Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 162

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 73

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 744
Saar Report
Sie sind hier: Umwelt und Naturschutz

Neueste Artikel

SaarReport Specials

Interview mit den Ministerpräsidenten Beck und Peter Müller

Interview mit Ministerpräsident Roland Koch zum Ball des Weines 2009

Bob Dylan Konzert in der Saarlandhalle

Verleihung des Steiger Award in Bochum. Interviews mit Veronika Ferres, Bob Geldof, Davis Frost, Maximilian Schell und Roman Herzog.

Interview mit José Carreras

Interview mit Prof. Leonardy

Interview mit Bettina Gräfin Bernadotte

Interview mit dem SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering

Interview mit Wendelin und Brigitte von Boch

Interview mit Regisseur Volker Schlöndorff

Interview mit Walter Sittler

Interview mit Bundespräsident Host Köhler

Interview mit Wendelin von Boch

Interview mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger

Interview mit Oskar Lafontaine

Interview mit Karl Kardinal Lehmann

Interview mit dem luxemburgischen Arbeits- und Sozialminister Francois Biltgen

Interview mit dem regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Interview mit Bundesminister Sigmar Gabriel

Interview mit dem dänischen Botschafter Carsten Sondergaard

Interview mit Peter Maffay

Interview mit Andy Borg

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck zum Rheinland-Pfalz Tag 2008

Interview mit dem rheinl.-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering

Interview mit Wirtschaftsminister Rippel

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

Interview mit Dr. Richard Weber

Interview mit Peter Millowitsch

Interview mit Prof. Dr. Bernhard Vogel

Interview mit Deborah Sasson

Interview mit Dr. Norbert Blüm

Interview mit Reinhard Klimmt

Interview mit "Maddin" Schneider

Interview mit ESA Astronaut Thomas Reiter

Interview mit Jan Hofer

Interview, mit Christoph Hartmann / FDP

Interview mit Jacques Berndorf

Interview mit Werner Zimmer

Interview mit Ministerpräsident Peter Müller

Interview mit Finanzminister Peter Jakoby

Umwelt und Naturschutz

06.05.2009

Zertifizierte Weiterbildung „Natur- und Wildnispädagogik“

Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald startet am 04. Juni 2009 ihre zertifizierte Weiterbildung „Natur- und Wildnispädagogik“ im süddeutschen Raum. Berufstätige in erzieherischen, sozialen und „grünen“ Berufen qualifizieren sich damit für die professionelle Vermittlung von Naturwissen.
Die Weiterbildung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Mainz durchgeführt. Sie richtet sich an Pädagogen, ErzieherInnen und Angestellte in Waldkindergärten, Heilberufen und sozialen Einrichtungen; an Beschäftigte in Freizeit, Forst und Tourismus und an Naturliebhaber, die ihr Naturwissen vertiefen wollen. Rund 230 Unterrichtsstunden verteilen sich auf sechs Unterrichtsblöcke in neun Monaten, die zu allen vier Jahreszeiten und überwiegend an den Wochenenden stattfinden.

zum Artikel >

05.05.2009

Kastanienminiermotten vermehren sich

Schönste Blüte bei den Kastanien

In diesen Tagen lassen sie sich aller Orten bewundern: die wunderschönen Blütenkerzen der Rosskastanien. Die Deutsche bezeichnen die Blüte der Kastanien als die schönste von allen heimischen Laubbäumen. Und keiner möchte die Kastanien aus dem Landschaftsbild verschwinden sehen.
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) weist darauf hin, dass beinahe zeitgleich mit der Kastanienblüte die erste Generation der Kastanienminiermotte ausfliegen wird. „Dieses eingewanderte Insekt verursacht die frühe Blattfärbungen an den Kastanien und lässt diese schönen Bäume bereits im Spätsommer an vielen Orten so erscheinen als wären sie vertrocknet.“ erklärt der SDW-Bundesgeschäftsführer Christoph Rullmann. Die Motten, die jetzt zur Paarung ausfliegen, haben im abgefallenen Herbstlaub überwintert und verlassen jetzt als kleiner Schmetterling die am Boden liegenden Blätter, um sich zu paaren.

zum Artikel >

27.04.2009

„QUER-WALDEIN“

Eine Entdeckungstour im Urwald vor den Toren der Stadt

Am Rande der saarländischen Landeshauptstadt hat die Wildnis Besitz von der Natur ergriffen. Natürlich ohne die typischen Urwaldtiere, aber mit einer immer stärker verwildernden Pflanzenwelt. Und dahinter steckt System. Im Jahre 2002 wurde das Waldschutzgebiet Steinbachtal/Netzbachtal am Rande Saarbrückens mit einer Größe von 1.003 Hektar als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Und es hatte schnell seinen Namen weg: „URWALD vor den Toren der Stadt“. Dieses Areal bildet das Herzstück des rund 4.500 Hektar großen Saarkohlewaldes.

zum Artikel >

27.04.2009

Auftaktveranstaltung des Interreg IV-A Projekts „FLOW MS“

Die Präsidentin der Internationalen Kommissionen zum Schutze der Mosel und der Saar (IKSMS) Heide Jekel, der luxemburgische Innenminister Jean-Marie Halsdorf, die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad und ihr saarländischer Amtskollege Stefan Mörsdorf sowie der Präfekt der Region Lothringen Bernard Niquet geben am 27. April 2009 den offiziellen Startschuss für das grenzüberschreitende Projekt „Hoch- und Niedrigwassermanagement im Einzugsgebiet der Mosel und der Saar" (FLOW MS).

zum Artikel >

27.04.2009

Auf leisen Sohlen

Abendwanderung im Naturschutzgebiet Wolferskopf

Die Naturwacht Saarland in Trägerschaft der Naturlandstiftung Saar (NLS) veranstaltet gemeinsam mit dem Naturpark Saar-Hunsrück e.V. eine Abendwanderung im Naturschutzgebiet Wolferskopf. Unter Führung von Naturwacht-Ranger Frank Grütz werden Kinder mit ihren Eltern und weiteren Interessenten eine geheimnisvolle Entdeckungsreise durch eines der größten saarländischen Naturschutzgebiete, den „Wolferskopf“ machen.

zum Artikel >

24.04.2009

"Dem Rhein geht es wieder gut"

„22 Jahre nach ‚Sandoz’ geht es dem Rhein und seinen Lebewesen wieder gut. Das ist der gut funktionierenden Zusammenarbeit aller Rheinanlieger zu verdanken.“ Dies sagte Ministerpräsident Kurt Beck in der Rheingütestation in Worms, die er gemeinsam mit Umweltministerin Margit Conrad und Harald Schwager, Vorstandsmitglied der BASF SE, besuchte. „Die Rheingütestation Worms steht beispielhaft für die erfolgreiche länderübergreifende Zusammenarbeit im Gewässerschutz und gewährleistet eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung“, lobte der Ministerpräsident die Arbeit der Station.

zum Artikel >

23.04.2009

BEDROHTE HAUSTIERRASSEN

Naturlandstiftung Saar mit Stand beim 4. Illinger Viehmarkt

Mit einem eigenem Stand wird die Naturlandstiftung Saar (NLS) beim 4. Illinger Viehmarkt am Sonntag, den 3. Mai 2009 vertreten sein. Im Landschaftspark und Hofgut Imsbach, das gemeinsam von der Naturlandstiftung Saar und der Naturland Ökoflächen-Management GmbH (ÖFM) getragen wird, betreibt man Viehwirtschaft mit unterschiedlichen Nutztieren.
Auf dem Gelände des Illinger Burgparks werden am 3. Mai 2009 Nutztiere präsentiert und landwirtschaftliche Produkte der unterschiedlichsten Art zum Kauf angeboten. Am Stand der Naturlandstiftung Saar können Besucher interessante alte Haustierrassen, die vom Aussterben bedroht sind, kennenlernen. So werden Hinterwälder Rinder mit neu geborenen Kälbern zu bestaunen sein, ebenso Bayerische Waldschafe mit ihren Lämmern. Auch die Thüringische Waldziege und die Burenziege werden sich vor Ort präsentieren.

zum Artikel >

17.04.2009

Umweltstaatssekretär Rainer Grün

Milchprodukte "im Handel geradezu verramscht"

„Milch und Milchprodukte sind hochwertige und ernährungsphysiologisch besonders wertvolle Lebensmittel. Es kann nicht sein, dass diese Produkte im Handel geradezu verramscht werden“ so Umweltstaatssekretär Rainer Grün. „Die Landesregierung teilt die Sorge der Milchbauern, dass die anhaltende schwierige Situation auf dem Markt für Milch und Milchprodukte zunehmend bedrohliche Ausmaße für Milchvieh haltende Betrieb annimmt. Zumal die Milchviehhaltung eine zentrale Rolle für den Erhalt von Arbeitsplätzen und für die Wertschöpfung in den ländlichen Räumen spielt.“

zum Artikel >

16.04.2009

Keine Satire

Schüler und Waldschützer feiern gemeinsam Tag des Baumes - Baumparty vor dem Reichstag für Berliner Journalisten und Kinder

Die Schülerinnen und Schüler der Initiative "Plant for the Planet", die bis Ende dieses Jahres eine Million Bäume für den Klimaschutz pflanzen wollen, bekommen erfahrene Unterstützung: Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. In einer ersten gemeinsamen Aktion werden die zwei Jahre alte Schülerinitiative und die 1947 gegründete Waldschutzorganisation eine große Baumparty zum internationalen Tag des Baumes am 25. April vor dem Reichstag in Berlin veranstalten. Das Motto der Baumparty heißt: "Eine Million Bäume für Deutschland, 100.000 Bäume für Berlin". Die Veranstaltung ist Auftakt für eine 100.000 Bäume-Pflanzaktion von "Plant for the Planet" im Raum Berlin, an der sich Schülerinnen und Schüler von mindestens 23 Berliner Schulen beteiligen. Bäume sind ein wirksamer Weg zum Klimaschutz, jeder ausgewachsene Baum speichert im Durchschnitt rund drei Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid.

zum Artikel >

07.04.2009

Die Kleinen pflanzen Bäume, die Grossen kippen ungeklärte Abwässer ins Meer

"Plant for the Planet"

Die Schülerinitiative "Plant for the Planet" und die Waldschutzorganisation Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) *laden Sie und Ihre Familie am Samstag, den 25. April 2009, herzlich ein zur großen Baumparty in den Berliner Tiergarten.* Sie ist der Auftakt zum 100.000-Bäumeprogramm für Berlin.
Ab 11.00 Uhr werden Kinder und Jugendliche vor dem Kanzleramt (Ecke Scheidemann- / Heinrich-von-Gagern-Straße) die ersten Bäume pflanzen - Erwachsene dürfen helfen. Daneben wird es ein buntes Bühnenprogramm und viele Informationen zu Wald und Klimaschutz geben. Und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

zum Artikel >

02.04.2009

Tierschutzhotline ab dem 2. April landesweit im Einsatz

Im Saarland gibt es ab sofort eine Hotline für Fragen des Tierschutzes. „Diese soll künftig den Bürgerinnen und Bürgern bei Notfällen mit Tieren telefonische Auskunft geben,“ so Umweltminister Stefan Mörsdorf.
Angesiedelt ist die Hotline in der Abteilung Veterinärwesen des Landesamtes für Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz. Hier stehen Amtstierärztinnen und Amtstierärzte bereit, welche den Bürgerinnen und Bürgern kompetent Auskunft geben können. Damit wird es künftig einfacher sein, in bestimmten Situationen schnell den richtigen Ansprechpartner zu finden.

zum Artikel >

26.03.2009

Hessische Bundesratsinitiative zum Verbot der Patentierung von neu gezüchteten Tieren und Pflanzen

Minister Mörsdorf begrüßt die Bundesratsinitiative Hessens zum Verbot der Patentierung neu gezüchteter Tiere und Pflanze: „Im Grundgesetz wurde dem Tierschutz Verfassungsrang gegeben – und im Patentrecht werden Tiere und Pflanzen mit Toastern und Staubsaugern gleichgestellt. Das passt nicht zusammen! Tiere und Pflanzen sind keine Erfindungen des Menschen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf.

zum Artikel >

16.03.2009

Umweltminister Stefan Mörsdorf eröffnet Jahresfachtagung für die ehrenamtlichen Naturschützerinnen und Naturschützer auf dem Hofgut Imsbach

„Das Ehrenamt bildet das Rückgrat des Naturschutzes im Saarland“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf bei der Jahresfachtagung für die ehrenamtlichen Naturschützerinnen und Naturschützer am 14. März 2009 auf dem Hofgut Imsbach in Theley. „Projekte wie die die aktuelle Rote Liste des Saarlandes wären ohne die profunde Artenkenntnis und das Engagement von Vereinen wie dem Ornithologischen Beobachterring Saar, der Delattinia, des NABU oder des BUND nicht umsetzbar. Umso mehr hat mich das rege Interesse ehrenamtlicher Naturschützer an den von Umweltministerium und NABU Saar durchgeführten fünf Fachforen zum Thema „Erhaltung der Artenvielfalt vor Ort“ gefreut.“
Als einen Schwerpunkt im saarländischen Naturschutz der kommenden Jahre sieht Minister Mörsdorf den verstärkten Schutz von Arten, für die das Saarland in biogeographischer Hinsicht eine besondere Verantwortung trägt: „Das Saarland ist in besonderer Weise für die Arten verantwortlich, die im europäischen Maßstab gesehen einen Verbreitungsschwerpunkt im Saarland haben. Auf diese Arten, zu denen z.B. der Rotmilan oder der Nerz zählen, müssen wir in Zukunft unsere Schutzbemühungen konzentrieren.“

zum Artikel >

27.02.2009

Ministerium für Umwelt fördert LEADER-Projekte der Lokalen Aktionsgruppe „Biosphärenreservat Bliesgau e.V.“ mit rund 151.500 Euro

Die ersten LEADER-Projekte der Lokale Aktionsgruppen „Biosphärenreservat Bliesgau e.V.“ wurden bewilligt: Das Ministerium für Umwelt und die Europäische Union stellen insgesamt rund 151.500 Euro an Fördermitteln bereit. „Nun können die Ärmel in der Biosphäre Bliesgau hochgekrempelt und die ersten Projekte in Angriff genommen werden“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Dass mit Erfweiler-Ehlingen eines unserer Golddörfer des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ mit einem Projekt vertreten ist und auch nach der Auszeichnung mit großem bürgerschaftlichem Engagement seine Bemühungen um eine nachhaltige Dorfentwicklung fortsetzt, freut mich besonders.“

zum Artikel >

26.02.2009

Rund 171.000 Euro Fördermittel fließen in die Region Hochwald

Das Ministerium für Umwelt und die Europäische Union fördern die integrierte ländliche Entwicklung in der Region Hochwald mit insgesamt rund 171.000 Euro.
„Der ländliche Raum erfüllt als Lebens-, Wirtschafts-, Natur- und Erholungsraum vielfältige Funktionen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Um sicherzustellen, dass er dies trotz demographischem und sozialem Wandel auch in Zukunft tut, ist eine integrierte ländliche Entwicklung notwendig. Also eine Entwicklung, die durch die Unterstützung regionaler Wirtschaftskreisläufe, das Knüpfen von gemeindeübergreifenden Netzwerken und Kooperationen sowie durch eine aktive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger gekennzeichnet ist. Die nun von uns geförderten Maßnahmen leisten einen Beitrag zum Themenfeld „Lebenswerter Hochwald“ des integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes und damit zur Gesamtentwicklung der Region. Nicht zuletzt leisten die Fördermittel auch einen Beitrag zur Stützung der saarländischen Konjunktur.“

zum Artikel >

25.02.2009

Ministerium für Umwelt fördert die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude mit rund 158.000 Euro

Mit insgesamt rund 158.000 Euro fördern die saarländische Landesregierung und die Europäische Union Projekte der energetischen Sanierung öffentlicher Gebäude im Saarland. Die Förderung erfolgt über das „Zukunftsenergieprogramms ZEPP kommunal“.
„Diese Mittel sind in mehrfacher Hinsicht gewinnbringend angelegt. Die Maßnahmen führen zur Einsparung von Kohlendioxid und dienen damit der Bekämpfung des Klimawandels“, bekräftigt Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Gleichzeitig senken sie den Energieverbrauch und damit die Kosten der saarländischen Infrastruktur und stellen einen beachtlichen Beitrag der Landesregierung zur Unterstützung der Konjunktur dar. Sie sind somit eine Investition in die Zukunft unseres Landes.“

zum Artikel >

10.02.2009

Regionalmanagement der LEADER-Region „Biosphärenreservat Bliesgau“ wird vom Ministerium für Umwelt und der Europäischen Union mit rund 86.900 Euro gefördert

Das Ministerium für Umwelt und die Europäische Union unterstützen die Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau e.V. mit rund 86.900 Euro. „Diese Mittel versetzen die Lokale Aktionsgruppe und das von ihr getragene Regionalmanagement in die Lage, die Realisierung ihres Regionalen Entwicklungskonzeptes voranzutreiben“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Die Region macht damit einen weiteren Schritt, um die Vision der „Biosphäre Bliesgau“ mit Leben zu füllen.“

zum Artikel >

15.01.2009

Umwelt

Veranstaltung zum Thema Photovoltaik am 22. Januar

Die Landeshauptstadt Saarbrücken veranstaltet am 22. Januar in der Mehrzweckhalle Ensheim einen Informationsabend zum Thema Photovoltaik. Bürger aus Ensheim und Eschringen sind dazu eingeladen sich über technische Voraussetzungen, Wirtschaftlichkeit und die Eignung ihrer Dächer für die Erzeugung von Solarstrom zu informieren. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

zum Artikel >

29.12.2008

Umweltminister Mörsdorf: „Hausmüll im Saarland seit 1999 um 24 Prozent reduziert“

Im Jahr 1999 betrug das Hausmüllaufkommen 298 000 Tonnen und im Jahr 2007 nur noch 221 000 Tonnen. Dies bedeutet einen Rückgang um 24 Prozent. Das Pro-Kopf-Aufkommen ist im gleichen Zeitraum von 278 auf 212 Kilogramm pro Person und Jahr zurückgegangen. Das sind die wichtigsten Erkenntnisse der Landesabfallbilanz 2007.
Danach fielen im Jahr 2007 im Saarland 2,9 Millionen Tonnen Siedlungsabfälle an. Davon stammen ca. 525 000 Tonnen aus privaten Haushalten und dem Kleingewerbe. Darin sind knapp 80 Prozent Bauabfälle enthalten.

zum Artikel >

19.12.2008

Umweltminister Mörsdorf: „Förderung mittelständischer Biokraftstoffbranche wichtig“

Saarländischer Biokraftstoffantrag im Bundesrat erfolgreich

Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung einen Antrag des Saarlandes gegen eine höhere Besteuerung von Biodiesel und Pflanzenölen mit Mehrheit angenommen.
Nach dem saarländischen Antrag wird die Bundesregierung aufgefordert eine vorgesehene Steuererhöhung nicht nur für das Jahr 2009 auszusetzen. Es soll darüber hinaus geprüft werden, ob eine Aussetzung auch für die Jahre 2010 und 2011 möglich ist.
Mit dem Beschluss folgt der Bundesrat einem Vorschlag des Saarländischen Umweltministers Stefan Mörsdorf. „Uns ist die Förderung mittelständischer Biokraftstoffhersteller, die nachhaltig und dezentral einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Energieversorgung leisten, besonders wichtig. Ich freue mich, dass die große Mehrheit meiner Kollegen sich unserem Antrag angeschlossen hat.“

zum Artikel >

18.12.2008

Umweltminister Mörsdorf: „CO2-Emissionen sinken um zehn Tonnen“

Umweltministerium erneuert Dienstfahrzeugflotte

Das saarländische Umweltministerium hat seine Dienstwagenflotte auf Fahrzeuge umgestellt, die deutlich weniger CO2 ausstoßen als die bisherigen Pkw. Dadurch soll der Ausstoß an Treibhausgasen der Dienstfahrzeuge um rund zehn Tonnen auf dann noch 35 Tonnen im Jahr sinken. „Wir wollen damit ein Zeichen beim Klimaschutz setzen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. Er verwies darauf, dass das Ministerium im Rahmen seiner EMAS-Zertifizierung auch bei den Verbräuchen von Strom und Wärme in den vergangenen Jahren deutliche Einsparungen erzielt hat.

zum Artikel >

17.12.2008

Das Schaumbergbad Tholey wird Mitglied im saarländischen Umweltpakt

Der Umweltpakt Saar erhält Zuwachs: bei einer Feierstunde am 17. Dezember in Tholey überreichte Umweltminister Stefan Mörsdorf die Teilnahmeurkunde an das Erlebnisbad Schaumberg. „Der Umweltpakt Saar zeigt, was die saarländische Wirtschaft und die Landesregierung als Partner für den Umweltschutz erreichen können. Zumal von der Schonung der natürlichen Ressourcen nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere Partnerbetriebe profitieren“, so Minister Mörsdorf.

zum Artikel >

15.12.2008

Mörsdorf fordert ein bundesweites Investitionsprogramm Klimaschutz plus

Ein bundesweites Investitionsprogramm Klimaschutz plus (Klips) fordert Umweltminister Stefan Mörsdorf angesichts des Konjunkturgesprächs in Berlin und der Diskussionen zu einem weiteren Konjunkturpaket. „Ein solches Programm nützt sowohl Wirtschaft und Konjunktur als auch dem Klimaschutz“, so Mörsdorf. Einen wichtigen Schwerpunkt sieht Minister Mörsdorf bei der Gebäudesanierung, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

zum Artikel >

12.12.2008

„Slow Food Saarland“ präsentiert die Neuauflage des Salami-Dreiklangs

Pünktlich zum Weihnachtsfest präsentiert der Verein „Slow Food Saarland“ eine Neuauflage seines „Salami-Dreiklangs“. Dieser enthält Salami aus dem Fleisch von drei gefährdeten Haustierrassen: der Thüringerwald-Ziege, der Skudde und dem Glanrind. Also von Rassen, die vom Aussterben bedroht und im Saarland nur noch mit kleinen, vorwiegend extensiv gehaltenen Herden vertreten sind.
„Nicht nur die natürliche Artenvielfalt ist bedroht: Auch die Vielfalt der vom Menschen gezüchteten Haustierrassen nimmt kontinuierlich ab“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „„Esst, was Ihr erhalten wollt“ lautet hier das Motto. Das klingt zunächst paradox, aber nur durch bewussten Kauf solcher Produkte kann der Konsument die Verbreitung der Haltung seltener Nutztiere fördern und damit helfen, deren Überleben zu sichern.“

zum Artikel >

10.12.2008

Tierschutz

Ministerin Margit Conrad lehnt Schächten ab - Rituelle Schlachtung muss sich am Tierschutz orientieren

Das islamische Opferfest Kurban Bayrami findet noch bis zum 11. Dezember statt. Das Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz weist auf die Tierschutzbestimmungen hin, die das rituelle Schlachten (Schächten) nur nach Erteilen einer Ausnahmegenehmigung erlaubt. Diese Genehmigung erteilen die zuständigen Verwaltungen der Kreisverwaltungen und Städte.
Die rheinland-pfälzische Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Margit Conrad hat sich gegen das Schlachten von Tieren ohne Betäubung ausgesprochen. „Wir fordern ein EU-weites und ausnahmsloses Verbot dieser Praxis und des Schächtens“, sagte Conrad. Der vorliegende Vorschlag der EU-Kommission gehe nicht weit genug und falle hinter die Standards des deutschen Tierschutzrechts zurück. „Die Mehrheit der Menschen lehnt das Schlachten von Tieren ohne Betäubung als tierschutzwidrig ab. Eine EU-Verordnung muss Schlachttiere vor unnötigen Schmerzen schützen“, so Conrad. Rheinland-Pfalz setzt sich seit 2007 für ein EU-weites Verbot des Schächtens und für die Kennzeichnung beziehungsweise das Importverbot von geschächtetem Fleisch ein.

zum Artikel >

08.12.2008

Greenwashing

Umweltministerium und TOYOTA-Autohaus Heisel unterstützen Baumpflanzaktion der Erweiterten Realschule Klarenthal-Gersweiler und der Staatlichen Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung in Püttlingen

Rund 40 Schülerinnen und Schüler der Erweiterten Realschule Klarenthal-Gersweiler und der Staatlichen Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung in Püttlingen beteiligen sich am 8. Dezember an der gemeinsamen Baumpflanzaktion entlang des Wiesenpfades in der Köllertalaue zwischen den Stadtteilen Köllerbach und Püttlingen. Innerhalb einer bestehenden Allee werden von den Schülerinnen und Schülern rund 30 Bäume (Linden) gepflanzt. Die Pflanzaktion ist eingebettet in die Kampagne „Plant for the Planet - Eine Milliarde Bäume pflanzen“.

zum Artikel >

01.12.2008

Amtsblatt des Saarlandes verwendet ausschließlich Papier, das durch den Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert ist

Die Amtsblattstelle des Saarlandes und das Ministerium für Umwelt teilen mit, dass das saarländische Amtsblatt nun ausschließlich auf Papier erscheinen wird, welches durch den Forest Stewardship Council zertifiziert wurde. Die „Saarländische Druckerei und Verlag GmbH“, die dem Umweltpakt Saar angehört und das Amtsblatt druckt, wurde mit dem FSC-Zertifikat ausgezeichnet.

zum Artikel >

27.11.2008

Artenschutzprojekt Wildkatze wird fortgesetzt

Das "Artenschutzprogramm Wildkatze im Saarland" wird fortgesetzt. Während der nächsten Paarungszeit der Wildkatze im Januar/Februar kommenden Jahres wird im größten Natura 2000-Gebiet des Saarlandes, dem Warndt, ein Stichprobenmonitoring durchgeführt. Dabei werden Lockstöcke und Fotofallen eingesetzt. Die an den Lockstöcken eingesammelten Haare können durch eine genetische Analyse Auskunft geben, ob die Wildkatze im Warndt noch heimisch ist. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden im Frühjahr 2008 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Warndt vorgestellt.

zum Artikel >

26.11.2008

Umweltminister Stefan Mörsdorf verleiht „Grüne Hausnummer“ an die Mandelbachtalschule in Ommersheim

Die Mandelbachtalschule erhält am 26. November die „Grüne Hausnummer“, das Ökoprädikat des Umweltministeriums. „Das Engagement der Mandelbachtalschule vereint vorbildhaft ökologische und soziale Belange“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf anlässlich der Übergabe. „Hier wird die Biosphärenidee praktisch und vorbildhaft umgesetzt. Dieses Engagement hat eine „Grüne Hausnummer“ redlich verdient.“

zum Artikel >

26.11.2008

Die Gesamtschule Bexbach erhält die „Grüne Hausnummer“

Umweltminister Stefan Mörsdorf verleiht der Gesamtschule Bexbach am 26. November die „Grüne Hausnummer“, das Ökoprädikat des Umweltministeriums. „Das Umwelt-Team der Schule hat erfolgreich Schüler, Lehrer und Hausmeister für die Ziele des Umwelt– und Klimaschutzes und deren praktische Umsetzung sensibilisiert“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf anlässlich der Übergabe. „Ich freue mich, hierfür eine „Grüne Hausnummer“ vergeben zu können.“

zum Artikel >

19.11.2008

Saarland im Klimawandel

Der Klimawandel ist auch bei uns bereits angekommen: Apfelbäume blühen früher, Waldbäume verlieren ihre Blätter später. Welche Auswirkungen die Erwärmung auf die Natur hat und was dies für den Erhalt der heimischen Arten bedeutet, ist Inhalt der Veranstaltung Klimawandel im Saarland, die am Donnerstag, 27. November 2008, von 19.00 bis 21.00 Uhr im historischen Sitzungssaal des Illinger Rathauses, Hauptstr. 86, stattfindet.

zum Artikel >

12.11.2008

Umweltminister Stefan Mörsdorf gratuliert der Stadtbahn GmbH zur erfolgreichen Entwicklung des Diesel-Erdgas-Motors

In einem gemeinsamen Projekt der Stadtbahn GmbH mit dem Umweltministerium, dem Wirtschaftsministerium, dem TÜV, der Universität Kaiserslautern sowie der Kommunale Systeme GmbH ist es gelungen, einen modernen Dieselmotor so umzurüsten, dass er mit Erdgas betrieben werden kann. „Die Hartnäckigkeit und Ausdauer aller Beteiligten hat sich nicht nur für den Klimaschutz ausgezahlt“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf.

zum Artikel >

11.11.2008

Minister Mörsdorf stellt die Ergebnisse der Waldinventur 2007 vor

„Noch nie war so viel Holz im Wald“

„Mit einem Zuwachs von 40% in 16 Jahren hat sich der Holzvorrat im saarländischen Staatswald deutlich erhöht“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf bei der Vorstellung der Ergebnisse der Staatswaldinventur 2007 bei der Landespressekonferenz am 11. November in Saarbrücken. „Diese Zahl ist auch ein Beleg für den Erfolg der nachhaltigen Bewirtschaftung des Staatswaldes durch den SaarForst Landesbetrieb.“

zum Artikel >

05.11.2008

Vereinigung der Jäger des Saarlandes:

Zahl der Wildunfälle im Saarland NICHT gestiegen!

Der Dachverband der bundesdeutschen Jäger, der DJV hat gemeldet, dass die Zahl der Wildunfälle mit Wildschweinen im letzten Jahr bundesweit um ein Drittel gestiegen sei.
„Dies stimmt für das Saarland nicht!“, äußert sich dazu der saarländische Landesjägermeister Andreas Schober. „Weder beim Schwarzwild noch beim Rehwild kann von steigenden Wildunfallzahlen in den letzten Jahren gesprochen werden, auch wenn dies in den letzten Wochen so durch die Medien gegangen ist.

zum Artikel >

05.11.2008

„Wir pflanzen unseren Wald der Zukunft!“

Umweltministerium und TOYOTA-Autohaus Scheidt unterstützen Waldprojekt der Erweiterten Realschule Neunkirchen

Einen Baum zu pflanzen heißt gemeinhin, Mut und Tatkraft für die Gestaltung der Zukunft und für die Bewältigung der Zukunftsaufgaben zu demonstrieren. Bei der Baumpflanzaktion, die das Umweltministerium im Rahmen der Aktion „Plant for the Planet mit dem Toyota-Autohaus Scheidt durchführte, zeigten die Schülerinnen und Schüler der Erweiterten Realschule nicht nur ihr Engagement und ihr Interesse für praktische Umsetzung von „Klimaanpassungsstrategien“. Sie zeigten auch ihr Verantwortungsbewusstsein für den Schutz und den Erhalt der weltweiten Waldökosysteme. Rund 50 Schülerinnen und Schüler der Erweiterten Realschule Neunkirchen beteiligen sich an der Bepflanzung einer rund neun Hektar großen Fläche, die das Umweltministerium und der SaarForst Landesbetrieb bei Neunkirchen-Münchwies aufforsten.

zum Artikel >

04.11.2008

Eine Stadt für Kinder

Zwei Saarbrücker Kitas erhalten Naturschutzpreis

Das Unternehmen Möbel Martin hat im Rahmen der Preisverleihung „Naturschutzpreis 2008“ in Ensdorf zwei Saarbrücker Kindertageseinrichtungen ausgezeichnet. Das Montessori-Kinderhaus Altenkessel erhält 500 Euro für die naturnahe Gestaltung seines Außengeländes. Ein mit 250 Euro dotierter Preis geht an die Kita Ensheim-Eschringen für die Dokumentation des wöchentlichen Waldtages.

zum Artikel >

29.10.2008

Urwald vor den Toren der Stadt erneut als UN-Projekt ausgezeichnet

Das saarländische Projekt „Urwald vor den Toren der Stadt“ erhielt vor wenigen Tagen im Rahmen einer Festveranstaltung in Bonn erneut die Auszeichnung als offizielles „UN-Dekade-Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und war Offizielles Dekade-Projekt der Woche vom 13.10. bis 19.10.2008. „Wir sehen uns damit in unserem vielfältigen Bildungsangebot und unserer Schwerpunktsetzung auf das Urwaldprojekt bestätigt“, freuen sich die Partner im Urwald-Projekt, Umweltstaatssekretär Rainer Grün, NABU-Landesvorsitzender Ulrich Heintz und der Leiter des SaarForst Landesbetriebes Michael Klein.

zum Artikel >

23.10.2008

Mörsdorf fordert mehr Investitionen in Klimaschutz

Für ein bundesweites Investitionsprogramm Klimaschutz plus (Klips) hat sich der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf ausgesprochen. „Wir können damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“, meinte Mörsdorf.  „Ein solches zusätzliches Programm würde dem Handwerk Impulse bringen und zum Schutz des Klimas beitragen“, so Mörsdorf am Rande einer Umweltministerkonferenz in Mainz. Der Schwerpunkt müsse bei der Gebäudesanierung liegen, etwa bei Schulgebäuden, aber auch im privaten Bereich. „Unterm Strich finanziert sich ein solches Programm von selbst“, ist der Minister überzeugt. „Die zusätzlichen Ausgaben der öffentlichen Hand kommen durch Mehreinnahmen durch Umsatz- und Einkommensteuer sowie Sozialabgaben wieder rein, einmal ganz abgesehen davon, dass sich das Ganze volkswirtschaftlich durch geringere Energieimporte in jedem Fall lohnt.“ Mörsdorf verweist in diesem Zusammenhang auf eine aktuelle Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu Wirksamkeit und Kosten ihrer Förderprogramme.

zum Artikel >

20.10.2008

Aktion gegen Atom-Endlager in Lothringen

Unter dem Kreisvorsitzenden der Grünen Bernd Thul in Neunkirchen fand
in der Stummschen Reithalle am 18.10.2008 um 18.00 eine Podiumsdiskussion mit den Vertretern der FDP der SPD und der Grüne Hubert Ullrich: Anschließend schmetterte der Chansonsje Ivo Pflüger ab 20 Uhr noch Lieder von Reinhard Mey.

zum Artikel >

20.10.2008

"Unsere alten Bauernhäuser können sich sehen lassen."

"Dank des Engagements ihrer Besitzer und dank qualifizierter Handwerker können sich unsere alten Bauernhäuser sehen lassen", so Umweltminister Stefan Mörsdorf anlässlich der Siegerehrung des Landeswettbewerbs 2008 "Saarländische Bauernhäuser – Zeugnisse unserer Heimat" am 20. Oktober im Hiwwelhaus in Marpingen- Alsweiler, dem ältesten in seiner Ursprünglichkeit und Originalität noch erhaltenen Bauernhaus des Saarlandes.

zum Artikel >

10.10.2008

„Wir brauchen mehr junge Artenkenner!“

„Wir brauchen mehr junge Artenkenner“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf anlässlich der Herbsttagung der Fachgruppe „Naturwissenschaftliche Museen“ im Deutschen Museumsbund in Landsweiler-Reden. „Den naturkundlichen Museen kommt hierbei eine wichtige Funktion zu: Sie sind die Orte, an denen taxonomische Grundlagen erarbeitet und vermittelt werden. Sie sind die Schnitt- und Koordinierungsstellen zu den ehrenamtlich tätigen Tier- und Pflanzenkennern.“

zum Artikel >

09.10.2008

Energie und Umwelt

QuattroPole präsentiert Fachwissen auf der ersten Metzer Umweltmesse

Ökologisches und innovatives Bauen stehen im Mittelpunkt einer Informations-veranstaltung, die die Umweltexperten aus dem Städtenetz QuattroPole am Mittwoch, 22. Oktober, von 14 bis 16 Uhr auf der Messe "Eco Grand Est" in Metz gestalten. Insgesamt referieren fünf Fachleute auf der Umweltmesse zu den Themen Wärmepumpen, erneuerbare Energien und Passivhausstandard, berichten aus der Praxis und beantworten individuelle Fragen.

zum Artikel >

09.10.2008

Informationsveranstaltung am 30. Oktober im Ökologischen Schullandheim in Gersheim

„Klimaschutz in Schulen und Bildungseinrichtungen - Wo gibt’s Zuschüsse für Lehrmittel, Lehrerfortbildung, Projekttage und Modellprojekte?“ – So lautet der Titel der Informationsveranstaltung, zu der das Umweltministerium gemeinsam mit dem saarländischen Bildungsministerium, dem Bundesumweltministerium und dem Ökologischen Schullandheim Spohns Haus am Donnerstag, 30. Oktober nach Gersheim einlädt.

zum Artikel >

Unsere Partner

Werbung