Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 162

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Notice: Array to string conversion in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 706

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 910

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/articles.php on line 141

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/prog/templates.php on line 242

Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /www/htdocs/w009b4e6/oldlayout/index.php on line 744
Saar Report
Sie sind hier: Start

Neueste Artikel

SaarReport Specials

Interview mit den Ministerpräsidenten Beck und Peter Müller

Interview mit Ministerpräsident Roland Koch zum Ball des Weines 2009

Bob Dylan Konzert in der Saarlandhalle

Verleihung des Steiger Award in Bochum. Interviews mit Veronika Ferres, Bob Geldof, Davis Frost, Maximilian Schell und Roman Herzog.

Interview mit José Carreras

Interview mit Prof. Leonardy

Interview mit Bettina Gräfin Bernadotte

Interview mit dem SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering

Interview mit Wendelin und Brigitte von Boch

Interview mit Regisseur Volker Schlöndorff

Interview mit Walter Sittler

Interview mit Bundespräsident Host Köhler

Interview mit Wendelin von Boch

Interview mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger

Interview mit Oskar Lafontaine

Interview mit Karl Kardinal Lehmann

Interview mit dem luxemburgischen Arbeits- und Sozialminister Francois Biltgen

Interview mit dem regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit

Interview mit Bundesminister Sigmar Gabriel

Interview mit dem dänischen Botschafter Carsten Sondergaard

Interview mit Peter Maffay

Interview mit Andy Borg

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck zum Rheinland-Pfalz Tag 2008

Interview mit dem rheinl.-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering

Interview mit Wirtschaftsminister Rippel

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

Interview mit Dr. Richard Weber

Interview mit Peter Millowitsch

Interview mit Prof. Dr. Bernhard Vogel

Interview mit Deborah Sasson

Interview mit Dr. Norbert Blüm

Interview mit Reinhard Klimmt

Interview mit "Maddin" Schneider

Interview mit ESA Astronaut Thomas Reiter

Interview mit Jan Hofer

Interview, mit Christoph Hartmann / FDP

Interview mit Jacques Berndorf

Interview mit Werner Zimmer

Interview mit Ministerpräsident Peter Müller

Interview mit Finanzminister Peter Jakoby

28.07.2008

Krankenhäuser

Malu Dreyer: Nachhaltige Reform dringend erforderlich

Foto: fischerhuder
some rights reserved

Die Notwendigkeit einer nachhaltigen Reform der Krankenhausfinanzierung in Deutschland hat Gesundheitsministerin Malu Dreyer heute in Mainz betont. „Viele Krankenhäuser befinden sich in einer angespannten Situation unter anderem wegen des ihnen mit der Gesundheitsreform zugunsten der Krankenkassen auferlegten Sanierungsbeitrages und der mit der letzten Tarifeinigung verbundenen Mehrkosten. Daher ist es dringend erforderlich, die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser nicht nur kurzfristig zu stärken, sondern ihnen dauerhaft eine wirksame finanzielle Entlastung zu verschaffen. Andernfalls würden auch Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz Gefahr laufen, in eine wirtschaftliche Schieflage zu geraten“, sagte die Ministerin.
In diesem Sinne hatte sich die Ministerin bereits seit längerem bei Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und im Kreise ihrer Amtskolleginnen und -kollegen eingesetzt. Sie hatte den Vorschlag eines Tarifausgleiches eingebracht und einen Wegfall des Sanierungsbeitrages gefordert und sich hinter die Absicht der Bundesgesundheitsministerin gestellt, mit einem Sonderprogramm gezielt die Situation der Pflege in den Krankenhäusern zu verbessern.
Die vom Bundesgesundheitsministerium vor kurzem vorgelegten Eckpunkte für eine Krankenhausgesetzgebung enthielten die genannten Lösungsansätze, aber auch eine Reihe weiterer Regelungen, mit denen Strukturen bei der Krankenhausfinanzierung durch die Länder verändert werden sollten. Malu Dreyer: „Diese Eckpunkte sind mit den Fraktionen von SPD und CDU/CSU im Deutschen Bundestag abgestimmt und von ihnen gemeinsam getragen. Um so bedauerlicher ist es, dass sich die unionsregierten Länder auf der Gesundheitsministerkonferenz in Plön von dieser Gemeinsamkeit verabschiedet haben und in eine starre Blockadehaltung verfallen sind.“ So sei nur eine Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner möglich gewesen, indem eine kurzfristige finanzielle Entlastung der Krankenhäuser gefordert, aber keine Aussage zur künftigen Krankenhausfinanzierung durch die Länder und zu weiteren strukturellen Veränderungen getroffen worden sei. Die Einigung sei dagegen keinesfalls als Beleg gegen den umfassenderen Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zu verstehen.
„Ich appelliere an beide Fraktionen der Großen Koalition in Berlin, die Eckpunkte nicht aufzukündigen und sich nicht der notwendigen Debatte über mittel- und langfristige Strukturveränderungen in der Krankenhausfinanzierung zu entziehen. Die Länder und der Bund haben eine Finanzverantwortung für leistungsfähige Krankenhäuser und für gute Arbeitsbedingungen aller Beschäftigten“, sagte Dreyer.
Als alarmierend bezeichnete sie Berichte aus Berlin, dass auch die Bundeskanzlerin von den Eckpunkten abgerückt sei. „Sollte das tatsächlich zutreffen, wäre das nur mit einem Einknicken vor der CSU und dem bayerischen Landtagswahlkampf zu erklären. Wahltermine dürften aber kein Grund sein, notwendige Entscheidungen nicht zu treffen. Nicht nur die bayerischen, sondern alle Krankenhäuser in der Bundesrepublik wären die Leidtragenden“, so die Ministerin.

Quelle:
Staatskanzlei

Details zeigen / verstecken

zurück >

Unsere Partner

Werbung