ministerpräsident Kurt Beck in Neu Delhi. Heute reist die rheinland-pfälzische Delegation nach Pune, wo das Land ein Kontaktbüro betreibt, um Wirtschaftsbeziehungen zu knüpfen.
Eine vertiefte Zusammenarbeit biete Chancen für beide Seiten, sagte Ministerpräsident Kurt Beck nach dem Gespräch mit der Ministerpräsidentin. Vor allem deutsche Umwelttechnologien seien gefragt. Ministerpräsident Kurt Beck betonte die Bedeutung wissenschaftlicher Kontakte von rheinland-pfälzischen Hochschulen mit indischen Institutionen.

zum Artikel >

13.03.2009

Verpackungs-Verordnung: 1. Mai ist wichtiger Stichtag

Im vergangenen Jahr wurde die Verpackungsverordnung novelliert; jetzt läuft die letzte Frist ab: Bis spätestens 1. Mai müssen alle betroffenen Unternehmen eine „Vollständigkeitserklärung“ für das Jahr 2008 elektronisch bei ihrer IHK hinterlegt haben. Wird diese Frist versäumt, können Bußgelder bis zu 50.000 Euro fällig werden. Darauf weist die IHK Saarland hin.

zum Artikel >

13.03.2009

Minister Rippel bewilligt Förderung für "Innovations-Management in kleineren und mittleren Unternehmen des Saarlandes"

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat der Beratungsstelle für sozialverträgliche Technologiegestaltung e.V. (BEST e.V.) für das Projekt "Mitarbeiterorientiertes Innovationsmanagement in kleineren und mittleren Unternehmen des Saarlandes" eine Förderung für den Zeitraum 01.04.2009 - 31.12.2010 bewilligt.
"BEST e.V. zielt durch sein Projekt auf die Erhöhung der Innovationsbereitschaft und dadurch auf die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit ab und entspricht somit den in der Innovationsstrategie des Saarlandes beschriebenen Zielen", so Minister Rippel.

zum Artikel >

13.03.2009

Konjunkturprogramm

Saarbrücken setzt zusätzliche Projekte mit einem Volumen von 19 Millionen Euro um

Im Rahmen der Konjunkturprogramme von Bund und Land wird die Landeshauptstadt Saarbrücken 2009 und 2010 Investitionen mit einem Gesamtvolumen von 19,059 Millionen Euro umsetzen. „In den Bereichen Bildung sowie allgemeine Infrastruktur werden Vorhaben mit einem Volumen von jeweils 9 Millionen Euro realisiert. Hinzukommen 1,059 Millionen Euro für das Winterprogramm Gemeindestraßen“, erklärt Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

zum Artikel >

13.03.2009

Landesregierung übernimmt Tarifabschluss eins zu eins für die Beamten

Die saarländische Landesregierung steht zu ihrem Wort, den Tarifabschluss der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) vom 1. März 2009 eins zu eins auf die Beamten zu übertragen, so Ministerpräsident Peter Müller und Innenminister Klaus Meiser.
Anfang März hatten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf Tariferhöhungen von 3,0 % ab 1. März 2009 und nochmals 1,2 % ab 1. März 2010 verständigt. Weiterhin war vereinbart worden, dass für Januar/Februar 2009 eine Einmalzahlung von 40 Euro erfolgt , und dass ab 1. März 2009 zunächst die Bezüge um einen Sockel-betrag von 40 Euro erhöht werden. Auf dieser Basis wird die prozentuale Erhöhung vorgenommen.

zum Artikel >

12.03.2009

Insgesamt 436.200 Euro für die Schaffung von Krippenplätzen in der Kita Bellevue in Saarbrücken

Der Scheck war nicht nur überdimensional groß. Auch die Zahl, die darauf eingetragen war, freute Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher. Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, überreichte ihn am Donnerstag über den Betrag von 242.880 Euro an die Evangelische Kindertageseinrichtung (Kita) Bellevue „Am Hagen“ in Saarbrücken.

zum Artikel >

11.03.2009

ver.di kämpft weiter gegen Schuldenbremse

Wie ver.di-Landesbezirksleiter Staudt mitteilte, wandte sich ver.di, passend zur heutigen Landtagshaushaltsdebatte, in einem Brief des Bundesvorsitzenden Frank Bsirske an die saarländischen Landtagsfraktionen mit der Forderung, sich gegen eine „Schuldenbremse“ – verankert in der Verfassung – auszusprechen.

zum Artikel >

11.03.2009

"Bergbauzulieferer wahren Ihre Chancen durch Internationalisierung"

Eine ukrainische Wirtschaftsdelegation hält sich zu einem dreitägigen Besuch (15. bis 18. März 2009) im Saarland auf. Die saarländischen Bergbauzulieferer wollen den dreitägigen Aufenthalt zu intensiven Gesprächen nutzen. Der Besuch im Saarland geht auf die bereits im vergangenen Jahr im Donbass durchgeführten Aktivitäten (Wirtschafts- und Messebeteiligungen) zurück. Neben den Gesprächen mit rund einem Dutzend Saar-Zulieferer und Werksbesichtigungen wird die Delegation mit Wirtschaftsstaatssekretär Albert Hettrich zusammentreffen.

zum Artikel >

10.03.2009

Minister Rippel beim Bundeswirtschaftsminister

Hilfen für Schaeffler und Änderungen bei den EU- Beihilferegelungen angemahnt

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat bei dem heutigen Meinungsaustausch der Wirtschaftsminister des Bundes und der Länder über die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Umsetzung der Maßnahmen zur Krisenbewältigung im Bundeswirtschaftsministerium Hilfen für Schaeffler sowie Probleme mit den EU-Beihilferegelungen angesprochen.
Minister Rippel: "Wir müssen im Falle von Schaeffler wegkommen von einer Nerzmantelperspektive hin zu einer sachlichen Auseinandersetzung und Bewertung der Probleme eines in seinem Kern gesunden Unternehmens, das sich insbesondere am Standort Deutschland engagiert". Neben einem tragfähigen Zukunftskonzept, das vom Unternehmen vorzulegen ist, seien zunächst die Gesellschafter gefordert, ihren Eigenanteil zu erbringen, ebenso wie ein Beitrag der Banken erwartet werden könne, die an der Continental-Übernahme beteiligt waren. Schaeffler befinde sich in einer dramatischen Situation, in der eine Überbrückungsfinanzierung erforderlich sein könnte. Deshalb müsse sich auch der Staat über eine entsprechende Hilfeleistung, etwa in Form von Bürgschaften im Rahmen des Wirtschaftsrettungsplanes des Bundes, Gedanken machen.

zum Artikel >

10.03.2009

Vereinigte Arabische Emirate

Auslandsreise begann mit wirtschaftspolitischen Gesprächen

Zu Beginn seiner politischen Gespräche in den Vereinigten Arabischen Emiraten traf Ministerpräsident Kurt Beck in Abu Dhabi mit Sheikha Lubna Al Qasimi, Ministerin für Außenwirtschaft, zusammen. Ministerpräsident Kurt Beck betonte in dem Gespräch: „Trotz der internationalen Finanzkrise bleibt Dubai ein wichtiger Wirtschaftspartner und ein finanzstarker Investor. Das Handelsvolumen Rheinland-Pfalz – Dubai beträgt 402 Millionen Euro und konnte im vergangenen Jahr um 38 Prozent gesteigert werden. Rheinland-pfälzische Unternehmen exportierten Güter für 375 Millionen Euro in die Emirate.“

zum Artikel >

09.03.2009

Rippel wird Hilfe für Schaeffler ansprechen

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel ist morgen (10.03.2009) zu einem Meinungsaustausch der Wirtschaftsminister des Bundes und der Länder über die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Umsetzung der Maßnahmen zur Krisenbewältigung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin.

zum Artikel >

06.03.2009

Eigenwerbung

"Staatskanzlei ist familienfreundlicher Arbeitgeber"

Der Staatskanzlei wurde die erfolgreiche Durchführung des „Audit Beruf & Familie“ von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung bestätigt. „Ich freue mich über die Re-Auditierung. Sie zeigt, dass die Staatskanzlei als Arbeitgeber den Anforderungen an eine familienfreundliche Arbeitswelt langfristig gerecht wird“, sagte Ministerpräsident Kurt Beck.

zum Artikel >

06.03.2009

Zum Internationalen Frauentag am Sonntag, 8. März

Für die Entgeltgleichheit: „Junge Frauen müssen ihre Bildung nutzen – und die Wirtschaft muss mitmachen“

Der größere Teil der Bevölkerung Deutschlands ist weiblich, nämlich 41,9 Millionen, also 51 Prozent der 82,2 Millionen Menschen. Allerdings verdienen Frauen viel weniger als Männer: europaweit sind es 17,4 Prozent, in Deutschland sogar 23 Prozent weniger.
Was ist zu tun, um Entgeltgleichheit zu schaffen? Die Lösungsansätze basieren auf drei Säulen. „Die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist von herausragender Bedeutung“, sagt Annegret Kramp-Karrenbauer, saarländische Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, „Elterngeld, Ausbau der Kinderbetreuung sowie Verbesserungen für Pflegende sind erste erfolgreiche Schritte.“ Während die Politik entsprechende Rahmenbedingungen schafft, besteht allerdings großer Handlungsbedarf in Unternehmen. Die initiierten Initiativen für „familienfreundliche Betriebe“ müssen konsequent weiter entwickelt werden. Kramp-Karrenbauer: „Hier ist die Wirtschaft, auch und besonders in Zeiten der Wirtschaftskrise gefordert, ihren Teil zur Umsetzung beizutragen.“

zum Artikel >

06.03.2009

Schlagwortfestival mit AutoUni, Kompetenzzentrum und IT-Offensive

„Das Saarland braucht eine IT-Offensive“

Zur Kritik von IDS-Aufsichtsratschef Scheer an der saarländischen Landesregierung erklärt der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD Saar, HEIKO MAAS:
„Die Kritik von IDS-Chef Scheer an der Standortpolitik der Landesregierung ist eine schallende Ohrfeige für Müller. Scheer hat recht: Das Saarland ist das Land der verpassten Chancen. Damit muss Schluss sein. Viele junge, kluge Köpfe haben unser Land in den letzten Jahren verlassen, weil woanders mehr in Bildung und Forschung investiert wird. Dafür trägt Müller die Verantwortung. Wir brauchen eine neue IT-Offensive im Land. Die letzten Impulse stammen aus der SPD-Regierungszeit. Ich will ab dem 31. August die Förderung der Innovations- und Informationstechnologien zu einem Schwerpunkt meiner Politik machen. Ich will, dass das Saarland zu einem Silicon Valley der Energietechnik wird. Ich will mit einer AutoUni und einem Kompetenzzentrum Stahl Forschung und Wirtschaft so eng miteinander verzahnen, dass dadurch spürbare Wachstums- und Beschäftigungsimpulse entstehen. Ich will unser Land wieder nach vorn bringen. Wir machen’s.“

zum Artikel >

06.03.2009

Bürokratisch, ineffizient, absurd

IHK fordert Verzicht auf unsinnige Vorschriften im geplanten Energieeffizienzgesetz

Die IHK Saarland lehnt das geplante Energieeffizienzgesetz in der jetzt vorliegenden Fassung kategorisch ab. Der vorgelegte Entwurf, mit dem die Bundesregierung Firmen und Privatkunden zum Energiesparen zwingen will, gehe weit über die zugrunde liegende EU-Richtlinie hinaus und sei ein weiterer Schritt in Richtung Öko-Planwirtschaft. „Der Bundesumweltminister setzt auf absurde und bürokratielastige Vorschriften statt auf gezielte Anreize zum Energiesparen“, so die IHK. Dies zeigten schon wenige Beispiele aus dem Gesetzentwurf:

zum Artikel >

05.03.2009

Ausstellung zum Saarbrücker Großprojekt "Stadtmitte am Fluss" in Berlin

Die neue "Stadtmitte am Fluss" ist eines der wichtigsten städtebaulichen Großprojekte in der Grenzregion Saar-Lor-Lux.
Die Landeshauptstadt Saarbrücken stellt dieses Bauvorhaben in Berlin der Öffentlichkeit vom 10. bis zum 13. März, 9 bis 17 Uhr, vor. Zu sehen ist die Ausstellung in der Vertretung des Saarlandes beim Bund, In den Ministergärten 4, 10117 Berlin.
Zur Ausstellungseröffnung am Montag, 9. März, 18 Uhr, unter dem Titel "Das (Groß-) Projekt Stadtmitte am Fluss als Impuls für innerstädtische Entwicklungsprozesse" laden wir Sie herzlich ein.

zum Artikel >

05.03.2009

Gratis und doch nicht gratis

Verbraucherzentrale des Saarlandes warnt vor Rechnungen eines Internetanbieters

Die Verbraucherzentrale des Saarlandes erreichte in den letzten Tagen eine Reihe von Beschwerden über die Internetseiten www.rezepte-ideen.de sowie www.fabriken.de . Die Verbraucherschützer warnen davor, diese Rechnungen ungeprüft zu bezahlen.
Die Connects2 Content GmbH aus Düsseldorf verschickt momentan zahlreiche Rechnungen über 84,- EUR für einen angeblichen Vertrag über 24 Monate. Verbraucher hatten sich im Internet für einen „kostenlosen Community Newsletter“ auf den Internetseiten www.fabriken.de und www.rezepte-ideen.de registriert.

zum Artikel >

05.03.2009

Denkfehler oder Hilfe zur Krisenbewältigung?

Das Konjunkturpaket Saar 2009

Alle sind sich einig: Es steht schlecht um unser Land. Darum sind Reformen notwendig. Doch was geschieht? Eine Reform folgt der anderen, aber die Lage wird nur noch schlechter. Wir sparen und die Staats- und Landesschulden wachsen weiter an. Der Arbeitsmarkt wird flexibilisiert, aber die Zahl der Arbeitslosen steigt. Die Steuern werden gesenkt, trotzdem kommt die Wirtschaft nicht auf Touren. Von daher haben es in Zeiten von Finanzkrise, Stellenabbau, Jobverlust und staatlicher Konjunkturschwäche Schwarzseher und Stimmenfänger wie der Chef der Linken Oskar Lafontaine leicht, sich im bevorstehenden Wahlkampf 2009 noch schnell auf dem Scherbenhaufen der bundesdeutschen Finanzbewältigung die Bausteine für ihre persönlichen Wahlkampfstrategien zurecht zu basteln. Zum Beschluss des Bundesrats über das Konjunkturpaket 2009 erklärte Oskar Lafontaine wie gewohnt zynisch: "Das Konjunkturpaket der Bundesregierung zeigt, dass die Regierung Merkel längst von den Ereignissen überrollt wurde. Täglich werden neue Hiobsbotschaften aus der Wirtschaft bekannt. Haben die Bürgerinnen und Bürger bisher von der Krise gelesen haben, so sind jetzt immer mehr Menschen vom Verlust ihres Arbeitsplatzes betroffen. Die Politik der großen Koalition trägt insgesamt die Schuld, viel zu lange wurde die Situation schön gefärbt, die Menschen über das wahre Ausmaß der Krise im Unklaren gelassen und in die Irre geführt".

zum Artikel >

05.03.2009

Jobcenter/Koalitionsausschuss

"Langzeitarbeitslose Menschen müssen im Mittelpunkt stehen"

„Am Ende haben die betroffenen langzeitarbeitslosen Menschen den Schaden davon, dass sich die Politik nicht auf eine Regelung zur Organisation der Job-Center einigen kann. Das ist ärgerlich und auch beschämend für alle, die sich nun einer Einigung versagen“, bewertet Ministerpräsident Kurt Beck den Ausgang des Koalitionsausschusses zu den Job-Centern, der weiterhin keine Lösung vorsieht. Der Ministerpräsident war an dem jüngst mit dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers und mit Bundesarbeitsminister Olaf Scholz zustande gekommenen Kompromiss beteiligt, dem alle 16 Länder folgen konnten.

zum Artikel >

04.03.2009

Messe-Erfolg in Landau

Wirtschaftswachstum in Rheinland-Pfalz zeigt erste Früchte

Dass Rheinland-Pfalz weiter wirtschaftlich in Deutschland ganz vorne liegen wird, davon ging Ministerpräsident Kurt Beck bei der Eröffnung der Landauer Messe 2009 auch zukünftig aus. "In unserem Land ist in den vergangenen Jahren vieles wirtschaftlich und politisch zum Positiven verändert worden, v.a. weil wir neue Produktivitätszahlen und Wachstumsziffern vorlegen konnten, die international absolute Spitzenklasse sind", so Kurt Beck in seiner Eröffnungsrede. Doch trotz aller wirtschaftlicher Erfolge sei Rheinland-Pfalz von Exporteinbrüchen in besonderer Weise betroffen. Deshalb sei es wichtig, neben internationalen, wirtschaftlichen Anstrengungen auch auf die Kraft der Binnenkonjunktur zu setzen.

zum Artikel >

04.03.2009

Finanzminister Peter Jacoby stellt Nachtragshaushalt für 2009 vor

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby hat heute die Eckdaten des Nachtragshaushaltes für 2009 vorgestellt, der in der kommenden Woche in den saarländischen Landtag eingebracht und im April beschlossen wird. „Mit dem aktuellen Nachtragshaushalt legen wir im Saarland die Basis für die Umsetzung der Maßnahmen zur Abmilderung und Bewältigung der Konjunkturkrise. Dadurch bringen wir die notwendigen haushaltsmäßigen Vorkehrungen insbesondere zur Umsetzung des „Investitionsprogramm Saar“ auf den Weg. Damit können wir Investitionen in einer Größenordnung von 260 Mio. Euro anstoßen und umsetzen. Dies ist ein Signal für das Saarland, die Probleme der Wirtschafts- und Finanzkrise – für die wir nicht verantwortlich sind – entschlossen anzugehen und tatkräftig an Lösungsmöglichkeiten zu arbeiten,“ hob der Minister hervor.

zum Artikel >

04.03.2009

Ehemaliger Kommissionspräsident ist Schirmherr von „Mittendrin und ohne Grenzen“

Jacques Santer ehrt Schüler aus der Großregion bei Wirtschaftsjunioren Saarland

„Ich bin überzeugt vom Potential unserer Großregion. Generell vom Zuwachs der Bedeutung der Regionen in Europa – und das ganz besonders auch in diesen schwierigen Zeiten“ - dies sagte Dr. Jacques Santer, ehemaliger Präsident der Europäischen Kommission, am 3. März in der IHK Saarland. Für Santer liegt in der zunehmenden Integration Europas ein Schlüssel zum Umgang mit der aktuellen Wirtschaftskrise: „Abschottung ist der falsche Weg. Wir müssen das weitere Zusammenwachsen fördern“. Der ehemalige Spitzenpolitiker sprach auf Einladung der Wirtschaftsjunioren Saarland (WJS) zur Historie und den Perspektiven der Großregion Saar-Lor-Lux. Anlass war die Auszeichnung von Schülern aus den fünf Teilbereichen der Großregion im Rahmen des WJS-Projektes „Mittendrin und ohne Grenzen“, für das Santer die Schirmherrschaft übernommen hat. Die Schüler hatten sich über einen überregionalen Wissenswettbewerb für die Teilnahme an einem Wirtschafts- und Kulturcamp qualifiziert, das die WJS im Mai 2009 organisieren werden. Als Vertreter der Projektpartner übergaben VSU-Präsident Georg Weisweiler, IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch und der stv. WJS-Vorsitzende Christian Gerard gemeinsam mit Jacques Santer Ehrenurkunden an die siegreichen Schüler.

zum Artikel >

03.03.2009

10 Jahre e-Government und papierloses Büro

CEBIT: E-Government-Strategie aus dem Konjunkturprogramm Saar

"Die Landesregierung hat im Landesprogramm zum zweiten Konjunkturpaket einen Betrag von 3 Mio. EUR für die Umsetzung von E-Government-Projekten eingeplant. Damit erhält unsere E-Government-Strategie zusätzlichen Schub", so Staatsekretär Dr. Christian Ege bei der Vorstellung der geplanten Maßnahmen auf der CEBIT in Hannover.
Die E-Government-Strategie des Saarlandes wurde 2007 vorgestellt und wird von Staatssekretär Dr. Christian Ege koordiniert: "Mit den Investitionen werden die Geschäftsprozesse und die Servicequalität der Landesverwaltung weiter verbessert. Bürger und Unternehmen sollen Förderprogramme leichter finden und nutzen können", so der Wirtschaftsstaatssekretär. Denn in der aktuellen Wirtschaftsentwicklung komme es auf die schnelle Reaktion an.

zum Artikel >

03.03.2009

ver.di fordert ein saarländisches Tariftreuegesetz für den ÖPNV und SPNV

Saarbrücken. Im Vorfeld der morgigen 2. Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Landtags des Saarlandes zum Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge so­wie die Sicherstellung tariflicher Entlohnung bei öffentlichen Aufträgen im Saarland - Saarländisches Vergabe- und Tariftreuegesetz - forderte ver.di-Landesbezirks­leiter Alfred Staudt die Parteien im Saarländischen Landtag auf, ein Tariftreuege­setz kurzfristig für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), den Schienen­personennahverkehr (SPNV) sowie weitere Branchen mit allgemeinverbindlichen Tarifverträgen bzw. mit im Entsendegesetz genannten Branchen auf den Weg zu bringen.

zum Artikel >

03.03.2009

Saarland will den Energieverbrauch der Computer in der Landesverwaltung um 40 % senken

"Die Saarländische Landesregierung nimmt nun den Energieverbrauch der Computerflotte der Landesverwaltung ins Visier und will deren Energieverbrauch in den nächsten Jahren um 40 % senken." Das sagte heute (03.03.2009) Wirtschaftsstaatsekretär Dr. Christian Ege anlässlich seines Besuches beim Tag des Saarlandes auf der CEBIT in Hannover.

zum Artikel >

03.03.2009

Saarland investiert Rekordsumme in Verkehrsinfrastruktur

"Das Saarland investiert im Jahre 2009 Investitionsmittel von rund 120 Mio. EUR in den Straßenbau", so Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel am 3.3.2009 vor der Landespressekonferenz. "Wir investieren damit eine Rekordsumme an reinen Baumitteln in den Neu, Um- und Ausbau, sowie die Erhaltung und Instandsetzung des saarländischen Straßennetzes, aber auch in die Radwegeinfrastruktur", so der Minister.

zum Artikel >

02.03.2009

Politiker x zu Thema y

Ministerpräsident Peter Müller begrüßt Tarifeinigung im Öffentlichen Dienst

Zum Verhandlungsergebnis über die Tarife für den Öffentlichen Dienst erklärt der saarländische Ministerpräsident Peter Müller:
"Das ist ein gutes Ergebnis für die öffentlichen Angestellten, die sie an der allgemeinen Einkommensentwicklung teilhaben läßt ohne die Staatshaushalte zu überfordern. Was für die Angestellten gilt, das muß auch für die Beamten gelten. Wir werden das Ergebnis deshalb wirkungsgleich auf die Beamten übertragen."

zum Artikel >

02.03.2009

"Konjunkturpaket II soll Menschen schnell helfen"

„Damit die Mittel aus dem Konjunkturpaket II schnell bei den Menschen ankommen, müssen wir unser Handeln intensiv aufeinander abstimmen“, sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei der konstituierenden Sitzung des „Pakts für Rheinland-Pfalz“ in Mainz. Das politische Gremium, in dem die Spitzen von 23 relevanten Verbänden und Organisationen vertreten sind, trat auf Initiative des Ministerpräsidenten zusammen. Es wird sich künftig vierteljährlich treffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bezeichneten ihr erstes Gespräch als sehr konstruktiv und verabschiedeten eine Gemeinsame Erklärung der Zusammenarbeit.

zum Artikel >

27.02.2009

Ministerium für Umwelt fördert LEADER-Projekte der Lokalen Aktionsgruppe „Biosphärenreservat Bliesgau e.V.“ mit rund 151.500 Euro

Die ersten LEADER-Projekte der Lokale Aktionsgruppen „Biosphärenreservat Bliesgau e.V.“ wurden bewilligt: Das Ministerium für Umwelt und die Europäische Union stellen insgesamt rund 151.500 Euro an Fördermitteln bereit. „Nun können die Ärmel in der Biosphäre Bliesgau hochgekrempelt und die ersten Projekte in Angriff genommen werden“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Dass mit Erfweiler-Ehlingen eines unserer Golddörfer des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ mit einem Projekt vertreten ist und auch nach der Auszeichnung mit großem bürgerschaftlichem Engagement seine Bemühungen um eine nachhaltige Dorfentwicklung fortsetzt, freut mich besonders.“

zum Artikel >

27.02.2009

Einigung über Sozialpsychiatrie-Vereinbarung

Die rheinland-pfälzische Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, Malu Dreyer, begrüßte heute in Mainz, dass sich alle rheinland-pfälzischen Krankenkassen darauf verständigt haben, zeitnah einen flächendeckenden Abschluss der Sozialpsychiatrie-Vereinbarung in Rheinland-Pfalz zu ermöglichen. Gemeinsam würden nun Verhandlungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz als Standesorganisation der Kinder- und Jugendpsychiater aufgenommen.

zum Artikel >

27.02.2009

Ministerpräsident Kurt Beck: Neue wirtschaftliche Chancen nutzen

Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Indien

Zum weiteren Ausbau der politischen und wirtschaftlichen Kontakte reist Ministerpräsident Kurt Beck vom 9. bis 16. März 2009 in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Indien. Er wird von einer Delegation aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien begleitet. „Gerade vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrise will die Landesregierung die Standortvorteile von Rheinland-Pfalz weltweit herausstellen und neue außenwirtschaftliche Chancen nutzen“, sagte Beck.

zum Artikel >

26.02.2009

Antragsfrist läuft bis 15. Mai

Neue Förderprogramme für den Güterkraftverkehr

Die IHK Saarland verweist auf zwei neue Förderprogramme, die von der Bundesregierung schon in Zusammenhang mit der Mauteinführung zugesagt und jetzt konkretisiert wurden. Gefördert werden zum einen Investitionen in Umweltschutz und Sicherheit, zum anderen Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter sowie Ausgaben für die betriebliche Ausbildung Jugendlicher. Zuwendungsberechtigt sind Güterkraftverkehrsunternehmen, die Eigentümer oder Halter von in Deutschland zugelassenen schweren Nutzfahrzeugen sind. Dem Verkehrsgewerbe werden mit den Programmen jährlich rund 350 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

zum Artikel >

26.02.2009

"Konjunkturpaket II hilft Entlassungen zu vermeiden"

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Rheinland-Pfalz ist im Februar leicht gestiegen, wie Ministerpräsident Kurt Beck und Arbeitsministerin Malu Dreyer heute in Mainz mitteilten. Insgesamt waren in diesem Monat 133.463 Menschen in Rheinland-Pfalz ohne Arbeit. Das sind 3.058 mehr Arbeitslose als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenquote beträgt nach Angaben der Ministerin derzeit 6,4 Prozent und stieg gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozent an. Parallel zu dieser Entwicklung sei die Kräftenachfrage der rheinland-pfälzischen Unternehmen gesunken, allerdings habe sich der Rückgang etwas verlangsamt, so der Ministerpräsident und die Ministerin weiter. Im Februar meldeten die rheinland-pfälzischen Betriebe mehr offene Stellen als im Januar, insgesamt liegt die Zahl der zu besetzenden Stellen über den beiden Vormonaten. Erfreulich sei auch, dass die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die aktuell für Dezember 2008 vorliegt, bei einem neuen Höchststand von 1.205.500 lag.

zum Artikel >

26.02.2009

Warnstreiks im Saarland mit über 1.500 Beschäftigten im Landesbereich

Saarbrücken. Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, werden ab 27.02. im ge­samten Saarland über 1.500 Landesbeschäftigte zu ganztägigen Warnstreikmaßnahmen aufgerufen. Auch Landes- und KommunalbeamtenInnen werden sich an den morgigen Protestmaßnahmen beteiligen. Damit wiederholt ver.di die Warnstreikmaßnahmen im Saarland vom 12. Februar 2009, zieht diesmal jedoch die „Schrauben“ deutlich an.

zum Artikel >

25.02.2009

Minister Rippel besucht Va GTV in Göttelborn

Am 20 Februar besuchte Wirtschaftsminister Rippel die Firma Va GTV Vakuumtechnik in Göttelborn. Gegründet im Jahre 2006 hat die GVT mittlerweile 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Als Kerngeschäft hat sich das Unternehmen auf Instandhaltung von Sondermaschinen spezialisiert. Der neue Standort in Göttelborn wurde als altes Industriekulturgelände ganz bewusst gewählt, weil dort nicht nur die gegebenen Voraussetzungen auf diesem Standort der Industriekultur Saar für das Geschäft als Instandhalter optimal sind.

zum Artikel >

25.02.2009

Ministerium für Umwelt fördert die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude mit rund 158.000 Euro

Mit insgesamt rund 158.000 Euro fördern die saarländische Landesregierung und die Europäische Union Projekte der energetischen Sanierung öffentlicher Gebäude im Saarland. Die Förderung erfolgt über das „Zukunftsenergieprogramms ZEPP kommunal“.
„Diese Mittel sind in mehrfacher Hinsicht gewinnbringend angelegt. Die Maßnahmen führen zur Einsparung von Kohlendioxid und dienen damit der Bekämpfung des Klimawandels“, bekräftigt Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Gleichzeitig senken sie den Energieverbrauch und damit die Kosten der saarländischen Infrastruktur und stellen einen beachtlichen Beitrag der Landesregierung zur Unterstützung der Konjunktur dar. Sie sind somit eine Investition in die Zukunft unseres Landes.“

zum Artikel >

24.02.2009

ver.di Saar

Ab Aschermittwoch weitere Aktionen und Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Saarbrücken. In der Tarif- und Besoldungsauseinandersetzung mit den Länderarbeitgebern führt morgen ver.di zusammen mit der dbb tarifunion, der GdP sowie der GEW von 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr vor der Saarbrücker Staatskanzlei eine Mahnwache durch. Gegen 10.00 Uhr werden dort ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt und weitere Vertreter der Gewerkschaften sprechen.

zum Artikel >

24.02.2009

"Sozialverträgliches Auslaufen des Saarbergbaus auf gutem Weg"

Ein Jahr nach der schwersten Erderschütterung im Saarbergbau hat die Landesregierung Bilanz gezogen. Ministerpräsident Peter Müller wies am Dienstag (24.2.09) vor der Presse in Saarbrücken darauf hin, dass der 23. Februar 2008 einen historischen Wendepunkt in der Geschichte des Saarbergbaus darstellt. Die Erschütterung im Feldesteil Primsmulde-Süd mit einer Stärke auf der Richterskala von 4,0 und einer maximalen Schwinggeschwindigkeit von 93,5 Millimeter pro Sekunde führte nicht nur zu einer unmittelbaren Gefährdung von Leib und Leben der Bevölkerung, sondern auch zu massiven Sachschäden.

zum Artikel >

23.02.2009

Leichterer Zugang zum französischen Markt für Bauleistungen

Ab sofort ist es für saarländische Bauunternehmen leichter, ihre Dienste auch in Frankreich anzubieten. Das meldet die IHK Saarland. Gemeinsam mit einem französischen Partner biete eine norddeutsche Versicherung die notwendige „Garantie décennale“ jetzt auch deutschen Unternehmen an. Diese Baugewährleistungsversicherung ist in Frankreich bei allen Bauwerken für die Dauer von zehn Jahren vorgeschrieben.

zum Artikel >

20.02.2009

Die üblichen Töne zum Konjunkturprogramm II

"Programm sichert und schafft Arbeitsplätze"

„Das bundesweite Konjunkturprogramm wird in Rheinland-Pfalz – wie angekündigt – zügig, zielgenau und effektiv umgesetzt.“ Das unterstrich Ministerpräsident Kurt Beck heute in Mainz gemeinsam mit Innenminister Karl-Peter Bruch und Bildungsministerin Doris Ahnen. Für den Teil der Investitionen, die zusammen mit den Kommunen umgesetzt werden sollen, hat Innenminister Bruch jetzt in einem Schreiben an alle Stadt- und Kreisverwaltungen, die Verwaltungen der Verbandsgemeinden und verbandsfreien Gemeinden in Rheinland-Pfalz sowie an den Bezirkstag der Pfalz die Details zu Antragstellung und Bearbeitung bekannt gemacht. Bildungs- und Jugendministerin Ahnen hat zeitgleich die freien Träger von Kindertagesstätten und Schulen über die Umsetzung des Konjunkturprogramms informiert. „Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Bereitstellung konkreter Sanierungsbudgets für Kindertagesstätten und Schulen, die den Jugendämtern für die Kindertagesstätten einerseits sowie den Kreisen und Städten für den Schulbereich andererseits zugeteilt werden. Auf dieser Basis können vor Ort Prioritätenlisten und dann konkrete Förderanträge erarbeitet werden“, betonten die Bildungsministerin und der Innenminister.

zum Artikel >

20.02.2009

20 Saar-Aussteller auf Deutschlands wichtigster IT-Messe

Trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfeldes gibt es auch in diesem Jahr wieder eine starke saarländische Beteiligung an Deutschlands wichtigster IT-Fachmesse CeBIT. In Hannover werden vom 3. bis 8. März 2009 insgesamt 20 Unternehmen aus dem Saarland ausstellen, zehn davon am Gemeinschaftsstand des Saarlandes (Halle 5 Stand F04).
Gezeigt werden hier Lösungen und Dienstleistungen rund um die Bereiche kaufmännische Software, Optimierung von Webauftritten, Lizenzmanagement und Zeiterfassung. Daneben spielen auch Sprachsteuerung, Suchmaschinenmarketing, E-Commerce und E-Government, webbasiertes Dokumenten- und Wissensmanagement sowie juristische Datenbanken eine wichtige Rolle.

zum Artikel >

20.02.2009

mehr Stunden, mehr Stress, Boom bei Nachhilfeanbietern

IQB Stellungnahme zu G8-Lehrplänen: Saarland hat Erfolg versprechenden Weg eingeschlagen

Das saarländische Kultusministerium hat das Institut zur Qualitätsentwicklung (IQB) im Bildungswesen von Prof. Dr. Olaf Köller beauftragt, eine wissenschaftlich fundierte Stellungnahme zu Inhalten und Implementation der G8-Lehrpläne im Saarland zu erstellen. Denn seit längerem ist eine Überarbeitung der Lehrpläne für das 8-jährige Gymnasium nach dem Abschluss des ersten G8-Jahrgangs geplant.

zum Artikel >

19.02.2009

Arbeitsmarktpolitik/Job-Center

Beck/Dreyer: Verhalten der Union verantwortungslos

„Der Versuch des geschäftsführenden Vorstands der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Einigung zur Neuorganisation der Jobcenter verhindern zu wollen, ist unverantwortlich“, so Ministerpräsident Kurt Beck und Arbeitsministerin Malu Dreyer. Dadurch würde die erfolgreiche Arbeit der bundesweit rund 370 Jobcenter zur Betreuung von Langzeitarbeitslosen zunichte gemacht.

zum Artikel >

19.02.2009

Startschuss für das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA)

"Das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik ist eine wichtige Leitinvestition für den Standort. Mit 20 Millionen Euro Förderung durch das Land werden Forschung und Lehre in den nächsten fünf Jahren gezielt gestärkt. Besonders erfreulich ist, dass die beiden Hochschulen eng kooperieren und die saarländische Wirtschaft sich mit zusätzlichen Mitteln erheblich an diesem Projekt beteiligt", betont Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel. Das Saarland stärke im Rahmen seiner Innovationsstrategie den Industrie- und Innovationsstandort mit einem neuen Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) und einem gezielten Ausbauprogramm für die ingenieurwissenschaftliche Lehre.

zum Artikel >

19.02.2009

Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur und des SaarLernNetz

Weiterbildungspreis 2009 ausgeschrieben

Unter dem Motto „Wege zu mehr Bildungsbeteiligung“ wurde der Saarländische Weiterbildungs-preis zum zweiten Mal ausgelobt. Das Motto knüpft an die gemeinsame Qualifizierungsinitiative von Bund und Ländern an. Diese hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die Weiterbildungs-beteiligung in Deutschland von 43 Prozent (2006) bis 2015 auf 50 Prozent der Erwerbsbevölkerung zu steigern. Insbesondere die Gruppe der Geringqualifizierten soll stärker aktiviert werden. Neue Formen des Lernens bzw. des Lernangebotes bilden dazu eine wichtige Möglichkeit, mehr Menschen für Weiterbildung zu motivieren und zu gewinnen. Mit der Auslobung des 2. Saarländischen Weiterbildungspreises sollen Maßnahmen von Einrichtungen herausgehoben werden, die mit neuen Ideen mehr Menschen für die Weiterbildung gewonnen haben.

zum Artikel >

19.02.2009

Werbung

Sparkasse Saarbrücken vertreibt Silbermünze – Sonderprägung zeigt das Rathaus St. Johann

Zum 100. Geburtstag der Großstadt Saarbrücken hat die Sparkasse Saarbrücken in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken eine Silbermünze heraus gebracht. Die Sonderprägung wird seit 18. Februar zum Preis von 29,90 Euro angeboten. Die aus Feinsilber 999 geprägte Münze hat ein Gewicht von 8,5 Gramm und einen Durchmesser von 30 Millimetern. Interessenten können sie im Beratungscenter Neumarkt in Saarbrücken kaufen oder in jedem anderen Beratungscenter oder jeder Geschäftsstelle der Sparkasse bestellen. Die Auflage ist auf 1000 Stück limitiert. Die Münze wurde bei der EuroMint GmbH in Bochum in Auftrag gegeben.

zum Artikel >

18.02.2009

Raumfahrt

Saarland erhält Sonderpreis im Wettbewerb RegioStars 2009 der EU

Saarländische Technologie ist auch in der europäischen Raumfahrt gefragt. So ist der Erfolg der Initiative SpaceInnovation Saar beim RegioStars 2009-Award der Europäischen Union zu erklären, an dem sich innovative Projekte aus 18 europäischen Mitgliedsstaaten beteiligt haben.
Das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft hat vor drei Jahren das Projekt SpaceInnovation Saar gestartet. Gegenstand des Projektes ist die Identifikation von technischen Lösungsansätzen aus verschiedenen Innovationsfeldern und Branchen, welche für die Raumfahrt interessant sind. Mehrere der von der Landesregierung gezielt entwickelten Cluster, wie zum Beispiel NanoBio, Informationstechnologie und Logistik konnten für das Projekt SpaceInnovation Saar wertvolle Ansätze für gemeinsame Projekte mit der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) oder dem Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) liefern. Daneben bietet auch die starke Bergbauzulieferbranche interessante Lösungen, die etwa bei der Erforschung neuer Planeten genutzt werden können. So genannte Technologie-Scouts sind dafür verantwortlich, die für die Raumfahrt in Frage kommenden Lösungsansätze im Saarland zu identifizieren, den Kontakt zwischen den saarländischen Firmen oder Forschungseinrichtungen und der ESA bzw. der Raumfahrtindustrie zu vermitteln und die Erarbeitung von gemeinsamen Projekten zu moderieren.

zum Artikel >

18.02.2009

Solaranlage Wustweiler wird in Betrieb genommen

Umweltminister Stefan Mörsdorf und der Geschäftsführer von SOLON Investments, Dr. Benedikt Ortmann, nehmen am Mittwoch, den 18. Februar um 11 Uhr in Wustweiler eine Photovoltaikanlage in Betrieb, die für das Saarland in doppelter Hinsicht Pilotcharakter hat: Zum einen wird zum ersten Mal eine ehemalige Bunkeranlage als Standort für Solarmodule genutzt; zum anderen kommen erstmals zweiachsig nachgeführte Solarmodule vom Typ SOLON Mover zum Einsatz.

zum Artikel >

17.02.2009

Erfolgreiches Zeitmanagement

Vortragsreihe "Gründerwissen" der Wirtschaftsjunioren Saarland am 5. März 2009

Es scheint, wir hätten immer weniger Zeit. Nach wie vor hat aber jeder Tag 24 Stunden und das für jeden von uns. Menschen unterscheiden sich jedoch erheblich dadurch, wie sie diese Zeit nutzen. Und genau dieses „WIE“ beeinflusst in letzter Konsequenz unser gesamtes Leben.
Martina Rausch - geschäftsführende Gesellschafterin der Fa. „RelocationSaar“ in Saarbrücken und Michael Bütikofer - unabhängiger Vermögensberater in Saarbrücken - sind seit Jahren selbständig, vereinbaren Beruf und Familie und engagieren sich ehrenamtlich. Sie zeigen an diesem Abend gemeinsam die Voraussetzungen und Grundlagen für erfolgreiches Zeitmanagement auf und stellen verschiedene Methoden vor. Es werden praxisorientierte Inhalte vermittelt, die unmittelbar im Alltag umsetzbar sind.

zum Artikel >

16.02.2009

ver.di Saar über Länderarbeitgeber empört

Saarbrücken. ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt äußerte sich empört über die Länderarbeitgeber, nachdem diese am Samstag in Potsdam in der 3. Verhandlung der Tarif- und Besoldungsrunde 2009 ein Angebot auf den Tisch gelegt haben, das Reallohnverluste bedeute.
Die Länderarbeitgeber haben ein völlig unakzeptables Tarifangebot ab dem 1. Juli 2009 mit einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2010 vorgelegt, das - umgerechnet auf 12 Monate unter Berücksichtigung von 6 Nullmonaten in 2009 und keiner Erhöhung in 2010 - nur 1,3 % bedeutet. Dies sei, so Staudt, unter der Berücksichtigung der Preissteigerungsraten in 2009 und 2010 für die Beschäftigten ein „dickes Minus“. Auch würde damit die Einkommens- und Besoldungsentwicklung der Landesbeschäftigten sowie der Landes- und KommunalbeamtenInnen völlig von den ihrer Kolleginnen und Kollegen im übrigen öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen abgekoppelt.

zum Artikel >

16.02.2009

Handlungsbedarf beim Arbeitnehmer-Datenschutz

Angesichts der jüngsten Vorfälle von Arbeitnehmerüberwachung bei der Deutsche Bahn AG hat der Bundesrat heute auf Antrag des Saarlandes, des Landes Rheinland-Pfalz und der Freien Hansestadt Bremen die Bundesregierung erneut aufgefordert, dringend eindeutige gesetzliche Regelungen zum Arbeitnehmerdatenschutz vorzulegen. Diese sollen die Grenzen zulässiger Datenerhebung, -verarbeitung und -verwendung klar definieren, die innerbetriebliche Datenschutzkontrolle sicherstellen und für alle Beteiligten Rechtssicherheit schaffen.

zum Artikel >

14.02.2009

Minister Rippel eröffnet "Freizeit 2009" - Reisemarkt Saarbrücken und Autofrühling Saar

"Die kombinierte Messe "Freizeit 2009" - Reisemarkt Saarbrücken und Autofrühling Saar hat als internationale Informationsbörse einen guten Namen und passt auch gut zu unserem wirtschaftspolitischen Ansatz, das Saarland als sympathisches und attraktives Reiseland noch besser zur Geltung zu bringen, aber auch als erfolgreiches Autoland zu präsentieren", sagte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel anlässlich der Eröffnung der Messe. Die "Freizeit 2009" habe vieles zu bieten, der touristische Aspekt sei bei weitem nicht das einzige Highlight dieser vielfältigen und lebendigen Veranstaltung am Saarbrücker Schanzenberg.

zum Artikel >

12.02.2009

Beck: Landeskrankenhaus kann mit zusätzlichen Mitteln rechnen

„Investitionsmittel aus dem Konjunkturpaket II werden auch den Krankenhäusern zugute kommen.“ Das sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei der Personalrätekonferenz des Landeskrankenhauses in Bad Münster am Stein – Ebernburg. Insgesamt seien 80 Millionen Euro für den Krankenhausbereich vorgesehen. „Damit stärkt das Land diesen Sektor erheblich“, so Beck. Zurzeit erarbeite das Gesundheitsministerium eine Prioritätenliste für die Mittelvergabe.

zum Artikel >

12.02.2009

"Es muss eine ehrliche Bestandsaufnahme erfolgen"

Interview mit dem SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering

Nach der glücklosen Amtsperiode des Ex-Bundesfraktionsvorsitzenden Kurt Beck beginnt nun seit Oktober 2008 in der SPD wieder eine Zeit der euphorischen Zuversicht. Anders als Beck hat der ehemalige Bundesarbeitsminister Franz Müntefering schon nach kurzer Zeit bundespolitisch die Zügel der SPD-Führung wieder fest im Griff und setzt mit seinem neuen, politischen Kurs vor allem auf das Stabilisieren und Aufbauen eines neuen Parteikonzeptes. Dabei geht es ihm in erster Linie darum, dem aus seiner Sicht geschadeten Ansehen der SPD erfolgreich entgegenzuwirken. Nach einer Wahlkampfveranstaltung in der Saarbrücker Congresshalle sprach SPD-Chef Franz Müntefering mit Saar Report über die Schritte der Bundesregierung zur derzeitigen Finanzkrise, die wirtschaftlichen Chancen in Deutschland und über die angeblichen Verhandlungen zur Bankenverstaatlichung der Bundesregierung.

zum Artikel >

11.02.2009

Beck: 2008 war ein herausragend gutes Jahr für die Auszubildenden

„Erweiterter Ovaler Tisch für Ausbildung“

„Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr für die rheinland-pfälzischen Auszubildenden. Fast jede Bewerberin und jeder Bewerber hat eine Ausbildungsstelle oder ein Angebot für den Einstieg in den Beruf erhalten“, fasste Ministerpräsident Kurt Beck das Ausbildungsjahr 2008 zusammen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Erweiterten Ovalen Tischs für Ausbildung“ haben gestern bei ihrer Sitzung Bilanz gezogen und konnten feststellen: Die Wirtschaft hat im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz das zweitbeste Ergebnis bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen seit 1995 erzielt. Es wurde nur von dem hervorragenden Jahr 2007 übertroffen.

zum Artikel >

11.02.2009

Morgen Warnstreiks im Saarland mit über 1.500 Beschäftigten im Landesbereich

Saarbrücken. Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, werden morgen im ge­samten Saarland über 1.500 Landesbeschäftigte zu ganztägigen Warnstreikmaßnahmen aufgerufen. Auch Landes- und KommunalbeamteInnen werden sich an morgigen Protestmaßnahmen beteiligen.
Hintergrund sind die aktuellen Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst mit der Tarifge­meinschaft deutscher Länder (TdL), die am Wochenende in die 3. Verhandlungsrunde ge­hen. Auch die saarländischen öffentlichen Bediensteten wollen damit den Druck auf die Länderarbeitgeber nochmals erhöhen und erwarten in der bevorstehenden Tarifverhand­lung ein Umdenken der Länderarbeitgeber. ver.di fordert 8 %, mindestens 200 Euro und eine Anhebung der Auszubildendenvergütung um 120 Euro. Das Tarifergebnis soll zeit- und inhaltsgleich auf die Landes- und KommunalbeamtenInnen übertragen werden. Bisher haben die Länderarbeitgeber kein Angebot vorgelegt.

zum Artikel >

11.02.2009

Start der „Online-Distribution Medien für Bildungseinrichtungen im Saarland“ (OdiMSaar)

Unterrichtsmedien per Mausklick

Seit Schuljahresbeginn bietet das Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) den saarländischen Schulen als neuen Service die Online-Distribution von Bildungsmedien an.
Lehrkräfte können nach einmaliger Registrierung online im Medienkatalog der Landes­bildstelle recherchieren und bereits ca. 2.500 Medien (Bilder, Filme, Audiodateien, Lernmodule, Arbeitsblätter) direkt via Internet kostenlos herunterladen, um sie im Unterricht zu verwenden.

zum Artikel >

10.02.2009

Zwölf-Punkte-Programm für eine zukunftsfeste Infrastruktur

Die IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saarland fordert die Sicherung von Mobilität und einen nachhaltigen Ausbau der bestehenden Verkehrsinfrastruktur. Mobilität sei entscheidend für die Lebens- und Standortqualität der Zukunft: "Ein funktionierender Austausch von Waren und Dienstleistungen ist Voraussetzung und Garant für künftiges Wachstum und damit für den Wohlstand der Gesellschaft; die Mobilität der Menschen ist Grundbedingung einer freien Arbeitsplatzwahl, fördert persönliche Begegnungen und sozialen Austausch", so die IHKs.

zum Artikel >

10.02.2009

Innenminister Klaus Meiser zeigt sich zufrieden mit der beginnenden Umsetzung des Konjunkturprogramms mit den Städten und Gemeinden

Die Umsetzung des Konjunkturprogramms mit den Städten und Gemeinden läuft positiv an. Das Innenministerium hat gemeinsam mit dem Kultusministerium, dem Umweltministerium, den Städten und Gemeinden sowie den Landkreisen und dem Regionalverband die Umsetzung des Konjunktur- und Investitionsprogramms Saar auf den Weg gebracht. Eine Verständigung über die Verteilung der Mittel ist mit dem Landkreistag und dem Saarl. Städte- und Gemeindetag erfolgt. Danach steht fest, dass von den 65 % für den Bildungssektor rund 44 Mio. € an die Städte und Gemeinden gehen sollen, etwas mehr als 33 Mio. € an die Landkreise und den Regionalverband. Die Mittel für die kommunale Infrastruktur in Höhe von etwas mehr als 40 Mio. € stehen für die Städte und Gemeinden zu Verfügung. Innenminister Klaus Meiser bedankte sich für die sehr konstruktiven und fairen Gespräche mit der kommunalen Seite.

zum Artikel >

09.02.2009

Starke Nachfrage beim Berater-Shop der Saarland Offensive für Gründer (SOG)

Die Nachfrage beim jüngsten Berater-Shop der Saarland Offensive für Gründer (SOG) war stärker denn je. 64 individuelle Orientierungsgespräche mit angehenden Existenzgründern wurden dabei geführt. Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel: "Offenbar lässt die allgemeine wirtschaftliche Lage auch mehr Menschen darüber nachdenken, sich selbstständig zu machen. Das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft mit seinen Partnern in der Saarland Offensive für Gründer (SOG) helfen beim Start in die Selbständigkeit, aber auch bei Betriebsübergaben."

zum Artikel >

09.02.2009

ver.di-Bundesvorsitzender Frank Bsirske und der Vorsitzende der dbb tarifunion Frank Stöhr auf der Kundgebung

ver.di plant ganztägige Warnstreiks mit Demonstration und Kundgebung am Donnerstag, 12. Februar 2009, im Saarland

Saarbrücken. Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt nach der Streikversammlung am Sonntag, 8. Februar 2009, in der Arbeitskammer des Saarlandes, Saarbrücken, mitteilte, plant ver.di, die Landesbeschäftigten am Donnerstag, 12. Februar 2009, zu einem ganztä­gigen Warnstreik aufzurufen.
Geplant sind an diesem Tag zwei Demonstrationszüge, ab ca. 10.00 Uhr, von der Trierer Straße/St. Johanner Straße (Höhe Nachtwerk) und vom Hessenweg in Saarbrücken, vor das Ministerium für Inneres und Sport, in der Franz-Josef-Röder-Straße, wo um 11.30 Uhr eine Kundgebung mit dem ver.di-Bundesvorsitzenden Frank Bsirske und dem Vorsitzenden der dbb tarifunion Frank Stöhr geplant ist.

zum Artikel >

09.02.2009

Wirtschafts-PR

Minister Rippel: Sicherung der Infrastruktur und Aufträge für die Bauwirtschaft

Der Flughafen Saarbrücken startet durch. Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel will in diesem Jahr große Investitionen tätigen: "Im letzten Jahr haben wir einen Passagierrekord erreicht. Der Saar-Airport ist ein wichtiger Standortfaktor für die Region. Die Landesregierung sichert mit den aktuellen Investitionen den Bestand des Flughafens in der Zukunft. Dabei kommen die Maßnahmen jetzt zur rechten Zeit." Insgesamt sind Investitionen von rund 15 Millionen Euro geplant. Kernstück sind zwei Maßnahmen, welche je rd. 5 Millionen Euro kosten.

zum Artikel >

09.02.2009

Finanzverwaltung zahlt Pendlern in den nächsten Tagen rund 30 Mio. Euro aus

„Die saarländische Steuerverwaltung hat Wort gehalten und erstattet nun als eine der ersten Steuerverwaltungen die Pendlerpauschale gemäß dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes an die Bürgerinnen und Bürger zurück. Nach einer gesonderten Berechnung in der letzten Woche erhalten nun 99.233 Saarländerinnen und Saarländer zu viel gezahlte Steuern in Höhe von 30.320.824 Euro zurück,“ erläutert der saarländische Finanzminister.

zum Artikel >

06.02.2009

Bundesmittel im Rahmen des ersten Konjunkturpogramms

10 Millionen mehr für den Straßenbau

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat im Dezember 2008 mit Bundesverkehrsminister Tiefensee über zusätzliche Gelder für den Straßenbau im Rahmen des ersten Konjunkturpakets des Bundes verhandelt. Das Ergebnis liegt nun auf dem Tisch: "Das Saarland erhält 10 Millionen Euro mehr für die Verstärkung von Unterhaltungsmaßnahmen und von aktuellen Baumaßnahmen"; erklärte Minister Rippel.

zum Artikel >

06.02.2009

Chancen und Risiken einer Expansion nach Osteuropa am Beispiel der Globus SB-Warenhäuser in Russland

Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Saarland e.V. - Erfolgsstrategie Internationalisierung?

Die Erschließung der Märkte Osteuropas bietet nach wie vor große Chancen: Während hierzulande die Handelsvolumina seit Jahren stagnieren und in weiten Teilen der Wirtschaft scharfe Konkurrenz die Gewinnaussichten beschneidet, bietet Osteuropa auch im aktuell schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeld gute Wachstumschancen. Doch ein Schritt in die östlichen Wachstumsregionen sollte gut vorbereitet und sorgfältig umgesetzt werden – nicht zuletzt in der Personalorganisation. Insbesondere erfordert das interkulturelle Zusammenspiel von Mitarbeitern und Führungskräften aus verschiedenen Ländern großes organisatorisches Geschick.

zum Artikel >

06.02.2009

Steigende Verschuldung bis 2020 gesichert

Föderalismuskommission steht vor Abschluss der Beratungen

Bei den Verhandlungen zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung, auch Föderalismuskommission genannt, ist gestern nach den Worten des saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller ein Durchbruch erzielt worden. Man habe eine grundsätzliche Einigung in den zentralen Fragen einer Schuldenbremse und der Konsolidierungshilfen für arme Länder erreicht. „Der Bund und alle Länder akzeptieren, dass das Saarland und Bremen sich in einer unverschuldeten Haushaltsnotlage befinden und deshalb über Jahre eine Konsolidierungshilfe der bündischen Gemeinschaft brauchen. Nur wenn wir diese erhalten, werden wir 2020 in der Lage sein, unseren Haushalt ohne neue Schulden aufzustellen.“

zum Artikel >

05.02.2009

Saarland Länderarbeitsgruppe zur stärkeren steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung

Das Saarland leitet eine Länderarbeitsgruppe zur stärkeren steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE). Dies teilte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel mit.
Die Wirtschaftsministerkonferenz hatte Mitte Dezember 2008 die Einrichtung einer solchen Länderarbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern des Bund-Länder-Ausschusses für Forschung und Technologie, beschlossen.

zum Artikel >

05.02.2009

Warnstreikauftakt von ver.di Saar

Saarbrücken. Beim heutigen Warnstreikauftakt von ver.di Saar war die Wut der Beschäftigten auf die Länderarbeitgeber deutlich zu spüren. Seit 0.00 Uhr begannen die Streikmaßnahmen in den Straßen- und Autobahnmeistereien Dillingen, Sulz­bach und Theeltal (Sotzweiler), die heute noch bis 24.00 Uhr andauern. 150 Strei­kende bildeten den Auftakt von ganztägigen Warnstreikmaßnahmen in der aktuel­len Tarif- und Besoldungsrunde 2009 an der Saar. ver.di bat die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere auch für die glättebedingten Beeinträchtigungen am Morgen in Teilen des Saarlandes, um Verständnis für die Streikmaßnahmen, die auch den Bereich des Streudienstes betrafen.

zum Artikel >

05.02.2009

Autohersteller und Kaufhauskette bei Aktion für ein ruhigeres Umweltgewissen

Saarland-picobello-Runde 2009 wird offiziell gestartet

Mit zwei Pressekonferenzen am Donnerstag, den 5. Februar, 10 Uhr, in Neunkirchen, und am Freitag, den 6. Februar, 14 Uhr, in Saarbrücken, wird die Frühjahrsputzaktion „Saarland – picobello 2009“ eröffnet.
In Neunkirchen stellen Umweltminister Stefan Mörsdorf und Oberbürgermeister Fritz Decker die Kampagne vor; in Saarbrücken geben Umwelt-Staatssekretär Rainer Grün und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz das Startsignal. Mit dabei ist bei den Pressekonferenzen natürlich auch Pico, das sympathische Maskottchen der Kampagne.

zum Artikel >

04.02.2009

Dank BVG-Urteil kann das Saarland zusätzliche Fördermittel für die saarländische Landwirtschaft einwerben

Bei der „Sitzung der Amtschefs der Agrarressorts von Bund und Ländern“ am 15. Januar in Berlin wurde beschlossen, dass das Saarland aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) rd. 800.000 € zusätzliche Mittel erhält. „Wir werden diese Gelder nutzen, um im Rahmen eines landwirtschaftlichen Konjunkturprogrammes die Konkurrenzfähigkeit saarländischer Betriebe weiter zu stärken“, kommentiert Umweltstaatssekretär Rainer Grün seinen Verhandlungserfolg.

zum Artikel >

04.02.2009

Regierungserklärung zum Konjunkturprogramm II

Beck: Arbeitsplätze sichern und nachhaltig investieren!

Mit insgesamt 625 Millionen Euro soll in den Jahren 2009 bis 2011 in Rheinland-Pfalz der Finanzmarktkrise begegnet werden. Ministerpräsident Kurt Beck machte in seiner heutigen Regierungserklärung vor dem rheinland-pfälzischen Landtag die Zielsetzung der sozialdemokratischen Regierungspolitik deutlich: „Wir werden das Investitionsprogramm in Rheinland-Pfalz zusammen mit den Kommunen zügig, zielgenau und effektiv umsetzen. Dazu gehört: Arbeitsplätze sichern, wichtige Zukunfts- und Bildungsinvestitionen früher zu realisieren und die Infrastruktur der Kommunen zu modernisieren.“

zum Artikel >

03.02.2009

Saar-Gemeinschafts-Initiative unterstützt Konjunktur- und Investitionsprogramm - Ministerpräsident Peter Müller sieht Saarland gut gerüstet

Die Saar-Gemeinschafts-Initiative, kurz: SGI, hat heute auf Einladung der Landesregierung in der Staatskanzlei Saarbrücken getagt. Im Mittelpunkt stand die Strategie der Landesregierung zur Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise im Saarland. Diese wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der knapp zweistündigen Sitzung einvernehmlich unterstützt. Ministerpräsident Peter Müller: „Wir freuen uns, dass das Programm mit der Zustimmung der SGI auf eine breite gesellschaftliche Basis bauen kann.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vereinbarten einen runden Tisch der Kreditversorgung der Saarwirtschaft. Zudem verabredeten sie eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsoffensive unter Federführung des Arbeitsministeriums und unter Beteiligung der Arbeitsagentur, der Gewerkschaftsvertreter und der Arbeitgeber.

zum Artikel >

02.02.2009

Saar-Wirtschaftsdelegation besucht die Republik Südafrika

"Die Republik Südafrika ist mit weitem Abstand der wichtigste Handelspartner der saarländischen Wirtschaft in Afrika", so Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Christian Ege, der die saarländische Wirtschaftsdelegation in die Republik Südafrika gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer, Volker Giersch, führt.
Staatssekretär Dr. Ege: "Die gemeinsame Delegation ist ein weiteres Beispiel für die Internationalisierung der Saarwirtschaft. Wir müssen die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Partnern deshalb weiter intensivieren, um den Wirtschaftsstandort Saarland zukunftsfest zu machen."

zum Artikel >

02.02.2009

"Wir leben doch nicht im Mittelalter"

Betriebsratsrechte mit Füßen getreten

Als „Skandal und zugleich peinliche Provinzposse“ bezeichnet der ver.di-Fachbereichsleiter Gesundheitswesen Thomas Müller die Behinderung einer Betriebsratswahl durch die radiologische Praxis Bach und Hilpert innerhalb des Klinikums Neunkirchen.
Wie in einer Diktatur haben Neunkircher Arbeitgeber sich von „ihren Mitarbeitern“ eine Erklärung unterschreiben lassen, in der diese auf fundamentale Rechte verzichten. Thomas Müller: „So etwas geht nicht. Man kann zwar seinem Arbeitgeber sagen, bitte schlage und missachte mich, aber es bleibt beim Verbot, einen Menschen zu schlagen.“

zum Artikel >

30.01.2009

ver.di kündigt für nächste Woche Protest- und Warnstreikmaßnahmen in der Tarif- und Besoldungsrunde mit den Länderarbeitgebern an

Saarbrücken. Wie ver.di-Landesbezirksleiter Alfred Staudt mitteilte, plane ver.di im Saarland bereits in der nächsten Woche erste Protest- und Warnstreikmaßnahmen in der aktuellen Tarif- und Besoldungsrunde mit den Länderarbeitgebern. Die Details sollen aber erst in der kommenden Woche bekannt gegeben werden.
ver.di fordert für die Landesbeschäftigten sowie Landes- und Kommunalbeamten 8 % , mindestens 200 Euro, sowie eine Anhebung der Auszubildendenvergütung von 120 Euro. In der 2. Verhandlungsrunde am 26. Januar 2009 hatte die Arbeitgeberseite kein Angebot unterbreitet.

zum Artikel >

29.01.2009

Bergbau im Saarland steht vor dem Aus

Schock für die Bergbaubranche im Saarland: Seit Februar letzten Jahres wurden 3600 Bergleute nach den schweren Grubenbeben in der Primsmulde von ihrer Arbeit freigestellt. Die Landesregierung hat den Weiterbetrieb auf unbestimmte Zeit verboten und sieht den kompletten Bergbau im kleinsten, deutschen Bundesland stark bedroht. Somit müsse in den nächsten Wochen und Monaten über die Zukunft entschieden werden, so Müller auf dem CDA-Empfang der saarländischen Betriebsräte im Landtag. Der neue Strukturwandel sei zwar schmerzhaft, aber die saarländische Landesregierung sei durchaus in der Lage, den zwingend stattfindenden Prozess des Auslaufens des Steinkohlebergbaus an der Saar sozialverträglich zu gestalten.

zum Artikel >

29.01.2009

Arbeitsmarktzahlen

Beck und Dreyer: Verbesserte Rahmenbedingungen für Kurzarbeit nutzen

„Die weltweite Finanzmarkt- und Konjunkturkrise stellt den Arbeitsmarkt vor große Herausforderungen. Rheinland-Pfalz befindet sich jedoch in einer guten Ausgangsposition. Mit unserer aktiven Arbeitsmarktpolitik tragen wir dazu bei, die Krise zu bewältigen.“ Das sagten Ministerpräsident Kurt Beck und Arbeitsministerin Malu Dreyer anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen.

zum Artikel >

29.01.2009

Saarbruecken.de

Bei Saarbrücker Online-Quiz winken attraktive Preise

Die Landeshauptstadt hat auf ihrem neuen Internetportal ein Online-Gewinnspiel gestartet. Fünf Fragen zur Stadt und ihren Unternehmen werden den Teilnehmern gestellt. Alle Antworten liefert das neue Saarbrücker Internetportal. Attraktive Preise winken den Teilnehmern. „Mit dem Gewinnspiel wollen wir auf unsere neu gestalteten Webseiten aufmerksam machen. Wir informieren die Internetnutzer umfassend und übersichtlich über fast alles aus unserer Stadt. Wer bei unserem Webquiz gewinnen will, sollte sich kurz Zeit nehmen, sich mit den Inhalten befassen und unser Angebot durchklicken“, so Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

zum Artikel >

29.01.2009

Stadtmitte am Fluss

Baudezernentin Dr. Rena Wandel-Hoefer: „Kritik des BUND Saar an Stadtmitte am Fluss ist unhaltbar“

Mit Unverständnis hat Saarbrückens Baudezernentin Dr. Rena Wandel-Hoefer auf die Kritik des BUND Saar am Projekt Stadtmitte am Fluss reagiert. Wandel-Hoefer: „Bei der Planung des Vorhabens wurden und werden ökologische Gesichtspunkte eine zentrale Rolle spielen.“ Die vom BUND genannten möglichen ökologischen Nachteile durch das Projekt seien völlig aus der Luft gegriffen. „Im Gegenteil. Die neue Stadtmitte führt zu einer deutlich messbaren Verbesserung der Lärmsituation, dies gilt ausdrücklich auch für die Franz-Josef-Röder-Straße als neuer Stadtboulevard. Durch die neue Stadtmitte entstehen aber beispielsweise auch größere Retentionsräume und das Stadtklima wird nachweislich verbessert“, sagte Wandel-Hoefer.

zum Artikel >

28.01.2009

ES IST ALLES IN BESTER ORDNUNG!

Minister Rippel: Sinkende Gaspreise positiv für weitere wirtschaftliche Entwicklung

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel begrüßt die angekündigten Senkungen der Gaspreise bis zu 20 Prozent: "Vor dem Hintergrund der derzeitigen wirtschaftlichen Lage ist das Sinken der Gaspreise -auch wenn ich sie mir früher wünschen würde- eine gute Nachricht für private Verbraucher und die Unternehmen. "Sinkende Energiepreise bewirken steigende Kaufkraft beim Bürger und kommen der gesamten Wirtschaft zu Gute", so Rippel weiter.

zum Artikel >

28.01.2009

EINLADUNG HBK Saar-Rundgang am 8. Februar um 16.00 Uhr

Was tut sich an der Saarbrücker Kunst- und Designhochschule?
Die beste Möglichkeit, diese Frage zu beantworten, ist ein Besuch des Rundgangs 2009. Es führt uns Dr. Andreas Bayer, wissenschaftl. Mitarbeiter der Hochschule.
Im Rahmen dieser Jahresausstellung werden der gesamte Campus der HBKsaar in Saarbrücken sowie die Atelier- und Projekträume des Hochschulstandorts in der Handwerkergasse Völklingen als Ausstellungsfläche genutzt. Studierende der Freien Kunst und des Designs zeigen in den Ateliers und Studios aktuelle, während des vergangenen Studienjahres entstandene Arbeiten und geben so Einblick in die vielfältigen medialen wie auch thematischen Handlungsfelder einer jungen Künstler- und Designergeneration, die in Saarbrücken interdisziplinär ausgebildet wird.

zum Artikel >

27.01.2009

Minister Rippel: Weitere Investitionen am Flughafen Saarbrücken

"Die Entscheidungen und die Maßnahmen der Landesregierung am Flughafen Saarbrücken zeigen deutliche Wirkung. Der Flughafen ist aktuell sehr gut positioniert. 2008 erreichte er mit 517.920 Passagieren einen neuen Passagierrekord", erklärte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel. Auch die jüngsten Nachrichten, dass die Nachfrage nach den Flügen der luxemburgischen Fluglinie Luxair stiegen, bestätigten diese erfreuliche Entwicklung, so Minister Rippel. Der Flughafen Saarbrücken sei für die Zukunft gut gerüstet.

zum Artikel >

27.01.2009

Eine Beruhigungspille nach der anderen

Saarkonjunktur: Erste Anzeichen für Stabilisierung im Frühjahr

Die Stimmung in der Saarwirtschaft hat sich über den Jahreswechsel geringfügig aufgehellt. Der IHK-Klimaindex, der die aktuelle Geschäftslage und die erwartete Geschäftsentwicklung der Unternehmen widerspiegelt, ist im Januar leicht um einen Punkt gestiegen. Das ist der erste Anstieg seit Ausbruch der Finanzkrise im Sommer des letzten Jahres. Das Konjunkturbild bleibt dabei gespalten: Die exportorientierten Industriebranchen – allen voran der Fahrzeugbau und der Maschinenbau – befinden sich weiterhin im Sog der weltweiten Rezession. Die Geschäfte entwickelten sich hier im Gleichschritt mit der bundesdeutschen Industrie bis zuletzt rückläufig.

zum Artikel >

27.01.2009

Mehr Beruhigungspillen - Ministerpräsident Peter Müller sieht Saarland gut gerüstet

Kabinett verabschiedet Konjunktur- und Investitionsprogramm

Die saarländische Landesregierung hat am Dienstag (27.01.09) ihre Strategie zur Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise im Saarland beschlossen. Die Strategie beruht im wesentlichen auf 3 Säulen: Maßnahmen zur Sicherung des Bestandes und der Liquidität von Unternehmen, einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsoffensive und einem Investitionsprogramm Saar mit einem Gesamtvolumen von gut 260 Mio. Euro. Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller wird zu diesem Konzept am morgigen Mittwoch (28.01.09) im Saarländischen Landtag eine Regierungserklärung abgeben. Vorab erklärte Peter Müller: „Wir setzen damit kurzfristig Maßnahmen mit konjunkturstabilisierender Wirkung um. Aufgrund unserer herausragenden Wirtschaftsdaten, wie überdurchschnittlichem Wirtschaftswachstum und positiver Entwicklung der Beschäftigtenzahlen in 2008, gehen wir gut gerüstet in die vor uns liegende, schwere Zeit. Unser Ziel ist es, gestärkt aus der sich abzeichnenden Wirtschaftskrise hervorzugehen.“

zum Artikel >

26.01.2009

Wo der Staat abbaut verstärken Religionen ihren Einfluss

"Johanniter Haus des UKS - Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie"

Vorstandsmitglieder des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) in Homburg und Repräsentanten des Johanniterordens unterzeichneten heute am 26. Januar 2009 den Vertrag zur Gründung der gemeinnützigen Gesellschaft "Johanniter Haus des UKS - Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie".

zum Artikel >

23.01.2009

"Biomedizinische Forschung ohne Tierversuche so gut wie nicht denkbar"

Umweltminister Mörsdorf beruft die neuen Mitglieder der Tierschutzkommission

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Umweltminister Stefan Mörsdorf am 22. Januar die neuen Mitglieder der Tierschutzkommission berufen.
„Solange biomedizinische Forschung ohne Tierversuche so gut wie nicht denkbar ist, erfüllt die Tierschutzkommission die wichtige Aufgabe, über diesen sensiblen Bereich zu wachen. Sie stellt sicher, dass die Belange des Tierschutzes angemessen berücksichtigt werden. Ich danke den Mitgliedern der Kommission, dass sie ihren Sachverstand und ihr Fachwissen für diese Tätigkeit ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf.

zum Artikel >

23.01.2009

Neuer Rad- und Gehweg soll Folsterhöhe und Bellevue verbinden

Die Stadt baut das Saarbrücker Radwegenetz aus. Ein kombinierter Geh- und Radweg in der Metzer Straße soll zukünftig die Folsterhöhe mit der Bellevue verbinden. „Die Anwohner erreichen ihr Viertel dann ohne auf Auto oder Bus angewiesen zu sein“, sagte Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Sommer. Für den Geh- und Radweg werden 367 000 Euro bereit gestellt.

zum Artikel >

23.01.2009

Aktion für fairen Handel

Start der Kampagne Fairtrade-Town in Deutschland und in Saarbrücken

London, Rom, Brüssel und Kopenhagen – sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind Fairtrade-Towns und damit Teil der weltweiten gleichnamigen internationalen Kampagne. Weltweit existieren bereits über 550 Fairtrade-Towns. Ab Januar 2009 können sich nun auch deutsche Städte um den Titel bewerben. Saarbrücken setzt alles daran, die erste Fairtrade Town in Deutschland zu werden!

zum Artikel >

23.01.2009

Debatte um ehemaliges Öko-Feigenblatt

Umweltminister Mörsdorf für Solarpark in Bliesransbach

Umweltminister Stefan Mörsdorf wirft den Gegnern des Solarparks in Bliesransbach vor, dem Heiligen Sankt Florian zu huldigen. „Wer sogar gegen einen Solarpark Stimmung macht, der muss sich fragen lassen, ob er noch verantwortungsvoll handelt“, so der Minister. „Erst waren es die Windräder, die störten. Dann kam beim ersten Anlauf für einen Solarpark das Argument, das Geld verschwände in den Taschen eines Energiemultis. Und jetzt werden neue Bedenken vorgeschoben. Dies ist kein ehrliches und schon gar kein von Verantwortungsbewusstsein getragenes Vorgehen.“

zum Artikel >

22.01.2009

Saarland Modellregion für Bundesförderprogramm

Das Saarland wurde vom Bundeswirtschaftsministerium kürzlich als eine von fünf westdeutschen Modellregionen für das Programm "Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen" ausgewählt. Das hat Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel mitgeteilt. "Gerade kleine und mittlere Unternehmen im Land können von dieser neuen Möglichkeit profitieren", erklärte der Minister.

zum Artikel >

21.01.2009

„Deutschland muss Handel, Handwerk und Gewerbe stärken sowie Familien mit Kindern unterstützen“

Finanzminister Jacoby fordert Ausweitung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes

Angesichts der veränderten Sachlage bei reduzierten Mehrwertsteuersätzen, wonach die EU-Kommission den Mitgliedsstaaten bei der Festsetzung der Steuersätze in bestimmten Bereichen freie Hand lassen will, fordert der saarländische Finanzminister Peter Jacoby eine Ausweitung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes in Deutschland. Bei arbeitsintensiven Dienstleistungen wie z.B. für Renovierungen und Instandhaltungen von Wohnungen sowie für Produkte des täglichen Bedarfs für Kinder wie z.B. für Babywindeln sollten ermäßigte Steuersätze gelten. Auch über Reduzierungen bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln müsse nachgedacht werden. Ebenso sei ein ermäßigter Satz bei der Gastronomie durchaus diskussionswürdig.

zum Artikel >

20.01.2009

Saarland einziges Bundesland mit nach internationalem Standard zertifizierten Berufsbildungszentren

Zertifizierung der Wirtschaftsschulen in Saarbrücken

In einer Feierstunde hat Staatssekretärin Gaby Schäfer, am Dienstag, 20.01.2009, dem Leiter der Wirtschaftsschulen Saarbrücken, Michael Ney, das Zertifikat Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 übergeben. Das Berufsbildungszentrum, zu dem auch das Wirtschaftsgymnasium gehört, hatte sich einer zweitägigen Überprüfung („Audit“) durch die Zertifizierungsgesellschaft CERTQUA unterworfen. Damit verfügt das Saarland als einziges Bundesland über ein geschlossenes System von nach internationalem Standard zertifizierten Berufsbildungszentren.

zum Artikel >

20.01.2009

IHK-Workshop

Risikoabsicherung im Exportgeschäft - jetzt noch wichtiger!

Am Dienstag, 27. Januar 2009, 10.00 Uhr - 12.30 Uhr, findet in der IHK Saarland, Raum 1, der IHK-Workshop Risikoabsicherung im Exportgeschäft - jetzt noch wichtiger! statt. Die staatliche Export-Kreditversicherung schützt deutsche Exporteure sowie Banken gegen Zahlungsausfälle bei Ausfuhrgeschäften. Der Schwerpunkt liegt bei Märkten mit erhöhtem Risiko, v. a. in Schwellen- und Entwicklungsländern.
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Krise und wachsender Zahlungsschwierigkeiten in vielen Importländern wird die Absicherung gegen Forderungsausfälle noch wichtiger. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen kann sie einer "Lebensversicherung" gleichkommen.
Unsere Experten gehen exemplarisch auf die Situation im Geschäft mt Russland ein - beantworten aber auch Fragen zu anderen Ländern.

zum Artikel >

19.01.2009

kostenloses Stadtmarketing durch Grundschüler

Schüler fotografieren ihre QuattroPole-Stadt

Vom 22. Januar bis zum 27. Februar ist die Fotoausstellung "Dans ma ville - In meiner Stadt" im Saarbrücker Kulturfoyer zu sehen. Schüler der dritten Klasse der Grundschule Rastpfuhl stellen in dem Projekt des Städtenetzes QuattroPole ihre Sicht auf Saarbrücken vor. Parallel zu drei weiteren Klassen in Luxemburg, Metz und Trier haben sie ihre Schule und ihre Lieblingsplätze, Sehenswürdigkeiten sowie ihre Freunde und Familie fotografiert und eine eigene Ausstellung konzipiert.

zum Artikel >

19.01.2009

Minister Rippel besucht "Ausbildung jetzt" beim Diakonischen Werk in Sulzbach

"Wir wollen auch benachteiligten Jugendlichen eine betriebliche Ausbildung und damit eine gute Berufs- und Lebensperspektive ermöglichen", sagte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel anlässlich seines Besuchs in der Beratungsstelle von "Ausbildung jetzt" in Sulzbach.
Minister Joachim Rippel: "Auch in der besonderen Situation des doppelten Abiturjahrgangs 2009 ist es unser Ziel, möglichst allen ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen Jugendlichen zu einem Ausbildungsplatz oder Studienplatz zu verhelfen. Mit unserem Förderangebot haben wir verstärkt Jugendliche mit Anlaufschwierigkeiten im Fokus.

zum Artikel >

19.01.2009

„Wir haben noch freie Kapazitäten“

Mörsdorf bietet Luxemburg saarländisches Trinkwasser an

Das Saarland könnte mittelfristig dem benachbarten Großherzogtum Luxemburg Trinkwasser liefern. Diesen Vorschlag hat der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf gemacht. „Während das Trinkwasser in Luxemburg knapp zu werden droht, haben wir im Saarland durchaus noch erhebliche freie Kapazitäten“, so der Minister. So sei etwa die Talsperre Nonnweiler für die Trinkwasserversorgung gebaut worden, doch dieses Wasser werde nur zu einem Bruchteil für die Trinkwasserversorgung in Rheinland-Pfalz (Hermeskeil) eingesetzt. Die Entfernung zu Luxemburg ist für Mörsdorf kein Hindernis. „Wenn man sich klarmacht, dass ein großer Teil von Baden-Württemberg teilweise über 200 Kilometer weit aus dem Bodensee mit Trinkwasser versorgt wird, ist die Trinkwasserversorgung des nahen Luxemburg mit Wasser aus dem Saarland technisch kein Problem.“ Mörsdorf weiter: „Wenn wir den Gedanken des gemeinsamen europäischen Hauses ernst nehmen, dann gehört dazu auch, dass wir unseren Nachbarn bei ihren Problemen helfen.“

zum Artikel >

19.01.2009

Sonderpakt Ausbildung: Breite Basis dank Beitritt der saarländischen Hochschulen

Der saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel hat am vergangenen Donnerstag gemeinsam mit den Partnern des Ausbildungspaktes einen Sonderpakt Ausbildung 2009 unterzeichnet. "Ziel der gemeinsamen Anstrengungen ist es, in der besonderen Situation des doppelten Abiturjahrganges 2009 allen ausbildungsfähigen und ausbildungswilligen Jugendlichen einen Ausbildungs-oder Studienplatz zur Verfügung zu stellen", so Rippel gegenüber Saar-Report. Die Landesregierung und die landesbeteiligten Gesellschaften haben deshalb 2009 genau 120 zusätzliche Ausbildungsplätze bereit gestellt.

zum Artikel >

16.01.2009

Beantragung ab sofort möglich

Umweltprämie für die Verschrottung von Altfahrzeugen

Ab sofort können Anträge für die Umweltprämie bei der Verschrottung von Altfahrzeugen gestellt werden. Beim Erwerb eines neuen Fahrzeugs können so 2.500 Euro ausgezahlt werden.
Voraussetzung für die Beantragung ist, dass ein mindestens neun Jahre alter PKW abgemeldet und ein Neufahrzeug oder Jahreswagen, der mindestens die Abgasnorm Euro vier erfüllt, auf den Antragsteller zugelassen wird. Das Altfahrzeug muss vorher mindestens ein Jahr auf den Halter zugelassen sein. Darüber hinaus ist ein Verwertungsnachweis eines anerkannten Demontagebetriebs erforderlich.

zum Artikel >

15.01.2009

Erbschaftsteuerreform 2009: neue IHK-Broschüre gibt Auskunft

Mit ihrer neuen Publikation „Die Erbschaftsteuerreform 2009“ informiert die IHK-Organisation über die Neuerungen zur Erbschaftsteuer, die zum 1. Januar 2009 in Kraft getreten sind. Auf 160 Seiten gibt der Ratgeber einen umfassenden Überblick über das Gesetz sowie alle Änderungen. Die Broschüre richtet sich an Unternehmer und Steuerberater. Sie kostet 16,90 Euro und ist über die Homepage der IHK Saarland ( www.saarland.ihk.de ) unter der Kennzahl 1160 zu beziehen.

zum Artikel >

14.01.2009

Schulbuchleihsystem: Vorbereitung läuft planmäßig - Land finanziert Erstausstattung und Organisation

Schuljahresbeginn bedeutet für Familien, dass sie tief in die Tasche greifen müssen, um Schulbücher zu kaufen. Auf Initiative der Landesregierung wird sich das im Saarland ändern. Ab dem kommenden Schuljahr sollen Schüler und Schülerinnen ihre Bücher mittels eines landesweiten Schulbuchleihsystems ausleihen können. Dafür müssen sie lediglich eine Leihgebühr von 10 bis 60 €, je nach Schultyp, zahlen. Das Land übernimmt die Leihgebühr für Familien mit niedrigem Einkommen, die bisher einen Zuschuss zum Kauf der Bücher aus Landesmitteln erhalten haben. So können diese Familien kostenfrei ausleihen. Die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, Annegret Kramp-Karrenbauer dazu: „Die Entlastung von Familien im Bereich der Ausgaben für Bildung ist ein wichtiger Baustein im Bereich der Familienpolitik der Landesregierung und ein Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit.“

zum Artikel >

14.01.2009

Ausblick Gebäudewirtschaft

Stadt investiert 16,5 Mio € in Kitas, Schulen und Hallen

Der Gebäudemanagementbetrieb in Saarbrücken (GMS) plant 2009 für die Immobilien der Landeshauptstadt Ausgaben in Höhe von insgesamt rund 16,5 Millionen Euro. Das erklärte Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz am Dienstag, 13. Januar, in einer Pressekonferenz an der Grundschule Wallenbaum in Malstatt. Das Geld fließt zum Großteil in Kindertagesstätten, Grundschulen und Hallen in den Saarbrücker Stadtteilen, aber auch in andere städtische Objekte wie die Bauhöfe oder Feuerwehrgerätehäuser.

zum Artikel >

14.01.2009

Leistungsträger = ... ?

Ministerpräsident Peter Müller: Richtiges Signal für Leistungsträger und wichtiger Beitrag zur Stabilisierung der Konjunktur

Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller hat heute das gestern im Koalitionsausschuss in Berlin beschlossene Konjunkturpaket II begrüßt: „Das ist ein wichtiges und richtiges Signal an die Leistungsträgerinnen und Leistungsträger unserer Gesellschaft.“ Positiv zu bewerten sei, dass in diesem 50-Milliarden-Paket spürbare Entlastungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als auch Investitionsmaßnahmen enthalten seien.

zum Artikel >

12.01.2009

Investitionsprogramm Saar

Finanzministerium investiert für nahezu 100 Bauprojekte an landeseigenen Gebäuden zusätzlich 35 bis 40 Mio. Euro

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby erläutert heute, dass das Saarland flexibel und schnell auf die Herausforderungen der Finanz- und Wirtschaftskrise reagiert. So werden in diesem Jahr zusätzlich zum aktuell diskutierten Konjunkturpaket II mit seinen stabilisierenden Maßnahmen von Bund, Länder und Kommunen durch das Investitionsprogramm Saar im Bereich Hochbau weitere Investitionen in einer Größenordnung von 35 bis 40 Mio. Euro generiert.

zum Artikel >

12.01.2009

Wer braucht schon Bildung

1,1 Milliarden Euro Investitionen in 2009 und 2010 für ein modernes Straßennetz

1,1 Milliarden Euro werden in diesem und im kommenden Jahr insgesamt in Rheinland-Pfalz in den Straßenbau investiert. Ministerpräsident Kurt Beck und Verkehrsminister Hendrik Hering: „Noch nie ist in Rheinland-Pfalz so viel Geld in diesen wichtigen Infrastrukturbereich geflossen, alle Regionen im Land profitieren davon. Von diesen Investitionen wird ein bedeutender konjunktureller Impuls ausgehen, den auch die rheinland-pfälzische Bauwirtschaft zur Sicherung der Arbeitsplätze jetzt dringend benötigt. Sie tragen zudem zur Verbesserung der Mobilität bei und stärken den Wohn- und Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz.“ Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung werde damit im Übrigen ein wichtiger Beitrag zur Sicherung der ländlichen Regionen und für die Zukunft des Landes geleistet.

zum Artikel >

12.01.2009

Neujahrsempfang in Saarbrücken

OB Britz fordert beim Saarbrücker Neujahrsempfang vom Bund deutlich mehr Geld für Stadtmitte am Fluss

Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz fordert für das Projekt „Stadtmitte am Fluss“ vom Bundesverkehrsministerium deutlich mehr Fördermittel als die bisher kalkulierten 66 Millionen Euro. „Nach neuesten Erkenntnissen des Landes wäre eine Beteiligung des Bundes am Tunnelbau in Höhe von 193,4 Millionen Euro gerechtfertigt“, sagte Britz am Freitag, 9. Januar, beim Presse- und Neujahrsempfang der Landeshauptstadt im E-Werk auf den Saarterrassen. Die bislang veranschlagten 66 Millionen Euro Fördermittel aus Berlin hätten auf inzwischen überholten Studien basiert. Der Nutzen des Tunnels für den Bund wird aufgrund neuerer Untersuchungen, die das Land dem Bund jetzt vorgestellt hat, höher bewertet. Britz: „Die Förderung muss sich an der neuen Summe orientieren.“

zum Artikel >

08.01.2009

Kritik an Landesregierung Müller wächst weiter

10 Milliarden Euro Schulden lasten 2009 auf dem Saarland

Nach der Verabschiedung des Haushalts 2009 sieht Finanzminister Peter Jakoby Landesausgaben von rund 3,4 Milliarden Euro und eine Neuverschuldung des Saarlandes von rund 600 Millionen Euro vor.

zum Artikel >

07.01.2009

Air Berlin: Mehr Passagiere und höhere Auslastung in 2008

Air Berlin hat in 2008 insgesamt 28.559.220 Gäste befördert und damit einen Zuwachs von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahrszeitraum erzielt (2007: 28.272.967). Die Auslastung der Flotte verbesserte sich im gleichen Zeitraum um 1,2 Prozentpunkte auf 78,4 Prozent (2007: 77,2 Prozent).
Der Erlös pro Sitzplatzkilometer („Yield per ASK“) stieg im Dezembervergleich um 17,6 Prozent: von 4,55 Eurocent in 2007 auf 5,35 Eurocent in 2008. Da die Kapazität gezielt um 6,4 Prozent reduziert wurde, sank die Zahl der Pas-sagiere um 5,4 Prozent auf 1.806.618 Gäste (Dezember 2007: 1.909.137). Gleichzeitig konnte Air Berlin aber die Auslastung um 0,8 Prozentpunkte von 71,5 auf 72,3 Prozent erhöhen.

zum Artikel >

07.01.2009

Gemeinde Losheim verliert Klage gegen saarländisches Umweltministerium

„Die Gemeinde Losheim hat ihre Klage vor dem Oberverwaltungsgericht bzgl. ihrer Einstufung als Grundzentrum verloren“, so Umweltstaatssekretär Rainer Grün. „Das Oberverwaltungsgericht hat bestätigt, dass die von Losheim angegriffenen Festlegungen des Landesentwicklungsplans, Teilabschnitt „Siedlung“, sowohl in formeller als auch in materieller Hinsicht wirksam sind. In den Urteilsgründen wurde festgestellt, dass die Abwägung der Landesregierung den rechtsstaatlichen Anforderungen genügt.“
Laut Urteilsbegründung vermittele die Erfüllung von Ausstattungskriterien für ein Mittelzentrum einer Gemeinde keinen Rechtsanspruch, als Mittelzentrum festgelegt zu werden. Umgekehrt sei es nicht fehlerhaft, eine Gemeinde, die nicht alle Ausstattungsmerkmale eines Mittelzentrums aufweise, als Mittelzentrum festzulegen, wenn dafür sachliche Gründe angeführt werden könnten.

zum Artikel >

07.01.2009

Alles in bester Ordnung!

Minister Rippel: Das Saarland ist gut gerüstet für das schwierige Jahr 2009

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel, sieht das Saarland gut gerüstet für den 2009 schwieriger werdenden Arbeitsmarkt: "Die durchschnittliche Arbeitslosigkeit lag im abgelaufenen Jahr auf dem niedrigsten Wert seit dem Boom-Jahr 1991. Die strukturpolitischen Hausaufgaben wurden im Saarland gemacht. Das beweisen die aktuellen Zahlen und die Prognosen der Bundesagentur, die für das Saarland im ersten Halbjahr 2009 einen weitgehend stabilen Arbeitsmarkt erwarten."

zum Artikel >

07.01.2009

Zu den heute vorgestellten Arbeitsmarktdaten erklärt der saarländische Ministerpräsident Peter Müller:

Niedrigste Arbeitslosenzahl im Dezember seit 1981

Auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich der saisonübliche Anstieg der Arbeitslosenzahlen in den Wintermonaten. Dennoch endet das Jahr 2008 mit der geringsten Dezember-Arbeitslosigkeit im Saarland seit 1981.
Im Jahr 2008 hielt der seit 2005 anhaltende Rückgang der Arbeitslosigkeit an. Durchschnittlich waren 37.005 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 5.563 bzw. 13,1 Prozent weniger als im Durchschnitt 2007 und 16.528 bzw. 30,9 Prozent weniger als 2005.

zum Artikel >

06.01.2009

Ministerpräsident Peter Müller begrüßt die Initiative der Koalitionspartner in Berlin – Eigenes Programm für das Saarland

Konjunkturprogramme nehmen Gestalt an

Der saarländische Ministerpräsident Peter Müller hat die Entscheidungen des Koalitionsausschusses von CDU/CSU und SPD am gestrigen Tage begrüßt. „Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um der absehbaren Beeinträchtigung durch die sich verschärfende wirtschaftliche Lage gerecht zu werden“, sagte Ministerpräsident Peter Müller heute vor der Landespressekonferenz in Saarbrücken. Zugleich erneuerte er seine Forderung nach Steuersenkungen, noch vor der Bundestagswahl am 27. September 2009. Ministerpräsident Peter Müller hatte bereits frühzeitig auf die Notwendigkeit einer Anhebung des Grundfreibetrages auf 8.000 Euro sowie eine Abschaffung der „Kalten Progression“ gedrungen. Zudem hatte sich Ministerpräsident Peter Müller frühzeitig für die Wiedereinführung der Pendlerpauschale in der alten Form – lange vor dem zwischenzeitlich erfolgten Urteil des Bundesverfassungsgerichtes – ausgesprochen.

zum Artikel >

05.01.2009

Arbeitsschwerpunkte stehen fest

Verein „Kulturraum Großregion“ ist aktiv

Mit der Vereinsgründung vom 28.04.2008 werden die positiven Effekte der kulturellen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Nachgang zum Kulturhauptstadtjahr 2007 im Verein Kulturraum Großregion fortgeführt. Die Zielsetzung ist, alle betroffenen politischen Verwaltungseinheiten der Teilregionen im Verein zusammen zu bringen und ein gemeinsames Arbeitsprogramm zu beschliessen. Gleichzeitig sind die in den Teilregionen angesiedelten Ansprechpartner auch weiterhin als Regionalkoordinatoren tätig. „Es ist wichtig, die Vereinsaktivitäten zentral über ein gemeinsames Vereinssekretariat zu steuern. Genauso wichtig ist es, durch die Regionalkoordinationen einen intensiven Kontakt und Informationsaustausch mit den Kulturschaffenden vor Ort zu gewährleisten“, so Guy Dockendorf, Präsident des Vereins.

zum Artikel >

05.01.2009

Beck: „Die Stabilität des Euro hilft uns auch in Krisenzeiten“

10. Jahrestag Einführung des Euro

„Drei Viertel der Bundesbürger sind von der Stabilität des Euro überzeugt, ein besseres Zeugnis ist für die gemeinsame europäische Währung kaum vorstellbar“, sagte Ministerpräsident Kurt Beck aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der europäischen Gemeinschaftswährung.
Zum 1. Januar 1999 war der Euro eingeführt worden, zunächst für drei Jahre als sogenanntes Buchgeld auf den Konten; bezahlen konnte man mit der neuen Währung aber erst ab dem 1. Januar 2002. In den letzten Jahren war die Inflationsrate dem angestrebten Ziel von zwei Prozent lange Zeit sehr nahe, der Preisanstieg im Jahr 2008 war eine Ausnahme, er geht den Prognosen zu Folge im neuen Jahr wieder zurück.

zum Artikel >

30.12.2008

ALLES IN BESTER ORDNUNG

IHK-Branchenbericht: Saar-Stahlbranche mit gutem Jahr 2008

Die saarländische Stahlindustrie blickt zur Jahreswende auf ein insgesamt gutes Geschäftsjahr 2008 zurück. Wie aus einem jetzt von der IHK Saarland vorgelegten Branchenbericht hervorgeht, bewerten die Stahlerzeuger das abgelaufene Jahr durchweg mit "gut" - dies sowohl was Produktionshöhe, Verkauf als auch die Ertragssituation angeht.

zum Artikel >

29.12.2008

Heiko Maas: Sozialabgaben senken Saarland muss ein Schwerpunkt bei Investitionsprogramm werden

Der saarländische SPD-Chef Heiko Maas fordert zur Bewältigung der aktuellen Finanzkrise eine weitere Absenkung der Sozialabgaben, um die Bürger zu entlasten. Maas: Wir müssen insbesondere die unteren und mittleren Einkommen entlasten. Irgendwelche Steuersenkungen, von denen am Ende nur Wohlhabende profitieren, nützen niemandem etwas. Deshalb ist es der richtige Weg, vordringlich die Abgaben zu senken, damit allen Arbeitnehmern vom Brutto mehr Netto im Geldbeutel bleibt. Wir brauchen Wachstum und Beschäftigung für alle. Wir müssen deshalb darüber hinaus mit einem zusätzlichen staatlichen Investitions- und Zukunftsprogramm Wachstum fördern und Arbeitsplätze sichern. Es ist daher richtig und notwendig, im Januar ein weiteres Wachstums- und Beschäftigungspaket auf den Weg zu bringen.

zum Artikel >

29.12.2008

St. Johanner Markt

Saarbrücken dehnt Lieferzeiten bis 12.00 Uhr aus

Die Stadtverwaltung wird die Lieferzeiten auf dem St. Johanner Markt im kommenden Jahr bis 12.00 Uhr erweitern. Das ist das Ergebnis einer zweiten Befragung von Gewerbetreibenden, Gastronomen und Bewohnern des St. Johanner Marktes. 614 Fragebögen wurden verteilt: Rund 76 % der Teilnehmer der Befragung haben sich für die Ausdehnung ausgesprochen. Die Verwaltung wird die Änderung der Zufahrtszeiten zu Beginn des neuen Jahres umsetzen, der St. Johanner Markt ist dann von 6.00 – 12.00 Uhr befahrbar.

zum Artikel >

29.12.2008

Einkommensteuer

Was sich im neuen Jahr ändert

Zum neuen Jahr treten zahlreiche Änderungen bei der Einkommensteuer in Kraft. Für die Bürgerinnen und Bürger bringen sie in vielen Bereichen Entlastungen.
Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick...

zum Artikel >

23.12.2008

Minister Rippel: Nachhaltiges Denken zahlt sich aus!

Überraschende Erkenntnis: "Berufliche Qualifizierung sichert langfristigen Erfolg"

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister fördert die berufliche Qualifikation saarländischer Arbeitnehmer: "Mit unserem Programm "Lernziel Produktivität" unterstützen wir die Qualifizierung in konkreten Maßnahmen, zum Beispiel beim Innovations- und Qualitätsmanagement, bei der Gestaltung der Arbeitsprozesse oder bei Fremdsprachenkursen."
Rund 23 Millionen Euro stehen in den nächsten Jahren aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds ESF und Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung EFRE) zur Verfügung. "Qualifizierte Mitarbeiter werden in den kommenden Jahren immer mehr den Erfolg eines Unternehmens bestimmen. Nachhaltiges Denken und langfristiges Handeln zahlen sich daher aus. Dies gilt gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, denn beim nachfolgenden Aufschwung werden gute Arbeitskräfte knapper", so der Minister.

zum Artikel >

23.12.2008

Ausbildung: Erneuter Zuwachs im IHK-Bereich stabilisiert Landesergebnis

IHK mit dem besten Ergebnis seit 20 Jahren

Nach der jetzt vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vorgelegten Ausbildungsstatistik liegt die Zahl der im Saarland zum 30. September eingetragenen Ausbildungsverhältnisse mit 8.891 Verträgen etwa auf dem Niveau des Vorjahres (8.919). Wie die IHK Saarland mitteilt, hat der erneute Zuwachs im IHK-Bereich Rückgänge in anderen Bereichen der Wirtschaft ausgeglichen.

zum Artikel >

23.12.2008

Gespräch über Möglichkeiten zusätzlicher Investitionen

Der Chef des Bundeskanzleramts, Bundesminister Thomas de Maizière, hat sich heute zu einem Gespräch mit den Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder getroffen. Gemeinsam mit den Ländern sollen Möglichkeiten ermittelt werden, wie und in welche Richtung angesichts der konjunkturellen Lage Impulse für zusätzliche Investitionen der Kommunen und der Länder gesetzt werden können.

zum Artikel >

22.12.2008

Wirtschaft ersetzt Kultur

Deutschland sucht den beliebtesten Reklamehelden

„Deutschland sucht den beliebtesten Reklamehelden“: Unter diesem Motto ruft das Deutsche Werbemuseum e. V. und das Deutsche Zeitungsmuseum im Rahmen einer bundesweiten Online-Umfrage alle Konsumenten auf, Ihre Lieblings-Werbefigur aus der Warenwelt zu benennen.
Die Wahl beginnt am 1. Januar und endet am 31. März 2009. Unter allen Teilnehmern verlost das Deutschen Werbemuseum e. V. attraktive Preise. Abstimmen kann jeder ab 18 Jahren unter www.reklamehelden.info .

zum Artikel >

22.12.2008

ZPT berät und unterstützt beim Einstieg in neue Märkte

Maschinen für den Bergbau nach wie vor gefragt

"Die Auslandsmärkte sind die Zukunft der Bergbauzulieferer in Deutschland. Und die saarländischen Bergbauzulieferer sind mit ihrem Know-How weltweit gefragt. Die Landesregierung unterstützt sie dabei mit maßgeschneiderten Angeboten durch die Zentrale für Produktivität und Technologie ZPT." So Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel, der zugleich Präsident der ZPT ist.
Die Nachfrage im Ausland ist unabhängig von der gegenwärtigen Finanzkrise, von deren Auswirkungen die deutschen Bergbaumaschinenhersteller bis zum November noch wenig zu spüren bekamen. Nach Einschätzung des VDMA ist für 2009 sogar mit einer weiteren Umsatzsteigerung um rund zehn Prozent zu rechnen. Fast neun Zehntel davon kommen aus dem Auslandsgeschäft. Im Inland werden dagegen die Absatzchancen immer geringer.

zum Artikel >

19.12.2008

Umweltminister Mörsdorf: „Förderung mittelständischer Biokraftstoffbranche wichtig“

Saarländischer Biokraftstoffantrag im Bundesrat erfolgreich

Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung einen Antrag des Saarlandes gegen eine höhere Besteuerung von Biodiesel und Pflanzenölen mit Mehrheit angenommen.
Nach dem saarländischen Antrag wird die Bundesregierung aufgefordert eine vorgesehene Steuererhöhung nicht nur für das Jahr 2009 auszusetzen. Es soll darüber hinaus geprüft werden, ob eine Aussetzung auch für die Jahre 2010 und 2011 möglich ist.
Mit dem Beschluss folgt der Bundesrat einem Vorschlag des Saarländischen Umweltministers Stefan Mörsdorf. „Uns ist die Förderung mittelständischer Biokraftstoffhersteller, die nachhaltig und dezentral einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Energieversorgung leisten, besonders wichtig. Ich freue mich, dass die große Mehrheit meiner Kollegen sich unserem Antrag angeschlossen hat.“

zum Artikel >

19.12.2008

Lohnsklaven aufgepasst

Das saarländische Finanzministerium informiert: Steuerliche Hinweise zum Jahreswechsel 2008 / 2009

Im Hinblick auf den bevorstehenden Jahreswechsel weist das saarländische Finanzministerium auf folgende steuerlich relevanten Fristen und Änderungen hin

zum Artikel >

19.12.2008

Personelle Veränderungen am Flughafen Saarbrücken, bei den Hafenbetrieben Saarland beim Landesbetrieb für Straßenbau

Das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft hat zum Jahreswechsel 2009 Veränderungen am Flughafen Saarbrücken, bei den Hafenbetrieben Saarland beim Landesbetrieb für Straßenbau bekannt gegeben.
Mit Wirkung zum 1.1.2009 ergeben sich personelle Veränderungen in der Geschäftsführung der Flughafen Saarbrücken GmbH. Herr Eyjolfur Hauksson, der nach dem Ausscheiden der Fraport AG im Sommer 2007 die Unternehmensleitung übernommen hatte, scheidet vereinbarungsgemäß zum Jahresende aus der Geschäftsführung aus.

zum Artikel >

18.12.2008

Konjunktur tendiert weiter zur Schwäche - Chancen auf Stabilisierung im Verlauf des nächsten Jahres

Nach den zum Teil kräftigen Umsatz- und Auftragsrückgängen im Oktober und November hat sich die Geschäftslage der Saar-Unternehmen zuletzt etwas stabilisiert. So steht der IHK-Lageindikator im Dezember unverändert auf dem Niveau des Vormonats - und zwar mit immerhin noch plus zwei Punkten. Die Aussichten für die kommenden sechs Monate haben sich dagegen nochmals eingetrübt: Der IHK-Erwartungsindikator ist um sieben Punkte auf minus 26 Zähler gefallen. Vor allem in der Industrie rechnet man mit weiteren Umsatz- und Ertragseinbußen. IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch: „Der Saarwirtschaft stehen ebenso wie der deutschen Wirtschaft noch einige schwierige Monate bevor. Das gilt vor allem für die exportorientierte Industrie und für Betriebe aus dem Bereich des Fahrzeugbaus. Vielen Unternehmen machen neben rückläufigen Aufträgen zunehmend auch restriktivere Finanzierungsbedingungen zu schaffen.

zum Artikel >

17.12.2008

Service der saarländischen Steuerverwaltung

Finanzämter halten Musterschreiben zur Berücksichtigung der Pendlerpauschale bereit – Formblatt auch im Internet

Das Bundesverfassungsgericht hatte letzte Woche die bisherige steuerliche Regelung zur Pendlerpauschale als verfassungswidrig aufgehoben. Inzwischen haben die saarländischen Finanzämter damit begonnen, die neue Rechtsprechung umzusetzen. Als Service für die Pendlerinnen und Pendler, die in ihrer Steuererklärung 2007 keine Angaben zur Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte und der Zahl der Arbeitstage gemacht haben, halten die Finanzämter ab sofort ein Musterschreiben zur Berücksichtigung der Pendlerpauschale bereit.

zum Artikel >

17.12.2008

Innovation à la Microsoft

Förderung von High-Tech-Gründungen und Bildungsprojekten sowie Stärkung des Jugendmedienschutz und der Medienkompetenzförderung

Das Saarland und Microsoft verlängern ihre Innovationspartnerschaft bis 2011 und bauen sie aus Wirtschaftsstaatsekretär Dr. Christian Ege, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, Annegret Kramp-Karrenbauer und Senior Direktor Entwicklerplattformen & Strategie und Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland GmbH, Dr. Said Zahedani, haben heute in Saarbrücken die Innovationspartnerschaft des Saarlandes mit Microsoft Deutschland für weitere drei Jahre verlängert.

zum Artikel >

17.12.2008

Frist zur Offenlegung Jahresabschlüsse 2007 läuft ab!

Die IHK Saarland weist darauf hin, dass die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2007 bis spätestens 31. Dezember 2008 eingereicht werden müssen. Seit Anfang 2007 sind die offenlegungspflichtigen Unternehmen verpflichtet, ihre Jahresabschlussunterlagen elektronisch beim Betreiber des elektronischen Bundesanzeigers, der Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft mbH Köln, einzureichen. Die Offenlegung muss unverzüglich nach Vorlage des Jahresabschlusses an die Gesellschafter, spätestens jedoch zwölf Monate nach Ablauf des betreffenden Geschäftsjahres erfolgen. Bei Nichteinhaltung drohen Ordnungsgelder bis zu 25.000 Euro.

zum Artikel >

15.12.2008

Antrag des Saarlandes einstimmig beschlossen

EU-Beihilferecht auf Wirtschaftsministerkonferenz

Der Antrag des Saarlandes zur Flexibilisierung des EU-Beihilferechts ist von der Wirtschaftsministerkonferenz in Weimar heute einstimmig angenommen worden. Minister Rippel: "Die Länder haben sich darauf geeinigt, eine Arbeitsgruppe auf Referentenebene einzusetzen, um eine gemeinsame Position von Bund und Ländern für Deutschland abzustimmen."
Minister Rippel wertet das Ergebnis insbesondere als Erfolg für kleine und mittlere Unternehmen. Eine Flexibilisierung des EU-Beihilferechts sei notwendig um Unternehmen wirksame und flexible Hilfen gewähren zu können, die als unmittelbare Folge der Finanzmarktkrise in Liquiditätsschwierigkeiten geraten sind.

zum Artikel >

12.12.2008

Bundeswehr

Kurt Beck: Zivil-militärische Zusammenarbeit neu organisiert

„Rheinland-Pfalz hat als erstes Land die zivil-militärische Zusammenarbeit neu organisiert. Die ersten Erfahrungen dieses Modellprojekts bei der Fußball-WM 2006 waren positiv.“ Das sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei der Kommandoübergabe des Wehrbereichs II in der Kurmainz-Kaserne in Mainz. Beim scheidenden Kommandeur, Generalmajor Bernd Diepenhorst, bedankte sich der Ministerpräsident für „wertvolle Ratschläge“. Diepenhorsts Nachfolger, Generalmajor Gerhard Stelz, bot er die „vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Landesregierung“ an.

zum Artikel >

12.12.2008

Minister Mörsdorf rät: „Augen auf beim Kauf von Spielzeug!“

„Jeder kann beim Kauf von Spielzeug dazu beitragen, Kinder vor gefährlichem Spielzeug zu schützen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf, der auch für den technischen Verbraucherschutz im Saarland zuständig ist. „Daher gilt: „Augen auf beim Kauf von Spielzeugkauf!“ Achten Sie insbesondere auf die Sicherheitskennzeichnungen:“
Kaufen Sie kein Spielzeug ohne oder mit mangelhafter CE-Kennzeichnung!
Das CE-Zeichen muss auf dem Spielzeug selbst oder seiner Verpackung angebracht sein. Bei kleinem Spielzeug bzw. kleinen Bauteilen darf das CE-Zeichen auch auf einem Etikett oder einem Begleitzettel angebracht sein. Die Buchstaben „CE“ müssen dem genau festgelegten, bekannten Schriftbild entsprechen, mindestens 5 mm hoch und deutlich lesbar sein.

zum Artikel >

12.12.2008

Finanzminister Peter Jacoby:

„Finanzämter beginnen von nächster Woche an, die Fahrtkosten ab dem ersten Kilometer zu berücksichtigen“ – Steuererstattungen noch innerhalb des ersten Quartals 2009

„Nachdem das Bundesverfassungsgericht die bisherige steuerliche Regelung zur Pendlerpauschale als verfassungswidrig deklariert hat, können nun etwa 150 000 Saarländerinnen und Saarländer mit Steuererstattungen rechnen. Ab nächster Woche beginnen die Finanzämter damit, die Fahrtkosten der saarländischen Pendlerinnen und Pendler ab dem ersten Kilometer zu berücksichtigen,“ so der saarländische Finanzminister Peter Jacoby.

zum Artikel >

11.12.2008

Regierungssprecher:

"Verrechnungsexperten" der CDU liegen einfach falsch

Nachdem der Haushaltssprecher der CDU-Landtagsfraktion „Gerd Schreiner“ nicht zugeben will, dass die CDU sich verrechnet hat, hier noch mal zum Mitschreiben die Zahlen, die Ministerpräsident Kurt Beck in der gestrigen Haushaltsdebatte genannt hat:
Die Summe der Einsparungsvorschläge zur Regierungsvorlage für den Doppelhaushalt 2009/2010 betrage, so die CDU in ihrer Presseinformation vom 4.12. (dortige Seite 6 (oben): „Summe Einsparungen“), 546,9 Millionen Euro (2009) und 497,5 Millionen Euro (2010), insgesamt also 1,044 Milliarden Euro in den beiden Haushaltsjahren.

zum Artikel >

11.12.2008

Luftnummer

Ministerium für Umwelt unterstützt die Projekte der Zukunftswerkstatt der Gemeinde Bous

Die Zukunftswerkstatt der Gemeinde Bous kann ihre Arbeit nun in praktische Projekte umsetzen. Das Ministerium für Umwelt unterstützt deren Realisierung mit rund 7.400 €. Die „Agentur ländlicher Raum“ wird die Umsetzung der Projekte aktiv begleiten.
„Nicht zuletzt die aktuellen Zahlen der Bertelsmann-Stiftung belegen, welche Herausforderung der demographische Wandel für unser Land darstellt. Wir werden diese Herausforderung nur dann als Chance nutzen können, wenn sie aus der Mitte der örtlichen Gemeinschaften heraus aktiv angenommen wird. Um das hierzu notwendige Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu fördern und zu bündeln, brauchen wir Strukturen, wie sie die Gemeinde Bous nun mit ihrer Zukunftswerkstatt geschaffen hat“, so Umweltstaatssekretär Rainer Grün.

zum Artikel >

11.12.2008

Minister Rippel und Parlamentarischer Staatssekretär Großmann: Neue Verkehrsachse Frankreich-Deutschland Gewinn für Wirtschaftsregion und Lebensqualität in Ortsdurchfahrten

B 269: Verkehrsfreigabe der B 269, Querspange Ensdorf einschließlich der neuen Anschlussstelle Ensdorf

"Mit dem Neubau der B269 wächst die Region SaarLorLux noch enger zusammen", das sagten am Donnerstag (11.12.2008) Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel und der Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Achim Großmann, bei der Freigabe der Querspange Ensdorf einschließlich der neuen Anschlussstelle Ensdorf.
Die zentraleuropäische Lage des Saarlandes erfordert in besonderem Maße zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit die Bereitstellung eines modernen Straßenverkehrswegenetzes. Die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit eines Wirtschaftsstandortes wird neben seiner Lage maßgeblich von der Leistungsfähigkeit der verkehrlichen Infrastruktur geprägt.

zum Artikel >

11.12.2008

Innenminister Klaus Meiser bewilligt eine Landeszuwendung von 77.250 EUR

Ersatzbeschaffung der Verkehrsrechner-Hardware in der Kreisstadt Saarlouis

Die Kreisstadt Saarlouis erhält vom Innenministerium rund 77.000 Euro zur Finanzierung einer modernisierten Verkehrsrechner-Hardware. Der vorhandene Verkehrsrechner gilt als veraltet und entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Außerdem ist die Anlage sehr störanfällig geworden. „Eine Ersatzbeschaffung des Rechners ist daher dringend notwendig, um den Verkehr in der Kreisstadt den zeitgemäßen Anforderungen entsprechend steuern zu können“, so der Innenminister. Neben der Verbesserung des Verkehrsflusses solle insbesondere auch die Unfallgefährdung vermindert werden.

zum Artikel >

11.12.2008

Dr. Weber: "Wir werden die Herausforderung G8/G9 offensiv angehen"

IHK verzichtet auf Ausbildungsgebühren im Jahr 2009

Die IHK Saarland wird, mit Blick auf den doppelten Abi-Jahrgang G8/G9, im kommenden Jahr auf die Erhebung von Ausbildungsgebühren verzichten. Dies hat die IHK-Vollversammlung in ihrer Sitzung vom 11. Dezember 2008 einstimmig beschlossen. Der Gebührenerlass gilt für alle bis September 2009 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge IHK-zugehöriger Unternehmen. "Damit entlasten wir unsere ausbildenden Mitglieder einmalig um rund 800.000 Euro", sagte IHK-Präsident Dr. Richard Weber nach der Sitzung, "und wir hoffen, dass dieses Signal ankommt. Mit dem Verzicht wollen wir deutlich machen", so Weber, "dass wir die Herausforderung G8/G9 offensiv angehen und hierzu auch erhebliche Eigenbeiträge leisten werden. Dazu gehört auch die Aufstockung unseres Beraterteams und ein weiter verbessertes Informations- und Serviceangebot."

zum Artikel >

10.12.2008

Weihnachtsbaumverkauf

Stadt Saarbrücken verkauft am 20. Dezember in Alt-Saarbrücken ökologisch produzierte Weihnachtsbäume aus eigenem Forst

Das städtische Amt für Grünanlagen, Forsten und Landwirtschaft bietet auch in diesem Jahr wieder im Stadtteil Alt-Saarbrücken frisch eingeschlagene, ökologisch produzierte Weihnachtsbäume preisgünstig zum Verkauf an. Das Amt verkauft die Bäume aus dem städtischen Forst am Samstag, 20. Dezember, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr oberhalb der Grillstelle „Am Schanzenberg“.
Abgegeben werden ausschließlich mit Naturland- und FSC-Siegel zertifizierte Nordmannstannen und Blaufichten, außerdem Fichten in begrenzter Zahl.

zum Artikel >

09.12.2008

HEIKO MAAS: "Alte Pendlerpauschale schnell wieder einführen"

Der saarländische SPD-Chef und Ministerpräsidentenkandidat Heiko Maas hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Pendlerpauschale begrüßt. Maas sieht sich in seiner seit Monaten geäußerten Kritik an der Kürzung der Pendlerpauschale durch das heutige Urteil voll bestätigt. Maas hatte sich schon lange vor der CSU in Bayern bereits seit über einem Jahr vehement öffentlich für eine Rücknahme der Pendlerpauschalkürzung eingesetzt.

zum Artikel >

09.12.2008

Urteil zur Pendlerpauschale

Kurt Beck: Mit Entscheidung des Verfassungsgerichtes zufrieden

„Das Bundesverfassungsgericht hat die unterschiedliche steuerliche Behandlung von Fern- und Kurzpendlern für unzulässig erklärt. Daraufhin hat der Bundesfinanzminister vorgeschlagen, die Entfernungspauschale für die Jahre 2007 bis 2009 bei der alten Regelung zu belassen. Mit dieser Entscheidung können wir zufrieden sein.“ So kommentierte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident
Kurt Beck die Entscheidung, dass die weitgehende Abschaffung der Entfernungspauschale verfassungswidrig ist. „Uns ist wichtig, dass die vielen Fernpendler in Rheinland-Pfalz nicht schlechter gestellt werden, als nach dem alten Recht.“ Beck wies darauf hin, dass die rheinland-pfälzische Landesregierung stets gefordert habe, vor einer Neuregelung den Spruch des Bundesverfassungsgerichtes abzuwarten. Jetzt habe man die geforderte Klarheit.

zum Artikel >

09.12.2008

Müller: Richter stärken Leistungsbereitschaft in der Gesellschaft - rasche Wiedereinführung der Pendlerpauschale

Ministerpräsident Peter Müller begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Pendlerpauschale

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat die Streichung der Entfernungspauschale für verfassungswidrig erklärt, da die Neuregelung gegen das Gebot der Gleichbehandlung verstoße, so die Richter in ihrer Urteilsbegründung.
Ministerpräsident Peter Müller begrüßte heute (9.12.08) die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Mit ihrem Urteil haben die Richter deutlich gemacht, dass die Leistungsbereitschaft von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland unterstützt werden muss.

zum Artikel >

08.12.2008

168.920 Euro für den Ausbau des Katholischen Kinderhauses Clara Fey in Ottweiler

Familienstaatssekretärin Gaby Schäfer wird am Dienstag, dem 09.12.2008 um 9.00 Uhr der Leitung des Kinderhauses Clara Fey Zuwendungsbescheide im Zusammenhang mit dem „Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2008 – 2013 in Höhe von insgesamt 168.920 Euro überreichen.
Die Baumaßnahme umfasst den Umbau und die Erweiterung des Kath. Kinderhauses. Dabei wird die ehemalige Hausmeisterwohnung so umgebaut, dass eine zweite Krippengruppe mit 10 zusätzlichen Plätzen für Kinder unter drei Jahren entsteht. Zusätzlich muss dazu auch ein zweiter Rettungsweg durch den Anbau einer Fluchttreppe realisiert werden. Darüber hinaus entsteht im vorhandenen Anbau ein neuer Essbereich für die Kinder.

zum Artikel >

05.12.2008

Beck und Deubel: Finanzämter und Verbraucherzentrale bieten den Betroffenen Hilfe an

Betrugsfall CTS

„Wir werden alles tun, um den Menschen zu helfen, die von dem CTS-Betrugsskandal betroffen sind“, sagten Ministerpräsident Kurt Beck und Finanzminister Ingolf Deubel. Man sei sich bei der Landesregierung bewusst, dass hier ein organisierter Betrug stattgefunden habe.
Auf Bitten von Ministerpräsident Beck und Finanzminister Deubel haben die Finanzämter in Landau, Speyer-Germersheim und Pirmasens-Zweibrücken spezielle Teams mit eigenen Ansprechpartnern für die Betroffenen eingerichtet. In diesen Regionen wohnen besonders viele der CTS-Geschädigten.

zum Artikel >

05.12.2008

Form wichtiger als Inhalt

grand prix beim red dot design award für Air Berlin-Geschäftsbericht

Nach dem World Travel Award als „World’s Leading Budget Airline“ durfte sich Air Berlin diese Woche über eine weitere Auszeichnung freuen: Der von der Agentur Strichpunkt gestaltete Air Berlin-Geschäftsbericht 2007 wurde im Rahmen der Preisverleihung red dot award: communication design 2008 zweimal in der Kategorie „annual reports“ ausgezeichnet. Neben dem Award als „best of the best“ bekam der Bericht auch den begehrten „grand prix“ als beste Arbeit unter rund 6000 Einreichungen.

zum Artikel >

05.12.2008

Geschenkidee

Benutzerausweise für die Stadtbibliothek zu Weihnachten verschenken

Die Stadtbibliothek Saarbrücken bietet Bücherfreunden als besondere Geschenkidee für das bevorstehende Weihnachtsfest Gutscheine für ein Jahr Lese-, Seh- und/oder Hörgenuss an. Inhabern eines Benutzerausweises stehen mehr als 170.000 Romane und Sachbücher, Musik-CDs, Hörbücher auf CDs und Kassetten, CD-ROMs, DVDs, Spiele und Zeitschriften zur Ausleihe zur Verfügung.

zum Artikel >

04.12.2008

Staatssekretär Albert Hettrich und Bürgermeisterin Faber-Wegener nehmen Spatenstich vor

Die Stadt Blieskastel erhält einen Geh- und Radweg entlang der L 111 zwischen Niederwürzbach und Lautzkirchen. Staatssekretär Albert Hettrich hat heute (Mittwoch, 03. Dezember 2008) gemeinsam mit Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener die Bauarbeiten eröffnet. "Die Landesregierung investiert große Summen in die Radinfrastruktur. Nicht nur für die Freizeit, sondern auch für den Alltag", erklärte Hettrich.

zum Artikel >

03.12.2008

Konstruktives Treffen zwischen Landesregierung und Landeshauptstadt zu Großprojekten in Saarbrücken

Die Saarländische Landesregierung und die Landeshauptstadt Saarbrücken haben sich über die Zusammenarbeit bei Großprojekten in der saarländischen Landeshauptstadt verständigt. Das ist das zentrale Ergebnis eines Gespräches in der Saarbrücker Staatskanzlei zwischen dem Saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

zum Artikel >

03.12.2008

Infoblatt der IHK

Achtung: Verjährung droht zum 31. Dezember

Vor Jahresablauf sollten Unternehmen ihre Forderungen auf eine mögliche Verjährung prüfen; dies rät die IHK Saarland. Vielen Gläubigern drohe zum Jahreswechsel durch Verjährung ein Rechtsverlust. Offene Forderungen seien dann, unabhängig von ihrer Höhe, nicht mehr durchsetzbar. Die IHK weist darauf hin, dass seit dem Jahr 2002 die lange regelmäßige Verjährungsfrist von 30 Jahren auf nur noch drei Jahre verkürzt ist. Für das Gros der vertraglichen Ansprüche bedeutet dies, dass sie nach drei Jahren nicht mehr durchsetzbar sind. Die IHK rät, zum Jahresende zu prüfen, ob und wenn ja welche Rechtsverfolgungsmaßnahmen in die Wege geleitet werden sollten.

zum Artikel >

03.12.2008

Minister Rippel: Das Saarland verdoppelt Bürgschaftsrahmen - über 1,1 Milliarden Euro bis 2010

Das Saarland will mit Blick auf die Konjunkturkrise seinen Bürgschaftsrahmen verdoppeln. Dies sagte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel. Auf Beschluss des Ministerrates soll der Bürgschaftsrahmen im Landeshaushalt an die saarländische Wirtschaft von 200 Millionen Euro auf 400 Millionen Euro für die Jahre 2009 und 2010 verdoppelt werden. Weitere Bürgschaften in Höhe von 125 Millionen Euro pro Jahr stehen der Landeregierung für Darlehen durch die Saarländische Investitionskreditbank und die Saarländische Kapitalbeteiligungsgesellschaft im Interesse der saarländischen Wirtschaft im Landeshaushalt zur Verfügung, sowie ein Bürgschaftsrahmen für sonstige Zwecke in Höhe von 30 Millionen Euro. So ergebe sich ein Gesamtbürgschaftsrahmen von 1,11 Milliarden Euro für die nächsten beiden Jahre, so Minister Rippel.

zum Artikel >

02.12.2008

Landeshilfe für Unternehmen und Arbeitnehmer in der aktuellen Finanzkrise

Das Land Rheinland-Pfalz wird mit einem Sonderprogramm Unternehmen unterstützen, die mit den Folgen der aktuellen Finanzkrise kämpfen. Das hat das Kabinett heute beschlossen. Ministerpräsident Kurt Beck: „Wir haben als erstes Bundesland ein solches Programm konzipiert. Das Maßnahmenpaket der Landesregierung wird schnelle Hilfe für unverschuldet in Liquiditätsprobleme geratene Unternehmen sicherstellen.“ Das Maßnahmepaket sei vor allem auf die mittelständisch strukturierte Wirtschaft im Land ausgerichtet und biete Hilfen gezielt für die kleineren und mittleren Unternehmen. „Die Erhaltung der Arbeitsplätze ist uns besonders wichtig.“

zum Artikel >

02.12.2008

Saarbrücker Friedhofsbetrieb gibt nach Baumfällarbeiten günstig Holz ab

Nach umfangreichen Baumfällarbeiten auf dem Friedhof Dudweiler verkauft der Friedhofs- und Bestattungsbetrieb der Landeshauptstadt Saarbrücken (FBS) gemischtes Holz zu günstigen Preisen. Der Kubikmeter kostet 20 Euro.

zum Artikel >

28.11.2008

24 Überraschungen im Air Berlin-Adventskalender

Werbung

Auch dieses Jahr gibt es wieder den Air Berlin-Adventskalender auf der Internetseite der Fluggesellschaft. Vom 1. bis zum 24. Dezember 2008 erwartet Air Berlin-Kunden täglich hinter jedem der 24 Türchen ein Gewinnspiel oder ein Sonderangebot für Flüge zu einem Überraschungsziel im Streckennetz der Airline. Während dieser Aktion können zum Reiseziel des Tages zwei Tickets zum Preis von einem gebucht werden. Destinationen sind deutsche und internationale Metropolen wie Berlin und Paris oder beliebte Sonnenziele wie Palma de Mallorca.
Der Air Berlin-Adventskalender kann im Internet unter www.airberlin.com/advent aufgerufen werden.

zum Artikel >

28.11.2008

Erste IHK-Prüfung zum EU-Berufskraftfahrer erfolgreich

Am 28. November hat die IHK Saarland die erste Prüfung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) durchgeführt. Hermann Götzinger, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Saarland, gratulierte den ersten drei Absolventen zum erfolgreichen Abschluss. Seit dem 10. September sind für Führerscheinneulinge zur gewerblichen Personenbeförderung besondere Qualifikationsnachweise vorgeschrieben. Was derzeit nur für Busfahrer gilt, tritt in einem Jahr dann auch für alle gewerblichen Lkw-Fahrer in Kraft.

zum Artikel >

28.11.2008

Minister Rippel fordert Erhalt der Arbeitsplätze in Saarbrücken

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat die Deutsche Telekom wegen der Schließung des Call Centers in Saarbrücken scharf angegriffen. "Diese Entscheidung ist völlig inakzeptabel. Die Landesregierung fordert ein Einlenken des Managements und den Erhalt aller Arbeitsplätze am Standort Saarbrücken", erklärte Minister Rippel.
Der Telekom-Vorstand sei nun gefordert, nachzubessern und unverzüglich ein Konzept zu entwickeln, das den berechtigten Interessen der Mitarbeiter und den Forderungen der Landesregierung und der Landtagsfraktionen gerecht werde. "Im Dezember findet das nächste Gespräch mit dem Vorstand statt. Wir erwarten hier eine klare Lösung."

zum Artikel >

28.11.2008

„Konjunkturprogramm von Landesregierung und Kommunen“

Land stärkt den Kommunen bei Haushalten den Rücken. Schulbuchausleihe: Erstbeschaffung aller Schulbücher durch das Land gesichert

In einem Gespräch zwischen Ministerpräsident Peter Müller und weiteren Mitgliedern der Landesregierung mit Vertretern der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU des Saarlandes (KPV) wurde vor dem Hintergrund der aktuellen Konjunkturlage sowie der prekären Situation der öffentlichen Haushalte über Handlungsmöglichkeiten von Land und Kommunen diskutiert.

zum Artikel >

27.11.2008

Binsenweisheiten von gestern, heute und morgen

Zukunftsforscher Prof. Dr. Horst Opaschowski beim "IHK-Forum" der IHK Saarland. Eine Kurzzusammenfassung seiner Thesen

Das Jahr 2030 ist uns heute schon so nah wie das Jahr 1986, als beispielsweise die CSU bei den Landtagswahlen in Bayern Stimmenverluste hinnehmen musste, die Kernenergie und die zukünftige Energiepolitik im Zentrum der politischen Auseinandersetzungen standen, die erste Stufe der Steuerreform und die Neuregelung des Kinder- und Erziehungsgeldes realisiert wurden und Deutschland Vizeweltmeister bei der Fußball-WM wurde. Das alles war vor 22 Jahren. Auch „in“ 22 Jahren werden wir über Steuerreformen, Kinder- und Erziehungsgelder, Kernenergie und Energiepolitik, über Landtags- und Bundestagswahlen und auch über EM, WM und Olympia diskutieren.
Was aber ändert sich wirklich? Welche Weichen müssen heute gestellt werden, damit wir auf das Leben morgen gut vorbereitet sind? Und welche nachweisbaren Veränderungen und Zukunftstrends zeichnen sich bereits jetzt ab?

zum Artikel >

27.11.2008

Appell ans Oligopol

Minister Rippel mahnt Zurückhaltung bei Gestaltung der Strompreise an

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat an die Stromversorger appelliert, bei ihren Strompreisen Zurückhaltung zu üben. Gleichzeitig mahnte Rippel ein Höchstmaß an Fingerspitzengefühl an. "Vor dem Hintergrund der derzeitigen wirtschaftlichen Lage wären sinkende Strompreise für das Konsumverhalten und für strombetriebene Produktionstechniken sicher ebenso wichtig wie die Senkung anderer Energiepreise", so der Minister.

zum Artikel >

27.11.2008

Positiver Trend bei Arbeitslosenzahlen

„Der positive Trend bei der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen ist trotz der sich eintrübenden konjunkturellen Lage weiter ungebrochen“, kommentierte Ministerpräsident Peter Müller die heute vorgestellten Daten zur Entwicklung der Arbeitslosenzahl im Saarland. Demnach hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Saarland im November um 477 bzw. 1,4 % gegenüber dem Vormonat verringert. Sie lag damit bei 33.669. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Arbeitslosenzahl um 5.413 bzw. 13,9 % zurück. Die Arbeitslosenquote lag im Saarland im Oktober bei 6,6 % (bezogen auf alle Erwerbspersonen). „Bei der Arbeitslosenquote konnten wir damit erneut den fünften Platz unter allen 16 Bundesländern belegen“, sagte Ministerpräsident Peter Müller – und weiter: „Wir gehen damit gut gerüstet in die vor uns liegende, schwierige Zeit.“

zum Artikel >

26.11.2008

Telekom Call Center: Landesregierung bekräftigt Forderungen

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Rippel hat die Forderungen der Landesregierung gegenüber der Deutschen Telekom AG erneut bekräftigt. Mit Blick auf das Einigungsstellenverfahren zur Schließung von Call Center Standorten erklärte Minister Rippel, die Landesregierung würde einer Schließung des Call Centers in Saarbrücken nicht zustimmen.

zum Artikel >

26.11.2008

Kommunaler Brandschutz

OB Britz: „Feuerwehr darf nicht Opfer der Föderalismusreform werden“

„Die Feuerwehren in unserem Land dürfen nicht Opfer der Föderalismusreform werden.“ Das hat Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen um die Föderalismusreform II gefordert. Danach soll auch die Versicherungssteuer unter Einbeziehung der Feuerschutzsteuer von den Ländern auf den Bund übertragen werden. Die Ertrags- und Verwaltungshoheit soll dann beim Bund liegen.

zum Artikel >

26.11.2008

Anlässlich der Science-Ausstellung Papier

Eltern-Kind-Projekt „Pappmaché-Skulpturen“

An zwei Samstagen können Kinder zusammen mit ihren Eltern eine Pappmaché-Skulptur im Stil der bunten Figuren der Künstlerin Niki de Saint Phalle gestalten. Unter Leitung von Wolfgang Birk wird zunächst ein Drahtmodell geformt, über welches Papier mit Kleister aufgetragen wird. Als Finish werden die Skulpturen kunterbunt mit fröhlichen Mustern bemalt und gegebenenfalls wetterfest gemacht.

zum Artikel >

24.11.2008

Finanzmarkkrise und Arbeitsplätze

Die Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die rheinland-pfälzische Wirtschaft und den Arbeitsmarkt standen im Mittelpunkt des Gesprächs, das der Ministerrat mit den im DGB Landesvorstand vertretenen Einzelgewerkschaften führte. Die Gespräche sind „eine gute Tradition“, wie Ministerpräsident Kurt Beck und der DGB Landesvorsitzende Dietmar Muscheid feststellten. Das Gespräch im Gästehaus der Landesregierung dauerte rund 2 1/2 Stunden.

zum Artikel >

24.11.2008

Pseudodiskussion

Heiko Maas heute zu Gast bei "Was erlauben Strunz" auf N24

Der Landesvorsitzende und frischgewählte Spitzenkandidat der Saar-SPD Heiko Maas ist heut abend zu Gast in der Talkshow "Was erlauben Strunz" auf N24.
"Es droht eine globale Rezession - kann die Bundesregierung die folgen für den deutschen Arbeitsmarkt überhaupt noch stoppen?"
N24-Moderator Claus Strunz fragt nach. Bei Heiko Maas, Landes- und Fraktionsvorsitzender der SPD im Saarland und bei Bodo Ramelow, stellvertretender Fraktionsvorsitzender von Die Linke.

zum Artikel >

24.11.2008

Wirtschaftsjunioren vergeben Preis für erfolgreiche Berufsvorbereitung

Engagierte Schulen ausgezeichnet

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland haben am Wochenende vier Schulen für ihr besonderes Engagement in der Berufsvorbereitung ihrer Schüler ausgezeichnet. Mit dem Preis werden allgemein bildende Schulen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Vorbereitung ihrer Schüler auf das Berufsleben einsetzen. Ziel des Wettbewerbs ist, die Berufsvorbereitung an Schulen grundsätzlich zu verbessern, indem positive Beispiele bekannt gemacht und Schulen miteinander vernetzt werden.

zum Artikel >

24.11.2008

Die IHK präsentiert sich

Für alle neuen IHK-zugehörigen Unternehmen, Existenzgründer und Interessierte, die mehr über die IHK, ihre Aufgaben und Leistungen, erfahren möchten, wird der IHK-KennLernTag veranstaltet.
Nächster Termin: Mittwoch, 03. Dezember 2008 um 17.00 Uhr, IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken. Die Teilnehmer der Veranstaltung haben unter anderem Gelegenheit, sich im Servicezentrum einen Überblick über das Leistungsspektrum der IHK zu verschaffen.

zum Artikel >

23.11.2008

"Die Globalisierung ist irreversibel"

Interview mit Wendelin von Boch

Finanzkrisen, wie wir sie gerade in diesen Tagen erleben, sind größere Verwerfungen im Finanzsystem, die durch einen Rückgang der Vermögenspreise und die Zahlungsunfähigkeit zahlreicher Unternehmer der Finanzwirtschaft und anderer Branchen gekennzeichnet sind und die die ökonomische Aktivität in einem oder mehreren Ländern erheblich beeinträchtigen. Ob die gegenwärtig weltweite Finanzkrise auch Einfluss auf den deutschen Wirtschaftsmarkt haben wird und welche wirtschaftlichen Chancen sich jetzt auch für den deutschen Wirtschaftsmarkt bieten, darüber äußerte sich der frühere Vorstandsvorsitzende von Villeroy & Boch, Wendelin von Boch, in einem exklusiven Interview gegenüber Saar-Report.

zum Artikel >

21.11.2008

Finalwochenende findet in Mettlach statt

"Fit for Job" - Wettbewerb zeichnet beispielhafte Schulprojekte aus: Zwei saarländische Schulen in der Endrunde

Die Gesamtschule Neunkirchen und die Erweiterte Realschule Klarenthal sind im Finale des diesjährigen "Fit for Job"- Wettbewerbs. Im Rahmen dieser Initiative zeichnen die Wirtschaftsjunioren Deutschland Schulen aus, die sich in besonderer Weise für die Vorbereitung ihrer Schüler auf das Berufsleben einsetzen. Insgesamt 35 Schulen aus ganz Deutschland sind zum Finalwochenende am 21. und 22. November nach Mettlach eingeladen worden und stellen dort ihre Projekte der Schluss-Jury vor.

zum Artikel >

21.11.2008

Unternehmerforum 2008 Luxemburg

Mehr als dreißig saarländische Unternehmen beteiligen sich am Unternehmerforum 2008, das vom 27. - 28. November 2008 im Luxexpo Exhibition Centre Luxemburg stattfindet. An dem Forum nehmen Unternehmen aus insgesamt zwölf europäischen Ländern teil.
Vertreten sind aus dem Saarland zahlreiche Branchen, darunter Stahl- und Anlagenbau, Metallverarbeitung, Technische Gebäudeausrüstung, Apparate- und Rohrleitungsbau, Gesundheitswirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnik sowie zahlreiche Dienstleistungsunternehmen. Ziel ist die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen innerhalb Europa. Es können sich noch weitere Interessenten, auch aus anderen Branchen, anmelden.

zum Artikel >

20.11.2008

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Ministerpräsident Kurt Beck trifft Präsident Adrien Zeller

Ministerpräsident Kurt Beck hat heute in Straßburg die gute Zusammenarbeit zwischen Rheinland-Pfalz und dem Elsass betont. Beck traf sich mit dem Präsidenten des Regionalrates Elsass, Adrien Zeller, zu einem Gedankenaustausch.
Im Mittelpunkt der Gespräche standen die künftige Zusammenarbeit in den diversen Gremien und unterschiedlichen Projekten wie der Oberrheinkonferenz, dem Oberrheinrat, der Informations- und Beratungsstelle PAMINA oder dem europäischen INTERREG-Programm, die Metropolregion Rhein-Neckar, die europäische Metropolregion am Oberrhein und grenzüberschreitende Schienenverbindungen.

zum Artikel >

20.11.2008

Streu- und Räumpflicht

ZKE und Stadtverwaltung sind auf Wintereinbruch vorbereitet – 100 Mitarbeiter stehen bereit

Der Winter steht vor der Tür. Minus-Temperaturen und schlechte Sicht beim Autofahren lassen sich kaum vermeiden. Glatte Bürgersteige und rutschige Fahrbahnen dagegen schon. Wer sich rechtzeitig auf seine Räum- und Streupflicht besinnt, muss nicht befürchten, dass schon der morgendliche Weg zum Auto zu einer gefährlichen Rutschpartie gerät.

zum Artikel >

20.11.2008

Ministerpräsident Peter Müller besucht die Stadt Bexbach

Im Rahmen seiner Gemeindebereisungen, die ihn durch alle 52 saarländischen Städte und Gemeinden führen wird, besucht Ministerpräsident Peter Müller am Montag, 24. November 2008, die Stadt Bexbach.
Im Mittelpunkt seines Besuches steht der direkte Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern von Bexbach. Insbesondere die Seniorinnen und Senioren sollen zu Wort kommen und über ihre Wünsche, Sorgen und Bedürfnisse sprechen. Ministerpräsident Peter Müller: „Bei meinen Gemeindebereisungen geht es mir vor allem um das persönliche Gespräch mit den Menschen vor Ort.“
Darüber hinaus führt Ministerpräsident Müller auch Gespräche mit den ehrenamtlich Engagierten der Bexbacher Vereine.

zum Artikel >

19.11.2008

Beck präsentierte in Wien Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz

„Nirgendwo werden Sie ein Land finden, das kürzere Genehmigungsfristen hat.“ So warb Ministerpräsident Kurt Beck für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Rheinland-Pfalz am Dienstagabend bei der Generalversammlung der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHKÖ). Er lud zu mehr Direktinvestitionen ein. Rheinland-Pfalz liege im Mittelpunkt bedeutender Absatzmärkte. Der Ausbau der Infrastruktur und die Förderung von Forschungsclustern seien vor allem für mittelständische Unternehmen attraktiv.

zum Artikel >

19.11.2008

Sechzehn Saar-Unternehmen auf der "MEDICA 2008"

Sechzehn saarländische Unternehmen stellen auf der diesjährigen "Medica" aus, die vom 19. bis 22. November 2008 in Düsseldorf stattfindet, neun davon am Gemeinschaftsstand Saarland/Rheinland Pfalz (Halle 7a, Stand B 05/06/09). Die Messe ist die weltweit wichtigste Branchenausstellung, eine "Pflichtveranstaltung" insbesondere für exportorientierte Hersteller.

zum Artikel >

19.11.2008

Finanzverwaltung verschickt vorerst keine Kfz-Steuerbescheide für umweltfreundliche Neufahrzeuge

Finanzstaatssekretär Gerhard Wack hat heute darauf hingewiesen, dass die saarländische Steuerverwaltung bis zum gesetzgeberischen Abschluss der Kfz-Steuerbefreiung für ab dem 5. November neu zugelassene umweltfreundliche Pkw keine Kfz-Steuerbescheide verschickt.

zum Artikel >

19.11.2008

Europaminister Karl Rauber: „Grenzregionen wie die Großregion SaarLorLux sind die Prüfsteine für die Zukunft Europas“

Saarland realisiert "Task Force für Grenzgängerfragen"

Anlässlich ihres Treffens zu einem Zwischengipfel haben die SaarLorLux-Partner eine Bilanz der Arbeiten unter luxemburgischen Vorsitz gezogen.
Auf Einladung des luxemburgischen Innen- und Raumordnungsministers Jean-Marie Halsdorf waren Gipfelkollegen der Großregion, darunter der lothringische Präfekt Niquet und Ministerpräsident Lambertz (Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens) in Schloss Senningen zu einem Kamingespräch und Arbeitsgipfel am 17. und 18.11.2008 zusammen gekommen.

zum Artikel >

17.11.2008

„Stadtmitte am Fluss“

Kooperatives Wettbewerbsverfahren abgeschlossen - Fachjury votiert für Atelier Loidl aus Berlin

Die Ergebnisse des Kooperativen Wettbewerbsverfahrens zum Projekt „Stadtmitte am Fluss“ liegen vor. Insgesamt sechs interdisziplinäre Planungsteams (siehe unten: Hintergrundinfos), die durch ein gesondertes, europaweites Verfahren ausgewählt wurden, hatten sich beteiligt. Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat die Empfehlungen der Jury am heutigen Samstag, 15. November, im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt - gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Fachjury, Professor Tom Sieverts (Bonn), und Saarbrückens Baudezernentin Dr. Rena Wandel-Hoefer.

zum Artikel >

14.11.2008

Umweltminister Stefan Mörsdorf übergibt Förderbescheid für ILEK-Zentrum in Pachten

Das Ministerium für Umwelt fördert den Umbau der Alten Feuerwache in Dillingen-Pachten zu einem Zentrum für die ILE-Region SaarPrimsBogen mit rund 194.000 Euro.
Die Alte Feuerwache am Übergang des Pachtener Ortskerns in den Bereich Römerpark und Ökosee soll durch den Umbau wieder einer öffentlichen Nutzung zugeführt werden. Gleichzeitig wird das historische Gebäude optisch aufgewertet und erfüllt wieder seine ortsbildprägende Funktion.

zum Artikel >

13.11.2008

Ministerpräsident Peter Müller:

Steuerliche Abzugsfähigkeit von Managergehältern begrenzen

In der Diskussion um Managergehälter hat der saarländische Ministerpräsident Peter Müller darauf hingewiesen, dass die Festsetzung von Gehältern nicht Sache des Staates sei. Dies gelte jedenfalls bei Unternehmen, an denen der Staat nicht beteiligt sei bzw. die nicht durch Steuergelder am Leben erhalten würden.

zum Artikel >

13.11.2008

Quartier Eurobahnhof

Neue Broschüre für französische Investoren

Eine neue Broschüre stellt die Standortvorzüge des Quartier Eurobahnhof für französische Investoren vor. Sie enthält Informationen zur Verkehrsanbindung, zum wirtschaftlichen Umfeld sowie aktuelle Daten und Fakten zum Quartier. Die Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH (GIU) hat die französischsprachige Broschüre in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Airenouvelle & Associés aus Nancy entwickelt.

zum Artikel >

13.11.2008

Beck präsentiert in Wien Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz

Ministerpräsident Kurt Beck wirbt in Wien für den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz. Auf Einladung der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHKÖ) führt er wirtschaftspolitische Gespräche und präsentiert Rheinland-Pfalz vor führenden österreichischen Wirtschaftsvertretern. Beck ist am 18. und 19. November in der österreichischen Hauptstadt.

zum Artikel >

12.11.2008

Ministerpräsident Peter Müller warnt:

„Konjunkturprogramm nicht zerreden!“

In der Debatte um das Konjunkturprogramm der Bundesregierung hat heute der saarländische Ministerpräsident Peter Müller gefordert: „Wir dürfen das Konjunkturprogramm nicht zerreden.“ Weiter fügte der amtierende Präsident des Bundesrates hinzu: „Es geht um ein geordnetes und entschlossenes Vorgehen. Blinder Aktionismus bringt uns nicht weiter. Permanent neue Vorschläge sind kontraproduktiv.“ Bund und Länder müssten sich jetzt schnell auf die einzelnen Maßnahmen verständigen. Priorität sollten nachhaltige Investitionen in die Infrastruktur haben.

zum Artikel >

11.11.2008

Finanzierung von LifeScience-Unternehmen im Blickpunkt

Das PharmaForum 2008 steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Themas "Finanzierung von LifeScience-Unternehmen in Deutschland". Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel verweist dabei auf das Technologieprogramm Saar:
"Trotz der aktuellen schwierigen Situation an den Finanzmärkten werden Wagnisfinanzierungen in der Zukunft ein stabiles Wachstum der Pharmabranche sichern. Das fördert diese aufstrebende Branche im Land gezielt. Das neue Technologieprogramm Saar (TPS) hat verbesserte Rahmenbedingungen geschaffen. Waren in dem alten LifeScience-Programm maximale Förderhöhen von 60.000 Euro vorgesehen, sind nun Projekte bis zur Höhe von 200.000 Euro pro Unternehmen möglich", so Minister Rippel. Im Rahmen ihrer Innovationsstrategie fördere die Landesregierung gezielt die Forschung und Entwicklung in kleineren und mittleren Unternehmen.

zum Artikel >

11.11.2008

Minister Mörsdorf stellt die Ergebnisse der Waldinventur 2007 vor

„Noch nie war so viel Holz im Wald“

„Mit einem Zuwachs von 40% in 16 Jahren hat sich der Holzvorrat im saarländischen Staatswald deutlich erhöht“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf bei der Vorstellung der Ergebnisse der Staatswaldinventur 2007 bei der Landespressekonferenz am 11. November in Saarbrücken. „Diese Zahl ist auch ein Beleg für den Erfolg der nachhaltigen Bewirtschaftung des Staatswaldes durch den SaarForst Landesbetrieb.“

zum Artikel >

11.11.2008

Landesregierung hat für 18. November eingeladen

Die saarländische Landesregierung hat für den 18. November 2008 über 100 Vertreter der saarländischen Automobil- und Automobilzuliefererindustrie zu einem Dialog über die aktuelle Entwicklung in der Branche eingeladen. Bereits in der vergangenen Woche haben Ministerpräsident Peter Müller und Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel die Unternehmen angeschrieben.

zum Artikel >

07.11.2008

"Der neue Turboprop spart Treibstoff und schont die Umwelt"

Air Berlin setzt erste Q400 ein

Am 10. November 2008 heißt es zum ersten Mal „Ready for Take-off“ für eine Q400 bei Air Berlin. Um 6:35 Uhr wird das neue Flottenmitglied mit der Kennung „D-ABQA“ als Flug AB 6834 von Düsseldorf nach Stuttgart abheben und die Strecke zukünftig bis zu fünfmal täglich bedienen. Die Q400 ist das erste von insgesamt zehn Turboprop-Flugzeugen, die Air Berlin im März dieses Jahres beim kanadischen Hersteller Bombardier bestellt hat. Gleichzeitig wurde eine Option für zehn weitere Maschinen abgegeben. Die Finanzierung der gesamten Order erfolgt durch die HSH-Nordbank.

zum Artikel >

07.11.2008

Breuer: Müll- und Abwassergebühren bleiben 2009 in Saarbrücken stabil

Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) wird die Müll- und Abwassergebühren im kommenden Jahr nicht erhöhen. Darauf weist Bürgermeister Kajo Breuer hin. „Sowohl in den Bereichen Abfall und Abwasser als auch bei der Stadtreinigung plant ZKE keine Gebührenerhöhung“, sagte Breuer. Das resultiere daher, dass die Stadt selbst über ihre Abfall- und Abwasserwirtschaft bestimmen könne und nicht an Gebührenerhöhungen des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) gebunden sei.

zum Artikel >

06.11.2008

"Ausbildung jetzt"

Minister Rippel hat schwer vermittelbare Jugendliche im Blick

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat jetzt dem Fortbildungswerk der Christlichen Erwachsenenbildung in Merzig rund 170.000 Euro aus dem Landesprogramm "Ausbildung jetzt" für Ausbildungsbetreuung und Stützunterricht bereitgestellt: "Wir wollen auch schwer vermittelbaren Jugendlichen eine betriebliche Ausbildung und damit eine gute Berufs- und Lebensperspektive ermöglichen", sagte der Minister.

zum Artikel >

06.11.2008

Wirtschaftsjunioren Saarland e.V.

Steueränderungen 2009 – Was Gründer wissen müssen

Der Jahreswechsel rückt näher. Noch zeigen nicht alle steuerlichen Änderungen des Jahres 2008 Auswirkungen, da stehen schon die Neuerungen für 2009 vor der Tür. Der Referentenentwurf zum Jahressteuergesetz 2009 ist 147 Seiten stark, er enthält zahlreiche Einzeländerungen quer durch die Steuergesetze.

zum Artikel >

05.11.2008

Schirmherr Müller lobt Kampagne von DBU und Handwerk – Ökonomische und ökologische Vorteile

„Haus sanieren – profitieren“ heute im Saarland gestartet

Saarbrücken. Für mehr Klimaschutz im Saarland: Ab sofort bieten die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU/Osnabrück) und das Handwerk mit ihrer Kampagne „Haus sanieren – profitieren!“ kostenlose Energie-Checks für Ein- und Zweifamilienhausbesitzer an. Saarlands Ministerpräsident Peter Müller ist überzeugt, dass das bundesweite Beratungsprogramm Früchte tragen wird. „Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt leistet damit einen wichtigen Beitrag, um das öffentliche Bewusstsein für einen sparsamen Umgang mit Energie weiter zu stärken“, betonte der Schirmherr. Heute gab er gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer des Saarlandes, Georg Brenner, und Dr. Markus Große Ophoff, Leiter des Zentrums für Umweltkommunikation der DBU, den offiziellen Kampagnenstart im Saarland bekannt.

zum Artikel >

05.11.2008

Vereinigung der Europäischen Weinbauregionen (AREV)

Beck: Traditionelle Weinbaukultur muss erhalten bleiben

„Die traditionelle Weinbaukultur muss erhalten bleiben und wir müssen dafür an einem Strang ziehen“, sagte Ministerpräsident Beck bei einem Treffen mit dem Präsidenten der Vereinigung der europäischen Weinbauregionen Jean-Paul Bachy in der Mainzer Staatskanzlei.
Zwischen Beck und Bachy herrschte Einigkeit darüber, dass die Weinbauregionen mit Tradition gemeinsam ihre Interessen gegenüber der EU-Kommission vertreten müssen. Die Vielfalt müsse erhalten bleiben und die Qualität weiter steigen. „Die Industrialisierung der Weine wäre ein Kulturbruch in Frankreich und Deutschland“, so der Ministerpräsident. Beck und Bachy verpflichteten sich, diese Positionen auch in Berlin und Paris zu vertreten. Ministerpräsident Beck betonte, die AREV müsse wachsam sein, was die Umsetzung der EU-Weinmarktreform angehe.

zum Artikel >

04.11.2008

Minister Rippel übergibt Zuschuss für Besuchersteg

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel fördert die Kirkeler Burg: "Die Gemeinde Kirkel hat sich in den letzten Jahren sowohl was Unternehmensansiedlungen als auch was die touristische Entwicklung betrifft, vorbildlich entwickelt. Gerne unterstütze ich daher den Bürgermeister Armin Hochlenert bei seinem Anliegen, die Kirkeler Burg für Besucher noch attraktiver zu gestalten", erklärte der Minister zur Bescheidübergabe.

zum Artikel >

31.10.2008

Kurt Beck: Berufliche Weiterbildung wird immer wichtiger

„Ovaler Tisch für Ausbildung“

„Die Wirtschaft löst ihre Zusagen im Rahmen des Ausbildungspaktes in hervorragender Weise ein. Erneut sind die aktuellen Daten zum Ausbildungsmarkt in Rheinland-Pfalz besser als der Bundesschnitt.“ Ministerpräsident Kurt Beck würdigte bei einem Treffen des „Ovalen Tisches für Ausbildung“ die Zunahme an ausbildenden Betrieben und an neuen Ausbildungsstellen im Land. Die Zahl von 5 253 neuen Ausbildungsplätzen, die die Wirtschaft in diesem Ausbildungsjahr zur Verfügung stellt, sei beachtlich. Erstmals seit Jahren gibt es Ende September wieder mehr Angebote an Ausbildungsstellen als Bewerberinnen und Bewerber. Die Mitglieder des Ovalen Tisches tagten bei der Firma Fuhrländer in Liebenscheid, einem Hersteller von Windkraftanlagen, der sich in herausragender Weise um die Ausbildung junger Menschen kümmert. Zurzeit werden dort 120 Auszubildende beschäftigt.

zum Artikel >

31.10.2008

dba-Flugbetrieb soll eingestellt werden

Nach der Auflösung von Verwaltung und technischem Betrieb, deren Funktionen inzwischen von anderen Unternehmen des Konzerns wahrgenommen werden, plant die Muttergesellschaft Air Berlin jetzt die Einstellung des dba-Flugbetriebes zum 30. November 2008. Den 120 Piloten und 175 Flugbegleitern sollen innerhalb der Firmengruppe adäquate Arbeitsplätze an ihren bisherigen Dienstorten angeboten werden.

zum Artikel >

31.10.2008

Ministerpräsident Peter Müller nimmt Unterschriftenlisten entgegen

Erhalt des Telekom-Callcenters in Saarbrücken

Am Freitag, 31. Oktober 2008 um 16.00 Uhr nimmt Ministerpräsident Peter Müller Unterschriftenlisten in Empfang, in denen der Erhalt des Callcenter-Standortes Saarbrücken der Deutsche Telekom AG gefordert wird. Die Unterschriftenlisten werden überreicht durch Kurt Hau, stellvertretender Landesbezirksleiter verdi.saar, und durch betroffene Telekom-Mitarbeiter. Die Übergabe der Unterschriftenlisten findet im Kabinettsaal der Staatskanzlei statt. Bild- und Fotojournalisten sind zur Übergabe der Unterschriftenlisten herzlich eingeladen.

zum Artikel >

31.10.2008

Ministerpräsident Peter Müller begrüßt Entwicklung am saarländischen Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahl auf historischem Tiefstand

Die Arbeitslosigkeit im Saarland hat einen neuen historischen Tiefstand erreicht. „Niemals in der gesamten Amtszeit der Vorgängerregierung war die Zahl der Arbeitslosen so gering wie im jetzt ablaufenden Monat“, erklärte heute (30. Oktober 2008) Ministerpräsident Peter Müller. Die Zahl der Arbeitslosen im Saarland hat im Oktober 2008 den niedrigsten Stand seit 1981 erreicht.

zum Artikel >

30.10.2008

Minister Rippel: Steuerbonus stärkt Handwerk!

Der saarländische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel setzt sich für einen größeren Steuerbonus auf Handwerksleistungen zur Erhaltung, Modernisierung und Renovierung im Rahmen des Familienleistungsgesetzes ein.
"Bislang beträgt der Steuerbonus maximal 600 Euro im Jahr. Das ist auch angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung viel zu wenig. Der Betrag sollte auf 4000 Euro angehoben werden"; erklärte der Minister. Vom Steuerbonus erhofft sich Minister Rippel Impulse für das Handwerk durch private Aufträge. Mit seiner Position unterstützt Minister Rippel auch einen Antrag des Bundeslandes Bayern im Wirtschaftsausschuss der Bundesrates.

zum Artikel >

30.10.2008

IHK

Neues Zollverfahren ATLAS: Jetzt handeln!

Ab 1. Juli 2009 müssen deutsche Exporteure jedes Ausfuhrgut vorab elektronisch beim Zoll anmelden. Darauf hat die IHK Saarland hingewiesen. Das bisher gültige Papierverfahren wird dann komplett eingestellt und durch das elektronische Zollsystem ATLAS ersetzt. „Exporteure sind gut beraten, sich bereits jetzt intensiv mit der elektronischen Ausfuhranmeldung vertraut zu machen, um teure Verzögerungen und unnötige Mehrkosten zu vermeiden“, so der Leiter des IHK-Geschäftsbereichs „International“, Oliver Groll.

zum Artikel >

30.10.2008

Arbeitsmarktzahlen

Beck/Dreyer: Drittbeste Arbeitslosenquote in Deutschland

„Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Rheinland-Pfalz ist im Oktober erneut zurückgegangen, wenn es auch erste Anzeichen dafür gibt, dass sich die Finanzmarktkrise auf den Arbeitsmarkt auswirkt. Bislang sind aber keine gravierenden Entwicklungen erkennbar“, wie Ministerpräsident Kurt Beck und Arbeitsministerin Malu Dreyer heute in Mainz anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärten. Im Oktober 2008 waren etwa 106.800 Menschen in Rheinland-Pfalz arbeitslos gemeldet, das sind gut 1.700 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ging von 5,2 auf 5,1 Prozent zurück und ist nach wie vor die drittbeste im Vergleich der Bundesländer. Anlass zum Optimismus gebe die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr. Im Oktober 2007 waren noch über 13.000 Menschen mehr arbeitslos gemeldet.

zum Artikel >

30.10.2008

Ministerpräsident Peter Müller empfängt Siemens-Vorstand Dr. Heinrich Hiesinger

Am Freitag, 31. Oktober 2008, empfängt der saarländische Ministerpräsident Peter Müller um 11.00 Uhr das Mitglied des Vorstandes der Siemens-AG, Dr. Heinrich Hiesinger, zu einem einstündigen Meinungsaustausch in der Staatskanzlei Saarbrücken. Den Besuch in der Region absolviert Hiesinger in seiner Funktion als Vorstandspate von Siemens im Saarland. Vor seinem Treffen mit Ministerpräsident Peter Müller ist er in der Siemens-Niederlassung zu Gast, wo er mit Mitarbeitern und Führungskräften zusammenkommen wird. Am Nachmittag wird Hiesinger die Saarstahl AG besuchen, einen der größten Kunden von Siemens im Saarland.

zum Artikel >

30.10.2008

Ungedämmter Rollladenkasten als Wärmebrücke

In den Beratungsgesprächen der Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes wird oft festgestellt, dass bei der Sanierung der Fenster die Rollladenkästen vergessen wurden. Diese unsanierten Bauteile sind dann meist wenig bis nicht gedämmt, und auch die Fugen sind nicht dicht. So geht zum einen unnötig Wärme verloren, zum anderen steigt das Risiko von Tauwasserbildung auf dem Bauteil aufgrund der niedrigen Oberflächentemperatur des Rollladenkastens.

zum Artikel >

30.10.2008

Finanzminister weist Saarbrücker SPD-Kritik am geplanten Kommunalen Finanzausgleich für 2009 zurück

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby hat heute die von der Saarbrücker SPD geäußerte Kritik am geplanten Kommunalen Finanzausgleich für 2009 zurückgewiesen. Jacoby verwies darauf, dass
1.der Kommunale Finanzausgleich ansteigt (um 15,4 Mio. Euro auf 454 Mio. Euro)
2.der Anstieg des Kommunalen Finanzausgleichs die gleiche prozentuale Höhe hat wie der Anstieg der steuerabhängigen Einnahmen des Landes (3,5%). Danach ergebe sich für 2009 eine de-facto-Verbundquote von 17,7 %. Dies sei ein respektabler und vergleichsweise hoher Wert (Bayern: 11,7 %, Niedersachsen 15,5 %)
3.sich damit der solidarische Verbund zwischen dem Land einerseits und den Gemeinden andererseits ausdrückt.
4.die Netto-Schlüsselzuweisungen für Saarbrücken im Jahr 2009 voraussichtlich um etwa 8 Mio. Euro höher ausfallen werden als im Jahr 2008

zum Artikel >

29.10.2008

Ministerpräsident Kurt Beck ruft zu Spenden auf

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Zum 59. Mal führt der Landesverband Rheinland-Pfalz des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge vom 1. bis 21. November 2008 eine Haus- und Straßensammlung durch. Auch in diesem Jahr ruft Ministerpräsident Beck dazu auf, die Arbeit des Landesverbandes mit Spenden zu unterstützen.

zum Artikel >

29.10.2008

Minister Rippel fordert steuerliche Anreize

Der saarländische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel fordert bessere steuerliche Anreize für Forschung und Entwicklung (FuE) im deutschen Mittelstand. "Gerade jetzt muss der Mittelstand im produzierenden Gewerbe seine Position im weltweiten Wettbewerb durch den Ausbau der Technologieführerschaft und weitere Innovation behaupten. Wir müssen daher die Forschungsintensität unserer Unternehmen steigern, sollen sie langfristig am Markt erfolgreich sein", so der Minister.

zum Artikel >

28.10.2008

Sonne und Holz versorgen Schwimmbad und Altersheim

QuattroPole-Energietour in Metz

Innovative umweltgerechte öffentliche Gebäude stehen auf dem Programm der nächsten Energietour in Metz, die am Donnerstag, 20. November, zwischen 14 und 17 Uhr stattfindet. Bei der kostenlosen, zweisprachigen Tour besichtigen die Teilnehmer gemeinsam mit Experten aus dem Städtenetz QuattroPole ein Schwimmbad, das mit Sonnenkollektoren und Kraft-Wärme-Kopplung auf erneuerbare Energien und nachhaltige Entwicklung setzt. Anschließend führt die Energietour zu einem Altersheim in der Nähe von Metz, das von einer Holzheizung mit warmem Wasser und Heizwärme versorgt wird. Anmeldungen sind ab jetzt möglich im QuattroPole-Büro Saarbrücken, Tel.: (0681) 905 18 18, E-Mail: quattropole@saarbruecken.de.

zum Artikel >

27.10.2008

Heiko Maas: "Gaspreis muss mit Ölpreis sinken - Kartellamt gefordert"

Der Vorsitzende der SPD Saar, Heiko Maas, fordert ein Eingreifen des Bundeskartellamtes gegen steigende Gaspreise. "Trotz des sinkenden Ölpreises müssen Verbraucher mit weiter steigenden Gaspreisen rechnen. Die jüngst angekündigte Preiserhöhung der Konzerne um bis zu 23 % ist nicht mehr akzeptabel. Daher muss die Behörde ihre Aufsichtspflicht wahrnehmen", fordert der SPD-Politiker.

zum Artikel >

27.10.2008

Greenwashing

Karstadt Saarbrücken tritt als 117. Mitglied dem Umweltpakt Saar bei

„Es ist mir eine große Freude, Karstadt Saarbrücken als 117. Mitglied im Umweltpakt Saar begrüßen zu können“, so Umweltstaatssekretär Rainer Grün bei der Überreichung der Teilnahmeurkunde am 27. Oktober im Karstadt Saarbrücken. „Angesichts des großen Engagements und der vielfältigen Aktivitäten in Umweltfragen wird Karstadt Saarbrücken den Anforderungen zur Aufnahme in den Umweltpakt Saar in vorbildlicher Weise gerecht.“

zum Artikel >

27.10.2008

Stimmung deutlich eingetrübt

Saarwirtschaft im Sog der weltweiten Konjunkturschwäche

Die Saarwirtschaft ist im Oktober verstärkt in den Abwärtssog der weltweiten Finanzturbulenzen geraten. In der Saarindustrie kam es zu einem teilweise kräftigen Rückgang der Auftragseingänge – insbesondere in den strukturprägenden Branchen Maschinenbau, Fahrzeugbau, Gießereien und Stahlindustrie. Dies zeigt: Die Krise greift inzwischen zunehmend auf die Realwirtschaft über.

zum Artikel >

27.10.2008

Minister Rippel fordert Hilfen für Zuliefererindustrie

Der saarländische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel will angesichts der sich abzeichnenden Probleme in der Automobilzuliefererindustrie aufgrund der international spürbaren Kaufzurückhaltung die Beihilfebestimmungen für die Gewährung öffentlicher Bürgschaften zeitweise lockern.

zum Artikel >

24.10.2008

Joachim Rippel gibt Startschuss für saarländisches Pendlerportal

Unter http://www.saarland.pendlerportal.de kann man ab sofort ganz bequem und kostenlos eine Fahrgemeinschaft im Saarland und in die angrenzenden Gebiete wie Rheinland-Pfalz, Lothringen und Luxemburg anbieten und finden. Diesen Service stellt das Saarland zunächst für einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung. Betrieben wird das Pendlerportal von der VGS Verkehrsmanagement Gesellschaft Saar mbH.

zum Artikel >

23.10.2008

Minister Rippel bewilligt der Stadt Sulzbach Zuschüsse für neue Industrie- und Gewerbeflächen in Neuweiler

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat der Stadt Sulzbach eine Zuwendung in Höhe von 476.407,00 EUR bewilligt. Die Mittel werden aus dem Landesprogramm zur Verbesserung der regionalen Beschäftigungslage und der Wirtschaftsstruktur bereitgestellt und von der Stadt Sulzbach für die Erweiterung des Gewerbegebietes "Am Bruchwald" im Stadtteil Neuweiler verwandt.

zum Artikel >

23.10.2008

Minister Rippel: Gemeinschaftsstand zeigt Leistungsfähigkeit

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel erklärt anlässlich seines Besuches auf dem Tag des saarländischen Handwerks auf der Luxemburger Herbstmesse: "Die Gemeinschaftsbeteiligung des saarländischen Handwerks auf der Luxemburger Herbstmesse zeigt, dass Aktivitäten über politische Grenzen hinweg im Handwerk mehr und mehr zur Normalität geworden sind und dass darin neue Chancen für die Zukunft stecken."

zum Artikel >

23.10.2008

Mörsdorf fordert mehr Investitionen in Klimaschutz

Für ein bundesweites Investitionsprogramm Klimaschutz plus (Klips) hat sich der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf ausgesprochen. „Wir können damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“, meinte Mörsdorf.  „Ein solches zusätzliches Programm würde dem Handwerk Impulse bringen und zum Schutz des Klimas beitragen“, so Mörsdorf am Rande einer Umweltministerkonferenz in Mainz. Der Schwerpunkt müsse bei der Gebäudesanierung liegen, etwa bei Schulgebäuden, aber auch im privaten Bereich. „Unterm Strich finanziert sich ein solches Programm von selbst“, ist der Minister überzeugt. „Die zusätzlichen Ausgaben der öffentlichen Hand kommen durch Mehreinnahmen durch Umsatz- und Einkommensteuer sowie Sozialabgaben wieder rein, einmal ganz abgesehen davon, dass sich das Ganze volkswirtschaftlich durch geringere Energieimporte in jedem Fall lohnt.“ Mörsdorf verweist in diesem Zusammenhang auf eine aktuelle Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu Wirksamkeit und Kosten ihrer Förderprogramme.

zum Artikel >

23.10.2008

Ministerpräsident Peter Müller zieht positives Fazit der Ministerpräsidentenkonferenz

Finanzsituation des Saarländischen Rundfunks verbessert

Zufrieden mit den Beschlüssen der Ministerpräsidenten auf ihrer Jahreskonferenz zum Thema Medienpolitik zeigte sich Ministerpräsident Peter Müller heute in Dresden. Im Rahmen der Debatte über den ARD-Finanz- und Strukturausgleich haben die Ministerpräsidenten heute einstimmig beschlossen, die Finanzausstattung der kleinen Anstalten zu verbessern. Über die sogenannten „Bonner Beschlüsse“ der ARD hinaus beschlossen sie eine Fortentwicklung dieser Maßnahmen, damit eine aufgabengerechte Finanzierung der konkreten Aufgaben von Radio Bremen und Saarländischem Rundfunk gewährleistet ist. Peter Müller: „Die Kollegen haben einstimmig die besondere Problemlage der kleinen Anstalten anerkannt. Sie sind über den Vorschlag der KEF hinausgegangen, das ist ein klares Bekenntnis zur Existenzsicherung der kleinen Anstalten.“ Bei diesen Regelungen handelt es sich um Übergangslösungen.

zum Artikel >

22.10.2008

Menschen mit Behinderungen

Ottmar Miles-Paul überreicht Landespreis an vorbildliche Arbeitgeber

Der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen, Ottmar Miles-Paul, hat heute in Mainz in Vertretung von Ministerin Malu Dreyer vier rheinland-pfälzische Arbeitgeber mit dem Landespreis für beispielhafte Beschäftigung behinderter Menschen ausgezeichnet. Die Firma Lescher Engineering in Ellenz-Poltersdorf (Landkreis Cochem-Zell), die Firma Hark in Ransbach-Baumbach, die AOK-Rheinland-Pfalz und die Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz sind die Preisträger. „Ich bin sicher, dass Ihre Leistung Nachahmer finden wird“, sagte Miles-Paul.

zum Artikel >

21.10.2008

Krise am Finanzmarkt

In der heutigen Debatte des Bundesrates zum Finanzmarktstabilisierungsgesetz hat der saarländische Ministerpräsident Peter Müller darauf hingewiesen, die Funktionsfähigkeit des Finanzmarktes zu sichern und zu schützen sei im Interesse der Bürgerinnen und Bürger. Es gehe nicht darum, Banken oder Bankern einen Gefallen zu tun, sondern mit dem funktionierenden Finanzmarkt ein öffentliches Gut zu erhalten. „Der Schutz der Kapitalmärkte ist im Interesse des Bundes und der Länder, aber auch der Bürgerinnen und Bürger.“

zum Artikel >

20.10.2008

Vorzugsabo für IHK-Mitglieder

Infomagazin „BusinessForum China“ jetzt auch in Deutschland

Ab sofort bietet die Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) in China den Vertrieb ihres Wirtschaftsmagazins „Business Forum China“ auch in Deutschland an – darauf weist die IHK Saarland hin. Die Publikation bietet aktuelle und umfassende Wirtschaftsinformationen aus und über China. Zielgruppe sind in erster Linie Geschäftsleute, Investoren sowie Delegationen nach China, aber auch für Sinologen und Studenten ist das Magazin interessant. BusinessForum China erscheint alle zwei Monate in englischer Sprache und kostet regulär 6,- Euro pro Ausgabe. IHK-Mitglieder in Deutschland erhalten bei Abschluss eines Jahresabonnements eine Ermäßigung von 25 Prozent. Die Kosten eines Jahres-Abos liegen dann bei 27,- Euro.

zum Artikel >

17.10.2008

„Der Zeitpunkt für eine energetische Gebäudesanierung ist günstig!“

„Vor dem Hintergrund der derzeitigen Förder- und Beratungskulisse kann ich nur dazu ermutigen, die Modernisierung von Heizungsanlagen und die energetische Sanierung von Häusern nicht aufzuschieben. Man spart Geld und leistet einen wertvollen Beitrag für den Erhalt unserer Umwelt“, so Umwelt-Staatssekretär Rainer Grün anlässlich des Comfort-Energiespar-Tages am 17. Oktober in der Illinger Illipse.

zum Artikel >

17.10.2008

Reinhold Jost: Hallen-Neubau wird zur unendlichen Geschichte - Landesregierung und CCS führen ,Dilettantenstadl' auf

Die SPD Saar kritisiert die Landesregierung scharf für die absehbaren Verzögerungen beim geplanten Neubau einer Eventhalle in Saarbrücken und wirft CDU und CCS vor, einen "Dilettantenstadl" aufzuführen.

zum Artikel >

16.10.2008

Franz Müntefering hält am Sonntag II. Herausforderung Zukunft- Rede in Bochum

Am Sonntag, 19. Oktober 2008 hält um 11:00 Uhr Franz Müntefering, Mitglied des Deutschen Bundestages und Bundesminister a.D., die zweite Herausforderung Zukunft- Rede. Die Veranstaltung findet in der Stadthalle Wattenscheid (Saarlandstraße 40, 44866 Bochum) statt. Franz Müntefering stellt seine Rede unter das Thema "Herausforderung Zukunft -- Fortschritt wollen!". Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Ulrich Reitz, Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Das Grußwort spricht die Bochumer Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz.

zum Artikel >

16.10.2008

Engerer Informationsaustausch vereinbart

Minister Rippel empfängt Generalkonsulin der Türkei

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat die für das Saarland zuständige türkische Generalkonsulin Aydan Yamancan in Saarbrücken empfangen. Bei dem einstündigen Antrittsbesuch lobte Rippel die saarländisch-türkischen Beziehungen und berichtete über den Strukturwandelprozess und die wirtschaftliche Entwicklung im Saarland.

zum Artikel >

16.10.2008

„In der Region SaarPrimsBogen können nun die Ärmel hochgekrempelt werden.“

Nachdem Umweltstaatssekretär Rainer Grün vor einigen Wochen die Zuwendungsbescheide für die Erstellung des integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes und die Unterstützung des Regionalmanagements der Region SaarPrimsBogen persönlich überreicht hat, fließen nun die ersten Fördermittel des Ministeriums für Umwelt für die Umsetzung der konkreten Projekte.

zum Artikel >

10.10.2008

City-KiTa am Fluss

denkwerk-stadt für Modellprojekt in der Stadtmitte

Die denkwerk- stadt saarbrücken e.V. mischt sich aktiv in den Entwicklungsprozess bei „Stadtmitte am Fluss“ ein und begrüßt die von Oberbürgermeisterin Britz initiierte ergebnisoffene Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an den Planungen zum vorliegenden Stadtentwicklungskonzept.

zum Artikel >

10.10.2008

Saarländischer Gründerinnentag geht in die 2. Runde

Nachdem der 1. Gründerinnentag im November 2007 auf so große Resonanz gestoßen ist, bietet die Saarland Offensive für Gründer (SOG) nun eine Neuauflage dieser Veranstaltung speziell für Frauen, die den Schritt in die unternehmerische Selbstständigkeit gehen wollen.

zum Artikel >

07.10.2008

Heissluftfestival

Internationale Fachtagung - Visionen für eine Region in Bewegung

Regionale Migration, Partizipation und Citoyenneté stehen im Mittelpunkt einer Tagung, die am 21. Oktober in Luxemburg stattfindet. Auf Einladung des Städtenetzes QuattroPole diskutieren Experten im Kulturzentrum Bonnevoie zwischen 9 bis 17 Uhr die Chancen, die Grenzüberschreitung, Mobilität und Migration für die Grenzregion bieten.
Vier Referenten aus der internationalen Forschung bestreiten das Tagungsprogramm. Zwei Vorträge wenden sich konkret dem QuattroPole-Raum zu. Zwei weitere analysieren darüber hinausgehend weltweite Migrationsbewegungen und entwickeln neue Visionen und Leitbilder für die Region. Zum Abschluss der Veranstaltung erörtern die Oberbürgermeister der vier QuattroPole-Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier, welche Relevanz die Ergebnisse für die Region bieten.

zum Artikel >

06.10.2008

Werbung: Wirtschaftsjunioren Saarland

Vortrag "Wandel als unternehmerische Chance"

Unternehmerisches Handeln verbindet Innovation, Kreativität, Risikobereitschaft und Verantwortung mit einem soliden Management. Nur die Bereitschaft, das eigene Unternehmen stets neu zu erfinden, kann dabei langfristigen Geschäftserfolg sichern.
Bei Villeroy & Boch gehört stetiger Wandel zur Tradition – und hat es ermöglicht, dass das saarländische Vorzeigeunternehmen nun bereits seit 260 Jahren am Markt erfolgreich ist.

zum Artikel >

04.10.2008

Finanzminister gibt Startschuss für berufliche Qualifikationsmaßnahmen

Modernisierung und Optimierung der Steuerverwaltung schreitet voran

Finanzminister Peter Jacoby hat heute den Startschuss für eine weitere Modernisierung und Optimierung der Finanz- und Steuerverwaltung gegeben. Insgesamt 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der saarländischen Steuerverwaltung haben vom Minister ihre „Aufstiegsverfügung“ erhalten und wurden damit für den Laufbahnwechsel vom mittleren in den gehobenen Dienst zugelassen. Jacoby erläuterte, dass damit eine Neuorganisation der Innendienste bei den saarländischen Finanzämtern mit dem Ziel der weiteren Verstärkung der Außendienste einher gehe.

zum Artikel >

01.10.2008

WND BAND WORKS - ein weiterer Baustein zur Nachwuchsförderung in St. Wendel!

Die Stadt St. Wendel veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Fun Music School im Rahmen der Nachwuchsförderung einen Workshop für Musikgruppen aus dem Raum St. Wendel.
Der WND BAND WORKS ist neben dem WND BAND BATTLE eine weitere Initiative zur aktiven Förderung im Bereich musikalischer Nachwuchs und als ein wichtiger Baustein der städtischen Jugendarbeit zu sehen.

zum Artikel >

30.09.2008

Saarländischer Arbeitsmarkt noch robust

„Die jüngsten Arbeitsmarktzahlen spiegeln wider, dass die Konjunktur an der Saar trotz der Turbulenzen auf den Finanzmärkten noch relativ robust ist – auch im Vergleich zur Entwicklung im Bund. Bis zum Jahresende dürfte der saarländische Arbeitsmarkt weiter freundlich tendieren. Allerdings werden die Zuwächse bei der Beschäftigung zunehmend geringer ausfallen. Nicht auszuschließen ist auch, dass die Arbeitslosigkeit zu Beginn des kommenden Jahres ansteigen wird. Die IHK appelliert deshalb an die Politik, alles zu unterlassen, was Arbeit verteuert und den Arbeitsmarkt verriegelt. Zudem müssten die Tarifpartner bei der Lohnfindung auf einem beschäftigungsorientierten Kurs bleiben.“ So IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch zu den heute (30.9.08) von der Regionaldirektion der Bundesanstalt für Arbeit vorgelegten Arbeitsmarktzahlen.

zum Artikel >

30.09.2008

Minister Joachim Rippel ernennt Professorin für Mikrobiologie

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel hat am Dienstag (30.09.2008) Dr. Karin Römisch die Ernennungsurkunde zur Universitätsprofessorin für Mikrobiologie an der Universität des Saarlandes überreicht.

zum Artikel >

30.09.2008

Neue Professoren an der HTW

Minister Rippel ernannte heute Dr. Thomas Tinnefeld und Dr.-Ing. Jürgen Schäfer zu Professoren an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes.

zum Artikel >

30.09.2008

Telefoncoaching für Existenzgründer

Telefonieren gehört zum Geschäfts- und Berufsalltag. Die richtige Kommunikation am Telefon ist wichtiger Bestandteil für den beruflichen Erfolg. Die Wirtschaftsjunioren Saarland veranstalten im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Gründerwissen“

zum Artikel >

29.09.2008

Ministerpräsident Peter Müller: „Saarland ist Spitze!“

Wirtschaftswachstum im Saarland im ersten Halbjahr 2008 um 3,4 Prozent gestiegen

„Das ist ein beeindruckender Beweis für die Leistungsfähigkeit der Saarwirtschaft und untermauert unseren Anspruch: Wir sind Aufsteigerland!“ Mit diesen Worten kommentierte Ministerpräsident Peter Müller heute (25. September 2008) die vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ vorgelegte Halbjahresrechnung des Bruttoinlandproduktes. Demnach ergibt sich für das Saarland ein Anstieg des Bruttoinlandproduktes in jeweiligen Preisen von 4,4 Prozent. Dem entspricht preisbereinigt ein reales Wirtschaftswachstum von 3,4 Prozent. Damit verlief die Konjunktur real besser als in den anderen Bundesländern. In ganz Deutschland wuchs die Wirtschaft im ersten Halbjahr nominal um 3,7 Prozent, real um 2,4 Prozent. Das bedeutet: Die saarländische Wirtschaft ist um ein Prozentpunkt mehr gewachsen als der Bundesdurchschnitt. Das Saarland liegt hinsichtlich des Wirtschaftswachstums im ersten Halbjahr auf Platz eins aller Bundesländer.

zum Artikel >

29.09.2008

Bezirksverwaltung berät auch zur Rente

Die Bezirksverwaltung Dudweiler berät Versicherte der Deutschen Rentenversicherung bei Fragen zur Rentenversicherung. Mitarbeiter des Fachbereiches Soziales helfen in Sachen Alters-, Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrente oder auch bei Kontenklärungsanträgen weiter. Die Beratung ist kostenlos.

zum Artikel >

24.09.2008

IHK hält Kohlestrom für modern

"Saarland muss Energieland bleiben"

Die Vollversammlung der IHK Saarland hat in ihrer Sitzung vom 23. September 2008 eine Resolution zur Energiepolitik verabschiedet. Darin fordert die IHK den Erhalt des Energiestandortes Saarland sowie eine Neuorientierung in der deutschen Energiepolitik. Hierzu erklärte IHK-Präsident Dr. Richard Weber: „Das Saarland ist nach wie vor ein Industrieland, denn wichtige Branchen wie die Stahlindustrie, Gießereien, Schmieden, die Automobilindustrie oder die Metallverarbeitung sind überdurchschnittlich energieintensiv. Eine sichere und preiswerte Energieversorgung ist daher die notwendige Grundlage für eine weiterhin erfolgreiche Wirtschaftsentwicklung.“

zum Artikel >

23.09.2008

Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz

Kurt Beck: Marbod Muff war ein idealer Vorsitzender der ZIRP

Nach zehn Jahren hat Professor Marbod Muff, Mitglied der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim, den Vorsitz der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) abgegeben. Zu seinem Nachfolger wählte der ZIRP-Vorstand Harald Schwager, Mitglied des Vorstandes der BASF SE.

zum Artikel >

23.09.2008

Zukunft

Oberbürgermeisterin legt Stadtentwicklungskonzept vor - Charlotte Britz: „Wir brauchen Visionen für unsere Stadt“

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz hat heute das Saarbrücker Stadtentwicklungskonzept vorgelegt. „Wir brauchen Visionen für unsere Stadt. Wir müssen den Bewohnern der Landeshauptstadt eine lebenswerte Zukunft für Saarbrücken aufzeigen. Genau das tun wir mit dem Stadtentwicklungskonzept. Doch nicht nur das: Wir zeigen mit dem Konzept darüber hinaus auch den Weg auf, der in diese Zukunft führen kann“, erklärte Britz. Sie hatte das Grundsatzpapier, in das zum Teil bereits bestehende Einzelkonzepte (z.B. Freiraumentwicklungsprogramm) integriert wurden, nach ihrem Amtsantritt auf den Weg gebracht. „Das Konzept soll mit seiner umfassenden, gesamtstädtischen Sicht einen generellen Orientierungsrahmen zur Entwicklung der Stadt bieten“, erklärte die Verwaltungschefin weiter.

zum Artikel >

22.09.2008

Tag der offenen Tür mit 44.000 Besuchern

44.000 Besucher feierten mit dem Flughafen Saarbrücken den 80. Geburtstag.

Der Flughafen Saarbrücken feierte mit 44.000 Gästen und einem Tag der offenen Tür seinen 80. Geburtstag.
Wirtschaftsminister Joachim Rippel überbrachte die Glückwünsche der Landesregierung und Geschäftsführer Prof. Dr. Friedhelm Schwan berichtete über die Geschichte und die Zukunft des Flughafens.

zum Artikel >

19.09.2008

Ministerpräsident Peter Müller: Mehrwertsteuer für Windeln senken

Das Saarland will Familien mit Kindern entlasten. Im Bundesrat hat die saarländische Landesregierung deshalb heute gemeinsam mit Thüringen einen Antrag eingebracht, die Mehrwertsteuer für Babyprodukte von 19 % auf 7 % zu senken. Ministerpräsident Müller erklärte am Rande der Bundesratsitzung: „Es kann nicht sein, dass Hundefutter bei der Mehrwertsteuer begünstigt wird und bei Babywindeln gilt der hohe Mehrwertsteuersatz.“

zum Artikel >

18.09.2008

Die IHK präsentiert sich

Für alle neuen IHK-zugehörigen Unternehmen, Existenzgründer und Interessierte, die mehr über die IHK, ihre Aufgaben und Leistungen, erfahren möchten, wird der IHK-KennLernTag veranstaltet.
Nächster Termin: Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 17.00 Uhr, IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken. Die Teilnehmer der Veranstaltung haben unter anderem Gelegenheit, sich im Servicezentrum einen Überblick über das Leistungsspektrum der IHK zu verschaffen.

zum Artikel >

18.09.2008

Ministerpräsident Peter Müller besucht die Gemeinde Großrosseln

Im Rahmen seiner Gemeindebereisungen, die ihn durch alle 52 saarländischen Städte und Gemeinden führen wird, besucht Ministerpräsident Peter Müller am Dienstag, 23. September 2008, die Gemeinde Großrosseln.

zum Artikel >

18.09.2008

für Familienfreundlichkeit

Wirtschaftsjunioren Saarland unterzeichnen Erklärung

Die Wirtschaftsjunioren Saarland (WJS) haben gemeinsam mit zahlreichen anderen Jungunternehmern aus ganz Deutschland die „Gemeinsame Erklärung Erfolgsfaktor Familie“ unterschrieben und sich damit zu einer familienfreundlichen Personalführung bekannt. „Für uns ist die Familienfreundlichkeit von Unternehmen eines der zentralen Zukunftsthemen“, sagt Landesvorsitzender Oliver Klein, der die Wirtschaftsjunioren Saarland vertrat.

zum Artikel >

17.09.2008

Kurt Beck: Land steigert erneut seine Leistung

Die Wirtschaft schließt deutlich mehr neue Ausbildungsverträge ab als im Vorjahr. Dies würdigte Ministerpräsident Kurt Beck in der Ministerrunde zum Schwerpunkt Ausbildung. Auch das Land werde seine Ausbildungsleistung gegenüber 2007 erneut steigern, kündigte er an. Nach aktuellen Erhebungen beginnen rund vier Prozent mehr junge Menschen ihre Ausbildung beim Land als in 2007.

zum Artikel >

12.09.2008

Flughafen Saarbrücken übertrifft Anfang September bereits die Vorjahresgesamtzahl

Anfang September hatte der Flughafen Saarbrücken mit bis dahin 350.000 Passagieren die Gesamtzahl des Passagieraufkommens 2007 bereits übertroffen.
Rechnet man die Entwicklung seit dem Einstieg von Air Berlin im September 2007, so sind es auf 12 Monate gerechnet bereits über 500.000 Passagiere, die den Saar-Airport genutzt haben.
Somit liegen die Passagierzahlen für 2008 insgesamt in der Planung mit rund 550.000 Fluggästen.

zum Artikel >

11.09.2008

Wirtschaftsjunioren: Bewerbungstraining in Kooperation mit der ERS Kirkel

Nach einem erfolgreichen Projektstart mit Schülern der Gesamtschule Bellevue, organisieren die Wirtschaftsjunioren Saarland nun ein weiteres "Bewerbungstraining".

zum Artikel >

11.09.2008

IHK: „Holen Sie Ihr Geld zurück!“

Neue Zentralstelle der IHK-Organisation hilft Unternehmen bei der Rückerstattung von im EU-Ausland gezahlter Mehrwertsteuer

Die Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) unterstützen deutsche Unternehmen bei der Rückerstattung der innerhalb der Europäischen Union (EU) gezahlten Mehrwertsteuer. Wie die IHK Saarland mitteilt, wurde jetzt das „Koordinationsbüro Umsatzsteuer International“ (KUI) eingerichtet. Über das Koordinationsbüro können Betriebe ab sofort sämtliche Mehrwertsteuerrückerstattungsanträge in allen Mitgliedstaaten der EU sowie in Norwegen, Island, Kanada und der Schweiz abwickeln. Gerade für kleine und mittlere deutsche Unternehmen, die in mehreren EU-Ländern Geschäfte machen, bedeutet dieser Service eine erhebliche Erleichterung.

zum Artikel >

09.09.2008

Gemeinsame Presseerklärung der Landesregierung und der Saarländischen Krankenhausgesellschaft

Krankenhäuser: Finanzierung auf solide Grundlage stellen

Angesichts der bevorstehenden gesetzlichen Neuregelung der Krankenhausfinanzierung haben sich heute der Vorsitzende der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG), Hans-Joachim Backes, und der Saarländische Ministerpräsident Peter Müller auf eine gemeinsame Haltung bei der künftigen Struktur der Krankenhausfinanzierung geeinigt:

zum Artikel >

06.09.2008

Saarbrücken zählt zu den dynamischsten Städten Deutschlands

Saarbrücken ist eine der dynamischsten Städte Deutschlands. Das geht aus dem aktuellen Großstadt-Ranking 2008 von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der Zeitschrift Wirtschaftswoche hervor (Die INSM ist eine Arbeitgeber-Initiative die neoliberale Positionen in der Öffentlichkeit etablieren will). Im Dynamikranking der 50 größten deutschen Städte landet Saarbrücken wie schon in den Vorjahren unter den Top 3 und belegt einen hervorragenden dritten Platz, hinter Dresden und Leipzig. Demnach hat sich in keiner anderen westdeutschen Großstadt im Zeitraum von 2002 bis 2007 die Wirtschaft besser entwickelt als in der saarländischen Hauptstadt.

zum Artikel >

05.09.2008

IHK: Industriewachstum deutlich stärker als im Bund

Saarindustrie mit hohem Umsatzplus

Die IHK Saarland erwartet, dass die saarländische Wirtschaft in diesem Jahr ein höheres Wirtschaftswachstum erreichen wird als die deutsche Wirtschaft im Ganzen. „Wir rechnen mit einem Saarwachstum von rund zwei Prozent gegenüber einer Wachstumsrate von 1,7 Prozent im Bund“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch.

zum Artikel >

05.09.2008

Stadtmitte am Fluss

Infocontainer länger geöffnet

Wer sich für die aktuellen Planungsentwürfe zur Stadtmitte am Fluss interessiert, kann sich im Info-Container am Saar-Center/Wilhelm-Heinrich-Brücke rund um das Bauprojekt und laufende Veranstaltungen im Rahmen des Beteiligungsverfahrens informieren. Ab dem 10. September ist der Container am Saar-Center/Wilhelm-Heinrich-Brücke länger geöffnet.

zum Artikel >

05.09.2008

Dudweiler

Unternehmensforum gründet Arbeitsgruppe für Dienstleistungsmesse

Das Dudweiler Unternehmensforum plant während des Frühlingsfestes 2009 die zweite Dudweiler Dienstleistungsmesse mit einem erweiterten Leistungsspektrum. Im nächsten Jahr sollen sich auch Handwerksbetriebe und Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit und Wellness präsentierten. Die Vertreter der Handwerkerschaft sowie interessierte Einzelunternehmen sind daher eingeladen, am 18. September in einer Arbeitsgruppe an der Planung und Gestaltung der Messe mitzuarbeiten. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Bezirksratssaal des Bürgerhauses Dudweiler.

zum Artikel >

04.09.2008

Erstes Forum Eurobahnhof ein voller Erfolg

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hatte gestern Nachmittag gemeinsam mit der Sparkasse und der städtischen Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GIU) das erste deutsch-französische Forum Eurobahnhof veranstaltet. Investoren und Besucher konnten sich in der ehemaligen Buswerkstatt auf dem Eurobahnhof in verschiedenen Vorträgen über das Quartier Eurobahnhof und die Positionierung des Wirtschaftsstandortes Saarbrücken im regionalen Wettbewerb informieren. An der Premiere des Forums nahmen 180 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft teil. Erfreulich ist das hohe Interesse von französischer Seite. Knapp 40 Prozent der Teilnehmer kamen aus Frankreich. Das Forum wurde von den Veranstaltern als voller Erfolg gewertet. Die Veranstaltung soll zukünftig einmal pro Jahr stattfinden.

zum Artikel >

04.09.2008

IHK

Malaysia: Chancen für die Saarwirtschaft

Am 17. September 2008, 15:00 Uhr, findet in den Räumen der IHK Saarland die Veranstaltung „Malaysia-Briefing: Chancen für die Saarwirtschaft“ statt.
Thomas Brandt, Geschäftsführer der Deutsch-Malaysischen IHK in Kuala Lumpur, wird einen Überblick über die aktuelle wirtschaftspolitische Lage im Land sowie die Marktchancen für saarländische Unternehmen geben. Interessierte erfahren außerdem nähere Einzelheiten über die von Saarland International geplante Markterkundungsreise Malaysia/Vietnam (28.10. – 04.11.). Des weiteren berichten bereits in Malaysia tätige saarländische Unternehmen über ihre Erfahrungen.

zum Artikel >

03.09.2008

Wieder Flohmarkt an der Schlossmauer

Die Landeshauptstadt Saarbrücken veranstaltet am 13. September wieder einen Flohmarkt an der Schlossmauer in der Franz-Josef-Röder-Straße. Der Markt beginnt um 8 Uhr und endet um 16 Uhr. Weitere Termine 2008 sind am 11. Oktober und am 8. November
Neuwaren dürfen nicht verkauft werden, gewerbliche Händler sind ebenfalls nicht zugelassen. Voranmeldungen beziehungsweise Platzreservierungen sind nicht möglich. Die Standgebühr von 5 Euro pro laufenden Meter wird Im Lauf des Vormittags kassiert.

zum Artikel >

02.09.2008

Wirtschaftswissen ist gefragt!

Wirtschaftsjunioren-Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ startet

Da ist Köpfchen gefragt: Insgesamt 30 knifflige Fragen zu politischen und wirtschaftlichen Themen gilt es beim Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“(WWW) zu beantworten. Bereits zum 24. Mal führen die Wirtschaftsjunioren Saarland dieses Quiz durch. Beteiligen können sich alle saarländischen Schüler von allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen zwischen 15 und 20 Jahren.

zum Artikel >

01.09.2008

Neue Perspektiven für die Stadtwerke

Bieterverfahren erfolgreich abgeschlossen

Das im Zuge der Neustrukturierung der Stadtwerke Saarbrücken AG (SWS) durchgeführte Bieterverfahren konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Der Lenkungskreis, der von der Landeshauptstadt Saarbrücken zur Steuerung des Verfahrens gebildet wurde, kam in seiner siebten Sitzung vom 29. August einstimmig zu folgendem Ergebnis: Die Fortentwicklung der Stadtwerke Saarbrücken gemeinsam mit den Partnern VSE AG und Saar Ferngas AG ist ein gangbarer Weg.

zum Artikel >

29.08.2008

auf Grundriss und Planung kommt es an

Passive Sonnenenergienutzung

Bereits bei den ersten Überlegungen zu einem Neubau werden grundlegende Entscheidungen zum Energieverbrauch des Gebäudes getroffen, darauf weisen die Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes hin. Die Entscheidung über die Orientierung des Hauses bestimmt, wie intensiv die Sonnenenergie das Haus im Winter durch die Fenster beheizen kann. Stehen die Vorgaben des Bebauungsplans nicht entgegen, sollte das Gebäude mit den breiteren Seiten eine klare Nord-Süd-Ausrichtung erhalten.

zum Artikel >

28.08.2008

Optimierungsmaßnahmen greifen – Weiterhin positives operatives Ergebnis für 2008 erwartet

Air Berlin mit besserem Ergebnis

Die Air Berlin PLC konnte ihr Halbjahresergebnis 2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verbessern. Die Auslastung der Flugzeuge und der Umsatz pro angebotenem Sitzplatzkilometer wurden gesteigert. Mit dem im Juni eingeleiteten Optimierungsprogramm wird das Unternehmen bis zum Jahresende noch 35 Millionen Euro einsparen.

zum Artikel >

28.08.2008

21. September - Tag der offenen Tür

Flughafen Saarbrücken feiert 80 Jahre

Der Flughafen Saarbrücken wird im September 80 Jahre alt. Dies soll am 21. September 2008 auch gebührend gefeiert werden. Um 10 Uhr öffnen sich die Pforten zum Vorfeld des Flughafens. Dort erwartet die Besucher ein reichhaltiges Programm.
Viele Militärflugzeuge wie Transall und Tornado sind ausgestellt sowie Hubschrauber der Bundespolizei. Der Motorflug Saarland-Cup 2008 wird an diesem Tag am Flughafen vom Aeroclub Saar ausgetragen. Dazu werden viele Flugzeuge erwartet. Auch „ältere“ Flugzeuge stehen zur Besichtigung auf dem Festgelände. Kunstflieger werden über den Tag verteilt ihr Können zeigen.

zum Artikel >

28.08.2008

Erstes Forum Eurobahnhof am 3. September

Die Landeshauptstadt Saarbrücken lädt gemeinsam mit der Sparkasse und der städtischen Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GIU) zum ersten Forum Eurobahnhof am 3. September ein. Investoren und Besucher können sich in verschiedenen Vorträgen über das Quartier Eurobahnhof und die Positionierung des Wirtschaftsstandorts Saarbrücken im regionalen Wettbewerb informieren. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und findet in der ehemaligen Buswerkstatt auf dem Eurobahnhof statt. Das Forum soll zukünftig einmal pro Jahr stattfinden.

zum Artikel >

28.08.2008

Ministerpräsident Peter Müller besucht die Stadt Dillingen

Im Rahmen seiner Gemeindebereisungen, die ihn durch alle 52 saarländischen Städte und Gemeinden führen wird, besucht Ministerpräsident Peter Müller am Freitag, 29. August, die Stadt Dillingen.
Im Mittelpunkt seines Besuches steht der direkte Dialog mit den Dillinger Bürgerinnen und Bürgern. Insbesondere die Seniorinnen und Senioren sollen zu Wort kommen und über ihre Wünsche, Sorgen und Bedürfnisse sprechen. Ministerpräsident Peter Müller: “Bei meinen Gemeindebereisungen geht es mir vor allem um das persönliche Gespräch mit den Menschen vor Ort.“ Darüber hinaus besichtigt Ministerpräsident Müller das „Hundertwasserprojekt“.

zum Artikel >

28.08.2008

Spitzentreffen in Saarbrücken – Folgegespräch noch in 2008

Landesregierung fordert Erhalt des Call-Centers der Deutsche Telekom AG in Saarbrücken

„Der Prozess ist nicht am Ende“, erklärte Ministerpräsident Peter Müller heute nach einem Treffen mit Vertretern der Deutsche Telekom AG in der Saarbrücker Staatskanzlei. Dabei bekräftigte er die Kritik der Landesregierung an den jüngsten Standortplänen der Deutsche Telekom AG für den Standort Saarland.

zum Artikel >

26.08.2008

Leitlinien zur Nahversorgung

OB Britz: „Bürger sollen auch in Zukunft Einkäufe zu Fuß erledigen können“

Wie können die unterschiedlichen Interessen des Einzelhandels, der Kunden und der Stadtentwicklung miteinander verbunden werden? Aufbauend auf dieser Frage hat die Stadtverwaltung Leitlinien zur Nahversorgung in Saarbrücken erarbeitet. Die Leitlinien wurden vor der Sommerpause in den Fachausschüssen des Stadtrates behandelt. In dieser Woche beginnt die Anhörung der vier Bezirksräte. Ende September wird der Stadtrat über die Leitlinien entscheiden.

zum Artikel >

26.08.2008

Unternehmen rechnen mit weiterer Abschwächung

Saarwirtschaft: Der Aufschwung verliert an Kraft

Nach einem guten ersten Halbjahr, in dem vor allem die Industrie deutlich zulegen konnte, kündigt sich jetzt eine Periode deutlich geringeren Wachstums an, die durchaus in eine mehrmonatige Phase der Stagnation münden kann. Der IHK-Lageindikator, der die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen widerspiegelt, ist im August gegenüber dem Vormonat um vier Punkte auf 29 Zähler gefallen. Er liegt damit aber immer noch über dem vergleichbaren Ifo-Indikator für ganz Deutschland. Für die kommenden Monate rechnen die Unternehmen mit einer weiteren Abschwächung.

zum Artikel >

23.08.2008

China überholt USA in der saarländischen Exportstatistik

IHK: Saarwirtschaft mit kräftigen Zuwächsen im Asien-Geschäft

Die Wachstumszentren Asiens gewinnen für die Saarwirtschaft mehr und mehr an Bedeutung. Wie eine Analyse der IHK Saarland zeigt, konnten die Saarunternehmen ihre Exporte in diese Region seit der Jahrtausendwende mehr als verdreifachen. Das Exportvolumen erreicht heute fast 900 Millionen Euro. „Das Asien-Geschäft trägt inzwischen in beträchtlichem Ausmaß zu Wachstum und Beschäftigung hier im Land bei“, erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch. Zusammengenommen belaufen sich die Exporte der Saarwirtschaft in die elf größten Volkswirtschaften Asiens auf 6,5 Prozent der saarländischen Gesamtausfuhren. Tendenz weiter steigend. „Die Zuwächse im Asien-Geschäft tragen zunehmend dazu bei, die Saarwirtschaft unanfälliger gegen Konjunkturschwankungen in den USA zu machen“, so Giersch.

zum Artikel >

23.08.2008

Ministerpräsident Peter Müller besucht die Stadt Völklingen

Im Rahmen seiner Gemeindebereisungen, die ihn durch alle 52 saarländischen Städte und Gemeinden führen wird, besucht Ministerpräsident Peter Müller am Freitag, 22. August 2008, die Stadt Völklingen.
Im Mittelpunkt seines Besuches steht der direkte Dialog mit den ehrenamtlich Engagierten der Stadt Völklingen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Völklinger Vereine haben die Möglichkeit, mit Ministerpräsident Müller über ihre Arbeit zu diskutieren. Zuvor wird Ministerpräsident Peter Müller von Oberbürgermeister Klaus Lorig im Neuen Rathaus in Völklingen empfangen.

zum Artikel >

22.08.2008

Kurt Beck: „Klasse statt Masse“ heißt das Erfolgsrezept

100 Jahre VDP Pfalz

„Mit der Gründung des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) Pfalz, wurde eine neue Ära des Qualitätsbewußtseins im Weinbau eingeläutet.“ Mit diesen Worten würdigte Ministerpräsident Kurt Beck die Arbeit des Verbandes, der heute sein 100-jähriges Jubiläum feiert.
Bei einer Festveranstaltung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer stellte der Ministerpräsident die besonderen Verdienste der Prädikatsweingüter heraus.

zum Artikel >

22.08.2008

Ministerpräsident Peter Müller: Spitzentreffen zugesagt

Landesregierung kämpft für Telekom-Arbeitsplätze

Ministerpräsident Peter Müller hat die Pläne der Deutschen Telekom AG scharf kritisiert und den Widerstand des Landes gegen die jüngsten Pläne angekündigt: „Die Landesregierung wird dem geplanten Jobabbau im Saarland nicht akzeptieren. Sie fordert von der Deutschen Telekom AG, dass sie ihrer strukturpolitischen Verantwortung gerecht wird und alle Arbeitsplätze im Saarland erhalten bleiben.“

zum Artikel >

22.08.2008

Telekom

OB Britz verurteilt Call-Center-Schließung

„Soziale Verantwortung von Wirtschaftsunternehmen für eine Region sieht anders aus“, sagte Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz zu den Schließungsplänen der Deutschen Telekom AG. Die Entscheidung stehe in krassem Gegensatz zur Verantwortung des Unternehmens für das Allgemeinwohl.

zum Artikel >

21.08.2008

Wirtschaftsförderung

Weiterentwicklung ist bereits auf dem Weg

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat die Weiterentwicklung ihrer Wirtschaftsförderung längst auf den Weg gebracht. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz begrüßt daher, dass sich die Mehrheitskoalition jetzt inhaltlich mit dem Thema Wirtschaftsförderung beschäftigt. „Allerdings zeigen mir die Vorschläge, dass man entweder nicht auf dem aktuellen Stand ist oder bewusst Dinge anders darstellt“, kommentiert die Verwaltungschefin die Pläne der Ratsmehrheit.

zum Artikel >

20.08.2008

Stadtmitte am Fluss

Beteiligungsverfahren: Erste Bürgerwerkstatt startet am Freitag mit 209 Teilnehmern

Wie soll sie aussehen, die neue „Stadtmitte am Fluss“? Die Verwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, bei der Beantwortung dieser wichtigen Frage die Menschen der Stadt und der Region im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens einzubeziehen. Bis Ende Juli konnten sich Interessierte für dieses Verfahren unter dem Motto „Komm, mach mit! – Ihre Ideen für Stadtmitte am Fluss“ anmelden. 209 Bürgerinnen und Bürger haben diese Möglichkeit genutzt.

zum Artikel >

19.08.2008

Neuer Verkaufsdirektor bei Air Berlin

Detlef Altmann (53) wird am 19. August Verkaufsdirektor bei Air Berlin. Der gebürtige Essener tritt die Nachfolge von Carsten Kröger (41) an, der sich zum Ende des Jahres selbstständig machen wird. „Mit der Berufung dieses erfahrenen und in der Branche anerkannten Touristikers unterstreichen wir nicht zuletzt die Bedeutung, die nach wie vor das Geschäft mit den Reiseveranstaltern für uns hat“, erklärte am Montag Air Berlin-CEO Joachim Hunold.

zum Artikel >

19.08.2008

Vortragsreihe "Gründerwissen" der Wirtschaftsjunioren Saarland

„Fitness im Büroalltag"

Termindruck, Stress und Hektik – gerade Existenzgründer leiden unter starker beruflicher Beanspruchung bei überwiegend sitzender Tätigkeit im Büro, in Meetings oder auf Dienstreisen. Wie man sich auch ohne die Zeit für regelmäßigen Sport im Büroalltag fit halten kann, darüber informieren die Wirtschaftsjunioren Saarland in der nächsten Veranstaltung ihrer Reihe „Gründerwissen“

zum Artikel >

18.08.2008

"Fit für...die Lösung von steuerlichen Problemen"

Am Dienstag, 19. August 2008, findet von 18:00 Uhr – 20:00 Uhr in der IHK Saarland die Veranstaltung „Fit für...die Lösung von steuerlichen Problemen“ statt. Die Veranstaltung informiert Jungunternehmer und Existenzgründer über ihre steuerlichen Pflichten. Auch die aktuellen Änderrungen im Steuerrecht und ihre Auswirkungen auf Kleinunternehmen werden thematisiert. Referentin ist Dipl.-Kffr. Christiane Fritz-Nagel, Steuerberaterin in Saarbrücken.

zum Artikel >

14.08.2008

Erfolg durch Innovation

Besuch von Arbeits-und Sozialminister Vigener bei der Karlsberg Brauerei

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte Arbeits-und Sozialminister Gerhard Vigener am vergangenen Montag die Karlsberg Brauerei in Homburg. Am Stammsitz des Unternehmensverbundes, zu dem inzwischen auch Mineralbrunnen, Softgetränkehersteller und weitere Unternehmenszweige gehören, wurde Minister Vigener vom geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Richard Weber empfangen, der das Traditionsunternehmen schon in der vierten Generation leitet.

zum Artikel >

13.08.2008

wie man ein Bild von seinem Unternehmen entwickelt

Vortragsreihe "Gründerwissen" der Wirtschaftsjunioren Saarland

Eine überzeugende Außendarstellung ist für eine erfolgreiche Kundenakquise unerlässlich. Gerade für Existenzgründer und junge Unternehmer ist es daher wichtig, schnell zu einem stimmigen Gesamtbild der eigenen Firma zu gelangen und dies über Logo, Firmen-Slogan, Briefpapier, Homepage und viele weitere Kanäle zu transportieren.

zum Artikel >

12.08.2008

Agrarmarketing

Hering: Spezialitäten aus Rheinland-Pfalz gesucht

Pfälzer Saumagen, Eifel-Schinken, Mainzer Fleischwurst, Feigensenf und Brotaufstrich aus Rotem Mosel-Weinbergpfirsich   diese Liste mit regionalen Spezialitäten aus Rheinland-Pfalz ist längst nicht abschließend. Die Erzeuger solcher Delikatessen können ihre Produkte auf dem Gemeinschaftsstand der CMA in Turin im „Salone del Gusto“ vorstellen. Darauf hat der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Landwirtschaftsminister Hendrik Hering jetzt hingewiesen.

zum Artikel >

11.08.2008

Gute "Zeiten" für Saarbrücker Kinder

Flexible und bedarfsgerechte Kinderbetreuung im Verbund mit Betrieben und Unternehmen

Die Folgen der demographischen Entwicklung in unserer Gesellschaft sind schon jetzt spürbar. Gewinner dieses Prozesses werden die Städte und Regionen sein, die ihren Bürgerinnen und Bürgern in den Bereichen Arbeit, Wohnen, Kultur und Familie bedarfsgerechte und familienfreundliche Angebote machen.

zum Artikel >

11.08.2008

IHK warnt Hotels vor neuer Betrugsmasche

Im Saarland ist eine neue Betrugsmasche aufgetreten, von der Hotels und Pensionen betroffen sind. Die Betrüger reservieren telefonisch Zimmer, die per Vorauskasse mit Scheck bezahlt werden. Der Scheck weist einen höheren Betrag aus, als das gebuchte Zimmer kostet. Diese Überzahlung wird dann reklamiert, mit der Bitte, die Differenz zurück zu überweisen. Leisten die betroffenen Häuser dieser Bitte Folge, platzt der eingereichte Scheck und die gezahlte Differenzsumme verbleibt als Verlust beim Hotel. Die IHK rät dringend davon ab, solche Rücküberweisungen durchzuführen.

zum Artikel >

08.08.2008

Internationale Fachtagung

Grenzen überschreiten – Visionen für eine Region in Bewegung

Regionale Migration, Partizipation und Citoyenneté (Staatsbürgerschaft, Anm. d. Red.) stehen im Mittelpunkt einer Tagung, die am 21. Oktober in Luxembourg stattfindet. Experten aus Deutschland, Frankreich und Luxembourg diskutieren im Kulturzentrum Bonnevoie von 9 bis 17 Uhr über Migration und setzen sich kritisch mit Migrationspolitik auseinander. Gemeinsam eröffnen sie neue Visionen und Leitbilder und arbeiten die Chance heraus, die der Quattro-Pole-Raum bietet. Eine Identität zu entwickeln, die auf Grenzüberschreitung, Mobilität und Migration fußt. Arbeiten in Luxemburg, Wohnen in Frankreich, Betreuung der Kinder bei den Großeltern in Deutschland – nur ein Beispiel der vielen realistischen „Zukunftsszenarien“.

zum Artikel >

06.08.2008

Rohstoffverteuerung macht höhere Preise erforderlich

Saar-Lebensmittelindustrie stabiler Beschäftigungsfaktor

Die saarländische Ernährungsindustrie erweist sich als stabile Beschäftigungsstütze. Trotz des Strukturwandels in der Branche beschäftigt die Lebensmittelindustrie an der Saar bei einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro in mehr als 80 Unternehmen knapp 8.300 Mitarbeiter. Dies geht aus einem jetzt von der IHK Saarland vorgelegten Branchenbericht zur heimischen Ernährungsindustrie hervor. Träger der Branche sind die Fleisch verarbeitenden Unternehmen, die Getränkehersteller, die Produzenten von Tiefkühl- und Getreideprodukten sowie von Schokoladeerzeugnissen. Die Unternehmen gehen von weiterhin stabiler Beschäftigung und anhaltend guten Chancen am Markt aus. Allerdings sorgen die steigenden Energie- und Rohstoffpreise von Getreide über Zucker und Kakao bis Fleisch für einen kräftigen Kostenschub zu Lasten der Gewinne. Dies mache bei den meisten Unternehmen Preisanhebungen noch in diesem Jahr, spätestens aber Anfang 2009, erforderlich.

zum Artikel >

06.08.2008

Immobilien

Finanzdezernent Oran: „Ralf Latz ignoriert wieder einmal wirtschaftliche Notwendigkeiten“

Mit großer Verwunderung hat der Saarbrücker Finanzdezernent Frank Oran auf die Aussagen der SPD-Stadtratsfraktion zum Verkauf von GIU-Immobilien reagiert. Frank Oran: „Es liegt ein Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers zur Sanierung der GIU Flächenmanagement KG vor. Darin wird der Verkauf empfohlen. Es existieren zudem ein Aufsichtsrats- sowie ein Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2006 in der Sache. Und es gibt potenzielle Interessenten an der GIU. Die SPD scheint an dieser Stelle etwas verhindern zu wollen, was im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger, der Gesellschaft und deren Mitarbeiter ist.“

zum Artikel >

04.08.2008

Reisen mit eingeschränkter Mobilität

Flughafen Saarbrücken bietet noch mehr Service

Seit dem 26. Juli 2008 gilt die neue EU-Verordnung für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität. Der Flughafen Saarbrücken hat sich rechtzeitig auf die neue Situation eingestellt.
Die Mitarbeiter des Flughafens haben die Aufgabe, Passagieren mit eingeschränkter Mobilität Unterstützung anzubieten, damit sie so komfortabel wie möglich reisen können.

zum Artikel >

04.08.2008

Neue Rekordzahl am Flughafen Saarbrücken

Die Geschäftsleitung des Flughafens Saarbrücken meldet den bisher stärksten Monat in seiner 80-jährigen Geschichte.
Insgesamt nutzten im Juli 2008 57.228 Passagiere den Saar-Airport für ihre Flugreisen. Im letzten Jahr waren es im Vergleichszeitraum lediglich 35.625 Passagiere.
Allein auf der Berlinstrecke waren 9.427 Passagiere zu verzeichnen, nach Mallorca 13.764, nach München 6.876, nach Antalya 5.959. Sehr gut eingeführt hat sich die Sommerverbindung nach Ägypten, Tunesien konnte leicht zulegen, ebenso Kreta. Die Kanaren blieben weiterhin stabil.
Damit hat der Flughafen Saarbrücken bis Ende Juli 2008 für das laufende Jahr eine Passagierzahl von 298.362 Fluggästen erreicht.

zum Artikel >

01.08.2008

Die IHK präsentiert sich

Für alle neuen IHK-zugehörigen Unternehmen, Existenzgründer und Interessierte, die mehr über die IHK, ihre Aufgaben und Leistungen, erfahren möchten, wird der "IHK-KennLernTag" veranstaltet. Die Teilnehmer der Veranstaltung haben unter anderem Gelegenheit, sich im Servicezentrum einen Überblick über das Leistungsspektrum der IHK zu verschaffen.

zum Artikel >

31.07.2008

Rest-Cent-Aktion

Städtische Mitarbeiter sammeln über 10 000 Euro für Hilfsprojekt in Nicaragua

Viele städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spenden jeden Monat den auf ihrer Gehaltsabrechnung ausgewiesenen Centbetrag an den Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Saarbrücken Diriamba e.V.. Sie unterstützen so das Ernährungsprojekt "Kinderküche" im nicaraguanischen Diriamba. In der ersten Jahreshälfte kamen 696,13 Euro zusammen. Der Gesamtspendenbetrag beläuft sich seit Beginn der Rest-Cent-Aktion auf 10.015,68 Euro.

zum Artikel >

30.07.2008

Theater

Beck/Ahnen: Land fördert Nibelungen-Festspiele mit 720.000 Euro

Die Landesregierung fördert die diesjährigen Nibelungen-Festspiele in Worms mit 720.000 Euro. Dies teilten Ministerpräsident Kurt Beck und Kulturministerin Doris Ahnen mit. Den Zuschuss bekommt die Stadt Worms, die die Festspiele ausrichtet.

zum Artikel >

30.07.2008

Monopole festigen

Memorandum of Understanding („MoU“) über den Zusammenschluss von CEGEDEL, SOTEG und Saar Ferngas („SFG“)

Der Minister für Wirtschaft und Aussenhandel des Großherzogtums Luxemburg freut sich bekannt geben zu können, dass der Staat Luxemburg, SNCI, ArcelorMittal, RWE Energy, E.ON Ruhrgas und Electrabel ein Memorandum of Understanding („MoU“) den Zusammenschluss von CEGEDEL, SOTEG und Saar Ferngas („SFG“) betreffend unterzeichnet haben.

zum Artikel >

28.07.2008

Krankenhäuser

Malu Dreyer: Nachhaltige Reform dringend erforderlich

Die Notwendigkeit einer nachhaltigen Reform der Krankenhausfinanzierung in Deutschland hat Gesundheitsministerin Malu Dreyer heute in Mainz betont. „Viele Krankenhäuser befinden sich in einer angespannten Situation unter anderem wegen des ihnen mit der Gesundheitsreform zugunsten der Krankenkassen auferlegten Sanierungsbeitrages und der mit der letzten Tarifeinigung verbundenen Mehrkosten. Daher ist es dringend erforderlich, die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser nicht nur kurzfristig zu stärken, sondern ihnen dauerhaft eine wirksame finanzielle Entlastung zu verschaffen. Andernfalls würden auch Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz Gefahr laufen, in eine wirtschaftliche Schieflage zu geraten“, sagte die Ministerin.

zum Artikel >

28.07.2008

Milchwirtschaft

Hering fordert auskömmliche Preise für Landwirte

Im Vorfeld des am Dienstag stattfindenden Milchgipfels in Berlin hat der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Hendrik Hering faire Rahmenbedingungen für Landwirte gefordert. „Die landwirtschaftliche Erzeugung in Deutschland beruht auf höchsten Qualitätsstandards, die nicht zum Nulltarif zu haben sind. Deshalb muss der scharfe und teilweise ruinöse Preiskampf im Lebensmitteleinzelhandel gerade bei Milch ein Ende haben! Dieser Preiskampf wird letztlich auf dem Rücken der heimischen Landwirtschaft ausgetragen.“

zum Artikel >

25.07.2008

Martin Stadelmaier, Chef der Staatskanzlei:

12. Rundfunkstaatsvertrag auf gutem Weg

Am 24. Juli 2008 traf die Rundfunkkommission der Länder zu einem Gespräch in Brüssel mit der Generaldirektion Wettbewerb (GD) zusammen. Es wurde auf Länderseite von den Chefs der Staatskanzleien Karsten Beneke (NRW), Rainer Robra (Sachen-Anhalt), Martin Stadelmaier (RLP) und dem Amtschef der Bayerischen Staatskanzlei, Dr. Walter Schön geführt und auf Seite der Kommission von Generaldirektor Philip Lowe.

zum Artikel >

24.07.2008

Air Berlin: Sommer 2009 buchbar

Air Berlin startet heute mit der Buchungsfreigabe für den Sommer 2009. So können Air Berlin-Passagiere aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Dänemark ab 24. Juli 2008 bereits unter rund 300 Nonstop-Flügen pro Woche nach Palma de Mallorca wählen. Weitere Mallorca-Flüge folgen. Ebenfalls buchbar sind bereits zahlreiche Weiterflüge vom Air Berlin-Drehkreuz Palma auf das spanische Festland.

zum Artikel >

24.07.2008

Saarkonjunktur: Abschwächung in Sicht

Derzeit ist der Aufschwung an der Saar noch intakt. Die aktuelle Geschäftslage wird im Juli ähnlich positiv beurteilt wie im Vormonat. Es zeichnet sich allerdings ab, dass der hohe Ölpreis und die schwache US-Konjunktur in den kommenden Monaten sichtbare Bremsspuren hinterlassen werden. Das signalisiert der IHK-Erwartungsindikator, der im Juli relativ stark – um sechs Punkte – gesunken ist. „Nach einem glänzenden Start ins Jahr ziehen derzeit immer mehr Konjunkturwolken auf: Die Industrie verfügt zwar noch über hohe Auftragspolster. Beim Neugeschäft lässt die Dynamik aber merklich nach. Der Handel, die Gastronomie und die haushaltsnahen Dienstleister leiden zunehmend unter dem Kaufkraftentzug durch die hohen Energiepreise. Für die zweite Jahreshälfte rechnen wir deshalb mit einem deutlich geringeren Wachstum als im ersten Halbjahr. Dennoch bleibt es bei unserer Wachstumsprognose von zwei Prozent für das Gesamtjahr.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch die Juli-Umfrage der IHK Saarland, an der sich 180 Unternehmen mit rund 110.000 Beschäftigten beteiligten.

zum Artikel >

23.07.2008

Faltblatt der Verbraucherzentrale des Saarlandes und Versicherungsordner schaffen Überblick

Das neue Versicherungsvertragsgesetz

Viele Verbraucher sind nicht richtig oder zu teuer versichert. Dies ist kein Wunder, denn der Tarifdschungel auf dem Versicherungsmarkt ist für Laien kaum überschaubar. Deshalb bietet die Verbraucherzentrale des Saarlandes jetzt einen Versicherungsordner an, mit dem Verbraucher ihre Versicherungsunterlagen ordnen und sich einen Überblick verschaffen können.

zum Artikel >

22.07.2008

Breuer: Energiesparen schont Geldbeutel und Umwelt

Wer Energie spart, entlastet die Umwelt. Was jedoch nach Auffassung des Saarbrücker Bürgermeisters Kajo Breuer häufig unterschätzt wird, ist der Umfang des finanziellen Vorteils für den einzelnen Bürger. "Bereits kleine Änderungen im Haushalt zeigen große Wirkung. Ein deutscher Durchschnittshaushalt gibt zum Beispiel jedes Jahr 104 Euro für die Stand-By-Funktion elektronischer Geräte aus. Auf ganz Deutschland hochgerechnet ergibt dies einen Betrag von über vier Milliarden Euro. Das ist mehr als der Haushalt des Saarlandes. Geräte komplett ausschalten, also den Netzstecker ziehen, spart nicht nur Geld, sondern reduziert auch den Kohlendioxidausstoß", so der Bürgermeister. Auf das gesamte Bundesgebiet bezogen, würde allein dieses Verhalten zu einer Entlastung in einer Größenordnung von rund 13 Millionen Tonnen CO_2 führen._

zum Artikel >

22.07.2008

Registrierungspflicht

Achtung Versicherungsvermittler: An das Ende der Übergangsfrist denken!

Versicherungsvermittler benötigen seit Ende Mai 2007 grundsätzlich eine Gewerbeerlaubnis und müssen in das Register für Versicherungsvermittler eingetragen sein. Dazu müssen sie ihre persönliche Zuverlässigkeit, geordnete Vermögensverhältnisse, eine Berufshaftpflichtversicherung und ihre Sachkunde nachweisen. Von den rund 3.100 betroffenen Versicherungsvermittlern im Saarland sind bisher erst 2.400 im Vermittlerregister eingetragen. Die Pflicht zur Eintragung in das Register besteht zudem für rund 1.300 Kfz-Händler, die in der Regel produktbezogene Versicherungen vertreiben. Darauf hat die IHK Saarland hingewiesen.

zum Artikel >

21.07.2008

Deutsch-Französischer Garten

Beliebte Wasserorgel im DFG läuft wieder

Die beliebte Wasserorgel im Deutsch-Französischen Garten läuft wieder zu jeder vollen Stunde zwischen 9 und 20 Uhr. Nach einem Defekt der elektronischen Steuerung musste die Orgel vorübergehend außer Betrieb genommen werden. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Saarland Spielbank GmbH konnte die gesamte elektronische Steuerung aber inzwischen erneuert und auf den neuesten technischen Stand gebracht werden. Die Kosten für die Erneuerung beliefen sich auf zirka 26 000 Euro.

zum Artikel >

21.07.2008

Intendantin Piel und Union müssen Klarheit schaffen

Zu dem Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 19./20. Juli 2008, der Verwaltungsrats- und der Rundfunkratsvorsitzende des WDR hätten Anteile an der WDR Mediengroup GmbH gehalten, erklärte der Chef der Staatskanzlei Martin Stadelmaier:
Frau Intendantin Piel ist gefordert, Klarheit über die Beteiligung der beiden Gremienmitglieder an WDR Unternehmen zu schaffen. Es liegt im Interesse der Effektivität der Binnenkontrolle des Öffentlich-Rechtlichen, wenn Aufsichtsfunktionen und Geschäftstätigkeit sich nicht in einer Hand vereinen, so Stadelmaier.

zum Artikel >

18.07.2008

Verbraucherzentrale hilft beim Energiesparen - Sanierungsempfehlungen vor dem nächsten Winter

Allenthalben ist zu hören, dass langfristig nicht mit sinkenden Energiepreisen zu rechnen ist. Deshalb empfiehlt die Verbraucherzentrale, die Zeit zu nutzen und energetische Schwachstellen am Haus zu beheben, bevor der nächste Winter beginnt.

zum Artikel >

18.07.2008

Finanzspritze vom Wirtschaftsminister

Finanzierung der Homburger Schlossberghöhlen gesichert

Mit einem Zuwendungsbescheid in Höhe von 840.000 Euro aus der Tourismusförderung hat die saarländische Landesregierung diese Woche den Ausbau und die weitere Sanierung der Homburger Schloßberghöhlen gesichert. Wirtschaftsminister Joachim Rippel überbrachte Oberbürgermeister Karl-Heinz Schöner persönlich den Zuwendungsbescheid der Landesregierung und betonte, dass für die landesweite Touristenattraktion weitere 434.000 Euro sofort abrufbar wären.

zum Artikel >

17.07.2008

Arm trotz Arbeit

IHK: Mindestlohn vernichtet Arbeitsplätze

„Der Mindestlohnkompromiss der Bundesregierung ist ordnungspolitisch äußerst bedenklich. Entsprechende gesetzliche Regelungen würden die jüngsten Erfolge auf dem Arbeitsmarkt gefährden und die Chancen der Geringqualifizierten auf Arbeit deutlich mindern.“ Mit diesen Worten kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch den Kabinettsbeschluss zur Ausweitung von Mindestlöhnen auf weitere Branchen.

zum Artikel >

17.07.2008

Ab Oktober kostenloses Mittagessen für Saarbrücker Ganztagsgrundschüler

Die Landeshauptstadt arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung des Ende Juni im Stadtrat einstimmig getroffenen Beschlusses, für die Saarbrücker Ganztagsgrundschüler das Mittagessen kostenfrei zu stellen. Für das Schulessen wurden 240 000 Euro in den Haushalt eingestellt. Bei dem Angebot wird es keine Rolle spielen, ob die Kinder eine Ganztagsgrundschule, einen städtischen, einen konfessionellen Hort oder eine Therapeutische Schülerhilfe besuchen.

zum Artikel >

17.07.2008

Saarland ist Spitze in der Steuerbearbeitung

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby hat heute darauf hingewiesen, dass die saarländische Steuerverwaltung Spitze in der Bearbeitung der Einkommensteuer ist und sehr kurze Bearbeitungs­zeiten aufweisen kann. Dies habe eine bundesweite Statistik erge­ben.

zum Artikel >

16.07.2008

Nährwertkennzeichnung: Dickmachern auf der Spur

Ampel-Karte und Online-Check der Verbraucherzentralen sorgen für mehr Durchblick

Im zähen Ringen um die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln schaffen die Verbraucherzentralen jetzt Fakten: Schnell und unkompliziert können Konsumenten ab sofort mit der neuen Ampel-Karte der Verbraucherzentralen die Nährstoffe in Lebensmitteln beurteilen. Der Einkaufsbegleiter im Checkkarten-Format zeigt anhand der Ampelfarben, welche Mengen unbedenklich, akzeptabel oder zu hoch sind. „So können Verbraucher an der Ladentheke überschlagen, ob ein Produkt besser in Maßen zu genießen ist“, erklärt Barbara Schroeter, Ernährungsreferentin der Verbraucherzentrale Saarland. Wer den Einkauf zu Hause unter die Lupe nehmen will, kann dies unter www.verbraucherzentrale-ampelcheck.de mit Hilfe eines Online-Rechners tun.

zum Artikel >

15.07.2008

Immer mehr Saarbrücker bestellen Wunschkennzeichen online

Die Online-Dienste der Landeshauptstadt waren in der ersten Jahreshälfte sehr gefragt. 15 848 Bürger haben auf www.saarbruecken.de ein Wunschkennzeichen reserviert. "Die steigende Nachfrage zeigt, dass wir mit unserem Serviceangebot auf dem richtigen Weg sind. Die Bürger können verschiedene Leistungen der Stadtverwaltung rund um die Uhr im Internet abrufen und so Amtsangelegenheiten bequem vom heimischen PC aus erledigen," sagte Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. 2007 wurden 10 500 Kennzeichen über die städtische Website bestellt.

zum Artikel >

14.07.2008

Kommunen profitieren stark von steigendem Aufkommen

Gewerbesteuer: Überhöhte Hebesätze endlich senken!

Die Unternehmen der Saarwirtschaft haben im vergangenen Jahr so viel Gewerbesteuer gezahlt wie noch nie. Gegenüber dem Jahr 2006 ist das Aufkommen in 2007 um 49,5 Millionen Euro auf 493 Millionen Euro gestiegen. Hauptgrund ist die gute Konjunktur. „Bei den Kommunen ist der Aufschwung offenbar angekommen. Wir appellieren an sie, die Aufschwungdividende in Form niedrigerer Hebesätze an die Unternehmen zurückzugeben“, so IHK-Vizepräsident Rolf Schneider.

zum Artikel >

12.07.2008

Stadt erwischt Umweltsünder in flagranti – 61 Bußgeldverfahren laufen

Der kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt hat zahlreiche Müllsünder auf frischer Tat ertappt. „Wir haben in der zweiten Junihälfte die Mitarbeiter unseres Ordnungsdienstes gezielt an Containerstandplätzen eingesetzt, um den Umweltsündern systematisch das Handwerk zu legen“, berichtet Bürgermeister Kajo Breuer. „Schwerpunktmäßig wurden Standplätze in Alt-Saarbrücken, Burbach, Malstatt, St. Arnual und St. Johann observiert. Der konzentrierte Einsatz hat Früchte getragen“, so Breuer. Personen, die Kartonagen und Hausmüll neben den Containern ablagerten, sind „in flagranti“ erwischt worden. Innerhalb von 10 Tagen hat das Ordnungsamt 61 Bußgeldverfahren wegen illegaler Ablagerung von Müll und gelben Säcken im Umfeld der Container eingeleitet. In einem Fall zum Beispiel hatte ein Bürger einen Kühlschrank an einem Containerplatz abgeladen. Er musste den Kühlschrank wieder einladen, erhielt ein Bußgeld über 100 € mitholen und musste der Stadt die ordnungsgemäße Entsorgung mit einem Beleg nachweisen. Das tat er auch umgehend.

zum Artikel >

11.07.2008

Condor-Übernahme abgesagt

Die Air Berlin PLC und die Thomas Cook Group PLC haben am Freitag das Bundeskartellamt darüber informiert, dass sie ihren Antrag auf Übernahme der Condor Flugdienst GmbH durch Air Berlin zurückziehen. Die im September 2007 geschlossene Vertragsvereinbarung zur Übernahme der Condor im Zuge eines Anteilstausches wurde einvernehmlich aufgelöst. Beide Unternehmen vereinbarten Gespräche über die Machbarkeit alternativer Lösungen. Sowohl Air Berlin als auch Thomas Cook wollen weitere Optionen prüfen. In einem Schreiben an das Bundeskartellamt nennen die Parteien die erheblich veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seit Vertragsabschluss – allein das Kerosin verteuerte sich seither um mehr als 100 Prozent – als Grund für die Rücknahme des Antrages. Die Parteien wollten jetzt weitere Gespräche ohne Termindruck führen.

zum Artikel >

09.07.2008

Ermittlungsverfahren eingestellt

Kein Insiderverdacht mehr gegen Air Berlin-Chef Joachim Hunold und Aufsichtsratsvorsitzenden Johannes Zurnieden

Nach mehr als einjährigen Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart das Verfahren wegen des Verdachts verbotener Insidergeschäfte gegen den Vorstandsvorsitzenden von Air Berlin, Joachim Hunold, den Aufsichtsratsvorsitzenden Johannes Zurnieden und drei weitere leitende Mitarbeiter des Unternehmens wegen mangelnden Tatverdachts (§ 170 Abs. 2 StPO) am Dienstag eingestellt.

zum Artikel >

09.07.2008

Neuauflage des „Steuerratgebers für Vereine“ ab sofort kostenlos erhältlich

Finanzminister Peter Jacoby hat heute darauf hingewiesen, dass das saarländische Ministerium der Finanzen seinen beliebten Steuerratgeber für Vereine aktualisiert hat. „Die Broschüre bietet auf rund 70 Seiten steuerlich relevante Informationen, die für jeden Verein von zentraler Bedeutung sein können. Die Bereiche Gemeinnützigkeit und Buchführung, Körperschaft-, Gewerbe-, Umsatz- und Lohnsteuer, Spenden, Mitgliedsbeiträge und vieles andere werden anhand von Beispielen erläutert, um den ehrenamtlich tätigen Verantwortlichen eines Vereins Hilfestellung zu geben,“ so der Minister, der darauf aufmerksam macht, dass das Finanzministerium noch einen weiteren Service dazu anbietet: Im Internet werden bei www.finanzen.saarland.de unter dem Menüpunkt Publikationen zusätzlich zum download der Broschüre unter den so genannten FAQ´s häufig gestellte Fragen erläutert und regelmäßig aktualisiert.

zum Artikel >

07.07.2008

Haushalt

Oran: „Sanierung bleibt übergeordnetes Ziel“

Für Finanzdezernent Frank Oran bleibt die Sanierung des Haushaltes der Landeshauptstadt Saarbrücken weiterhin das übergeordnete strategische Ziel. Angesichts des geplanten Defizits für das Jahr 2008 in Höhe von rund 47 Mio. € sind für ihn nachhaltige Sanierungsschritte unbedingt erforderlich. Umso mehr als der Dezernent auch in 2009 für den Haushalt mit keiner finanziellen Verbesserung rechnet. Für Oran sind die Sanierungsbemühungen so auszurichten, dass die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt durch den Abbau des strukturellen Defizits und die Rückführung der Altschulden wieder hergestellt wird.

zum Artikel >

07.07.2008

50 Jahre Sparkassen-Finanzgruppe

Beck: Rheinland-pfälzische Sparkassen-Finanzgruppe ist für das Land ein wichtiger Wirtschaftspartner mit „Bodenhaftung“

Anlässlich des Festaktes im Staatstheater Mainz gratulierte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck der Sparkassen-Finanzgruppe zu ihrem 50-jährigen Bestehen und bedankte sich im Namen der Landesregierung für die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes Rheinland-Pfalz. „Die Sparkassen-Finanzgruppe hat nicht nur den Wiederaufbau des Landes nach dem zweiten Weltkrieg begleitet, sondern die ländliche Entwicklung gefördert und in den Städten nicht nur ein wirtschaftliches, sondern mit vielen Projekten auch ein soziales Miteinander gestaltet“, so der Ministerpräsident.

zum Artikel >

05.07.2008

16. Jägerbataillon Saarburg

Beck erörtert Zukunft des Standortes mit französischem Botschafter

Die Entscheidung über die Schließung der letzten französischen Kaserne in Deutschland im rheinland-pfälzischen Saarburg war unter anderem Thema bei dem Treffen von Ministerpräsident Kurt Beck mit dem französischen Botschafter Bernard de Montferrand. Der Ministerpräsident betonte die Bedeutung des Standortes für die dort Beschäftigten und die Region. Beck: „Der Abzug des 16. Jägerbataillons aus Saarburg mit rund 1.100 Soldaten und 800 Familienangehörigen wäre für Stadt und Umgebung ein Verlust und hätte neben dem Wegfall der zivilen Arbeitsplätze negative ökonomische Folgen für die Region.“

zum Artikel >

01.07.2008

IHK: Demographische Entwicklung verschärft Fachkräftemangel

Den IHK-Unternehmen fehlen zunehmend geeignete Bewerber zur Besetzung ihrer Ausbildungsplätze. Vor allem im Bereich der Bauwirtschaft, in der Gastronomie, aber auch in den Metall- und Elektroberufen konnten viele Lehrstellen bisher noch nicht besetzt werden. Die IHK erwartet, dass sich der Bewerbermangel weiter verschärfen wird.

zum Artikel >

01.07.2008

Flughafen Saarbrücken

240.000 Passagiere im ersten Halbjahr 2008

Die Passagierzahlen am Flughafen Saarbrücken haben sich im ersten Halbjahr 2008 deutlich nach oben entwickelt.

zum Artikel >

01.07.2008

Dank Statistik

Beck und Dreyer: Weiterhin positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt

„Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Rheinland-Pfalz setzt sich unverändert fort.“ So Ministerpräsident Kurt Beck und Arbeitsministerin Malu Dreyer anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Ende Juni dieses Jahres waren rund 111.800 Menschen in Rheinland-Pfalz ohne Beschäftigung, das bedeute einen Rückgang von fast 3.000 Personen. „Gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr sank die Arbeitslosenzahl sogar um 18.000 Personen“, hoben Beck und Dreyer hervor. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozent und beläuft sich nunmehr auf 5,4 Prozent. In einigen Regionen sank sie sogar auf unter drei Prozent, beispielsweise in den Landkreisen Trier-Saarburg und Bitburg-Prüm. Rheinland-Pfalz hat weiterhin die drittniedrigste Arbeitslosenquote unter allen Bundesländern.

zum Artikel >

01.07.2008

Beck: Vergabe öffentlicher Aufträge an soziale Mindeststandards koppeln

Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen müssen soziale Aspekte eine besondere Berücksichtigung finden. Diese Auffassung vertritt die Landesregierung Rheinland-Pfalz. Erreichen will sie diese Forderung mit einem Antrag zum Gesetzentwurf zur Modernisierung des Vergaberechts, den sie gemeinsam mit Bremen am kommenden Freitag im Bundesrat einbringen wird. Mit dem heute im Kabinett verabschiedeten Antrag von Rheinland-Pfalz wird die Bundesregierung aufgefordert, in der Europäischen Union auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit einerseits sowie dem Schutz der regionalen mittelständischen Wirtschaft und der dort Beschäftigen andererseits hinzuwirken. Ministerpräsident Kurt Beck: „Zukünftig sollen Auftraggeber auch soziale, umweltbezogene oder innovative Anforderungen an den Auftragnehmer stellen dürfen - so wie es der Gesetzentwurf der Bundesregierung auch vorsieht.“

zum Artikel >

27.06.2008

Bauen in Saarbrücken

Stadt verkauft Baugrundstücke „Im Rosenfeld“ in Dudweiler zu familienfreundlichen Konditionen

Im Baugebiet „Im Rosenfeld – östlich der Gartenstraße“ im Stadtteil Dudweiler erschließt die Landeshauptstadt derzeit 18 Baugrundstücke mit einer Gesamtfläche von insgesamt rund 7000 Quadratmetern. Die Erschließung wird voraussetzlich im September abgeschlossen sein. Fünf Grundstücke können dann mit Einzelhäusern, 13 mit Doppelhaushälften bebaut werden.

zum Artikel >

23.06.2008

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Ministerpräsident Kurt Beck: Beneluxvertrag setzt Zeichen für Europa

Ministerpräsident Kurt Beck begrüßt es, dass Belgien, die Niederlande und Luxemburg in einem neuen und zeitlich unbegrenzten Beneluxvertrag eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart haben. Ministerpräsident Beck: „Damit hat die Benelux-Union als einer der Motoren des europäischen Einigungsprozesses ein wichtiges Zeichen für Europa gesetzt.“ Die Intensivierung der wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Kontakte komme insbesondere der Bevölkerung in den drei Staaten zugute.

zum Artikel >

23.06.2008

IHK: Bericht über Einkommenssituation bestätigt gute Verdienstmöglichkeiten in Saar-Industrie

Aus Sicht der IHK enthält die von VSU und ME Saar am Freitag (20. Juni 2008) vorgelegte Studie über Höhe und Verteilung der Einkommen im Saarland wichtige Klarstellungen. Hauptgeschäftsführer Volker Giersch: „Es wird Zeit, dass wir mit den alten Vorurteilen aufräumen. Unsere qualifizierten Facharbeiter in der Metall-, Elektro- und Stahlindustrie verdienen gut und haben sichere Arbeitsplätze. Dies führt in der Tat zu einer relativ komfortablen Lage vieler Arbeitnehmer-Haushalte im Saarland, in denen die Einkommen höher liegen als im Bundesschnitt.“

zum Artikel >

23.06.2008

Haushalt der Stadt Saarbrücken wird verabschiedet

In der Stadtratssitzung am Dienstag, 24. Juni, steht der Beschluss der Haushaltssatzung 2008 auf der Tagesordnung. Dabei weisen die Planungen für den Haushalt einen strukturellen Fehlbetrag von etwa 47 Millionen Euro auf. Insgesamt veranschlagt der Haushalt Einnahmen von 342,9 Millionen und Ausgaben von knapp 390 Millionen Euro und. Größte Ausgabenposten sind die Regionalverbandsumlage (101 Millionen Euro, ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und die Personalausgaben (90 Millionen Euro, plus 0,3 Prozent). Die wichtigsten Einnahmequellen sind weiter die Gewerbesteuer (116 Millionen, plus 1,4 Prozent) und die Einkommensteuer (42 Millionen, plus 8,1 Prozent) sowie die Schlüsselzuweisungen (39,6 Millionen, minus 1,2 Prozent). Mit der Planung 2008 steigt das aufgelaufene Defizit der Landeshauptstadt Saarbrücken auf nunmehr 565 Millionen €.

zum Artikel >

23.06.2008

Geschäftslage leicht gedämpft, Erwartungen aber etwas verbessert

Saarkonjunktur trotzt hohem Ölpreis

Anders als im Bund gibt es an der Saar derzeit noch keine Anzeichen für eine Eintrübung der Konjunktur. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Aussichten für die kommenden sechs Monate werden weiterhin positiv eingeschätzt. Der IHK-Erwartungsindikator legte im Juni gegenüber dem Vormonat sogar um einen Punkt auf nunmehr drei Zähler zu.

zum Artikel >

23.06.2008

Buchvorstellung mit Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul am 4. Juli in der Johanneskirche

Auf Einladung des Forums Eine Welt der SPD Saar besucht die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Heidemarie Wieczorek-Zeul am Freitag, den 4. Juli das Saarland. Im Mittelpunkt des Besuchs steht dabei eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung des Forums Eine Welt sowie des Netzwerkes Entwicklungspolitik im Saarland e.V., dem Projekt Johanneskirche und des Eine-Welt-Ladens Kreuz des Südens mit Heidi Wieczorek-Zeul. Wieczorek-Zeul, die auch Bundesvorsitzende des Forums Eine Welt der SPD ist, wird dabei ihr neues Buch "Welt bewegen -- Erfahrungen und Begegnungen" vorstellen und mit den Besuchern über Entwicklungspolitik diskutieren.

zum Artikel >

20.06.2008

Bürgerbefragung

Stadt befragt Anlieger zu Lieferzeiten am St. Johanner Markt

Welche Lieferzeiten sollen in Zukunft im Bereich des St. Johanner Marktes gelten? Das will das Ordnungsamt von den Anliegern rund um die Saarbrücker „Gudd Stubb“ wissen. Befragt werden alle Bewohner und Gewerbetreibende des St. Johanner Marktes (Katholisch-Kirch-Straße, Kaltenbachstraße, Gerberstraße, Fürstenstraße, Am Stadtgraben, Faßstraße, Obertorstraße und Türkenstraße). Sie erhalten in den nächsten Tagen einen Fragebogen zur Verkehrssituation, Einsendeschluss ist der 30. Juni.

zum Artikel >

19.06.2008

Geregelte Heizkreispumpen sparen Strom und Brennstoff

Zu einer Heizungsanlage gehört neben dem Heizkessel und den Heizkörpern mit Thermostatventilen auch eine Umwälzpumpe. Sie ist die Verbindung zwischen Heizkessel und Heizfläche, also bildlich gesprochen das Herz der Anlage, und in vielen Fällen leider auch die Ursache für hohen Strom- und Brennstoffverbrauch, so die Energieberater der Verbraucherzentrale. Denn viele Heizkreispumpen laufen rund um die Uhr mit konstanter Leistung und sind zudem meist überdimensioniert. Der Stromverbrauch kann so unbemerkt auf 300 bis 500 kWh im Jahr steigen.

zum Artikel >

19.06.2008

Stadtentwicklung

Immobilienverband und OB Britz sind sich einig: „Saarbrücken ist so attraktiv wie niemals zuvor“

„Wir sind mit der Weiterentwicklung unserer Stadt auf dem richtigen Weg. Ein weiterer Beleg dafür ist das wachsende Interesse des Einzelhandels an Standorten in Saarbrücken“, sagte Oberbürgermeisterin Charlotte Britz unter Berufung auf die jüngste Einschätzung des Immobilienverbandes Deutschland West (IVD) gegenüber der Saarbrücker Zeitung. Der stellvertretende IVD-Vorsitzende Burkhard Blandfort bestätigte die Meinung der Verwaltung, dass die Großinvestitionen in die neue Saar-Galerie und das Einkaufszentrum an der Ecke Bahnhofsstraße/Viktoriastraße die Stadt nach vorne bringen und viele Kunden aus Frankreich und Luxemburg anlocken werden. „Saarbrücken ist DER Gewerbestandort in der Region, diese Tatsache werden wir selbstbewusst nach außen tragen“, sagte Britz. Laut IVD ist Saarbrücken so gefragt wie niemals zuvor.

zum Artikel >

17.06.2008

"Unsere Regionen werden von einem besseren Flugangebot profitieren"

Interview mit dem rheinl.-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering

Anläßlich des Rheinland-Pfalz-Tages in Bad Neuenahr gab der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering gegenüber Saar Report ein exklusives Interview zu den Themen Wirtschaftswachstum in Rheinland-Pfalz, die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der saarländischen Landesregierung und die Zukunft der SPD in der nächsten Legislaturperiode.

zum Artikel >

17.06.2008

Neuregelung der Altersteilzeit: IHK warnt vor den Folgen der Frühverrentung

Mit Nachdruck hat sich die IHK Saarland gegen eine weitere staatliche Förderung von Altersteilzeit oder deren Ersatz durch undifferenzierte und teuere tarifliche Regelungen ausgesprochen. „Wegen des schon heute akuten Fachkräftemangels und der bald sinkenden Zahl an Schulabgängern ist es nicht zu verantworten, auf die Beschäftigung qualifizierter älterer Mitarbeiter zu verzichten“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch. „Die Förderung der Altersteilzeit solle möglichst konsequent auf jene Arbeitnehmer begrenzt werden, die nicht mehr voll belastbar sind.

zum Artikel >

13.06.2008

Die IHK präsentiert sich

Für alle neuen IHK-zugehörigen Unternehmen, Existenzgründer und Interessierte, die mehr über die IHK, ihre Aufgaben und Leistungen, erfahren möchten, wird der IHK-KennLernTag veranstaltet.

zum Artikel >

13.06.2008

Beck und Hering: Bad Neuenahr spielt eine ganz besondere Rolle

Bad Neuenahr übernimmt anlässlich des Rheinland-Pfalz-Tages mit seinen Kur-, Wellness- und Gesundheitseinrichtungen in Rheinland-Pfalz aus Sicht der Landesregierung eine besondere Rolle. „Mit 755.749 Übernachtungen im Jahr 2007 und einer großen Anzahl von Tagesgästen ist Bad Neuenahr-Ahrweiler der bedeutendste Kurort in Rheinland-Pfalz“, betonten Ministerpräsident Kurt Beck und Wirtschaftsminister Hendrik Hering bei einer auswärtigen Kabinettssitzung in Bad Neuenahr-Ahrweiler. In der vergleichenden Qualitätsbewertung von Kurorten, an der sich bundesweit 158 Kurorte und Heilbäder beteiligt haben, belegte Bad Neuenahr-Ahrweiler den Spitzenplatz.

zum Artikel >

13.06.2008

Städtebauliche Erneuerung

Bad Neuenahr-Ahrweiler ist Förderschwerpunkt im Norden des Landes

 „Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ist mit ihren rund 27.500 Einwohnerinnen und Einwohnern ein bedeutendes Mittelzentrum im nördlichen Rheinland-Pfalz. Sie hat im Bäder- und Kurortkonzept des Landes einen herausragenden Stellenwert. Diese Position gilt es zu behaupten. Deshalb unterstützt das Land Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Städtebaufördermitteln. Die Stadt ist im Norden des Landes ein Förderschwerpunkt.“ Dies hob Innenminister Karl Peter Bruch bei der Kabinettsitzung anlässlich des Rheinland-Pfalz-Tages in Bad Neuenahr-Ahrweiler hervor.

zum Artikel >

13.06.2008

Mehr Fairness für deutsche Transportunternehmen

IHK begrüßt Änderungen im grenzüberschreitenden Güterkraftverkehr

Die IHK Saarland begrüßt die neuen Vorgaben des deutschen Gesetzgebers, mit denen bei Inlandstransporten (sog. Kabotage) für deutsche und ausländische Unternehmen wieder gleiche Wettbewerbsbedingungen innerhalb der EU durchgesetzt werden sollen. Die neue Verordnung erlaubt ausländischen Transportunternehmen im Anschluss an eine grenzüberschreitende Beförderung nach Deutschland nur noch drei Inlandstransporte innerhalb von sieben Tagen mit dem gleichen Fahrzeug. Danach muss das Fahrzeug die Bundesrepublik verlassen.

zum Artikel >

13.06.2008

Naturschutz

Schüler schaffen Lebensräume für Insekten

Im Rahmen einer Projektwoche werden Schüler des Ludwigsgymnasiums Saarbrücken vom 16. Juni bis zum 18. Juni zwei Insektenwände auf dem Schulhof bauen. Das Projekt unter dem Motto "Schaffung von Lebensräumen aus zweiter Hand" soll zeigen, dass Natur und Artenschutz bereits mit einfachen Mitteln möglich ist. Die Wände sollen Wildbienen und anderen Insektenarten als Unterschlupf dienen. Es entsteht ein Ort des Lernens, der ökologische Zusammenhänge anschaulich macht.

zum Artikel >

13.06.2008

Reinhold Jost: "Bundesländerranking ist blauer Brief für Landesregierung"

Als "blauen Brief für die Landesregierung" und Ergebnis von "neun Jahren CDU-Absteigerregierung" bewertet SPD-Generalsekretär Reinhold Jost das heute bekannt gewordene Ergebnis für das Saarland beim Bundesländerranking.

zum Artikel >

12.06.2008

IHK-Eignungstest für Lehrstellenbewerber

Die IHK bietet am 23. Juni 2008 um 15.00 Uhr erneut einen Eignungstest für Lehrstellenbewerber an. Das Angebot richtet sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen, die durch den Test Informationen zur Qualifikation ihrer Ausbildungsplatzbewerber gewinnen können. Darüber hinaus haben auch Jugendliche die Möglichkeit, sich unabhängig von einer konkreten Bewerbung und aus eigener Initiative zum Test anzumelden. Sie erlangen so wichtige Erkenntnisse über die eigenen Stärken und Schwächen. Ein gutes Ergebnis beim IHK-Eignungstest kann die Bewerbungsunterlagen sinnvoll ergänzen und die Chancen bei der Ausbildungsplatzsuche deutlich verbessern.

zum Artikel >

12.06.2008

Finanzarchitektur von Bund und Ländern muss auf eine neue dauerhafte Grundlage gestellt werden

Landesrechnungshof unterstützt Argumentation der Landesregierung in der Föderalismusreform

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby sieht im Jahresbericht des Landesrechnungshofes mit Bemerkungen zur Landeshaushaltsrechnung 2006 eine Untermauerung der Argumentation der Landesregierung in der Föderalismusreformkommission.

zum Artikel >

11.06.2008

Jubiläum

Oberbürgermeisterin Britz: „ICE-Schnellverbindung stärkt Standort Saarbrücken“

Vor genau einem Jahr feierte Saarbrücken den Start der ICE-Schnellverbindung Paris-Saarbrücken-Frankfurt mit einem großen Bühnenprogramm. Heute zog Oberbürgermeisterin Charlotte Britz anlässlich des Jubiläums eine positive Bilanz: „Der Wirtschaftsstandort Saarbrücken liegt geographisch auf der Grenze der zwei wichtigsten Volkswirtschaften der EU, Deutschland und Frankreich. Die Bahnverbindung sorgt dafür, dass die von ihrer deutsch-französischen Geschichte geprägte Landeshauptstadt aus Frankfurt und Paris gleich schnell zu erreichen ist. Das macht den Unternehmensstandort Saarbrücken für Firmen, die in beiden Ländern Fuß fassen möchten, noch attraktiver.“

zum Artikel >

11.06.2008

Heiko Maas: "Bergleute müssen im Land Beschäftigung finden - Tradition des Bergbaus bleibt für das Saarland identitätsstiftend"

Nach dem Beschluss des RAG-Aufsichtsrates, den Saarbergbaus zum 30. Juni 2012 zu beenden erklärt SPD-Landeschef Heiko Maas:
"Voraussichtlich am 30. Juni 2012 endet durch den gestrigen Beschluss des RAG-Aufsichtsrates mit der Schließung der letzten Grube eine Ära für unser Land.

zum Artikel >

11.06.2008

Air Berlin erhöht Kerosinzuschlag

Wegen des stark gestiegenen Ölpreises erhöht Air Berlin für Neubuchungen ab 16. Juni den Kerosinzuschlag. Auf den innerdeutschen und europäischen Städteverbindungen wird der Zuschlag oneway von 22 auf 25 Euro angehoben, auf der touristischen Mittelstrecke von 32 auf 35 Euro. Bei Flügen nach Ägypten, Madeira und auf die Kanaren steigt der Zuschlag von 40 auf 45 Euro, auf den Langstrecken von 85 auf 95 Euro. Die letzte Erhöhung des Treibstoffzuschlags erfolgte am 16. Mai 2008.

zum Artikel >

09.06.2008

Stadelmaier: Reding-Kritik wenig hilfreich

Die Äußerungen von EU-Kommissarin Viviane Reding in der FAZ nannte der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Martin Stadelmaier, „wenig hilfreich“. Stadelmaier: „Unverständlich ist, wie Frau Reding von einem ‚faulen Kompromiss’ sprechen kann, bevor Rundfunkkommission und Ministerpräsidenten überhaupt getagt haben.“

zum Artikel >

09.06.2008

Heiko Maas: "Die Benachteiligung von Geringverdienern muss aufhören"

Der saarländische SPD-Landesvorsitzende Heiko Maas hält den Vorschlag, im kommenden Jahr Kindergeld und -freibeträge zu erhöhen, für grundsätzlich richtig. Im Südwestrundfunk (SWR) sagte Maas, für die Sozialdemokraten sei dabei aber Bedingung, dass die "Benachteiligung der Geringverdiener aufhört". Es könne nicht so weiter gehen, dass Besserverdienende durch zusätzliche steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten "um das fünffache mehr" von familienpolitischen Leistungen profitierten als sozial Schwache. Maas: "Das wollen wir ändern. Wir wollen eine stärkere Entlastung der Geringverdiener."

zum Artikel >

09.06.2008

Reinhold Jost: "Saarland wird zum Aussteigerland"

"Das Saarland wird durch den anhaltenden Wegzug von jungen, qualifizierten Arbeitskräften und dem dramatischen Geburtenrückgang mehr und mehr zum Aussteigerland", so SPD-Generalsekretär Reinhold Jost zu den jetzt veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes zur Bevölkerungsentwicklung im Saarland.

zum Artikel >

05.06.2008

Martin Karren (MdL): Grünschnitt-Verwertung wird wirtschaftlich interessant - Bayern ist Vorbild

Martin Karren, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, sieht bei der professionellen Verwertung und Aufbereitung von Bioabfällen wie Grünschnitt oder Holzabfällen für Unternehmen im Saarland gute Möglichkeiten, um gewinnbringend zu arbeiten.

zum Artikel >

05.06.2008

Saarwirtschaft

Tariftreuegesetz macht keinen Sinn mehr

Nach der heutigen (4.6.08) Anhörung im Saarländischen Landtag zur Zukunft des Tariftreuegesetzes hat sich die saarländische Wirtschaft eindeutig gegen ein Fortbestehen des europarechtswidrigen Gesetzes ausgesprochen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK), die Handwerkskammer (HWK) und die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e.V. (VSU) betonen, dass ein solches Gesetz nach übereinstimmender Meinung aller Beteiligten allenfalls noch vorschreiben könne, dass die ohnehin allgemeinverbindlichen Tarifverträge einzuhalten sind.

zum Artikel >

05.06.2008

Bernd Wegner (MdL): Handwerk und Mittelstand müssen leichter an ihr Geld kommen

Im Bundesrat hat der sächsische Justizminister Geert Mackenroth jetzt einen Gesetzentwurf zur Reform des Zwangsvollstreckungsrechts vorgestellt. Die Bundesratsinitiative soll die Chancen vor allem des Mittelstands verbessern, zu seinem Geld zu kommen, wenn der Auftraggeber nicht zahlt. Bernd Wegner, Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Mittelstand und Handwerk, unterstützt den Entwurf.

zum Artikel >

05.06.2008

Angebote genau prüfen!

IHK warnt vor Adressbuchschwindel

Aus aktuellem Anlass warnt die IHK Saarland erneut vor so genanntem „Adressbuchschwindel". Zahlreiche saarländische Unternehmen erhalten derzeit Schreiben eines dubiosen Verlages aus Bayern. Darin werden die Betriebe aufgefordert, ihre Adressdaten in einem Online-Branchenverzeichnis zu aktualisieren. Nach Angaben der IHK sind diese Schreiben aufgemacht wie bereits bestehende Verträge. Tatsächlich werde aber erst durch Unterzeichnung und Rücksendung des Formulars ein Vertrag abgeschlossen.

zum Artikel >

04.06.2008

Berliner Promenade

Umfrage: Welche Geschäfte wünschen sich die Bürger an der Berliner Promenade?

Im Rahmen einer Diplomarbeit am Institut für Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes findet im Infocontainer am Saarcenter im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Berliner Promenade eine Umfrage statt. Vom 4. Juni bis voraussichtlich 12. Juni geht es jeweils von 10 bis 18 Uhr um Fragen unter anderem zur Erreichbarkeit, Erscheinungsbild und Qualität der Geschäfte und Betriebe, aber auch zum gewünschten Angebot an der Promenade.

zum Artikel >

04.06.2008

"Man muss sich der kreativen Entwicklung stellen"

Interview mit Wirtschaftsminister Rippel

Seit den jüngsten Erdbeben im Saarland ist die Energiefrage zu einer Existenzfrage auch außerhalb der saarländischen Grenzen geworden. Mit der Fortsetzung der alten Ernergiewirtschaft wäre auf Dauer die Rückwärtsentwicklung der saarländischen Wirtschaft vorprognamiert. Die ultimative Grundsatzfrage heißt nun: Was wollen wir? Worauf setzen wir? Zu diesen und anderen Themen war Wirtschaftsminister Joachim Rippel gerne bereit sich gegenüber Saar-Report in einem Interview exklusiv zu äußern.

zum Artikel >

02.06.2008

"Wir sind auf dem Weg, ideale Bedingungen für die Wirtschaft zu schaffen"

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

Anlässlich der Verabschiedung des SGD-Nord-Präsidenten gab der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck im kurfürstlichem Schloss in Koblenz Saar-Report gegenüber ein Interview zu den Themen Wirtschaftsentwicklung, Mindestlohn und die Zunkuft der Sozialdemokratie in Europa.

zum Artikel >

31.05.2008

Deutliches Ausbildungsplus

IHK meldet 15 Prozent mehr Ausbildungsverträge

Bis Ende Mai wurden bei der IHK Saarland 1.590 Ausbildungsverträge eingetragen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von mehr als 15 Prozent. „Alle Anzeichen deuten darauf hin“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch, „dass 2008 ein gutes Ausbildungsjahr wird. Dazu trägt auch bei, dass es uns in den ersten Monaten des Jahres gelungen ist, 170 Unternehmen neu als Ausbildungsbetriebe zu gewinnen.“ Jugendliche, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, haben weiterhin gute Chancen, eine Stelle zu finden; die IHK-Ausbildungsplatzbörse enthält derzeit 182 Stellen für 2008 und bereits 460 Stellen für 2009.

zum Artikel >

31.05.2008

Stadelmaier: Deutsche Post unterläuft Mindestlohnvereinbarung

Der seit dem 1. Januar dieses Jahres im Bereich des Briefmarktes geltende Mindestlohn wird durch die Deutsche Post zunehmend umgangen. Alle Postunternehmen, die überwiegend an der gewerbs- oder geschäftsmäßigen Beförderung von Briefsendungen für Dritte beteiligt sind, haben seit Beginn des Jahres die Verpflichtung, den zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vereinbarten Mindestlohn zu bezahlen. Sinn dieser Verpflichtung ist es, dass dieses auch für die Betreiber der sogenannten Post-Partnerfilialen oder Post-Agenturen der Deutsche Post AG gilt, mit denen der Konzern pauschale Vergütungsverträge abgeschlossen hat, um sein eigenes Filialnetz kosteneffizienter betreiben zu können.

zum Artikel >

31.05.2008

Umweltministerin besorgt über gehäuftes Auftreten von Störungen

Drei Ereignisse wurden innerhalb der letzten zwölf Monate im Kernkraftwerk Cattenom auf menschliche Fehler zurückgeführt und in INES-Stufe 1 eingestuft. INES-Stufe 1 ist gemäß der Systematik der internationalen Bewertungsskala die erste von sieben Stufen und gilt als „Störung“. Der Betreiber des Kernkraftwerks Cattenom informierte zuletzt über ein Ereignis vom 20. April. Wegen Revisionen und einem Brennelementwechsel wurde der Reaktorblock Nr. 3 abgestellt. Die bei solchen Arbeiten benötigte Notventilation war nach Aussagen der Techniker des Kraftwerks drei Stunden lang nicht betriebsbereit gewesen. Die Notventilation übernimmt die Ventilation des Reaktorgebäudes bei einem Versagen der Hauptventilation und dient dem Schutz der Mitarbeiter. Nach den Angaben des Betreibers hatte dieses Ereignis keine Auswirkungen auf die Sicherheit und auf die Umwelt. Es wurde jedoch gegen die Sicherheitskultur verstoßen.

zum Artikel >

31.05.2008

Weltnichtrauchertag 2008

Malu Dreyer: Nichtraucherschutzgesetz wird angenommen

Nach den ersten Erfahrungen mit dem rheinland-pfälzischen Nichtraucherschutzgesetz gelingt die Umsetzung bisher weitgehend reibungslos, wie Gesundheitsministerin Malu Dreyer heute in Mainz im Vorfeld des morgigen Weltnichtrauchertages mitteilte. Auch große Teile der Gastronomie und viele Hotels unterstützten das Ziel, im Sinne des Gesundheitsschutzes die Passivrauchbelastungen zu mindern. Ob diese Zielsetzung durch die Verfassungsgerichte auch für die "Eckkneipen" bestätigt werde, bleibe weiter abzuwarten.

zum Artikel >

31.05.2008

Pisa für die Bauwirtschaft

Sanierungen bringen Nachfrage nach Einzellösungen und nach Qualität

Das Handwerk, spezialisierte Baufirmen und Freiberufler dürften deutlich vom Trend zu Ausbau und Modernisierung bestehender Gebäude profitieren. Das sagte Finanz- und Bauminister Prof. Dr. Ingolf Deubel auf der ganztätigen Veranstaltung des rheinland-pfälzischen Bauforums zum Thema „Pisa für die Bauwirtschaft – Bauen wir richtig?“ in Bingen. Zu der Veranstaltung hatten sich rund 200 Experten und Entscheider aus Politik, Bauwirtschaft und Planung sowie von Verbänden und Institutionen angemeldet.

zum Artikel >

29.05.2008

Im Sog der Globalisierung zu neuen Höhen

Branchenbericht der IHK zum Maschinenbau an der Saar

Mit mehr als 11.000 Beschäftigten bildet der Maschinenbau zusammen mit Fahrzeugbau und Stahlindustrie das Herzstück der saarländischen Industrie. Im vergangenen Jahr erzielten die 45 Betriebe mit jeweils mehr als 50 Beschäftigten, die die amtliche Statistik im Maschinenbau für das Saarland verzeichnet, einen Umsatz von gut 2,2 Milliarden Euro. Der Branche geht es prächtig: Nach einem jetzt von der IHK Saarland vorgelegten Branchenbericht, hat sich der Maschinenbau zu einem Wachstums- und Beschäftigungsmotor entwickelt.

zum Artikel >

28.05.2008

Weinbau

Weinbaustudiengang startet 2009, bereits jetzt können Ausbildungsverträge abgeschlossen werden!

102 rheinland-pfälzische Ausbildungsbetriebe haben Interesse an einer Kooperation mit dem geplanten dualen Bachelor-Studiengang für Weinbau und Oenologie. Diese positive Resonanz ist eine wichtige Grundlage für den Aufbau des Studiengangs, so ein Sprecher des rheinland-pfälzischen Weinbauministeriums.

zum Artikel >

28.05.2008

Air Berlin: Weitere Ziele für den Winter buchbar

Air Berlin gibt am 29. Mai 2008 weitere Teile des Winterflugplans 2008/09 zur Buchung frei. Sowohl die Flüge im gesamten innerdeutschen Streckennetz, alle Mallorca-Verbindungen als auch ein Großteil der Verbindungen zu europäischen Metropolen sind ab diesem Zeitpunkt buchbar.

zum Artikel >

28.05.2008

Mit Air Berlin von Berlin nach Paris

Air Berlin erweitert ihr Streckennetz ab Berlin-Tegel zum kommenden Winterflugplan um eine neue Destination: Ab November 2008 nimmt die Fluggesellschaft eine Direktverbindung nach Paris auf. Dann startet wochentags jeweils morgens und abends ein Air Berlin-Jet von Berlin in die französische Hauptstadt. Am Wochenende wird die Seine-Metropole einmal täglich angeflogen.

zum Artikel >

28.05.2008

Umstellung von Steuernummern für Personengesellschaften und Körperschaften bei den Finanzämtern Homburg und Saarbrücken

Zum 1. Juni 2008 werden im Zuständigkeitsbereich der Finanzämter Saarbrücken, Am Stadtgraben (einschl. Außenstellen Sulzbach und Völklingen) und Homburg (einschl. Außenstelle St. Ingbert), im Bereich der Veranlagung von Personengesellschaften und Körperschaften Steuernummern aus organisatorischen und DV-technischen Gründen umgestellt.

zum Artikel >

23.05.2008

IHK: Geschäftsklima weiter freundlich, Erwartungen wieder verbessert

Die Saarwirtschaft wird im weiteren Jahresverlauf auf Wachstumskurs bleiben. Das signalisiert der IHK-Erwartungsindikator, der die Aussichten der Saarwirtschaft für die kommenden sechs Monate widerspiegelt. Er ist im Mai gegenüber dem Vormonat um vier Punkte auf plus 2 gestiegen. Am aktuellen Rand ist die Lage nahezu unverändert. Gut 92 Prozent der Saar-Unternehmen bewerten ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend. „Die Konjunktur hat im Frühjahr zwar etwas an Schwung verloren, ist aber angesichts der Turbulenzen auf den internationalen Finanz-, Währungs- und Rohstoffmärkten weiterhin bemerkenswert robust. Für das Gesamtjahr rechnen wir damit, dass unser Land beim Wachstum gut mit dem Bund Schritt halten kann. Die wieder lebhafteren Geschäfte im Fahrzeugbau gleichen dabei die Bremswirkungen des Anpassungsprozesses im Bergbau aus.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch die Mai-Umfrage der IHK Saarland, an der sich 180 Unternehmen mit über 110.000 Beschäftigten beteiligten.

zum Artikel >

23.05.2008

Rosa und gelbe Postkarte mit Tarifinformation zum Stromanschluss

Verbraucherzentrale warnt vor unüberlegtem Vertragsabschluss

Zuerst in Rheinland-Pfalz, nun auch im Saarland tauchen verstärkt in Briefkästen auf: Rosarote und gelbe Postkarten mit „wichtigen Tarifinformationen“ zum Stromanschluss beim Versorgerwechsel. Sie kommen von einer ESD Energie Service Deutschland AG aus Frankfurt/Main und ist persönlich adressiert. Auf der Karte wird man darum gebeten, eine 0800-Nummer anzurufen und die Stromrechnung bereit zu halten. Viele halten die Karte für eine wichtige Mitteilung ihres ortsansässigen Stromversorgers und rufen an. Im Telefongespräch stellt sich aber heraus, dass es um ein Angebot zum Stromversorgerwechsel geht.

zum Artikel >

23.05.2008

Beck/Dreyer: „Kommunal-Kombi“ hilft Menschen in Pirmasens

„Mit dem Kommunal-Kombi finden 107 langzeitarbeitslose Menschen in Pirmasens eine Beschäftigung. Sie arbeiten zu tariflichen Bedingungen und sind damit nicht mehr auf staatliche Transferleistungen angewiesen“, sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei einem Besuch im Dynamikum und im Strecktalpark in Pirmasens. Gemeinsam mit Arbeitsministerin Malu Dreyer, dem Pirmasenser Stadtvorstand und Vertretern der Arbeitsagentur informierte er sich über den erfolgreichen Start des Projektes, in dem seit Anfang April die ersten 27 Beschäftigten arbeiten.

zum Artikel >

23.05.2008

Beck: Effiziente Verwaltung ist Standortvorteil von Rheinland-Pfalz

Wechsel im Amt des Präsidenten der SGD Nord

Als „hoch kompetent, engagiert und dienstleistungsorientiert“ hat Ministerpräsident Kurt Beck den scheidenden Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Hans-Dieter Gassen, gewürdigt. Der Ministerpräsident verabschiedete Gassen mit Erreichung der Altersgrenze in den Ruhestand und ernannte seine Nachfolgerin Dagmar Barzen bei einer Feierstunde in Koblenz. „Ihre Zeit als Präsident ist durch viele Erfolge geprägt. Eine Reihe von wichtigen Projekten für unser Land trägt Ihre Handschrift und bleibt mit Ihrem Namen verbunden“, betonte Beck in seiner Ansprache.

zum Artikel >

23.05.2008

Saarland unterstützt Bauern bei Blauzungen-Impfung aller Rinder und Schafe

Das Saarland unterstützt die saarländischen Bauern beim Kampf gegen die Blauzungenkrankheit. Edmund Kütten, agrarpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: "Rund 80.000 Tiere sind im Saarland gegen die Blauzungenkrankheit teils mehrfach zu impfen. Nachdem nun ein Impfstoff vorliegt, zahlt das Saarland die Hälfte der landesweiten Impfaktion. Die andere Hälfte der Immunisierung übernimmt die Tierseuchenkasse."

zum Artikel >

23.05.2008

Integration

Tagung im Saarbrücker Schloss beschäftigt sich mit der Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt

Wo können Zuwanderer Deutsch lernen? Welche Qualifizierungsmöglichkeiten bieten ARGE und Arbeitsagentur? Wie ist das mit der Anerkennung von im Ausland erworbenen Abschlüssen? Das ist nur ein Auszug der Fragen, auf welche die Tagung „IMMIGRA Saarbrücken“ am 3. Juni Antworten geben möchte. Arbeitsmarktintegration ist das Schwerpunkthema der Veranstaltung, zu der das Zuwanderungs- und Integrationsbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken und der Regionalverband gemeinsam mit weiteren Partnern ins Saarbrücker Schloss einladen.

zum Artikel >

20.05.2008

Dagmar Heib (MdL): Kinderzuschlag erhöhen und Geltungsdauer des "Warenkorbes" verkürzen

Zum neuen Bundes-Armutsberichts des Bundesarbeitsministers erklärt die familienpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Dagmar Heib: "Der Neuigkeitswert des vorgelegten Papiers bringt keinen Erkenntnisgewinn. Wie wir schon länger wissen, brauchen Familien mit mehreren Kindern und in besonderem Umfang auch Alleinerziehende die Hilfe des Staates, um nicht in Armut abzugleiten."

zum Artikel >

20.05.2008

Infoveranstaltung zu den Perspektiven der französischen Wirtschaft und Gesellschaft

Am Dienstag, 27. Mai 2008, ab 19.00 Uhr in der IHK, wird Prof. Dr. Henrik Uterwedde, stv. Direktor des Deutsch-Französischen Instituts in Ludwigsburg, unter dem Titel "Zwischen Erneuerung und Beharrung" über Lage und Perspektiven der französischen Wirtschaft und Gesellschaft referieren. Veranstalter sind neben der IHK der Club des Affaires Saar-Lorraine und die Deutsch-Französische Gesellschaft Saar.

zum Artikel >

20.05.2008

Arbeitsplätze

Ministerpräsident Beck: Railion-Zentrale bleibt Mainz erhalten

„Die Zentrale der Railion Deutschland AG, seit Anfang 2008 DB Schenker, bleibt in Mainz.“ Dies teilte Ministerpräsident Kurt Beck nach einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn, mit. Der Bahnchef habe ihm zugesichert, dass die Güterverkehrszentrale nicht nach Hamburg verlegt werde. „Damit bleiben die rund 1.000 Arbeitsplätze in der Stadt Mainz erhalten“, so der Ministerpräsident. Dies sei eine gute Nachricht für Mainz und den Standort Rheinland-Pfalz.

zum Artikel >

19.05.2008

CDU-Fraktionschef Schreier (MdL): Maas muss „ja“ zum Hafenausbau Ensdorf sagen

Ein klärendes Wort fordert CDU-Fraktionschef Jürgen Schreier vom SPD-Landesvorsitzenden Heiko Maas in Sachen Hafenausbau Ensdorf.

zum Artikel >

16.05.2008

Musik

Land fördert die Arbeit der Musikschulen mit 2,7 Millionen Euro

Die Landesregierung unterstützt die Arbeit der rheinland-pfälzischen Musikschulen auch in diesem Jahr mit 2,7 Millionen Euro. „Die Musikschulen leisten einen enorm wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung junger Menschen. Wir möchten sie deshalb finanziell so ausstatten, dass sie ihre Aufgaben auch weiterhin auf diesem hohen Niveau wahrnehmen können“, sagte Kulturministerin Doris Ahnen.

zum Artikel >

16.05.2008

Bäume für den Arbeitsmarkt

Terminhinweis

Über das neue Sonderprogramm „Kommunal-Kombi“ sollen in der Stadt Pirmasens bis Ende 2008 für langzeitarbeitslose Menschen 110 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Projekt wird von Bund, Land und der Stadt Pirmasens gemeinsam gefördert. Es ist im April angelaufen. Im neu eröffneten Dynamikum, einem technischen Mitmachmuseum in der früheren Schuhfabrik Rheinberg, und im angrenzenden Strecktalpark sind mittlerweile 27 neu eingestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz.

zum Artikel >

16.05.2008

Jürgen Schreier: Politik muss sich verstärkt den Normalverdienern zuwenden

„Es ist höchste Zeit, den Blick wieder auf die arbeitende Bevölkerung zu richten. Es muss dafür gesorgt werden, dass sie an der guten wirtschaftlichen Entwicklung auch wirklich angemessen teilhat. Die Leistungsträger, die jeden Morgen aufstehen und zur Arbeit gehen, erarbeiten und sichern unseren Wohlstand. Deshalb müssen sie wieder ins Zentrum der politischen Diskussion“, so Jürgen Schreier, Fraktionschef der CDU-Landtagsfraktion.

zum Artikel >

15.05.2008

Sonderumfrage der IHK zur Arbeitsmarktentwicklung im zweiten Halbjahr

Unternehmen wollen weiter einstellen

Auf dem saarländischen Arbeitsmarkt stehen die Ampeln zunächst weiter auf grün: Die Unternehmen wollen in den Sommer- und Herbstmonaten trotz nachlassender Konjunkturdynamik zusätzliche Arbeitskräfte einstellen. "Über alle Branchen gerechnet wird der Beschäftigungsaufbau in diesem Jahr zwar schwächer ausfallen als 2007. Dennoch rechnen wir - außerhalb des Bergbaus - mit 2.500 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Die Arbeitslosenquote dürfte dadurch erstmals seit langer Zeit wieder unter die Sieben-Prozent-Marke fallen." So kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch die Auswertung einer Sonderumfrage der IHK Saarland zu den Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt.

zum Artikel >

15.05.2008

Radverkehr

Studie zu Fahrradstationen in Rheinland-Pfalz / Ergebnisse liegen vor

Verkehrsminister Hendrik Hering hat Ergebnisse einer Studie zu Fahrradstationen in Rheinland-Pfalz vorgestellt. In der Studie wurden Bedarf und Machbarkeit von Fahrradstationen in zehn großen rheinland-pfälzischen Städten untersucht. „Die Landesregierung setzt konsequent auf den Ausbau des rheinland-pfälzischen Radwegenetzes. Fahrradstationen sind ein ganz wichtiger Bestandteil der Radverkehrsinfrastruktur“, betonte der Minister.

zum Artikel >

14.05.2008

Mitgliederversammlung

Bundesarbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister tagt in Saarbrücken

Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister (Vitako) veranstaltet am 15. und 16. Mai ihre Mitgliederversammlung im Hotel am Triller in Saarbrücken.

zum Artikel >

14.05.2008

Bei REACH ist es jetzt fünf vor zwölf

IHK warnt: Vorregistrierung für chemische Stoffe nur vom 1. Juni bis 1. Dezember - bei Fristversäumnis drohen Verbote

Die IHK Saarland empfiehlt allen betroffenen Unternehmen dringend, die Frist zur Vorregistrierung bei REACH zu nutzen. Am 1. Juni 2008 tritt das neue Chemikalienrecht REACH in die heiße Phase. Dann werden die Anforderungen für die Registrierung von chemischen Stoffen gültig. Wer bestimmte Jahresmengen überschreitet, muss als Hersteller oder Importeur seine Chemikalien registrieren, bevor er sie vermarkten darf. Laut IHK drohen bei Versäumnissen Herstellungs- und Importverbote.

zum Artikel >

14.05.2008

Malu Dreyer: Lokale Bündnisse präsentieren ihre Arbeit

Tag der Familie

Am diesjährigen Tag der Familie wird in der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach das 30. Lokale Bündnis für Familie in Rheinland-Pfalz gegründet, teilte Familienministerin Malu Dreyer heute in Mainz mit. Die Gründung wurde intensiv vorbereitet von der Servicestelle für Lokale Bündnisse für Familie bei der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz, die vom Familienministerium mit rund 250.000 Euro pro Jahr finanziell unterstützt wird.

zum Artikel >

13.05.2008

Keine "Sondersteuer" für das Verkehrsgewerbe

IHK lehnt weitere Mauterhöhung strikt ab

Kaum ein halbes Jahr nach der letzten Mauterhöhung plant die Bundesregierung schon den nächsten Aderlass für das deutsche Verkehrsgewerbe. Beschönigend wird als "Mautspreizung" verkauft, was ab Oktober 2009 eine Erhöhung je nach Schadstoffklasse zwischen 50 und 100 Prozent bedeutet. "Während die letzte Mauterhöhung zumindest mit einer teilweisen Kompensation für das deutsche Verkehrsgewerbe verbunden war, werden die nächsten Erhöhungen voll kostenwirksam. Das bedeutet für die Branche nochmals eine Zusatzbelastung von 500 Millionen Euro", so Hermann Götzinger, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs "Verkehr".

zum Artikel >

13.05.2008

Bundesgartenschau Koblenz 2011

Ministerpräsident Beck pflanzt ersten Baum

"Die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz ist die erste in Rheinland-Pfalz Sie ist eine große Chance für die Entwicklung der Stadt und der Region, die wir gemeinsam nutzen werden", sagte Ministerpräsident Kurt Beck bei einem Besuch auf dem Gelände in Koblenz. Er pflanzte den ersten BUGA-Baum, eine Esche. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt das Großprojekt mit einem Fördervolumen von bis zu 49 Millionen Euro und sorgt damit für fast die Hälfte des Gesamtbudgets in Höhe von etwa 102 Millionen Euro. Ministerpräsident Beck bekräftigte die finanzielle, organisatorische und ideelle Unterstützung der Landesregierung und unterzeichnete mit dem Koblenzer Oberbürgermeister Dr. Eberhard Schulte-Wissermann eine BUGA-Agenda. Land und Kommune bekräftigen darin nochmals ihre Absicht, dieses landesweit bedeutsame Projekt gemeinsam zu realisieren.

zum Artikel >

09.05.2008

Bürgermeister Breuer: "Zusammengeschusterte Ausflüchte der CDU"

Saarbrückens Bürgermeister Kajo Breuer hat vehement der Darstellung der CDU widersprochen, mit der diese ihre vor fünf Jahren getroffene Entscheidung zur Umorganisation des Entsorgungsbereiches rechtfertigt, die zu Verlusten in zweistelliger Millionenhöhe geführt haben.

zum Artikel >

09.05.2008

IHK und HWK: Gute Aussichten für Lehrstellenbewerber

Die HWK Saarland und die IHK Saarland erwarten für das Ausbildungsjahr 2008 ein erneutes Plus bei den abgeschlossenen Lehrverträgen. Zugleich zeichne sich aber bereits jetzt ein massiver Fachkräftemangel ab, dem mit einer schulpolitischen Offensive begegnet werden soll. In einer gemeinsamen Pressekonferenz am 9. Mai 2008 in Saarbrücken erläuterten IHK-Präsident Dr. Richard Weber und HWK-Präsident Hans-Alois Kirf Lage und Perspektiven auf dem saarländischen Lehrstellenmarkt.

zum Artikel >

09.05.2008

Internationaler Tag der Pflege

Malu Dreyer: Leben zu Hause – trotz Pflegebedürftigkeit

"Leben zu Hause - trotz Pflegebedürftigkeit -, das wollen wir allen Menschen ermöglichen, die dies wünschen", das unterstrich Sozialministerin Malu Dreyer heute im Vorfeld des Internationalen Tages der Pflege am 12. Mai. Das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz, das am 1. Juli in Kraft tritt, stärke die ambulante Pflege und komme damit den Wünschen sehr vieler pflegebedürftiger Menschen nach einem Leben in den eigenen vier Wänden entgegen, so die Ministerin.

zum Artikel >

09.05.2008

L 700

Hering: Baubeginn für Turbokreisel

Wie der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Hendrik Hering mitteilt, beginnen in der Woche nach Pfingsten die Umbauarbeiten am Knotenpunkt L 700/L 480. Mit dem Umbau wird dem gestiegenen Verkehrsaufkommen in Folge des dynamischen Wachstums im Bereich des Flughafengeländes und des Designer Outlet Zweibrücken Rechnung getragen. "Die positiven Entwicklungen rund um das Konversionsprojekt bestätigen das Engagement der Landesregierung für den Standort", betonte Minister Hering.

zum Artikel >

08.05.2008

LVU Unternehmertag

Ministerpräsident Beck wünscht sich mehr Ethik in der Wirtschaft

„Verantwortungsbewusstes Unternehmertum und Ethik in der Wirtschaft“ sind nach Überzeugung von Ministerpräsident Kurt Beck wichtiger denn je. „Eine Rückbesinnung auf alte Tugenden, wie wir sie mit dem Idealbild vom ehrbaren Kaufmann verbinden, halte ich vor dem Hintergrund der Globalisierung für erstrebenswert und notwendig.“ Dies sagte Ministerpräsident Kurt Beck beim Empfang der Landesvereinigung der Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) in Mainz.

zum Artikel >

08.05.2008

Tag der Luftfahrt mit Schwerpunkt Aus- und Weiterbildung

„Die Luftverkehrsbranche zählt zu den dynamischsten Wirtschaftszweigen. Alle derzeit vorliegenden Prognosen gehen von einer anhaltenden positiven Entwicklung des Luftverkehrs aus. Dadurch können bis 2020 in Deutschland mehr als 400.000 neue Arbeitsplätze entstehen“, erklärte der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsminister Hendrik Hering aus Anlass des heutigen Tages der Luftfahrt auf dem Umwelt-Campus Birkenfeld.

zum Artikel >

08.05.2008

HWK, IHK, ZPT und KfW ziehen Bilanz für die letzten drei Jahre

Projekt "Krisenmanagement Runder Tisch" - 850 Arbeitsplätze gesichert

"In den vergangenen drei Jahren haben wir 123 Unternehmen vor der Insolvenz bewahrt, sie wieder auf Erfolgskurs gebracht und damit über 850 Arbeitsplätze gesichert. Mit diesen Worten bilanzierten bei einem gemeinsamen Pressegespräch in der IHK die Hauptgeschäftsführer von HWK und IHK, Georg Brenner und Volker Giersch, die Aktivitäten des Projektes "Runde Tische - Krisenmanagement für die saarländische Wirtschaft" in den letzten drei Jahren.

zum Artikel >

07.05.2008

"Energie-Umfrage- Gewinnzentrale": Kaffeefahrt statt Heizkostenbefreiung

Nun ist auch das Saarland dran!
Verbraucher erhalten zur Zeit Schreiben mit dem Absender "Energie-Umfrage-Gewinnzentrale". Den vermeintlichen Gewinnern wird mitgeteilt, dass sie........"einmal exklusive Sonderpreise (ges. Wert 560,- €), einmal einen Reise- und Urlaubspreis (ges. Wert 200 €) und als Hauptgewinner die Nominierung auf 10 Jahre Energiekostenbefreiung im Wert von 21.500 € gewonnen haben" und sich "schnellstmöglich" melden sollen. Die Erfahrungen mit ähnlichen Angeboten aus Baden-Württemberg und Hessen zeigen, dass Verbraucher so lediglich auf eine Kaffeefahrt gelockt werden sollen. Die Verbraucherzentrale warnt deshalb vor diesem aktuellen Versuch, Verbraucher abzuzocken.

zum Artikel >

06.05.2008

"Die Saar-Wirtschaft ist weiter in einer guten Verfassung"

Interview mit Dr. Richard Weber

Der geschäftsführende Gesellschafter der Karlsbergbrauerei und Präsident der IHK-Saarland Dr. Richard Weber nahm in einem exklusiven Interview unserem Magazin gegenüber Stellung zu dem Steigerungpotential der Saar- Wirtschaft, seiner Zusammenarbeit mit der saarländischen Landesregierung und über die in Anspruchnahme der IHK bei den saarländischen Unternehmen.

zum Artikel >

05.05.2008

Air Berlin startet nach China

Am 1. Mai 2008 nimmt Air Berlin ihre Langstreckenverbindungen nach China auf und startet dann jeweils fünf Mal pro Woche von Düsseldorf in die chinesischen Metropolen Peking und Shanghai. Schon die ersten Flüge in das Reich der Mitte sind gut gebucht. Für beide Ziele sind Zubringerflüge aus Deutschland (u. a. Berlin, Hamburg, München, Nürnberg, Stuttgart), der Schweiz (Zürich) und Österreich (Wien) angeschlossen.

zum Artikel >

05.05.2008

Air Berlin wechselt nach Malpensa

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin verlegt ihre Flüge von Bergamo Orio al Serio nach Mailand-Malpensa. Ab 16. Juni startet die Airline wöchentlich 25mal vom Terminal 1 des größten Flughafens Norditaliens nach Berlin-Tegel und Düsseldorf. Über diese beiden Drehkreuze sind mehr als zehn weitere deutsche Städte sowie europäische Metropolen wie Göteborg, Helsinki, Kopenhagen und Moskau erreichbar.

zum Artikel >

05.05.2008

Beck und Oettinger: Erfolgreiche Zusamenarbeit zum Nutzen beider Länder

Unterzeichnung des Staatsvertrages zur Vereinigung der Landesbanken Baden-Würtemberg und Rheinland-Pfalz

Am vergangenen Freitag unterzeichneten die Ministerpräsidenten Kurt Beck und Günther H. Oettinger auf Schloss Waldthausen bei Mainz den Staatsvertrag zur Vereinigung der Landesbanken Baden-Würtemberg und Rheinland-Pfalz.

zum Artikel >

02.05.2008

Bauarbeiten

Straße "Am Emmersberg" wird saniert

Die Landeshauptstadt Saarbrücken setzt ab dem 5. Mai die Straße „Am
Emmersberg“ in Rußhütte von der Einmündung Fischbachstraße bis zur
Hausnummer 49/57 instand. Bis einschließlich 9. Mai wird die Fahrbahn
saniert. Deshalb ist die Straße zwischen 7 und 18 Uhr voll gesperrt.
Die Sanierung kostet etwa 30 000 Euro.

zum Artikel >

30.04.2008

Europawoche im Saarland vom 2. bis 11. Mai 2008 unter dem Motto „Perspektive Europa“

Im Rahmen der diesjährigen Europawoche vom 2. bis zum 11. Mai 2008 finden im Saarland wie in allen deutschen Ländern zahlreiche Veranstaltungen rund um Europa statt. Die Europawoche 2008 im Saarland trägt das Motto „Perspektive Europa“. Wie in den vergangenen Jahren sollen die Veranstaltungen der Europawoche dazu beitragen, das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an Europa und europäischer Politik zu wecken und aufzuzeigen, welche positiven Perspektiven die EU jedem einzelnen bietet.

zum Artikel >

30.04.2008

Neue Kampagne

„Musikstadt Saarbrücken“: Broschüre und Plakat stellen ab sofort Musikangebot vor

Musik spielt im Saarbrücker Kulturleben eine zentrale Rolle. Die Stadt hat im Verhältnis zu ihrer Größe eine auffällig stark ausgeprägte Szene. Bedeutende Institutionen wie das Staatstheater mit seinem besonderen Augenmerk auf Musik- und Tanztheater oder der Saarländische Rundfunk mit seinem Festival für Neue Musik, seinem Orchester und seinen verschiedenen Konzertreihen haben ihren Sitz in der Landeshauptstadt. Viele Musiker der beiden großen Orchester in Saarbrücken, des Orchesters des Staatstheaters und der Deutschen Radio Philharmonie, haben sich zu ambitionierten Kammermusikensembles zusammengeschlossen. In der freien Theater-Szene dominieren Musik-Theater-Gruppen. Gerade die Neue Musik spielt in der Stadt eine große Rolle.

zum Artikel >

30.04.2008

Girls‘Day im SelbstLernZentrum Saarbrücken - Fast 100 Mädchen informierten sich zum Thema „Chefin Sein“

21 saarländische Chefinnen standen neugierigen Mädchen im SelbstLernZentrum Saarbrücken unter dem Motto „Ich will Chefin werden“ Rede und Antwort.

Am vergangenen Donnerstag, dem 24.04.2008, blieben zahlreiche Chefinnen-Sessel im Saarland zwischen 10 und 17 Uhr leer. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) hatte eingeladen und insgesamt 21 Chefinnen, darunter die saarländische Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ballettdirektorin Marguerite Donlon und die Leiterin des Investment & FinanzCenters der Deutschen Bank, Iris Dewald, kamen in das SelbstLernZentrum Saarbrücken, um neugierigen Mädchen am Girls‘Day rund um das Thema „Ich will Chefin werden“ Rede und Antwort zu stehen. Mit großem Erfolg: Knapp 100 junge Frauen nutzten das nicht alltägliche Informationsangebot und waren am Ende um wertvolle Erkenntnisse reicher.

zum Artikel >

29.04.2008

Umzugsfalle von Arcor

Arcor-Kunden sollten besser nicht umziehen. Sobald sie sich für eine neue Wohnung entschieden haben und weiter bei Arcor bleiben wollen, geschieht Verwunderliches:

Im Arcor-Shop liegt für Umzüge ein Formular bereit, dass mit den freundlichen Worten überschrieben ist: „Sie ziehen um – Arcor zieht mit“. Danach ist es aber mit der Freundlichkeit vorbei.

zum Artikel >

29.04.2008

Britz und Rippel: Forderungen des Bundes erfüllt

Tunnel-Studien: Gutachter stellen Ergebnisse vor

"Mit den nun vorliegenden Gutachten sind die Forderungen des Bundes nach einer belastungsfähigen Entscheidungsgrundlage für das Straßenbauprojekt Tunnel im Rahmen des Städtebauprojektes Stadtmitte am Fluss erfüllt." Zu diesem Ergebnis kommen Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel.

zum Artikel >

24.04.2008

Landespressekonferenz in Saarbrücken

Umweltminister Mörsdorf spricht sich für nachhaltige Biomassenutzung aus

In einer Pressekonferenz in der Saarbrücker Staatskanzlei trat der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf für eine nachhaltige Biomassenutzung und eine Optimierung der vorhandenen Biomasse im Saarland ein. Nicht nur der Anbau nachwachsender Rohstoffe, sondern auch eine Veränderung der Ernährung in der Weltbevölkerung führe allmählich zu globalen Getreideverknappung. Im Zuge zunehmender Konkurenzkämpfe zwischen den Nahrungsmittelerzeugern und den Erzeugern von Energiepflanzen sprach sich Mörsdorf jetzt für eine nachhaltige Biomassenutzung im Saarland aus.

zum Artikel >

24.04.2008

Girls Day 2008

Reich: Justiz bietet attraktive Berufsfelder für junge Frauen

"In der Justiz gibt es viele attraktive berufliche Möglichkeiten für junge Frauen", erklärte Justizstaatssekretärin Beate Reich heute in Mainz. Schülerinnen des Schlossgymnasiums waren anlässlich des 'Girls Day 2008' im Justizministerium zu Gast, um sich über Berufe in der Justiz zu informieren. Es werde auch viel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf getan, so Reich.

zum Artikel >

23.04.2008

ZEIT-Konferenz "Gesundheitswirtschaft in Deutschland"

Ministerpräsident Beck: Der Gesundheitsbranche gehört die Zukunft

"Die Gesundheitswirtschaft ist die Zukunftsbranche mit einem enormen Potenzial für Wachstum und neue Arbeitsplätze. In Rheinland-Pfalz ist bereits jeder sechste sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Gesundheitsbranche tätig, jeder zehnte Euro wird dort erwirtschaftet." Dies sagte Ministerpräsident Kurt Beck beim ZEIT-Kongress "Gesundheitswirtschaft in Deutschland" in der Mainzer Rheingoldhalle, an dem heute und morgen rund 250 Expertinnen und Experten aus der Gesundheitswirtschaft und Gesundheitspolitik teilnehmen.

zum Artikel >

23.04.2008

Girls’ Day 2008

Malu Dreyer: Unternehmen bieten Mädchen interessante Einblicke

"Für Unternehmen ist der Girls' Day eine sehr gute Möglichkeit, Mädchen und Frauen als künftige Fachkräfte für sich zu gewinnen. Mädchen bietet er die Gelegenheit, techniknahe Berufe für sich zu entdecken." Das betonte Frauenministerin Malu Dreyer anlässlich des morgigen "Mädchen-Zukunftstages". Etwa 6.300 Schülerinnen in Rheinland-Pfalz können am diesjährigen Girls' Day bei rund 400 Betrieben, Ausbildungseinrichtungen und Verwaltungen besonders den technisch und mathematisch-naturwissenschaftlich geprägten Berufsalltag erleben.

zum Artikel >

21.04.2008

Die miesen Maschen der Abzocker

Mit immer neuen Tricks versuchen zweifelhafte Anbieter im Internet, Verbraucher durch Täuschung abzuzocken.

Seit kurzem erhalten saarländische Verbraucher Anrufe, die von einer Bandstimme übermittelt werden. „Für Sie liegt eine Nachricht von einem Nachbarn bereit. Bitte gehen Sie auf die Seite www.nachbarschaftspost.com und geben Sie Ihre Code-Nummer 056 ein“
Ich wiederhohle,......“

Auch Mitarbeiter der Verbraucherzentrale mussten sich mit solchen Anrufen auseinandersetzen und holten sich Rat von den Kollegen.

zum Artikel >

20.04.2008

Internationale Saarmesse 2008 verzeichnete Besucherplus

Die traditionsgemäß von Ministerpräsident Peter Müller eröffnete internationale Saarmesse verzeichnete auch in diesem Jahr wieder einen neuen Besucherrekord. Rund 171.000 Besucher kamen in diesem Jahr ins Saarbrücker Messezentrum und bescherten den 720 Ausstellern eines der bisher besten Messegeschäfte der vergangenen Jahre. Daher war es nicht verwunderlich, dass sich viele Aussteller, unter anderem aus den Bereichen Modernisierung, Sanierung, Innenausbau, sowie Garten- und Landschaftsbau über den Messeverlauf äußerst zufrieden zeigten.

zum Artikel >

18.04.2008

Berliner Promenade

Infocontainer an der Berliner Promenade öffnet wieder

Wer sich für die aktuellen Planungsentwürfe zur Berliner Promenade interessiert, kann sich ab dem 21. April wieder im Info-Container am Saar-Center/Wilhelm-Heinrich-Brücke rund um das Bauprojekt informieren. Außerdem werden im Rahmen der Bürgerbeteiligung die aktuellen Planungsentwürfe ausgestellt.

zum Artikel >

14.04.2008

Neuer DFG-Besucherparkplatz eröffnet

Baudezernentin Dr. Rena Wandel-Hoefer hat nach zweimonatiger Bauzeit einen neuen Parkplatz am Südeingang des Deutsch-Französischen-Gartens eröffnet. Ab sofort stehen den Besuchern der Gartenanlage 100 zusätzliche PKW-Stellplätze in der Metzer Straße zur Verfügung. Die etwa 2400 Quadratmeter große Fläche liegt neben dem Grundstück einer ehemaligen Tankstelle, etwa 100 m südlich des Eingangs.

zum Artikel >

04.04.2008

QuattroPole-Energietour

Zusätzliche Energietour in Trier

Wegen der großen Nachfrage findet am 26. April zwischen 10 und 18 Uhr eine zweite Energietour in Trier statt.
Für die erste Busexkursion zu den Themen Passivhausstandard und energieeffiziente Altbausanierung am 19. April haben sich über 100 Teilnehmer angemeldet.

zum Artikel >

31.03.2008

Abbau im Flöz Grangeleisen nur unter Auflagen – Keine Entscheidung über Flöz Wahlschied

Ende des Steinkohlenbergbaus an der Saar: Gemeinsames Konzept von RAG und Land bis Juni angestrebt

Die saarländische Landesregierung hat die Wiederaufnahme der Abbautätigkeit im Flöz Grangeleisen von der Erfüllung mehrerer Auflagen abhängig gemacht. Grundlage der Entscheidung seien, so Ministerpräsident Peter Müller, mehrere gutachterliche Stellungnahmen gewesen, die von der RAG Deutsche Steinkohle bzw. der saarländischen Landesregierung in Auftrag gegeben worden seien.

zum Artikel >

28.03.2008

Stadt Saarlouis kann auf Unterstützung durch die Landesregierung hoffen

Als dieser Tage der saarländische Wirtschaftsminister der Stadt Saarlouis einen Besuch abstattete, war allen Beteiligten klar, dass die von der Stadt an Minister Joachim Rippel ausgesprochene Einladung nicht ganz uneigennützig erfolgt war.

zum Artikel >

28.03.2008

Gute Stimmung auf der Baustelle

Vor weniger als zwei Jahren begannen die Arbeiten zur Neugestaltung des Kleinen Marktes einschließlich des angrenzenden Umfeldes. Die Bauphase in der Lisdorfer Straße hat derzeit ihren Höhepunkt erreicht. OB Henz sprach vor Ort mit den Geschäftsinhabern.

zum Artikel >

17.03.2008

Ende des Steinkohlenbergbaus an der Saar

Zu den aktuellen Beschlüssen des Aufsichtsrates der RAG Deutsche Steinkohle im Zusammenhang mit dem Bergwerk Saar erklärt Ministerpräsident Peter Müller:

"Die saarländische Landesregierung begrüßt die Entscheidung der RAG Deutsche Steinkohle, in der Primsmulde Nord, Süd und im Flöz Schwalbach keine Steinkohle mehr fördern zu wollen. Damit wird der vorläufige Abbaustopp, der nach der dramatischen Erderschütterung vom 23. Februar 2008 verhängt wurde, auch von der Unternehmensseite als dauerhaft bestätigt. Das bedeutet das Ende des Steinkohlenbergbaus an der Saar....

zum Artikel >

14.03.2008

Wasserspiele auf dem Kleinen Markt

Nicht mehr lange bis zur offiziellen Eröffnung des Kleinen Marktes am 10. Mai. Damit auch alles bestens funktioniert startete die Fachfirma dieser Tage einen Probelauf der Wasserspiele.

zum Artikel >

14.03.2008

Erklärung der saarländischen Landesregierung zum Thema Bergbau

Vor dem Hintergrund der Presseberichterstattung im Vorfeld der außerordentlichen Aufsichtsratssitzung der RAG vom heutigen Tage erklärt die Landesregierung Folgendes:

zum Artikel >

05.03.2008

IT-Workshop

Sicherheit im grenzüberschreitenden Datenaustausch

Am 24. April treffen sich die IT-Experten des Städtenetzes QuattroPole in Saarbrücken, um in einem Workshop die Sicherheit im grenzüberschreitenden Datenaustausch zu diskutieren. Mit behandelt wird auch das Thema digitale Signatur. Die Teilnehmer des Workshops untersuchen, inwieweit der grenzüberschreitende sichere Datenaustausch schon möglich ist oder durch Initiativen oder Projekte vorangebracht werden kann.

zum Artikel >

27.02.2008

Zukunftsangst und Abbaustopp. Bergleute drohen mit landesweitem Aufstand

Das Saarland steckt wieder in einer großen Krise, denn nach den jüngsten Beben an der Saar hat Ministerpräsident Müller einen vorläufigen Abbaustopp der Kohle im Saarland verhängt. In einer Pressekonferenz in der Saarbrücker Staatskanzlei gab der saarländische Landeschef bekannt, dass das Saarland kurz vor dem Ende des Kohleabbaus stehe.

zum Artikel >

26.02.2008

Air Berlin stockt Osterflüge nach Sylt auf.

Air Berlin hat ihr Flugangebot zu Ostern auf die Nordseeinsel Sylt erweitert. Auf Grund der starken Nachfrage bietet Air Berlin am Karfreitag, 21. März 2008, einen zusätzlichen zweiten Flug von Düsseldorf und Berlin nach Sylt an. Darüber hinaus geht es an ausgewählten Terminen in der Osterzeit mit einem größeren Fluggerät nach Westerland. Gestartet wird dann jeweils mit einer 100-sitzigen Fokker F100. Normalerweise kommen während des Winterflugplans 15-sitzige Dornier 228 des Kooperationspartners LG Walter auf den Syltstrecken zum Einsatz.

zum Artikel >

22.02.2008

Eröffnung des Kleinen Marktes – ein "Leuchtturm" im Stadtmarketingprogramm 2008

SAARLOUIS (ms). Mit der festlichen Übergabe des neu gestalteten Kleinen Marktes am Samstag, dem 10. Mai, eröffnet die Stadt Saarlouis in diesem Jahr ein von vielen glanzvollen Höhepunkten begleitetes Eventprogramm. Für Volkmar Neumann von der ACN Werbeagentur, die für die Stadt Saarlouis ein neues Stadtmarketingkonzept entwickelt hat, ist die Eröffnung des Kleinen Marktes ein „Leuchtturm-Event“ im diesjährigen Sommerprogramm und gleichzeitig ein Paradebeispiel für die praxisorientierte Umsetzung von Stadtmarketingstrategien.

zum Artikel >

19.02.2008

Jetzt Saarbrücken für Welt-Monopoly nominieren

Im vergangenen Jahr ging Saarbrücken beim Deutschland-Wettbewerb von Monopoly bereits als Sieger hervor: Saarbrücken gewann die bundesweite Abstimmung und konnte die teuerste Adresse der Monopoly Deutschland Edition, die Schlossallee, für sich behaupten.

zum Artikel >

19.02.2008

Neues Altenheim

Ein Schmuckstück in der Innenstadt

Dieser Tage feierte die GBS mit der Saarlouiser Verwaltungsspitze, Saarlouiser Stadtverordneten, künftigen Mietern und den am Bau Beteiligten das Richtfest für die Wohnanlage 50 Plus in Saarlouis, Adler-/Pavillonstraße.

zum Artikel >

17.02.2008

Vergleich im Gerichtsstreit um Christoph Dörr

Der ehemalige Geschäftsführer der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Christoph Dörr ist im Verfahren vor dem Saarbrücker Amtsgericht bereit, sich mit seinem früheren Arbeitgeber auf einen Vergleich einzulassen.

zum Artikel >

12.02.2008

Saarlouis lockt Unternehmer

Oberbürgermeister Roland Henz will Saarlouis als Wirtschaftsstandort noch attraktiver machen. Durch gezielte Investitionen will er Unternehmer in die heimliche Hauptstadt locken.

zum Artikel >

11.02.2008

Gipfeltreffen der Wirtschaftsminister in Homburg

Nach einem Jahr Funkstille trafen sich der saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel und sein reinland-pfälzischer Amtskollege Hendrik Hering in Homburg, um sich über eine denkbare Kooperation zwischen den Flughäfen Ensheim und Zweibrücken auszusprechen.

zum Artikel >

22.01.2008

LUXAIR startet am 28. Januar nach Berlin

zum Artikel >

19.01.2008

Atraktion am Bostalsee. 2009 wird neuer Ferienpark gebaut

Pünktlich zur Vorbereitung auf die kommende Landtagswahl 2009 hat Ministerpräsident Peter Müller ein "neues Zugpferd" aus dem Hut gezaubert: Ab Frühjahr 2009 soll am Bostalsee bei St. Wendel ein Ferien-und Freizeitpark mit einem Hotel und 500 Häusern errichtet werden.
Dies vekündigte Müller am vergangenen Donnerstag in der Saarbrücker Staatskanzlei. Mit dem Projekt soll nicht nur der Tourismus im nördlichen Saarland angekurbelt werden, sondern auch der Landesregierung in Punkto Arbeitsmarkt und Innovation neue Pluspunkte für den Wahlkampf 2009 liefern.

zum Artikel >

12.01.2008

„2008 wird ein Erfolgsjahr!“

Ministerpräsident Peter Müller Neujahrsempfang

„Wir haben alle Chancen, dass das Jahr 2008 für das Saarland ein Erfolgsjahr wird“, sagte Ministerpräsident Peter Müller heute vor rund 1600 Gästen beim Neujahrsempfang in Dillingen. Zuvor hatte er neben zahlreichen Vertretern des öffentlichen Lebens des Saarlandes und seiner Nachbarregionen 200 „Grüne Damen“ als besondere Gäste begrüßt und ihr ehrenamtliches Engagement in Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen „als hervorragendes Beispiel gelebter Solidarität und Nächstenliebe“ gewürdigt.

zum Artikel >

05.01.2008

Landkreis Saar-Pfalz ist Vorzeigeregion des Saarlandes

Laut einer Studie ist der Landkreis Saar-Pfalz zur Vorzeigeregion des Saarlandes aufgestiegen.
Dies ist unter anderem der Verdienst von Landrat Clemens Lindemann, der seit 22 Jahren die Geschicke der Saar-Pfalz-Region leitet.

zum Artikel >

31.12.2007

IHK Saarland:

Osteuropa wichtige Zielregion für Saar-Exporte

Die Staaten Mittel- und Osteuropas sowie der Russischen Föderation sind zu einem wichtigen Standbein der Saar-Exportwirtschaft geworden: Nach Angaben der IHK Saarland ist der Anteil Mittel- und Osteuropas an den saarländischen Exporten in den letzten 15 Jahren von zwei auf heute über zehn Prozent gestiegen und liegt damit doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt.

Insgesamt belief sich der Wert der Saar-Ausfuhren in diese Region zuletzt auf rund eine Milliarde Euro. Standen zunächst die EU-Neumitglieder Polen, Tschechien und Ungarn im Focus der saarländischer Exportbemühungen, so hat sich seit dem letzten Jahr die Russische Förderation mit allein knapp drei Prozent der saarländischen Exporte an die Spitze gesetzt. Für fast 400 Millionen Euro lieferte das Saarland hauptsächlich Stahl, Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile. In den anderen osteuropäischen Absatzmärkten spielt die Kfz-Branche eindeutig die Hauptrolle, gefolgt von Stahlblechen und -drähten von der Saar und den Erzeugnissen des Maschinen- und Anlagenbaus.

zum Artikel >

20.12.2007

Spritpreise steigen zum Weihnachtsfest wieder deutlich an

Die Spritpreise in Deutschland haben ausgerechnet zum Weihnachtsfest wieder deutlich angezogen.
Wie der ADAC bekannt gab, müsse Autofahrer jetzt im Schnitt für einen Liter Super 1.38 Euro und für einen Liter Diesel 1.29 Euro bezahlen.
Damit ist der Spritpreis um 7,1 Cent bzw. um 3.6 Cent innerhalb einer Woche teurer geworden. Wer in Italie Urlaub macht, sollte in Österreich seinen Resevetank zusätzlich füllen.
Dort ist nämlich der Sprit mit 1.21 Euro für Super und mit 1.18 Euro für Diesel erheblich billiger als in Italien. Dort kostet ein Liter Super 1.37 Euro und ein Liter Diesel 1.36 Euro.

zum Artikel >

17.12.2007

Rauschende Ballnacht in der BMW Niederlassung Saarbrücken

Es war tatsächlich ein Abend in bester Gesellschaft der diesjährige WirtschaftsBall wurde seinem Motto bestens gerecht. Mehr als 800 Gäste konnten die Veranstalter Wirtschaftsjunioren Saarland (WJS), Ehemalige Wirtschaftsjunioren und IHK in den Räumlichkeiten der BMW Niederlassung Saarbrücken begrüßen. Ganz überwiegend Unternehmer und Führungskräfte saarländischer Unternehmen, aber auch Repräsentanten aus Politik, Kultur und Gesellschaft.

zum Artikel >

13.12.2007

Saar- Wein auch künftig im Angebot

Trotz erheblicher Befürchtungen der saarländischen Winzer wird es den beliebten, traditionellen Saar- Wein auch zukünftig geben.
Nach Angaben des Europa- Abgeordneten Jo Leinen stimmte das Europäische Parlament gestern gegen die Forderung, Zuckerung des Traubensaftes als anerkannte Methode der Weinerzeugung zu verbieten. Wäre dieser Vorschlag beim europäischen Parlament angenommen worden, hätte dies für die saarländische Weinerzeugung damatische Konsequenzen mit sich gebracht.

zum Artikel >

12.12.2007

Jugendliche aus saarländischen Betrieben erreichen bundesweit besten Ausbildungsabschluss

IHK-Vollversammlung ehrt „Superazubis“

In diesem Jahr haben gleich drei Auszubildende aus saarländischen Betrieben in ihrem Beruf die bundesweit beste Ausbildungsabschlussprüfung abgelegt. IHK-Präsident Dr. Richard Weber stellte die saarländischen „Superazubis“ der IHK-Vollversammlung in ihrer Sitzung vom 11. Dezember 2007 vor. „Sie haben eine Spitzenleistung vollbracht, auf die Sie sehr stolz sein können“, so IHK-Präsident Dr. Richard Weber zu den Absolventen. „Sie sind die besten Prüfungsabsolventen Deutschlands in Ihrem Beruf – und das bei mehr als 320.000 Teilnehmern an den Abschlussprüfungen“. Die hervorragenden Ergebnisse seien auch ein Beweis für die gute betriebliche Ausbildung in den saarländischen Unternehmen, so Weber.

zum Artikel >

05.12.2007

Flughafen Saarbrücken im Aufwärtstrend

Mit Beginn des Winterflugplans hat der erwartete und geplante Aufwärtstrend am Flughafen Saarbrücken begonnen.

Insgesamt nutzten im November 34.176 Passagiere das neue Streckennetz ab Saarbrücken mit jetzt 57 durchtarifierten Verbindungen weltweit. Es flogen 9.636 Passagiere nach Berlin, 4000 nach Palma de Mallorca mit seinen Anschlussverbindungen, fast 700 nach Düsseldorf und 6.435 nach München.

zum Artikel >

04.12.2007

Positive Ausbildungsbilanz der IHK

IHK für Unterrichtsgarantie an den Berufsschulen

Im IHK-Bereich haben in diesem Jahr 5 223 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag erhalten. Das sind 316 Verträge (6,5 Prozent) mehr als im Vorjahr. „Damit haben wir das beste Ergebnis seit 20 Jahren erzielt“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch. Im Ländervergleich nehme das Saarland erneut eine Spitzenposition ein. Entscheidend zu dem guten Ergebnis habe beigetragen, dass rund 600 Betriebe neu für eine Ausbildung gewonnen werden konnten. „In den vergangenen Monaten haben unsere Mitarbeiter in mehr als 4.500 Betrieben für zusätzliche Ausbildungsplätze geworben – das hat sich jetzt ausgezahlt“, so Giersch

zum Artikel >

03.12.2007

Bundesrat stimmt Steinkohlefinanzierungsgesetz zu

In der heutigen Debatte zum Steinkohlefinanzierungsgesetz im Bundesrat erklärte der saarländische Ministerpräsident Peter Müller:

„Das Steinkohlefinanzierungsgesetz stellt einen Einschnitt in der Industriegeschichte der Bundesrepublik Deutschland dar. Es beendet nicht nur die Subventionen für den Steinkohlebergbau bis 2018, sondern bedeutet gleichzeitig auch das Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland. Dieser hat über viele Jahrzehnte nicht nur das Wirtschaftsleben, sondern auch die Identität und Mentalität der Menschen an der Saar und an der Ruhr geprägt. Dennoch müssen wir feststellen, dass es zur Beendigung der Subventionierung keine Alternative gibt.

zum Artikel >

01.12.2007

Air Berlin verbindet Saarbrücken mit Tiflis (Georgien)

Air Berlin fliegt von Saarbrücken jetzt auch Tiflis, die Hauptstadt Georgiens an. Ab 13. Dezember verbindet Air Berlin damit wöchentlich donnerstags ein weiteres Ziel mit dem Saar-Airport.

zum Artikel >

30.11.2007

Neue Destination Österreich : Salzburg Düsseldorf ab 79 €

Air Berlin fliegt von Saarbrücken jetzt auch Salzburg an. Ab 22. Dezember verbindet Air Berlin damit wöchentlich samstags ein weiteres Ziel in Österreich mit dem Flughafen Saarbrücken. Interessant ist dieses Angebot auch für Skifahrer, die statt mit dem Auto jetzt preiswert und stressfrei per Jet anreisen können.

zum Artikel >

27.11.2007

Saarkonjunktur verliert etwas an Dynamik

Die Rekordstände von Öl und Euro, die US-Kreditkrise und die Eintrübung des weltwirtschaftlichen Umfelds hinterlassen auch im Saarland Bremsspuren. Das Wachstum ist aber nach wie vor robust. Das signalisiert der IHK-Klimaindex, der die Einschätzungen der Unternehmenzur aktuellen Geschäftslage und die Aussichten für die kommenden sechs Monate widerspiegelt.

zum Artikel >

26.11.2007

Rippel: Engagement für Bauwirtschaft und die Ausbildung junger Menschen

Verdienstorden für Klaus Jürgen Heller

"Klaus Jürgen Heller hat sich um die saarländische Bauwirtschaft, ihre Unternehmen und ihre Mitarbeiter verdient gemacht". Das erklärte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel am Freitag (23.11.2007) in seiner Laudatio anlässlich der Überreichung der Ordensinsignien des Bundesverdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Der Orden war Klaus Jürgen Heller durch den Bundespräsidenten auf Vorschlag des saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller verliehen worden.

zum Artikel >

23.11.2007

Ärger für die VVS

Ex- Geschäftsführer Christoph Dörr verklagt den städtischen Betrieb

Es geht um ein halbe Milliarde Euro.
Der ehemalige Geschäftsführer der VVS Christoph Dörr hat beim Saarbrücker Landgericht offiziell Klage gegen die Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken eingereicht. Dörr wurde im September 2007 wegen Pflichtverletzung und Verstoß gegen die Schweigepflicht von der Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charotte Britz entlassen. Dem Ex- Geschäftsführer wurde vorgeworfen, er habe interne Infos an den Aufsichtsrat weitergeleitet und und keinen Liquiditätsplan erstellt. Dörr selbst äusserte sich zu den Vorwürfen nur sporradisch. Er halte die Kündigung für unwirsam , ebenso habe er kein Verständnis dafür. Auch verstehe er nicht, dass man ihn mit dem Vorwurf belaste, den Aufsichtsrat informiert zu haben.

zum Artikel >

16.11.2007

Das Saarland greift nach den Sternen

Eröffnungsgala von Empower Saarland in Völklingen

Als einer der größten Herausforderungen der nächsten Jahre will das Saarland den wirtschaftlichen Strukturwandel nicht nur anstreben sondern auch verwirklichen. Dies wurde bei der Eröffnungsgala des Zukunftskongresses "Empower Saarland" am 12. November in der Gebläsehalle der Völklinger Hütte besonders deutlich.

zum Artikel >

13.11.2007

Spitzenergebnisse in Aus- und Weiterbildung

IHK-Bestenfeier 2007

"Die demografische Entwicklung und der drastische Rückgang der Erwerbsbevölkerung wird den Arbeits- und Ausbildungsmarkt dramatisch verändern. Schon in wenigen Jahren werden unsere Unternehmen die größte Mühe haben, ihre Ausbildungsplätze und ihre frei werdenden Stellen zu besetzen. Der Mangel an geeigneten Bewerbern und Fachkräften ist schon heute spürbar. Er wird sich in den sich weiter verstärken."

Das sagte der für den Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung zuständige IHK-Vizepräsident Wolfgang Herges bei der traditionellen "IHK-Bestenfeier" am 2. November 2007 in der Saarbrücker Congresshalle.

zum Artikel >

12.11.2007

IHK-Vortragsveranstaltung mit Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen

Viele Unternehmen setzen inzwischen auf eine familienfreundliche Personalpolitik. Sie haben die Erfahrung gemacht: Familienpolitik rechnet sich – durch leichtere Rekrutierung, durch geringere Fluktuation, durch ein besseres Betriebsklima, bis hin zu einer höheren Produktivität.
Schon heute sind Fach- und Führungskräfte knapp. Mit der demographischen Entwicklung wird sich dieser Engpass in den kommenden Jahren dramatisch verschärfen. Entsprechend stark steigt damit auch die „Rendite“ einer familienfreundlichen Unternehmenspolitik.

Mit unserer Veranstaltung möchten wir das Bewusstsein für dieses Zukunftsthema in den Führungsetagen der saarländischen Unternehmen stärken und Anregungen für seine konkrete Umsetzung geben.

zum Artikel >

11.11.2007

Neue Fluglinien nach Italien freigegeben

Flughafen Ensheim im Aufwind

Der Geschäftsführer des Ensheimer Flughafens Eyjolfur Hauksson hat zwei neue Fluglinien nach Italien freigegeben.
Ab diesem Monat kann man von Ensheim aus mit Zwischenstopp
in München nach Mailand und Lamezia Terme im südlichen Kalabrien einchecken und in knapp drei Stunden die oberitalienische Metropole, sowie in etwa vier Stunden Kalabrien erreichen.

zum Artikel >

08.11.2007

Hartmann sieht "Stadtmitte- Projekt" scheitern

Steht das Millionen- Projekt "Stadtmitte am Fluss" vor dem Aus?
Dieser Frage musste sich gestern FDP- Chef Christoph Hartmann nach einer gestrigen Sitzung des Wirtschaftsausschusses im saarländischen Landtag stellen. Laut Hartmann liegen die Kosten für das Stadt- Projekt bei derzeit 202 Millionen und sind somit um 22 Millionen angestiegen. Dabei liege noch kein einziger Antrag vor, so Hartmann. Der FDP- Chef gestern wörtlich: " Es kann erst frühestens 2010 zum ersten Spatenstich kommen." Die Gutachten sind noch nicht abgeschlossen und Teilprojekte müssen noch überarbeitet werden."

zum Artikel >

06.11.2007

Mit Air Berlin für 149 Euro nach New York

Von vielen deutschen Flughäfen aus — auch nach Wien zum Sonderpreis
Ob zum Weihnachtsshopping, zum Jahreswechsel oder ein-fach als Resturlaub: Flüge nach New York und Wien gibt es bei Air Berlin jetzt besonders günstig.
Ab heute bis Montag, 5. November 2007, hat Air Berlin bei 10.000 Tickets die Preise für Flüge in den Big Apple auf 149 Euro gesenkt. Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlag sind darin schon enthalten.

zum Artikel >

01.11.2007

Neue Ziele und neue Preise

Flughafen Ensheim

Totgesagte leben länger. Flughafen Ensheim bietet neue Ziele und neue Preise.

zum Artikel >

30.10.2007

Das Saarland in der Schuldenfalle

Für den Finanzhaushalt wird die Luft im Saarland dünner. Diese Erfahrung musste jetzt Finanzminister Peter Jakoby machen.
Grund sind die Zinsen, die für alte Kredite noch zu zahlen sind, was allein im Jahr 2008 446 Mio. Euro ausmacht.
Um den Landeshaushalt ausgeglichen zu gestalten, muß Finanzminister Peter Jakoby schon nächstes Jahr wieder Kredite in Höhe von 611 Mio. Euro aufnehmen. Davon werden schon 446 Mio. Euro für Zinsen der alten Kredite verschlungen, deren Kosten Jahr für Jahr zunehmen.

zum Artikel >

23.10.2007

Land veräussert Grundstücksfläche in Homburg

Der saarländische Finanzstaatssekretär Gerhard Wack hat am 23 Oktober in einer Pressekonferenz bei der Stadtverwaltung in Homburg ein 44.800m2 großes Areal in der Lappentascher Straße in Homburg- Erbach offiziell an Bürgermeister Schöner übergeben.

zum Artikel >

01.10.2007

Regierungserklärung des Wirtschaftsministers im Landtag

Rippel setzt bei Innovation auf Mittelstand

Der neue saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel gab am 26 September im saarländischen Landtag seine erste Regierungserklärung ab.
Dabei setzte Rippel für seine Innovationsstrategie vor allem auf die mittelständischen Unternehmen. Im Zuge des Strukturwandels sei eine engere Zusammenarbeit der Unternehmen, der Hochschulen und der Forschungsinstitute notwendig, so Rippel.

zum Artikel >

28.09.2007

Engere Zusammenarbeit bei Innovationsstrategie vereinbart

Rippel vor IHK- Vollversammlung

Die saarländische Landesregierung und die IHK wollen bei der Umsetzung der Innovationsstrategie, sowie bei der Stärkung der Ingenieursausbildung, bei der Mittelstandsförderung und der beruflichen Ausbildung eng zusammenarbeiten. Dies betonten Wirtschaftsminister Joachim Rippel und IHK- Präsident Dr. Richard Weber bei der IHk- Vollversammlung am 26 September 2007 in Saarbrücken.

zum Artikel >

26.09.2007

Pressekonferenz im Saarbrücker Schloss

Grenzüberschreitendes Radwanderwege- Netz vorgestellt

Am 11 September wurde im Saarbrücker Schloss in einer Auftaktveranstaltung zu Velo visavis das neue grenzüberschreitende Radfahrerwege- Netz von Stadtverbandspräsident Michael Burkart vorgestellt. Burkart wies dabei auf den Stellenwert der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit hin und erleuterte, dass heute Projekte wie " Velo visavis"das Ergebniss jahrelanger Zusammenarbeit und Kooperation zwischen deutschen und französischen Partnern im Grenzraum SaarMoselle sind.

zum Artikel >

24.09.2007

Cindys Musikcafe öffnet wieder ab Dezember

Das vor kurzem am Zweibrücker Flughafen geschlossene Musik Cafe der Sclagersängerin Cindy Berger öffnet an anderer Stelle noch vor Weinachten 2007 wieder seine Pforten. Die Schliessung des alten Cafes ist laut Cindy Berger auf die ungünstige Geschäftslage und die fehlende Laufkundschaft zurückzuführen.

zum Artikel >

20.09.2007

Heineken stockt bei Karlsberg auf

Preiserhöhung auf dem deutschen Biermarkt

"Bier wird in den nächsten 5 Jahren um mindestens 40% teurer". Dies sagte Karlsberg Chef Dr. Richard Weber gestern in Homburg bei der Vorlage der Jahresbilanz für das Geschäftsjahr 2006/2007.

Die Schwierigkeiten waren im Biergeschäft in den letzten Jahren deutlich zu spüren, obwohl während der WM 2006 der Bierverbrauch leicht angestiegen war. Dr. Richard Weber räumte diesbezüglich ein, das dies kein langfristiger Trend gewesen sein konnte, den der Bierverbrauch wird seine Talfahrt weiter fortsetzen.

zum Artikel >

17.09.2007

Welt der Familie in Saarbrücken

45. Europäische Verbrauchermesse

Unter dem Motto "Schauen, fragen, staunen, kaufen, genießen und Spaß haben", wurde am 15 September 2007 die 45. Verbrauchermesse "Welt der Familie" auf dem Saarbrücker Messegelände vom neuen Wirtschaftsminister Joachim Rippel und der Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken Chalotte Britz eröffnet .

zum Artikel >

14.09.2007

45. Europäische Verbrauchermesse auf dem Saarbrücker Messegelände

Am Samstag den 15.09.2007 eröffnet der neue saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel um 11 Uhr offiziell die Verbrauchermesse "Welt der Familie" in der Entreehalle der Messe. Anschließend findet der offizielle Messerundgang statt.

zum Artikel >

13.09.2007

Empower Deutschland

Das Saarland setzt im Strukturwandel auf Innovation." Innovation ist der Schlüssel zu mehr Wachstum und Selbstständigkeit." Unter diesem Motto wurde am 11 September die AKW- Vorveranstaltung " Empower Deutschland" in der Commerzbank/ Saarbrücken im Beisein des neuen Wirtschaftsministers Joachim Rippel eröffnet. Wirtschaftsminister Rippel ließ es sich trotz enormen Termindrucks nicht nehmen, die Teilnehmer des Kongresses persönlich zu begrüßen, wobei er klar durchblicken ließ, wie wichtig für das Saarland heute im Zuge des Strukturwandels die Fortführung der Innovationsstrategie ist. Mit ihrer Innovationsstrategie konnte die Landesregierung wichtige Impulse und Rahmenbedingungen für die Zukunftsfähigkeit des Landes zu setzen. In Bereichen Informationstechnologie, Automotive, Nano- und Biotechnologie, Wissen und Bildung, Logistig und Zukunftsenergie hat sich das Land bereits entscheidend verbessert. Mit der Innovationsstrategie 2.0 soll das Land auf diesen Kurs bis 2015 noch mehr Fahrt aufnehmen. Der Kongress "Empower Deutschland" gibt hierfür Einblicke in die neue Innovationsstrategie und stellt die Kettenwirkungen zwischen Bildung, Forschung und Wirtschaft in den Mittelpunkt, in denen Ideen aus Forschung und Entwicklung des Mittelstandes und der Hochschulen erfolgreich in neue Produkte, Dienstleistungen und Prozesse umgesetzt werden. Die Innovationspolitik des Saarlandes nimmtsich dieser Herausforderung an.

zum Artikel >

11.09.2007

Jubiläumsfeier auf dem Hallberg

50 Jahre Arbeitskreis Saar (SAA) im BME

Vor 50 Jahren wurde der Arbeitskreis Materialwirtschaft und Einkauf durch engagierte Einkaufsleiter aus den damals führenden Industriunternehmen aus der Region Saar gegründet.

zum Artikel >

04.09.2007

Guter Start in Saarbrücken

Air Berlin startet ab Saarbrücken

Erste Maschine von Air-Berlin in Ensheim gelandet.

zum Artikel >

Unsere Partner

Werbung